Mercedes-Benz S 500 Plug-in-Hybrid: S-Klasse mit Kleinwagenverbrauch

, 26.08.2013


Souverän startet die neue Mercedes-Benz S-Klasse durch und legt jetzt noch einen drauf: 2014 legen die Macher mit dem Mercedes-Benz S 500 Plug-in-Hybrid eine kräftige, schnelle und durchzugsstarke Luxus-Limousine mit dem Verbrauch eines Kleinwagens auf. Mit nur 3,0 Litern Verbrauch im Mittel auf 100 Kilometern (CO2-Ausstoß 69 g/km) setzt die S?Klasse einen noch vor wenigen Jahren kaum für möglich gehaltenen Verbrauchsbestwert für derart große Luxus-Limousinen.


Der 80 kW/109 PS und 340 Nm starke Elektroantrieb mit extern aufladbarer Batterie ermöglicht emissionsfreies Fahren mit einer Reichweite von ca. 30 Kilometern. Den Elektromotor kombinierten die Macher mit dem neuen 3.0?Liter-V6-Turbomotor, der 245 kW/333 PS und 480 Nm Drehmoment generiert. Diese Werte klingen trotz höchster Effizienz nicht nur nach satter Power; denn der S 500 Plug-in-Hybrid ist in der Tat so schnell unterwegs: Für den Spurt von 0 auf Tempo 100 vergehen nur 5,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h.

Vier Hybrid-Betriebsmodi per Tastendruck

Der Fahrer kann per Tastendruck zwischen vier Hybrid-Betriebsmodi wählen: „Hybrid“ mit dem Zusammenspiel von Elektromotor und Benziner, „E-Modus“ für das rein elektrische Fahren, während „E-Save“ die vollgeladene Batterie vorhält, um später rein elektrisch fahren zu können. Im „Charge“-Modus erfolgt das Laden der Batterie im Fahrbetrieb.

Während die Batterien des Mercedes-Benz S 400 Hybrid und S 300 BlueTec Hybrid als autarke Hybriden beim Bremsen, im Schubbetrieb oder vom Verbrennungsmotor geladen werden, besitzt der neue Hochvolt-Lithium-Ionen Akku des S 500 Plug-in-Hybrid mit einem zehnfach größeren Energieinhalt die Möglichkeit, extern mittels eines Ladekabels an einer herkömmlichen Steckdose geladen zu werden.

Intelligent Hybrid: Vorausschauendes Energie-Management

Die S-Klasse verfügt über ein vorausschauendes Energie-Management, um die Energieeffizienz zu verbessern. Die Betriebsstrategie des Hybrid-Antriebes berücksichtigt nicht nur den aktuellen Fahrzustand und die Fahrerwünsche, sondern stellt sich ebenfalls auf den wahrscheinlichen Streckenverlauf (Steigungen, Gefälle, Kurven oder Geschwindigkeitsbegrenzungen) der nächsten acht Kilometer ein.


„Intelligent Hybrid“ verwendet die Navigationsdaten des Infotainment-Systems „Comand Online“, um Ladung und Entladung der Hochvoltbatterie zu steuern. Ziel ist es beispielsweise, vor einer Gefällstrecke den Energieinhalt der Batterie für den Antrieb zu nutzen, um sie bergab durch Rekuperation erneut zu laden.

Rekuperatives Bremssystem: Die E-Maschine als Generator

Das größte Potenzial zur Verbrauchsabsenkung bei Hybrid-Antrieben ist die Maximierung der Energierückgewinnung in Schub- und Bremsphasen. So wird bei Betätigung des Bremspedals die Verzögerung zunächst durch die E?Maschine und nicht von der Scheibenbremse bewirkt. In der neuen S-Klasse gelangt erstmalig ein rekuperatives Bremssystem (RBS) der zweiten Generation zum Einsatz, das eine nicht spürbare Überlagerung vom herkömmlichen mechanischen Bremsen und der elektrischen Bremsleistung der E?Maschine im Generatorbetrieb ermöglicht.

Der Fahrerbremswunsch wird mittels eines Pedalweg-Sensors erfasst. Die Verzögerung erfolgt fahrzustandsabhängig und ist aufgeteilt in einen rekuperativen und einen über die Radbremse umzusetzenden Bremsmomentanteil. Den Bremsdruck an der Hinterachse regelt das System in Abhängigkeit des aktuellen Rekuperationspotenzials des Antriebstranges.

Zusätzlich schaltet das System in allen Schubphasen den Verbrennungsmotor ab und ersetzt sein Schleppmoment im Ausrollen durch die E-Maschine als Schubrekuperationsmoment. Ohne Bremspedalbetätigung wird allerdings kein zusätzliches Verzögerungsmoment zum Laden der Batterie gestellt, so dass das Fahrzeug „Segeln“ kann. Der Verbrennungsmotor soll so wenig wie möglich zum Laden der Batterie dienen und wenn, dann nur bei geeigneten, möglichst effizienten Betriebspunkten.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mercedes-Benz-News
Mercedes-Benz GLA

Mercedes-Benz GLA: Kantig war gestern - der neue Kompakt-SUV

Er kommt spät, prescht dafür aber richtig in das Segment der Kompakt-SUVs: der neue Mercedes-Benz GLA. Leichtfüßig soll er alle Hürden des Alltags nehmen und ist gleichzeitig robust genug für die kleinen …

Brabus Mercedes-Benz S-Klasse 2013

Brabus Mercedes S-Klasse: Der Boss mit 730 PS und …

Während der neue Mercedes-Benz S 63 AMG als Krönung der Luxus-Limousine erst im September 2013 durchstarten wird, steigert Brabus bereits munter die Leistung der neuen Mercedes-Benz S-Klasse auf …

Mercedes-Benz E 350 BlueTec: Mit 9-Gang-Automatik noch sparsamer

Mercedes-Benz E 350 BlueTec: Mit 9-Gang-Automatik …

Jetzt sind es bereits 9 Gänge, die im neuen Mercedes-Benz E 350 BlueTec den Komfort sowie den Vortrieb steigern und den Spritverbrauch signifikant reduzieren. Nur 5,3 Liter Diesel auf 100 Kilometern stellen …

Mercedes-AMG und Aston Martin machen gemeinsame Sache

Mercedes-AMG und Aston Martin machen gemeinsame Sache

Mercedes-AMG und Aston Martin Lagonda planen eine technische Partnerschaft. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde heute, am 25.07.2013, unterzeichnet. Mercedes-AMG wird Aston Martin Motoren liefern, …

Mercedes-Benz Vision Golf Cart

Mercedes-Benz Vision Golf Cart: Jetzt wird die …

Ein Golf Cart im Straßenverkehr? Eigentlich unvorstellbar- auf der anderen Seite wäre es cool, mit solch einem aus Spaß durch die City zu cruisen. Doch schnell sind die herkömmlichen Golf Carts nicht. …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo