Mercedes C 63 AMG Coupé Austria Edition: Nur für Österreich

, 03.02.2012


In sportlicher Höchstform und mit exklusiven Ausstattungsmerkmalen aufgewertet, präsentiert sich das limitierte Mercedes-Benz C 63 AMG Coupé Austria Edition. Für den kraftvollen Vortrieb sorgt dabei der 6,2 Liter große V8-Motor mit kräftigen 457 PS. So vereinen sich extra für die Österreicher Performance und Emotionen zu wahrer Stärke mit neuen Akzenten insbesondere im Innenraum. Das Mercedes-Benz C 63 AMG Coupé Austria Edition ist in Österreich ab 110.515 Euro erhältlich.


Design: Der Ausdruck von purer Leistungsbereitschaft

Beeindruckend sportlich zeigt sich das Mercedes-Benz C 63 AMG Coupé. Sämtliche AMG-spezifischen Design-Merkmale verbinden sich mit den klassischen Coupé-Proportionen. Der kompakte Zweitürer fasziniert mit einer niedrigen Silhouette, einer kraftvollen Schulter und einer schmalen C- Säule. Stilistisch prägend sind zudem die kurzen Überhänge, die lange Motorhaube, die stark geneigte Frontscheibe und das lang gestreckte Dach.

Ins Auge fallen die deutlich gepfeilte Frontpartie mit der AMG-Frontschürze und eine in hochglänzendem Schwarz lackierte untere Querstrebe sowie die Motorhaube mit Powerdomes. Von der Seite betrachtet, prägen breite Frontkotflügel die dynamisch gezeichneten Schwellerverkleidungen. Dazu kommen für die „Austria Edition“ mattschwarze AMG-Leichtmetallräder, die mit den für das Sondermodell erhältlichen Lackierungen in „Feueropal“, „Diamantweiß“ oder „Designo Nachtschwarz Magno“ bestens harmonieren.

Am Heck machen darüber hinaus die bekannte, muskulöse AMG-Heckschürze mit einem markanten schwarzen Diffusoreinsatz und drei ausgeprägten Diffusorfinnen sowie die beiden verchromten Doppelendrohre der AMG-Sportabgasanlage auf sich aufmerksam, die den Sound bekanntlich lautstark entlässt.


Interieur: Mit Leder und Alcantara bis ins Detail durchdacht

Nach dem Öffnen der Tür empfängt das C 63 AMG Coupé Austria Edition seine Passagiere mit feinen Veredelungen im Detail. So prägt das luxuriöse Interieur des Sondermodells hochwertiges, schwarzes Designo-Leder mit roten Kontrastziernähten. Die Passagiere nehmen auf AMG-Sportsitzen Platz, deren Kopfstützen vorne das berühmte Apfelbaum-Logo von AMG in Anlehnung an das Stadtwappen von Affalterbach, dem Sitz von Mercedes-AMG prägen. Rote Kontrastnähte zieren derweil die Sportsitze.

Der Fahrer steuert über das AMG-Sportlenkrad mit Aluminium-Schaltpaddles, das in der C 63 AMG Coupé Austria Edition mit schwarzem Alcantara und rotem Leder bezogen wurden und ebenfalls rote Kontrastnähte aufweist. Hochwertige Zierelemente in Aluminium schmücken das Sondermodell, während die Instrumententafel und die Türbrüstungsseiten durch schwarzes Leder mit roten Kontrastziernähten bestechen.

In schwarzem Alcantara hielten die Macher ebenso den Wählhebel, der darüber hinaus eine nummerierte „Austria Edition“-Plakette trägt. Auf den Sonderstatus weist ebenfalls eine spezielle Plakette auf der Instrumententafel hin. Die Maßnahmen runden rot beleuchtete Einstiegsleisten ab.

Antrieb: Für brachiale Leistungsschübe geschaffen

Für den kraftvollen Vortrieb im Mercedes-Benz C 63 AMG Coupé Austria Edition sorgt der bekannte V8-Motor mit einer Höchstleistung von 457 PS bei 6.800 U/min und einem maximalen Drehmoment von 600 Nm, die bei 5.000 U/min anliegen. Damit beschleunigt das Coupé in nur 4,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht so eine elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h.

 

Der Einsatz des AMG-Speedshift-MCT-7-Gang-Sportgetriebes mit serienmäßigem „Controlled Efficiency“-Fahrprogramm und eine neue Lenkhilfepumpe reduzieren den Kraftstoffverbrauch. Im Durchschnitt soll das C 63 AMG Coupé 12,0 Liter pro 100 Kilometer konsumieren (CO2-Ausstoß 280 g/km). Einen wesentlichen Anteil daran hat auch das „Controlled Efficiency“-Fahrprogramm „C“: Mithilfe betont früher und komfortabler Hochschaltvorgänge, möglichst niedriger Motordrehzahlen sowie einer „weichen“ Gaspedalkennlinie unterstützt das Sportgetriebe den Fahrer beim Erzielen geringer Verbrauchswerte.


Gleichzeitig fasziniert die von Mercedes-AMG exklusiv eingesetzte Kraftübertragung durch ihre begeisternde Dynamik: Die Fahrprogramme „S“, „S+“ und „M“ verstärken die Agilität spürbar und sind mittels eines vom SLS AMG bekannten Getriebedrehschalters anwählbar. Kürzere Schaltzeiten und höhere Motordrehzahlen sorgen für höchste Emotionalität. In „S“, „S+“ und „M“ ist auch die Zwischengasfunktion aktiv, die den Fahrspaß weiter steigert. Gerade einmal 100 Millisekunden dauern die Schaltvorgänge in den Programmen „S+“ und „M“. Mit der „Race Start“-Funktion kann der Fahrer das maximale Beschleunigungspotenzial ausloten.

Wem das nicht reicht: Mit dem auf Wunsch lieferbaren AMG-Performance-Package leistet das Mercedes-Benz C 63 AMG Coupé sogar satte 487 PS. So verbessert sich beispielsweise die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 4,4 Sekunden. Verantwortlich für die Leistungssteigerung um 30 PS ist der Technologietransfer vom SLS AMG. Schmiedekolben, Pleuel und die Leichtbaukurbelwelle stammen vom Hightech-Antrieb des Flügeltürers.

Die um drei Kilogramm leichteren Komponenten sorgen für eine reduzierte Massenträgheit und lassen den Achtzylinder-Saugmotor noch agiler ansprechen und hochdrehen. Das AMG-Performance-Package lässt sich optisch unter anderem am titangrau lackierten Schaltsaugrohr unter der Motorhaube, an der AMG-Hochleistungs-Bremsanlage mit vorderen Verbundbremsscheiben und rot lackierten Bremssätteln rundum sowie an einer Carbon-Abrisskante auf dem Heckdeckel identifizieren.


Spezifisches Sportfahrwerk für Top-Dynamik und Fahrkomfort

Nicht nur Motor und Kraftübertragung prägen die Dynamik des C 63 AMG Coupé, auch das Sportfahrwerk und die Hochleistungsbremsanlage tragen einen wesentlichen Teil dazu bei. Abweichend vom Serienfahrwerk verfügt das AMG-Topmodell über eine eigenständige Dreilenker-Vorderachse, eine verstärkte Raumlenker-Hinterachse und eine größere Spurweite rundum.

Die steifere Elastokinematik, die eigenständige Achskinematik mit mehr negativem Sturz rundum und Stabilisatoren mit größerem Querschnitt führen zu mehr Agilität und höheren Querbeschleunigungen. Spezifisch angepasste Feder- und Dämpferraten optimierten sowohl das Ansprechverhalten der Federung als auch den Abrollkomfort.

Einen optimierten Fahrbahnkontakt ermöglicht die AMG-Sport-Parameterlenkung mit direkter Übersetzung, die zum agilen und direkten Charakter wesentlich beiträgt. Als ideale Ergänzung erweist sich das 3-Stufen-ESPÒ: das elektronische Stabilitätsprogramm erlaubt drei individuelle Regelstrategien auf Knopfdruck. Über den ESPÒ-Taster in der Mittelkonsole kann der Fahrer zwischen den Stufen „ESP On“, „ESP Sport“ und „ESP Off“ wählen. Die Hochleistungsbremsanlage verfügt über rundum innen belüftete und perforierte Scheiben.

Mit zahlreichen Fahrassistenz-Systemen von der Müdigkeitserkennung „Attention Assist“ bis zur Abstandsregelung „Distronic Plus“ unterstützt und schützt das Mercedes-Benz C 63 AMG Coupé seine Fahrer umfassend. Die Assistenz-Systeme sind vom Flaggschiff S-Klasse bekannt und basieren auf modernster Radar-, Kamera- und Sensortechnik.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere MG-News
Inden Design Mercedes SLS AMG

Inden Mercedes SLS AMG: Die starke Wandlung zum Überflieger

Stark und elegant ist der Mercedes SLS AMG bereits ab Werk und stößt damit auf eine hohe Kundenresonanz. Seit seiner Markteinführung im März 2010 wurden bereits über 5.000 Einheiten des Supersportwagens …

McChip-DKR Mercedes SLS AMG: der unbändige Drang nach mehr Power.

McChip-DKR Mercedes SLS AMG: Der unbändige Drang …

Untermotorisiert ist der Mercedes-Benz SLS AMG wahrlich nicht. Der 6,2 Liter große V8-Motor des Supersportwagens kommt bereits serienmäßig mit einer imposanten Leistung von 571 PS und 650 Nm Drehmoment …

Senner Tuning sorgte für eine weiter verschärfte Fahrdynamik des Mercedes SLS AMG.

Senner Mercedes SLS AMG: Das geschärfte …

Einen aufsehenerregenden Charakter besitzt zweifellos der Mercedes-Benz SLS AMG. Der 6,2 Liter große V8-Motor des Supersportwagens kommt bereits serienmäßig mit 571 PS und 650 Nm Drehmoment daher. Senner …

PP Exclusive Mercedes SL 63 AMG: Der neue Weg in die Extreme.

PP Exclusive Mercedes SL 63 AMG: Der neue Weg in die Extreme

Tief, breit und laut: Unter diesem Motto veredelte PP Exclusive einen Mercedes-Benz SL 63 AMG (R230). So spendiert der Tuner dem 525 PS starken SL im wahrsten Sinne des Wortes fette Felgen, die eine …

Carlsson schärft das expressive, zugleich elegante Design des Mercedes-Benz CLS 63 AMG.

Carlsson CK63 RS: Eleganter Power-Punch für Mercedes …

Der Anblick eines Mercedes-Benz CLS 63 AMG mit einem Performance-Package elektrisiert. Es ist der pure Ausdruck von Kraft in der Form eines viertürigen Coupés. Carlsson legt bei der jüngsten Generation noch …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo