Mitsubishi L200: Sattes Power-Plus für den deutschen Pickup-Star

, 13.05.2009

Mit rund 53.000 Zulassungen bestimmt der Mitsubishi L200 seit vielen Jahren den deutschen Pickup-Markt. Jetzt startet der L200 mit zahlreichen Detailverbesserungen und erweiterten Sicherheitspaketen in das neue Modelljahr. Den L200 gibt es in drei Karosserievarianten: als zweitürige Einzelkabine, als Club Cab mit verlängerter Kabine und die viertürige Version als Doppelkabine. Für angemessene Transport-Kapazitäten sorgen bis zu 1.000 Kilogramm Nutzlast und eine gebremste Anhängelast von 2,7 Tonnen (bei 12 Prozent Steigung).


Die neue Topversion L200 Intense DI-D+ mit dem 2,5 Liter großen Dieselmotor leistet 178 PS und bringt ein Drehmoment von 400 Nm auf die Straße (Automatikversion 350 Nm). Das bedeutet eine Steigerung von 42 PS gegenüber dem Vorgänger. So beträgt die Höchstgeschwindigkeit nun 179 km/h und der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch moderate 8,4 bis 8,6 Liter auf 100 Kilometern. Von 0 auf Tempo 100 beschleunigt der neue Mitsubishi L200 in 11,6 Sekunden.

Weitere Verbesserungen sorgen in der Modell-Variante "Intense" für noch mehr Komfort. So bieten die stärker konstruierten Vordersitze einen deutlich verbesserten Seitenhalt, während Privacy-Glass die Optik noch einmal aufwertet. Darüber hinaus gibt es jetzt elektrisch anklappbare Außenspiegel.


Auch in Bezug auf die aktive und passive Sicherheit setzt der L200 Maßstäbe in seinem Segment. Die Intense-Varianten mit dem modernen Permanent-Allradantrieb "Super Select 4WD" und der Fahrstabilitäts- und Traktionsregelung "MASC/MATC" verschaffen dem L200 eine Alleinstellung im Feld der Mitbewerber.

Der Mitsubishi L200 besitzt außerdem das umfassendste Sicherheitspaket seiner Klasse: Neben Fahrer- und Beifahrer-Airbag (deaktivierbar) verfügt der 2.5 DI-D+ als Club Cab jetzt über Seitenairbags vorne und die Doppelkabine zusätzlich über Kopfairbags. Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer an den vorderen, höhenverstellbaren Dreipunkt-Sicherheitsgurten und ISOFIX Kindersitzbefestigungen an den beiden äußeren Sitzplätzen im Fond der fünfsitzigen Doppelkabine stellen weitere Sicherheitselemente dar.

 

Die Fahrgastzelle des L200 konstruierten die Macher nach den Vorgaben des von Mitsubishi entwickelten "RISE-Systems" (Reinforced Impact Safety Evolution), so dass diese über elektronisch berechnete Verformungszonen verfügt. Darüber hinaus besitzt der L200 ein spezielles Sitzstrukturdesign für optimierten Schutz bei einem Rückaufprall und eine optimierte Interieurgestaltung im Bereich des Daches und des Heckfensters zum Schutz vor Kopfverletzungen.


Als weitere Details zur Optimierung der Sicherheit erweisen sich der Einklemmschutz an allen elektrischen Scheibenhebern, Seitenaufprall-Schutzstreben in den Türen, eine
Sicherheits-Pedalerie, die den Fahrer im Kollisionsfall vor Beinverletzungen schützt, eine
Zweistufen-Sicherheitslenksäule und die Positionierung des Kraftstofftanks vor der Hinterachse. Bestimmte Rahmenteile werden außerdem im sogenannten Hydroforming-Verfahren hergestellt und so ausgeformt, dass sie zur wirkungsvollen Absorption der Aufprallenergie beitragen.


Durch ein umfangreiches Geräuschdämmungs-Paket soll die Fahrt im Mitsubishi L200 DI-D+ jetzt noch komfortabler werden. Dazu verbauten die Japaner zusätzliche Dämmmaterialien an Karosserie, Motorraum und Armaturenbrett. Eine Tempoautomatik sorgt derweil für stressfreies Chauffieren. Die Preisliste beginnt für die Einzelkabine bei 22.890 Euro und endet bei 31.190 für die neue Top-Version Doppelkabine 2.5 DI-D+ Intense.

1 Kommentar > Kommentar schreiben

13.05.2009

Solche Nutzfahrzeuge sind wirklich nicht dazu geeignet, um mit 200 über die Autobahn zu fliegen, dennoch scheinen mir viele von ihnen deutlich untermotorisiert. 1000kg Nutzlast, 2,7 Tonnen Anhängelast und auch noch das Fahrzeug selber müssen ja auch auch erst mal in Gang gebracht werden. Daher dürften die Zusatz-PS, die Mitsubishi dem L200 gönnt, nicht fehl am Platz sein und knapp ausreichen.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mitsubishi-News
Mitsubishi i MiEV Sport Air: Das durchzugstarke Elektro-Cabrio

Mitsubishi i MiEV Sport Air: Das durchzugstarke …

Mitsubishi geht bei seinen elektrischen Fahrzeugstudien einen Schritt weiter und präsentiert mit dem „i MiEV Sport Air“ (Mitsubishi Innovative Electric Vehicle) ein erstarktes Elektro-Konzept mit sportlichem …

Britische Polizei verstärkt sich mit Mitsubishi Lancer Evolution

Britische Polizei verstärkt sich mit Mitsubishi …

Die Polizei von South Yorkshire in England wird künftig einen Mitsubishi Lancer Evolution X für die Verbrecherjagd einsetzen. Der Evolution X komplettiert die Mitsubishi-Flotte der Polizei, die bereits die …

Mitsubishi Colt Ralliart: Der kleine Bruder des Lancer Evo

Mitsubishi Colt Ralliart: Der kleine Bruder des Lancer Evo

Der neue Mitsubishi Colt wirkt gereifter und stärker. Mit dem umfassend erneuerten Erscheinungsbild orientiert sich die neue Colt-Generation stärker als zuvor am dynamischen Markengefährten, dem Lancer. Neu …

Mitsubishi Racing Lancer: Wettbewerbs-Debüt zum Dakar-Sieg

Mitsubishi Racing Lancer: Wettbewerbs-Debüt zum Dakar-Sieg

Auf dem Weg zum angestrebten Sieg bei der Rallye Dakar 2009 in Südamerika, nimmt Mitsubishi im November 2008 die nächste Herausforderung in Angriff: Der neue Racing Lancer wird bei der Baja Portalegre, dem …

Mitsubishi Racing Lancer: Neuer Rallye-Crossover für die Dakar 2009

Mitsubishi Racing Lancer: Neuer Rallye-Crossover für …

Mitsubishi möchte mit dem Racing Lancer seiner 35-jährigen Motorsporttradition einen weiteren Meilenstein hinzufügen. Das Crossover-Wettbewerbsfahrzeug wird seine Premiere auf dem Pariser Automobilsalon …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der Allzweckwaffe
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo