Mercedes R-Klasse: Die neue, stärkere und attraktivere Generation

, 11.05.2007

Die Mercedes-Benz R-Klasse bietet ab Herbst 2007 neue, stärkere Motorvarianten, noch mehr Variabilität im Innenraum, zwei Radstände sowie Heck- oder Allradantrieb. Neben den bekannten Konfigurationen mit bis zu sechs Einzelsitzen ergänzen eine fünf- und eine siebensitzige Version das Angebot. Ein neues, markantes Styling im Front- und Heckbereich verleiht dem SUV-Tourer darüber hinaus zusätzliche Attraktivität.


Erstmals ist der SUV-Tourer mit einer zweiten Sitzreihe für drei Personen ausgerüstet. Daraus ergeben sich fünf Sitzplätze und ein großer, flexibel nutzbarer Gepäckraum. Bei den Versionen mit kurzem Radstand fasst das Gepäckabteil bei dachhoher Beladung insgesamt 939 Liter, während die Modelle mit langem Radstand ein Ladevolumen von 1.118 Litern bieten. Maximal kann die R-Klasse mit kurzem Radstand 2.001 Liter transportieren (größte Laderaumlänge 1,982 Meter), die Langversion offeriert unschlagbare 2.436 Liter (größte Laderaumlänge 2,217 Meter). Mit diesen Daten für Passagierabteil und Laderaum stellt die R-Klasse das geräumigste Fahrzeug in der gesamten Mercedes-Benz Produktpalette dar. Beide Versionen verfügen über praktische Staufächer unter dem Laderaumboden mit jeweils 51 und 52 Litern Inhalt. Hier finden verschiedenste Utensilien Platz, wertvolleres Gepäck ist außerdem vor neugierigem Blick geschützt.
{ad}
Variabilität großgeschrieben

Auch der Urlaubsreise mit fünf Personen und üppigsten Gepäckmengen steht nichts im Wege. Sollte der mittlere Fondsitz nicht benötigt werden, lässt er sich mit wenigen Handgriffen in eine komfortable Mittelarmlehne verwandeln. Die zweite Sitzreihe bietet Platz für drei Kindersitze oder Kinderrückhaltesysteme. Die äußeren Sitzplätze sind mit einer ISOFIX-Verankerung ausgerüstet, optional ergänzen Seitenairbags das passive Sicherheitssystem. Alle Sitzplätze verfügen über Dreipunktgurte. Auf Wunsch machen zwei Einzelsitze im Fondbereich aus der R-Klasse einen 5+2-Sitzer. Auch mit der neuen Sitzplatzverteilung in der Fahrzeugmitte bleiben Komfortfunktionen wie Längsverstellung und Easy-Entry für den komfortablen Zugang zu den hinteren Plätzen erhalten. Alle Sitze im Fondbereich lassen sich darüber hinaus einzeln umklappen, um eine völlig ebene Ladefläche zu erhalten. Die bis dato obligatorische 4+2-sitzige Ausführung ist weiterhin auf Wunsch lieferbar.


Attraktives Exterieur mit selbstbewusstem Auftritt

Die R-Klasse bietet ab dem neuen Modelljahr nicht nur im Innenraum Neuigkeiten. Rein äußerlich unterscheidet sich die aktualisierte R-Klasse unter anderem mit dem markanteren Stylingpaket an Front und Heck, runden Nebelscheinwerfern sowie den 18-Zoll-Leichtmetallrädern für alle V6-Versionen vom Vorgänger. Das Topmodell R 500 4MATIC steht auf 19 Zoll großen Rädern. R-Klasse-Kunden können darüber hinaus aus drei neuen Lackierungen wählen: Calcitweiß, Sanidinbeige oder Periklasgrün. Diese Änderungen gelten sowohl für die Modelle mit kurzem wie mit langem Radstand.

Komplettes Angebot vom R 280 CDI bis zum R 500 4MATIC

Das Motorenprogramm wird durch das neue V6-Benzintriebwerk im R 280 ergänzt, das mit einer souveränen Kraftentfaltung bei moderaten Verbrauchswerten überzeugen kann. Das Aggregat leistet 231 PS, beschleunigt die R-Klasse in 9,6 Sekunden auf Tempo 100 und begnügt sich im NEFZ-Gesamtverbrauch mit 10,9 Litern Superbenzin. Noch sparsamer gibt sich der 222 km/h schnelle R 280 CDI 4MATIC mit dem 190 PS starken Common-Rail-Dieselmotor. Der V6-Motor ermöglicht mit einem maximalen Drehmoment von 440 Nm zügige Fahrleistungen und konsumiert lediglich 9,3 Liter Diesel je 100 Kilometer.

Ebenfalls neu motorisiert ist das Modell R 500 4MATIC. Das 5,5-Liter große V8-Triebwerk mit 388 PS und einem maximalen Drehmoment von 530 Nm steht für beeindruckende Fahrleistungen. Im Vergleich zum Vorgängermodell leistet die V8-Topversion nun 82 PS mehr. Das reicht aus für den Spurt von 0 auf 100 km/h in 6,1 Sekunden und eine elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Gleichzeitig reduziert sich der Treibstoffkonsum um bis zu 7 Prozent auf bis 12,9 Liter je 100 Kilometer (alle Angaben NEFZ gesamt). Grundsätzlich stattet Mercedes-Benz alle R-Klassen mit dem Automatikgetriebe 7G-Tronic, inklusive Direct-Select-Wählhebel an der Lenksäule, aus.


Als neue Einstiegsmodelle in die Welt der R-Klasse stehen die V6-Zylinder-Versionen R 280 CDI, R 280 und R 350 mit Heckantrieb zur Verfügung - wahlweise mit kurzem oder langem Radstand. Aufgrund der Gewichtsreduzierung und der prinzipbedingt verminderten Reibungsverluste im Antriebsstrang liegt der Kraftstoffverbrauch der heckgetriebenen Modelle auf einem noch niedrigeren Niveau. Verbrauchsgünstigste R-Klasse ist nun der R 280 CDI, der sich mit einem NEFZ-Verbrauch von 8,9 Liter Diesel je 100 Kilometer begnügt und als schwächster Vertreter eine Top-Speed von 210 km/h erreicht.

Alle fünf- und 4+2-sitzigen Modellvarianten erhalten eine Stahlfederung, die Luftfederung mit Niveauregulierung an der Hinterachse ist als Option lieferbar. Bei allen 5+2-sitzigen Varianten und dem Topmodell R 500 4MATIC gehört die luftgefederte und niveauregulierte Hinterachse zum serienmäßigen Lieferumfang. Die Luftfederung „Airmatic“ mit dem adaptiven Dämpfungssystem ADS gibt es für alle Versionen optional.

Komplette Ausstattung für höchsten Komfort

Serienmäßig verfügen die Modelle der R-Klasse über neue Details, die das automobile Reisen noch entspannter machen. So stattet Mercedes-Benz die Klimatisierungsautomatik „Thermatic“ zur weiteren Schadstoffreduktion der Innenraumluft mit einem Kombifilter aus. Das geräumige Handschuhfach bietet nun einen AUX-In-Anschluss für externe Audio- oder Entertainmentgeräte.


Neben der umfangreichen Serienausstattung bietet die R-Klasse zahlreiche Assistenzsysteme, die den Fahrkomfort und die Sicherheit auf höchstem Niveau definieren und den Führungsanspruch in diesem Marktsegment untermauern sollen. Dazu gehören unter anderem der Abstandsregel-Tempomat „Distronic“, aktiv belüftete Vordersitze, die Sprachbedienung „Linguatronic“ und eine Rückfahrkamera für sicheres und bequemes Einparken oder Rangieren in unübersichtlichem Terrain. Sobald der Autofahrer in die Fahrstufe „R“ wechselt, wird das Bild der Kamera auf dem „Comand APS“-Display angezeigt. Fondpassagiere können derweil mit der Fond-Entertainment-Anlage ihr eigenes Unterhaltungsprogramm an Bord genießen. Eine Standheizung mit Fernbedienung und eine elektrische Lenkradheizung stellen weitere komfortsteigernde Optionen für die kalte Jahreszeit dar.

Attraktive Preisgestaltung

Die jüngste Generation der R-Klasse lässt sich ab sofort bestellen. Die Preisspanne beginnt bei 46.707,50 Euro (R 280 kurzer Radstand) und liegt damit deutlich unter dem bisherigen Einstiegspreis von 50.337 Euro. Modelle mit langem Radstand sind ab 48.492,50 Euro (R 280 langer Radstand) lieferbar, hier lag der Basispreis bei ehemals 54.621 Euro. Die Basispreise enden bei 69.079,50 Euro für den R 500 4MATIC mit kurzem Radstand bzw. 70.864,50 Euro mit langem Radstand.

11 Kommentare > Kommentar schreiben

11.05.2007

Die Frontscheinwerfer lassen ihn ein wenig "doof aus der Wäsche schaun", finde ich. Und die Heckleuchten sind auch ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber sehen nicht schlecht aus. Und sonst, naja, n grosses Auto eben.

11.05.2007

Komisch, ich bekomme immer nen Brechreiz wenn ich diesen Klumpen an designerrischer Unfähigkeit sehe. Die Räder sind doch einfach viel zu groß. Das sieht so Extrem unproportional aus. Das ist mit ein bisschen Abstand zum SLR der meiner Meinung nach hässlichste Mercedes den es gibt. Wie Schaltet man bei dem eigentlich? Ich kann kein Schalthebel oder etwas derartiges erkennen!?

11.05.2007

[QUOTE][i]Original geschrieben von ///M3 Power [/i] Wie Schaltet man bei dem eigentlich? Ich kann kein Schalthebel oder etwas derartiges erkennen!? [/QUOTE] Steht im sechsten Absatz. ;) Geschaltet wird über das 7-Gang-Automatikgetriebe 7G-TRONIC. Darüber hinaus gibt es Wählhebel am Lenkrad (Direct Select).

11.05.2007

Ja das habe ich schon gelesen, aber nicht verstanden! Die Schalthebel am Lenkrad sind ja in der Regel ja nur zusätzlich und nicht als Haupt-Schalteinheit.

11.05.2007

Die 7G-TRONIC bedient man über den kleinen Direct Selct-Wählhebel, der sich am Lenkrad befindet.

11.05.2007

ich stimme /// M3 Power zu, bei der R KLasse kann man nur nen Brechreiz kriegen was das design angeht

11.05.2007

Also :kotz: muss ich nicht gleich, aber ein wenig gewöhnungsbedürftig ist das "Monster" schon, für nen Mercedes. Wenn schön große Felgen aufgezogen sind, finde ich, dass das schon ein imposanter Auftritt ist. Alleine wegen der Größe. Und, könnt mir schon vorstellen damit mal gemütlich zu 4 in Urlaub zu fahren. Schön viel Platz und trotzdem nen vernünftigen Motor + Mercedes-Komfort.

11.05.2007

Ich finde die R-Klasse nicht so hässlich wie viele immer sagen. Das amerikanische Design mag für uns eher gewöhnungsbedürftig sein aber ich denke für Leute die keine Lust mehr haben immer einen E-klasse Kombi zu fahren stellt die R-Klasse eine gute Alternative dar! Allerdings sprechen sich die Absatzzahlen auch eher gegen die R-Klasse aus! Für mich auch verständlich da es für ähnlich viel Geld die deutlich schönere M-Klasse gibt! Die Lenkradschaltung finde ich auch ungewohnt aber früher gabs sowas ja schließlich auch schonmal!

11.05.2007

Amerikanisches Design? Komisch das mir nen Dodge RAM gefällt :D

11.05.2007

Attraktiver ??? Wo das seh ich nicht :D! Also technisch können die Leute von Mercedes alles damit machen aber solange das Design so bleibt geht die R-Klasse gar nicht. Sorry !

18.05.2007

Heck akzeptabel /gewöhnungsbedürftig... Front :boing: (da hatten wohl die "designer" höchstwahrscheinlich eine Nacht mit welchen vom vw beetle und vom neuen smart zusammen verbracht :eek:


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mercedes-Benz-News
Jetzt oben offen: Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster

Jetzt oben offen: Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster

Mercedes-Benz bietet künftig seinen Supersportwagen SLR McLaren auch als Roadster an. Wie moderne Formel-1-Fahrzeuge wird auch er aus Carbon gefertigt und soll sich durch die hohe Sicherheit und extreme …

Sportlich-elegant gestylt: Mercedes CLS-Klasse von FAB Design

Sportlich-elegant gestylt: Mercedes CLS-Klasse von …

Die Mercedes-Benz CLS-Klasse zeichnet sich bereits ab Werk durch seine sportlich-elegante Linienführung aus. FAB Design aus der Schweiz nahm das viertürige Coupé unter seine Fittiche und nahm beim neuen …

Sportlich-maskulin: Mercedes-Benz CLK Sport Edition

Sportlich-maskulin: Mercedes-Benz CLK Sport Edition

Mit sportiver Optik und einem hervorragenden Ausstattungsniveau setzt die ab sofort verfügbare „Sport Edition“ bei den Coupés und Cabriolets der Mercedes-Benz CLK-Klasse neue Akzente. Insbesondere die …

Kicherer K 35 CS: Die neue Mercedes C-Super-Klasse

Kicherer K 35 CS: Die neue Mercedes C-Super-Klasse

Während Mercedes-Benz noch mit großem Tamtam seine neue C-Klasse an den Start bringt, zieht im Windschatten Tuner Kicherer ein umfangreiches Zusatzprogramm für den neuen Topseller aus dem exquisiten …

Bulliger Auftritt: Mercedes M-Klasse von FAB Design

Bulliger Auftritt: Mercedes M-Klasse von FAB Design

Die Mercedes M-Klasse wurde sowohl für das Gelände als auch den Asphalt gebaut. Wer seinem Offroader einen aufregenderen Auftritt verschaffen möchte, erhält bei FAB Design einen sportlichen Aerodynamik-Kit, …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo