Mercedes CL 63 AMG: Starkes Performance-Plus für den Neuen

, 30.07.2010

Mit dem neuen Mercedes-Benz CL 63 AMG kommt im September 2010 ein Kraftpaket mit bis zu 571 PS und einem Drehmoment von brachialen 900 Nm auf den Markt. Das Performance-Coupé präsentiert sich optisch wie technisch auf dem neuesten Stand. Trotz eines deutlichen Kraftzuwachses bleibt der mächtige V8-Biturbo 27 Prozent unter den Verbrauchswerten des Vorgängermodells mit V8-Saugmotor. Die Preise beginnen bei 160.769 Euro. Für das mit mehr Power verbundene AMG-Performance-Package sind zusätzlich 9.401 Euro fällig.


Design: Neues Outfit für noch mehr Dynamik

Mehr Status, mehr Sportlichkeit, mehr Eleganz - so präsentiert sich das Design des neuen CL 63 AMG. Durch gezielte Modifikationen an Front und Heck sowie neue AMG-Leichtmetallräder wirkt das Coupé noch selbstbewusster und athletischer als zuvor.

Die Frontpartie zeigt zahlreiche neue Designmerkmale, die das Coupé noch kraftvoller wirken lassen. Zur neuen, gepfeilten Motorhaube mit ihrer spannungsvollen Profilierung passen die schwungvoll gestalteten Scheinwerfer, die nun serienmäßig das Intelligent Light System (ILS) beinhalten: Dazu zählen Bi-Xenon-Scheinwerfer mit aktivem Kurvenlicht, der adaptive Fernlicht-Assistent sowie das AMG-spezifische LED-Tagfahrlicht in der Frontschürze.


Für mehr optische Dynamik sorgt der stärker gepfeilte und steiler positionierte Kühlergrill mit dem größeren, chromumrandeten Kühllufteinlass. Der zentrale Mercedes-Stern wird flankiert von einer markanten Querlamelle. Die neue, zum AMG-Styling zählende Frontschürze ist dreidimensional ausgeformt und verfügt über eine hochglanz-schwarz lackierte untere Querstrebe.

Auch das Heck wurde aktualisiert: Neue Rückleuchten mit durchgehend rot gefärbten Abdeckscheiben und neuen Rückfahrscheinwerfern neben der Kennzeichenmulde auf dem Heckdeckel korrespondieren mit der modifizierten AMG-Heckschürze. Neben dem in Wagenfarbe lackierten Diffusoreinsatz dienen die neu gestalteten, verchromten Doppelendrohre der Sportabgasanlage als weiterer Blickfang.

„V8 Biturbo“-Schriftzüge auf den Kotflügeln weisen auf den neuen Antriebsstrang hin. In neuer Optik präsentieren sich ebenfalls die titangrau lackierten und glanzgedrehten AMG-Leichtmetallräder im Triplespeichen-Design. Die 19-Zöller besitzen reifen im Format 255/40 vorne und 275/40 hinten.

 

Kraftpaket: 5.5-Liter-V8 mit Biturbo-Aufladung

Der neue, intern M157 genannte V8-Motor ist ein im wahrsten Sinne des Wortes starkes Beispiel für Effizienz. AMG kombiniert die strahlgeführte Benzindirekteinspritzung mit einer Biturbo-Aufladung und einer serienmäßige Stopp-Start-Funktion. Gegenüber dem alten 6.3-Liter-V8-Saugmotor mit einem Hubvolumen von 6.208 cm³ kommt der neue 5.5-Liter-V8-Biturbomotor mit 5.461 cm³ aus.


Dieses Hightech-Paket führt zu einer hohen Leistungs- und Drehmomentausbeute. Das neue Biturbo-Triebwerk entwickelt eine Höchstleistung von 544 PS und ein maximales Drehmoment von 800 Nm. In Verbindung mit dem AMG-Performance-Package steigen die Werte auf 571 PS und 900 Nm. Dabei präsentiert sich die Motorabdeckung des CL 63 AMG beim AMG-Performance-Package mit hochwertigen Carbon-Applikationen.

Gleichzeit realisiert der CL 63 AMG souveräne Fahrleistungen auf Sportwagen-Niveau: Das Coupé beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 4,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h (elektronisch begrenzt). Mit dem AMG-Performance-Package ist Tempo 100 nach 4,4 Sekunden erreicht und eine Anhebung der Höchstgeschwindigkeit auf 300 km/h (elektronisch begrenzt).


Mit einem Kraftstoffverbrauch von 10,5 Litern auf 100 Kilometer im Mittel ist der neue CL 63 AMG um 3,9 Liter sparsamer als das Vorgängermodell mit dem hubraumstärkeren Saugmotor – trotz einer Steigerung der Höchstleistung um 19 PS bzw. 46 PS und des Drehmoments um 170 Nm bzw. 270 Nm. Die erzielte Einsparung beim Kraftstoffverbrauch von 27 Prozent gilt unter Motorfachleuten als Quantensprung. Auch die CO2-Emissionen konnten erheblich reduziert werden: Der Wert von 244 g/km liegt um 29 Prozent unter dem des Vorgängermodells. Beide Leistungsvarianten verfügen über identische Verbrauchs- und CO2-Werte.

Die Kraftübertragung übernimmt das „AMG Speedshift MCT 7-Gang“-Sportgetriebe. Einen großen Anteil an den für diese Power vorbildlichen Verbrauchswerten hat die serienmäßige Stopp-Start-Funktion. Dieses System ist im Fahrprogramm „Controlled Efficiency“ (C) aktiv und schaltet den Achtzylinder bei Fahrzeugstillstand ab. In „C“ fährt das Coupé stets im zweiten Gang an, zudem schaltet das Getriebe betont früh in die nächsthöheren Gänge. Mit seinem hohen Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen unterstützt der V8-Motor eine souveräne Fahrweise.

 

Perfekte Synthese aus Fahrdynamik, Komfort und aktiver Sicherheit

Zur Serienausstattung beim CL 63 AMG zählen ab sofort eine Direktlenkung, die Torque Vectoring Brake und eine Seitenwindstabilisierung. Die Direktlenkung sorgt mit ihrer je nach Lenkwinkel variablen Übersetzung für ein direkteres Ansprechverhalten in Kurven und damit für ein noch agileres Handling - kurz gesagt: mehr Fahrspaß


Mit einem gezielten, kurzen Bremseneingriff am kurveninneren Hinterrad bei Kurvenfahrt bewirkt die „Torque Vectoring Brake“ ein definiertes Eindrehen des Fahrzeugs, so dass das V8-Coupé präzise und jederzeit beherrschbar einlenkt. Die „Torque Vectoring Brake“ ist eine zusätzliche Funktion des elektronischen Stabilitätsprogramms ESP und verbessert spürbar die Agilität und die aktive Fahrsicherheit im Grenzbereich.

Als zusätzliche Funktion bietet das AMG-Sportfahrwerk auf Basis des „Active Body Control“ (ABC) ab sofort die Seitenwindstabilisierung. Mit Hilfe dieser Funktion werden Einflüsse durch Seitenwind ausgeglichen oder - bei starken Windböen - auf ein Minimum reduziert.


Nach wie vor Maßstäbe hinsichtlich Verzögerung, Dosierbarkeit und Standfestigkeit setzt die AMG Hochleistungs-Bremsanlage auf Basis der „Adaptiver Break“ mit groß dimensionierten Verbundbremsscheiben rundum.

Interieur: Sportlicher Luxus mit exklusiven Ausstattungsdetails

Das geschmackvoll gestaltete Interieur des CL 63 AMG fasziniert durch eine Kombination exklusiver Ausstattungsdetails. Im neuen Look präsentiert sich das AMG-Kombi-Instrument: Gleich nach dem Öffnen der Fahrertür erscheint „AMG V8 Biturbo“ auf dem Bildschirm – und animiert den Fahrer, das neue Achtzylinder-Kraftpaket zu starten. Neu ist das AMG-Sportlenkrad mit silberfarbenen Aluminium-Schaltpaddles, speziell ausgeformtem Griffbereich und perforiertem Nappaleder im Bereich der Lenkradspeichen.

 

Über die Multifunktionstaster des Lenkrades links und rechts lassen sich zahlreiche Einstellungen vornehmen und Informationen abrufen, so etwa im AMG-Hauptmenü: Hier wird das aktivierte Getriebefahrprogramm zentral im Kombi-Instrument angezeigt. Neu ist die „Controlled Efficiency Stopp-Start-Funktion“: Ein grünes „ECO“-Symbol im AMG Hauptmenü signalisiert dem Fahrer, dass sie aktiv ist, ein gelbes „ECO“-Symbol informiert über „Stopp-Start inaktiv.“


Zusätzlich zeigt das AMG-Hauptmenü die Temperatur von Motoröl und Kühlwasser an. Mit dem Racetimer kann der Fahrer außerdem Rundenzeiten ermitteln, wie zum Beispiel auf einer abgesperrten Rundstrecke. Der Racetimer speichert die Zeit der schnellsten gefahrenen Runde, die Durchschnitts- und Höchstgeschwindigkeit und die Rundenlänge. Das AMG-Kombi-Instrument verfügt beim CL 63 AMG über eine 320-km/h-Tachoskala. Als besonderer Blickfang im Interieur erweist sich die exklusive Analoguhr im Design der „IWC Ingenieur“ in der Mittelkonsole.

Zur Serienausstattung zählen unter anderem zwölffach elektrisch verstellbare AMG-Sportsitze mit Memory-Funktion samt Massage- und Fahrdynamikfunktion, Sitzheizung und Sitzbelüftung. Die Lederpolsterung „Passion“ präsentiert sich mit sportlicher, AMG-spezifischer Sitzgrafik und hochwertigen AMG-Plaketten in den Lehnen.


Einzigartige Kombination von Fahrer-Assistenzsystemen

Ab sofort wird die in dieser Fahrzeugklasse einzigartige Kombination innovativer kamera- und radarbasierter Fahrer-Assistenzsysteme noch weiter optimiert. Als neue Wunschausstattungen sind für den CL 63 AMG ab sofort der aktive Spurhalte- und der Aative Totwinkel-Assistent erhältlich. Der aktive Spurhalte-Assistent tritt in Kraft, wenn der CL 63 AMG ungewollt eine durchgezogene Linie rechts oder links der Fahrspur oder eine kurvenäußere durchgezogene Linie überfährt. In diesem Fall bremst das elektronische Stabilitäts-Programm ESP die Räder der gegenüber liegenden Fahrzeugseite ab und verhindert so das unbeabsichtigte Abweichen von der Fahrspur.

Der ebenfalls neue, aktive Totwinkel-Assistent warnt den Fahrer durch ein rotes Signal im Glas des jeweiligen Außenspiegels, wenn er erkennt, dass ein Spurwechsel zu gefährlich ist. Ignoriert der Fahrer die Warnhinweise und kommt dabei einem Fahrzeug auf der Nachbarspur gefährlich nahe, so erfolgt als Novum ein kurskorrektiver Bremseingriff über das ESP an den Rädern der gegenüber liegenden Fahrzeugseite.

4 Kommentare > Kommentar schreiben

30.07.2010

Für längere Reisen ist der bestimmt super.

30.07.2010

Gar nicht mal so übel. Die Technick scheint plausibel und sinnvoll und es wurden sich Gedanken gemacht. Allerdings auch jetzt kein Fahrzeug für mich. Einfach zu schwerfällig, zu protzig. Die Assistenzsysteme sollten auch mal in erschwinglicheren Modellen Einzug halten.

30.07.2010

Ich fand die Front vor dem Facelift schöner.

30.07.2010

Zur Info: Über den neuen Mercedes CL 65 AMG und seine spezifischen Ausstattungsmerkmale wird es einen separaten Bericht geben.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere MG-News
Inden Mercedes SL 63 AMG Black Saphir: Der scharfe Feinschliff

Inden Mercedes SL 63 AMG Black Saphir: Der scharfe …

Starke Muskeln besitzt der Mercedes-Benz SL 63 AMG, sorgt doch ein 6,3 Liter großes V8-Triebwerk mit kräftigen 525 PS für den Vortrieb. Inden Design verpasste dem Roadster einen glänzenden Schliff, der für …

Hamann Mercedes SLS AMG: Feine Optik und beste Straßenlage

Hamann Mercedes SLS AMG: Feine Optik und beste Straßenlage

Athletisch und ästhetisch zeigt sich der neue SLS AMG als moderner Flügeltürer in Form eines Supersportwagens von Mercedes-Benz. Hamann präsentiert jetzt seine ersten Tuning-Komponenten für den 571 PS …

Mercedes E 63 AMG: Lack und Leder zum gleichen Preis

Mercedes E 63 AMG: Lack und Leder zum gleichen Preis

Als 525 PS starker Business-Jet lässt sich der Mercedes E 63 AMG bezeichnen, der ab sofort eine noch hochwertigere Serienausstattung umfasst. Es gibt Lack und Leder: So sind das Oberteil der …

Mercedes C 63 AMG DR 520: Scharfer Stealth-Look mit satter Extra-Power

Mercedes C 63 AMG DR 520: Scharfer Stealth-Look mit …

Kraftvoll soll er sein und man soll es ihm im Stile eines Stealthbombers auch gleich anmerken: Mercedes-Benz UK hat die stärkste aller C-Klassen, den mit 457 PS nicht gerade schwachbrüstigen C 63 AMG, in …

Mercedes SLS AMG E-Cell: Mit 533 PS unter Strom gesetzt

Mercedes SLS AMG E-Cell: Mit 533 PS unter Strom gesetzt

533 PS stark und doch vollkommen emissionsfrei: Mercedes-Benz rüstet mit dem SLS AMG E-Cell seinen neuen Supersportwagen bereits für die Zukunft auf. Vier starke Elektromotoren setzen den Flügeltürer …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo