Mini legt nach: Premiere für drei neue Modelle

, 22.06.2005

Mini intensiviert die "Charaktere" seiner Fahrzeuge und präsentiert drei neue Modelle mit eigenständigem Design und eigener Persönlichkeit: Mini Seven, Mini Park Lane und Mini Checkmate. Auch der Mini One D erhält eine stärkere Ausprägung mit einem leistungs- und drehmomentstärkeren Motor, der dem sparsamen Viersitzer mehr Agilität und Fahrspaß beschert. Die neuen Modelle werden in Deutschland ab Anfang Oktober 2005 erhältlich sein.




Mini Seven, Mini Park Lane und Mini Checkmate knüpfen an die lange Markentradition an und sind speziell auf die Wünsche der unterschiedlichen Kundenkreise zugeschnitten.
Mit einer umfangreichen Ausstattung bieten diese drei zu attraktiven Preisen noch mehr MiniI. Exklusive Metalliclackierungen in neuen Farben, neue Leichtmetallräder, Polster, Designelemente und Interieuroberflächen geben bei jedem dieser Modelle den Ton an und unterstreichen deren Eigenständigkeit.
{ad}
Selbstverständlich lassen sich die drei neuen Minis zusätzlich durch das breite Spektrum an Außenfarben, Sitzbezügen und Sonderausstattungen dem ganz persönlichen Geschmack entsprechend ausstatten und gestalten. Der Phantasie und Individualität sind kaum Grenzen gesetzt.

Mini Seven : Das Lifestyle-Fahrzeug

Der Mini Seven stellt eine aktuelle Interpretation des Urahns aller Mini-Automobile, des Austin Sevens dar, den Alec Issigonis 1959 vorstellte und der kurze Zeit später in "Mini" umbenannt wurde. Er schuf damals eine neue Fahrzeugklasse und prägte das Image der britischen Marke.


Mit diesem Fahrzeug, das es in den Versionen Mini One, Mini One D und Mini Cooper gibt, spricht Mini besonders die lifestyle-orientierten Kunden an. Die neue Metallicfarbe Solar Red ist ausschließlich dem Seven vorbehalten und passt ausgezeichnet zum typischen Design. Beim Mini Cooper Seven hat der Kunde die Wahl zwischen einem Dach in Wagenfarbe, Weiß oder Schwarz sowie der attraktiven neuen Kontrastfarbe Silber. Die Außenspiegel-Gehäuse sind in der jeweiligen Kontrastfarbe lackiert. Das Dach des Mini One Seven ist stets in Wagenfarbe, die Außenspiegelkappen glänzend schwarz lackiert.

Die markante "7" unter dem Seitenblinker vorne links und am rechten hinteren Kotflügel sowie auf den schwarzen Einstiegsleisten weist auf die außergewöhnliche Produktsubstanz und den serienmäßigen Fahrspaß des Sevens hin. Neben den neuen 15 Zoll-Leichtmetallrädern Delta Spoke, Nebelscheinwerfern und weißen Blinkleuchten gehört ein Dachspoiler (nicht für Diesel) zum selbstbewussten Auftritt.


Das für den Mini Seven charakteristische Kreissymbol findet sich nicht nur in den neuen modellspezifischen schwarzen Sitzbezügen wieder. Es weist sich auch als ein markantes Designelement der neu gestalteten Interieuroberflächen aus.

Zur umfangreichen Serienausstattung des Mini Seven gehören neben den bereits erwähnten Features u. a. Lederlenkrad, Klimaanlage, Radio-Wave, Bordcomputer, ein Licht- und Ablagepaket sowie ein höhenverstellbarer Fahrer- und Beifahrersitz.

Der Mini One Seven kostet in Deutschland 16.900 Euro, die Dieselversion mit 88 PS ist für 18.550 Euro und der Mini Cooper Seven für 18.650 Euro zu haben.

Mini Park Lane: Exklusivität im Kompaktformat

Der neue Mini Park Lane erhielt seinen Namen von einem exklusiven Sondermodell des alten Minis, das 1987 gebaut wurde. Mit seinem exklusiven Design, hochwertigen Materialien wie Leder und Chrom in erstklassiger Verarbeitung sowie seiner umfangreichen Serienausstattung wird er auch gehobenen Ansprüchen gerecht. Der Mini Park Lane, für den die neue Metallicfarbe Royal Grey kreiert wurde, ist in sämtlichen Modellvarianten lieferbar.


Vor allem in Verbindung mit dem Dach in der neuen Kontrastfarbe Silber (für Mini Cooper und Mini Cooper S) kommt die Wirkung der edlen Lackierung besonders gut zur Geltung. Dieser Effekt wird durch den Dachspoiler (nicht für Diesel), das Chromeline-Exterieur, die verchromten Spiegelkappen und die schicken 16 Zoll-Leichtmetallräder Bridge Spoke noch betont. Als Mini One oder Mini One D bleibt beim Park Lane das Dach stets in Wagenfarbe lackiert.

Auch im Innenraum zeigt sich das neue Modell als eine Klasse für sich. Die mit Leder in Panther Black bezogenen Sitze im Pfeifen-Design schaffen zusammen mit den in Wagenfarbe lackierten Interieuroberflächen, dem zweifarbigen Lederlenkrad und dem Chromeline-Interieur ein farblich ausgewogenes und sehr stilvolles Ambiente. Für optimales Raumklima sorgt die serienmäßige Klimaautomatik.


Der Mini Park Lane setzt auf Understatement und weist äußerlich nur mit dezenten Schriftzügen auf den Einstiegsleisten, an der B-Säule und vorne über den seitlichen Blinkleuchten auf seinen Sonderstatus hin. Wem dieser Auftritt zu dezent ist, der kann auf der Motorhaube mit den optionalen Bonnet-Stripes in Silber einen zusätzlichen Akzent setzen.

Neben den bereits genannten Ausstattungsdetails gehören u. a. Nebelscheinwerfer, weiße Blinkleuchten, CD-Radio-Boost, Bordcomputer, ein Licht- und Ablagepaket sowie ein höhenverstellbarer Fahrer- und Beifahrersitz zum Serienumfang.

Die Preise für den Mini Park Lane in Deutschland:

Mini One Park Lane: 19.100 Euro
Mini One D Park Lane: 20.700 Euro
Mini Cooper Park Lane: 20.800 Euro
Mini Cooper S Park Lane: 23.650 Euro

Mini Checkmate: Der Sportliche

Der Mini Checkmate zeigt sich von seiner sportlichen Seite und ist sowohl als Mini Cooper, als auch als Mini Cooper S zu haben. Seinen Namen verdankt er einer 1990 aufgelegten Sonderedition.


Die silbernen 17 Zoll-Räder im Flame-Spoke-Design, das Start-Zielflaggen-Muster auf den beiden vorderen Seitenwänden, das Kontrastdach und die Spiegelkappen in Silber ergänzen sich mit der Exklusiv-Lackierung in Space Blue auf perfekte Weise. Passend zum Kontrastdach mit Dachspoiler gibt es auf Wunsch auch einen neu gestalteten Motorhaubenstreifen in Silber, der das sportive Image noch stärker betont. Im sportlich-eleganten Innenraum runden Oberflächen in Space Blue, Sportsitze mit blau und silbergrau abgesetzten Stoff-/Lederbezügen sowie ein zweifarbiges Lederlenkrad den eigenständigen Charakter ab. Die symbolisierte Start-Zielflagge findet sich nicht nur auf der Karosserie, sondern taucht ebenfalls auf den Türeinstiegsleisten auf.


Zur modellspezifischen Grundausstattung des Mini Checkmate gehören u. a. ein Sportfahrwerk, Nebelscheinwerfer, weiße Blinkleuchten, Klimaanlage, CD-Radio-Boost, Bordcomputer, ein Licht- und Ablagepaket sowie ein höhenverstellbarer Fahrer- und Beifahrersitz.

In Deutschland wird der Mini Cooper Checkmate für 20.300 Euro angeboten. Das Topmodell Mini Cooper S Checkmate kostet 23.100 Euro.

Mehr Diesel-Power für den Mini

Dieselfreunde werden begeistert sein, denn zum Herbst bekommt der Mini One D ein leistungsstärkeres Vierzylinder-Triebwerk. Im Vergleich zum Vorgänger legt der neue Diesel-Mini um 20 Prozent in der Leistung zu und ist mit 65 kW / 88 PS noch sportlicher und agiler. Dazu trägt auch der fülligere Drehmomentverlauf bei. Dank der variablen Turbolader-Geometrie - ein in dieser Fahrzeugklasse außergewöhnliches Feature - steht das auf 190 Nm angehobene Drehmoment nun in einem breiten Drehzahlband zwischen 1.800 und 3.000 Touren zur Verfügung. Der kompakte AluMiniummotor mit 1,4 Litern Hubraum wurde gründlich überarbeitet und bietet bei optimiertem Ansprechverhalten spürbar bessere Fahrleistungen, bleibt dabei aber so sparsam wie sein Vorgänger.


Den Ampelstart bis Tempo 100 erledigt der neue Mini One D binnen 11,9 Sekunden und der Zwischenspurt von 80 bis 120 km/h ist im vierten von sechs Gängen nach nur 10,1 Sekunden abgehakt. Der Vierzylinder hängt gut am Gas und überzeugt sowohl beim entspannten Cruisen als auch bei betont sportlicher Fahrweise. Die serienmäßige Stabilitätskontrolle wacht darüber, dass der Mini One D sein üppiges Drehmoment stets sicher auf die Straße bringt. Bleibt nur noch zu sagen, dass der Neue nun eine Höchstgeschwindigkeit von 175 km/h erreicht.

Trotz der Leistungssteigerung ist der drehfreudige Selbstzünder an der Tankstelle ein seltener Gast. Er konsumiert im EU-Gesamtzyklus lediglich 4,8 Liter Dieselkraftstoff, was einem CO2-Ausstoß von nur 129 g/km entspricht. Je nach Fahrweise reicht eine Tankfüllung von 50 Litern für rund 1.000 km Fahrspaß. Der MINI One D erfüllt alle Auflagen der EU4 Abgasnorm.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mini-News

Mini Challenge: Die Lizenz zum Kurvenwetzen

Zum Start der Rennserie „Mini Challenge 2005“ Anfang Mai bietet Mini ein auf 100 Exemplare limitiertes Sondermodell. Der exklusive Renner mit 210 PS/154 kW und einer Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h bietet …

Mini-Maximum: Der Mini Cooper S von MHW

Mit dem Mini Cooper S, der neben zahlreichen technischen und optischen Accessoires mit spektakulären Flügeltüren ausgestattet ist, präsentiert MHW sein Tuning-Highlight. Eine Leistungssteigerung mittels …

Klein, aber Oho: Hamann-Tuning für den Mini Cooper S

Der Mini ist ein echter Stadtflitzer, der Lifestyle pur bietet. Tuner Hamann aus Laupheim entwickelte ein spritziges Tuning- und Zubehörprogramm für den Mini Cooper S, das ganz unter dem Motto „Klein, aber …

210 PS Tuning-Kit für den Mini Cooper S

John Cooper Works, Edeltuner aus England, macht aus dem Mini Cooper S einen der stärksten und schnellsten Mini aller Zeiten für die Straße. Die Kraftkur wird als hochwertiges Tuning-Kit weltweit exklusiv …

Das Mini Cabrio by AC Schnitzer

"Außergewöhnlich", "frech", "sympathisch", "zuverlässig" und "souverän" sind nur einige Schlagworte, mit denen einer der wohl emotionalsten Kleinwagen der letzten Jahre charakterisiert werden kann: der Mini. …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo