Mercedes SL 63 AMG: Alle Details und Fotos der Neuauflage

, 24.02.2012


Ob Performance, Leichtbau oder Effizienz - der neue Mercedes-Benz SL 63 AMG macht einen deutlichen Sprung nach vorne. Die Neuauflage des Power-Roadsters ist bis zu 564 PS stark und glänzt durch einen um 30 Prozent reduzierten Kraftstoffverbrauch. Das Resultat sind hochkarätige Fahrleistungen, wie zum Beispiel eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in nur 4,2 Sekunden. Weitere Zutaten: ein modernes, maskulines Design und ein weiter verfeinertes Sportfahrwerk. Die Markteinführung erfolgt im Mai 2012 zu Preisen ab 157.675 Euro.


Design: Stilvoll, souverän und dynamisch

Als neuestes Mitglied der AMG-Roadster-Familie zeigt das V8-Topmodell die typischen Stilelemente eines souveränen Performance-Roadsters aus Affalterbach. Der neue Mercedes-Benz SL 63 AMG verkörpert perfekt den AMG-Markenclaim „Driving Performance“. Klassische Roadster-Proportionen mit typischen AMG-Designmerkmalen und einem Schuss SLS AMG - so lässt sich der neue SL 63 AMG optisch charakterisieren.

Das dynamisch-markante AMG-Styling umfasst eine markante Frontschürze mit großen Kühlluftöffnungen, AMG-spezifischen LED-Tagfahrleuchten und eine untere Querstrebe in Silberchrom. Vom Supersportwagen SLS AMG inspiriert, präsentiert sich die breite Kühlermaske mit einer Doppel-Lamelle in Silberchrom und einem großen zentralen Mercedes-Stern.

Seitlich fallen die Schwellerverkleidungen und die „V8 Biturbo“-Logos an den Belüftungsgittern mit Finnen in Silberchrom auf. Spezifische ausdrucksstark geformte Seitenschwellerverkleidungen nehmen das Design der Frontschürze auf und führen es bis zur neuen Heckschürze fort. Einen würdigen Abschluss liefern die AMG-Abrisskante, die zwei verchromten Doppelendrohre der AMG-Sportabgasanlage und die Heckschürze in Diffusor-Optik mit einem Einsatz in Wagenfarbe.

Magisches Variodach: Magic Sky Control auf Wunsch

Auch die sechste Generation des SL bietet ein platzsparendes, elektrohydraulisch versenkbares Variodach, das den Mercedes-Benz SL 63 AMG nach Wunsch und Wetter in weniger als 20 Sekunden zum Roadster oder zum Coupé werden lässt. Im Unterschied zu seinem Vorgänger stehen für den neuen SL drei Varianten zur Wahl: lackiert, mit Glasdach oder mit dem Panorama-Variodach samt „Magic Sky Control“. Dieses transparente Glasdach kann man nahezu magisch auf Knopfdruck hell oder dunkel schalten.


Hell ist das Panorama-Variodach mit „Magic Sky Control“ fast völlig durchsichtig und bietet auch bei kalter Witterung ein Open-Air-Erlebnis. Im dunklen Zustand spendet das Dach wohltuenden Schatten und verhindert bei intensiver Sonneneinstrahlung das Aufheizen des Innenraumes.

Die Rahmen der drei Dachvarianten bestehen aus Magnesium. Damit sind die Dächer rund sechs Kilogramm leichter als beim Vorgängermodell und ermöglichen einen niedrigeren Fahrzeugschwerpunkt, was der Agilität zu Gute kommt.

Antrieb: Starke Biturbo-Performance mit hoher Effizienz

Erstmals steht der SL 63 AMG in zwei Leistungsstufen zur Wahl: Der 5,5 Liter große V8-Biturbo bringt 537 PS bei 5.500 U/min und 800 Nm Drehmoment zwischen 2.000 und 4.500 Touren auf die Straße. In der Verbindung mit dem für 4.280 Euro erhältlichen AMG-Performance-Package locken mächtige 564 PS und 900 Nm, die von 2.250 bis 3.750 U/min anliegen.

Von 0 auf Tempo 100 vergehen nur 4,3 bzw. 4,2 Sekunden. Die 200 km/h-Marke ist nach 12,9 bzw. 12,6 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h (elektronisch begrenzt), mit dem AMG-Performance-Package ist eine Anhebung auf 300 km/h verbunden (elektronisch begrenzt). Der Durchschnittsverbrauch beträgt 9,9 Liter je 100 Kilometer für beide Leistungsstufen - ergo eine Absenkung um 4,2 Liter respektive um 30 Prozent gegenüber dem Vorgängermodell.

Das Achtzylinder-Kraftpaket mit dem Kürzel M 157 verfügt über eine Kombination innovativer Hightech-Komponenten für eine hohe Leistungsausbeute bei relativ niedrigen Verbrauchswerten. Neben der strahlgeführten Benzindirekteinspritzung kommen ein Vollaluminium-Kurbelgehäuse, eine Biturbo-Aufladung, die Vierventiltechnik mit Nockenwellenverstellung, eine Luft-Wasser-Ladeluftkühlung, ein Generator-Management und die „Eco-Start-Stopp“-Funktion zum Einsatz.

 

Intelligenter Leichtbau durch Aluminium-Rohbau und Carbon

Einen wesentlichen Anteil an den niedrigen Verbrauchswerten besitzt der intelligente Leichtbau. Ähnlich wie beim Supersportwagen SLS AMG kommt beim SL 63 AMG ein leichter Vollaluminium-Rohbau zum Einsatz. Gegenüber dem Vorgängermodell führt dies zu einer Überlegenheit bei Steifigkeit, Sicherheit und Komfort. Zur weiteren Gewichtsreduzierung trägt der Heckdeckel bei: Zum ersten Mal in der Großserie besteht der Innenträger aus leichtem Carbon-Verbundwerkstoff. Das extrem steife Carbon-Bauteil wird mit der Kunststoff-Außenschale verklebt. Resultat: Mit einem Leergewicht von 1.845 Kilogramm bringt der neue SL 63 AMG satte 125 Kilogramm weniger auf die Waage als das Vorgängermodell.


Individuell: AMG-Speedshift-MCT-7-Gang-Sportgetriebe

Ein maßgeschneidertes Setup ermöglicht die Kraftübertragung: Das AMG-Speedshift-MCT-7-Gang-Sportgetriebe bietet die Fahrprogramme „C“ (Controlled Efficiency), „S“ (Sport), „S+“ (Sport plus) und „M“ (Manuell). In „C“ ist die „Eco-Start-Stopp“-Funktion stets aktiv und schaltet den Achtzylinder bei Fahrzeugstillstand ab. Zudem soll der Fahrer eine weich ausgelegte Getriebekennlinie mit komfortablen und frühen Gangwechseln spüren. Der Anfahrvorgang erfolgt hier generell im zweiten Gang. In den übrigen Getriebemodi „S“, „S+“ und „M“ präsentieren sich Motor und Getriebe wesentlich agiler; die Start-Stoppt-Funktion ist in diesem Fall deaktiviert.

Perfekt zugeschnitten auf eine engagierte Fahrweise ist die partielle Ausblendung der Zylinder: Über eine kurzzeitige und exakt definierte Rücknahme von Zündung und Einspritzung bei Volllast erfolgen die Schaltvorgänge noch schneller als zuvor. Reizvoller Nebeneffekt: der emotionale Klangeindruck. Eine automatische Zwischengasfunktion beim Zurückschalten und die „Race Start“-Funktion zum Ausloten des maximalen Beschleunigungspotentials zählen ebenso zum Serienumfang.

Mehr Agilität: AMG-Sportfahrwerk in weiterentwickelter Ausführung

Wie bisher bleibt Mercedes-AMG dem aktiven Federungs- und Dämpfungssystem ABC (Active Body Control) treu: Der neue SL 63 AMG besitzt serienmäßig das AMG-Sportfahrwerk auf Basis der „Active Body Control“ in weiterentwickelter Ausführung. Auf Tastendruck steht eine betont sportliche Kennlinie mit reduzierten Wankwinkeln und straffer Aufbaudämpfung („Sport“) oder eine eher komfortorientierte Einstellung für hohen Langstreckenkomfort („Comfort“) zur Wahl. Im Sinne höherer Agilität und höherer Kurvengeschwindigkeiten verfügt der SL 63 AMG über mehr negativen Sturz rundum sowie eine komplett überarbeitete Elastokinematik.

Im Zusammenspiel mit der neuen elektromechanischen Sport-Parameterlenkung soll das AMG-Topmodell durch ein leichtfüßig agiles Kurvenverhalten und eine eindeutige Rückmeldung im Grenzbereich überzeugen. Die Lenkung besitzt eine konstante und direktere Übersetzung sowie eine variable, je nach Fahrwerkeinstellung angepasste Servounterstützung. Zur Serienausstattung zählt außerdem das 3-Stufen-ESP, eine AMG-exklusive Spezialität mit „Sport Handling“-Mode für besonders ambitionierte Fahrer. Darüber hinaus stehen die Regelstrategien „ESP On“ und „ESP Off“ zur Wahl. Optional erhältlich sind darüber hinaus ein Hinterachs-Sperrdifferenzial und ein Performance-Fahrwerk.


Neu entwickelte Hochleistungs-Verbundbremsanlage

Höchste Performance steht auch bei den Bremsen im Vordergrund: Die neu entwickelte Hochleistungs-Verbundbremsanlage verfügt an der Vorderachse über 390 x 36 Millimeter große Verbundscheiben mit 6-Kolben-Festsätteln und 360 x 26 Millimeter große Integralscheiben mit 1-Kolben-Faustsätteln hinten. Eine elektrische Parkbremse ist serienmäßig. Auf Wunsch sind rot lackierte Bremssättel als Erkennungsmerkmal für das AMG-Performance-Package sowie die vom SLS AMG bekannte, noch leistungsfähigere und gewichtsoptimierte AMG-Keramik-Hochleistungs-Verbundbremsanlage lieferbar.

Ab Werk rollt der SL 63 AMG auf 19 Zoll großen AMG-Leichtmetallrädern im 5-Doppelspeichen-Design, titangrau lackiert und glanzgedreht mit Reifen in der Dimension 255/35 vorne und 285/30 hinten. Eine Reduzierung der ungefederten Massen ermöglichen die AMG-Schmiederäder im Vielspeichen-Design aus dem AMG-Performance-Studio, die vorne in 19 Zoll mit Reifen im Format 255/35 zum Einsatz kommen und hinten in 20 Zoll mit Gummis der Dimension 285/30 - die Schmiederäder sind auch in Mattschwarz mit glanzgedrehtem Felgenhorn lieferbar.

Interieur: Ein sportlicher Genuss für alle Sinne

Auch das Interieur des Mercedes-Benz SL 63 AMG zeigt sich vom Mercedes-Benz SLS AMG inspiriert: Die vier Belüftungsdüsen im Stil von Jet-Triebwerken, der E-Select-Wählhebel und die AMG-Drive-Unit erinnern an den Supersportwagen. Zur Serienausstattung zählen unter anderem AMG-Sportsitze in „Leder Nappa“, ein- oder zweifarbig mit einer eigenständigen V8-Sitzgrafik und AMG-Plaketten in den Sitzlehnen. Dazu kommen eine Multikonturfunktion und eine Sitzheizung. Auf Wunsch erhältlich ist die Nackenheizung „Airscarf“ - sie umströmt den Kopf- und Nackenbereich der Insassen mit erwärmter Luft aus einer Austrittsdüse vorne in den Kopfstützen.

Weitere Akzente an Bord setzen Carbon-Zierelemente, beleuchtete AMG-Einstiegsleisten, eine Ambiente-Beleuchtung und eine Analoguhr im IWC-Design. Ein wertvolles Detail am unten abgeflachten AMG-Performance-Lenkrad stellt das AMG-Logo in der unteren Metallspange dar. Das sportlich gestaltete AMG-Kombiinstrument informiert derweil mit einem farbigen TFT-Monitor. Mit dem Racetimer kann der Fahrer außerdem Rundenzeiten ermitteln, wie zum Beispiel auf einer abgesperrten Rundstrecke. Der Racetimer speichert die Zeit der am schnellsten gefahrenen Runde, die Durchschnitts- und Höchstgeschwindigkeit und die Rundenlänge.

 

Mit Innovationen, die zum Serienumfang gehören, bleibt der neue SL 63 AMG seiner Tradition als technischer Trendsetter treu: Das weltweit einzigartige „FrontBass“-System nutzt intelligent den freien Bauraum in den Aluminium-Hohlstrukturen vor dem Fußraum als Resonanzvolumen für die Basslautsprecher. Ergebnis: Knackige Bässe bieten selbst bei offenem Wagen und gespartem Bauraum in den Türen eine Konzertsaalatmosphäre


„Magic Vision Control“ ist ein neues, hoch effizientes Wisch-/Wasch-System. Das innovative Konzept des Wischerblattes bringt die Reinigungsflüssigkeit über die im Blatt integrierte Wasserzuführung stets direkt vor die Wischlippe - und das in beide Wischrichtungen. Ergebnis: Man erlebt beim Sprühen keinen Wasserschwall, der die Sicht behindert, und erzielt gleichzeitig einen optimalen Reinigungseffekt. Außerdem bleibt das Wasser auf der Scheibe und ermöglicht so sogar bei geöffnetem Dach ein komfortables Reinigen der Scheibe. Erstmalig ist auf Wunsch des Kunden auch das Wischerblatt beheizbar, um das Anhaften von Schnee oder Eis im Winter zu verhindern.

Für den komfortbewussten Besitzer: Als Option erhältlich ist der aktive Park-Assistent, der mithilfe von Ultraschallsensoren Parklücken erkennt und beim Einparken das Fahrzeug automatisch in die Lücke lenkt, während der Fahrer nur Gaspedal und Bremse zu betätigen braucht. Das System dürfte ebenso die Angst vor Dellen in engeren Parklücken reduzieren.

Infotainment: Comand Online mit Internet-Zugang

Serienmäßig statten die Macher den Mercedes-Benz SL 63 AMG mit „Comand Online“ samt Internet-Zugang sowie DVD-Wechsler aus. Das System erlaubt im Stand freies Browsen im Internet. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, einzelne Ziele und Routen über Google Maps an das Fahrzeug zu senden. Bei beiden Comand-Ausführungen integrierte man das hochauflösende TFT-Farbdisplay mit 17,8 Zentimetern Diagonale (800 x 480 Pixel) seitlich neben dem Kombi-Instrument in die Instrumententafel. Diese Anordnung des Monitors führt zu einer möglichst geringen Ablenkung des Fahrers.

Mehr Individualität: Designo und AMG-Performance-Studio

Für die Umsetzung noch individuellerer Wünsche sorgt das Designo-Angebot für den SL 63 AMG. Neben den beiden Mattlacken „Designo Magno Kaschmirweiß“ und „Designo Magno Alanitgrau“ sowie den Metallic-Lacken „Designo Mokkaschwarz“ und „Designo Graphit“ steht das expressive „Designo Zirkonrot“ zur Wahl. Passend darauf abgestimmt, präsentiert sich das Angebot „Designo Leder“ bzw. „Designo Leder Exklusiv“ in 8 attraktiven Farbtönen. Spezielle Designo-Zierelemente, Innenhimmel und Sicherheitsgurte in verschiedenen Ausführungen sorgen für eine perfekte Abrundung.


Aus dem AMG-Performance-Studio sind weitere attraktive Wunschausstattungen für den SL 63 AMG lieferbar, wie zum Beispiel mattschwarz lackierte und glanzgedrehte Leichtmetallräder, eine Keramik-Hochleistungs-Verbundbremsanlage, ein Performance-Fahrwerk oder ein Exterieur-Carbon-Paket, das die Querstrebe in der Frontschürze, die Außenspiegel und die Abrisskante umfasst.

Sicherheit: Auf hohem Niveau für eine dynamische Fahrt

Dank crashoptimierter Alu-Struktur, serienmäßigem Pre-Safe und Assistenz-Systemen auf dem hohen Niveau der S-Klasse ist der SL einer der sichersten Roadster der Welt. Bei einem Überschlag können A-Säulen in Stahl-Aluminium-Materialmix und zwei Überrollbügel den Passagierraum schützen. Die Rückhaltesysteme mit unter anderem zweistufigen Fahrer- und Beifahrer-Airbags wurden weiterentwickelt. Ein Headbag deckt den seitlichen Kopfaufprallbereich großflächig ab. Ein zusätzlicher Thorax-Airbag in der Sitzlehne soll den Oberkörper bei einem Seitenaufprall schützen. Als weitere Neuerung halten die von Mercedes-Benz entwickelten crashaktiven Kopfstützen „Neck-Pro“ serienmäßig Einzug in den SL.

Ein Sicherheits-Highlight stellt das vorausschauende, radarbasierte Insassenschutzsystem „Pre-Safe“ dar. Erkennt das System eine akute Unfallgefahr, bereitet es eine autonome Bremsung vor und aktiviert reflexartig vorsorgliche Schutzmaßnahmen für die Insassen, so dass Gurte und Airbags bei einem eventuell nachfolgenden Aufprall ihre Schutzwirkung bestmöglich entfalten können.

Eine Kombination von Fahrer-Assistenzsystemen hilft Unfälle zu vermeiden. Dazu gehören zum Beispiel die serienmäßige Müdigkeitserkennung „Attention Assist“ und die „Adaptive Break“, das Antiblockiersystem ABS, die Antriebsschlupfregelung ASR sowie eine Giermomentenregelung (GMR). Auf Wunsch stehen weitere Assistenzsysteme zur Verfügung, wie zum Beispiel der Abstandsregel-Tempomat „Distronic Plus“, der den Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug automatisch anpasst, wie auch ein aktiver Spurhalte- und ein aktiver Totwinkel-Assistent.

Das serienmäßige Intelligent Light System (ILS) bietet fünf Lichtfunktionen (Abbiege-, Landstraßen-, Autobahn-, Kurven- und erweitertes Nebellicht), die sich je nach Fahrsituation einschalten. Der Geschwindigkeitslimit-Assistent kann ferner ausgeschilderte Tempolimits mithilfe einer Kamera an der Innenseite der Frontscheibe erkennen und zeigt die jeweils erkannte Geschwindigkeitsbegrenzung auf einem Display im Kombi-Instrument oder im zentralen Display an.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mercedes-Benz-News
MKB Mercedes CLS 63 AMG

MKB Mercedes CLS 63 AMG: Entfesselte Durchzugskraft …

Eine immense Kraft bringt der Mercedes CLS 63 AMG auf die Straße und besticht dabei durch ein zugleich elegantes wie auch muskulöses Design. Um die zügellose Lust weiter zu steigern, verpasste MKB dem …

Brabus Mercedes-Benz B-Klasse (W246)

Brabus Mercedes B-Klasse: Das Rentner-Image war einmal

Weg vom Rentner-Image der alten Mercedes-Benz B-Klasse, zeigt sich die 2. Generation optisch dynamisch und besitzt ein Interieur mit frischen Attributen. Brabus setzt noch einen drauf und legt pünktlich zum …

Citan heißt der neue Stadtlieferwagen von Mercedes-Benz, der auch als Pkw-Version kommen soll.

Mercedes-Benz Citan: Ein Renault Kangoo im Zeichen …

Die Städte sind dicht im Verkehr und dies kann bei Transportaufgaben ein echtes Hindernis darstellen. Mercedes-Benz stellt jetzt seine Lösung vor: Citan heißt der neue Stadtlieferwagen von Mercedes-Benz, der …

Mercedes C 63 AMG Coupé Austria Edition

Mercedes C 63 AMG Coupé Austria Edition: Nur für Österreich

In sportlicher Höchstform und mit exklusiven Ausstattungsmerkmalen aufgewertet, präsentiert sich das limitierte Mercedes-Benz C 63 AMG Coupé Austria Edition. Für den kraftvollen Vortrieb sorgt dabei der 6,2 …

Inden Design Mercedes SLS AMG

Inden Mercedes SLS AMG: Die starke Wandlung zum Überflieger

Stark und elegant ist der Mercedes SLS AMG bereits ab Werk und stößt damit auf eine hohe Kundenresonanz. Seit seiner Markteinführung im März 2010 wurden bereits über 5.000 Einheiten des Supersportwagens …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo