Nissan Juke Pure Black: Das kleine Schwarze mit 3.000 Euro Preisvorteil

, 06.09.2011


Ganz in Schwarz gehüllt, zeigt der Nissan Juke seine sportlich-schicke Seite. Das neue Sondermodell „Pure Black“ ist auf 400 Einheiten limitiert und exklusiv in Deutschland mit einem Preisvorteil von 3.000 Euro erhältlich. Die ab 22.990 Euro erhältliche Sonderedition basiert auf der Ausstattungslinie „Acenta“ mit dem 190 PS starken 1.6-Liter-Turbo-Benziner und ist mattschwarz foliert.


Darüber hinaus besticht der „Pure Black“ durch einen Doppelrohr-Endschalldämpfer und LED-Tagfahrlicht. Außerdem ist der Crossover mit dem Navigationssystem „Pioneer AVIC-F930BT“ ausgestattet, einem stilvollen Gerät für Navigation, Musik- und Video-Wiedergabe sowie freihändiges Telefonieren im Auto. Das hochauflösende 6.1-Zoll-WVGA-Touchscreen-Display (15,5 Zentimeter) lässt sich dabei bequem bedienen.

Der Nissan Juke verbindet SUV- und Coupé-Elemente auf freche Weise miteinander. Aus Designer-Sicht gibt sich der Unterbau des Nissan Juke mit großen Felgen und breiten Reifen, erhöhter Bodenfreiheit und robustem Habitus ganz SUV-like. Im Gegensatz dazu steht die obere Karosseriehälfte mit ihrer hohen Gürtellinie, der wie bei einem Visier zugespitzten Seitenfenster-Grafik und der abfallenden Dachlinie.

Das „Gesicht“ wird von vier Scheinwerfern bestimmt: Zwei runde Leuchten integrierten die Macher im Stoßfänger. Darüber finden sich zwei streifenförmige Tagfahreinheiten, die zu beiden Seiten der Haube hoch in den Kotflügeln sitzen. Mit dieser Anordnung wirkt der Juke im übertragenen Sinn wie ein Rallye-Auto vor dem Start zu einer Nachtprüfung.

Im Nissan Juke Pure Black sorgt das 1,6 Liter große Spitzen-Triebwerk der Baureihe für einen dynamischen Vortrieb. Die Kraft des aufgeladenen 1.6-Liter-Benziners liegt auf dem Niveau eines 2,5 Liter großen Saugmotors, jedoch mit dem Verbrauch eines weitaus kleineren Triebwerkes.

Dank 190 PS und 240 Nm Drehmoment, die von 2.000 bis 5.600 Touren anliegen, spurtet der Nissan Juke Pure Black in 8,0 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 215 km/h. Dem gegenüber steht ein durchschnittlicher Verbrauch von 6,9 l/100 km, was einem CO2-Ausstoß von 159 g/km entspricht.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Nissan-News
Der Nissan Juke fuhr die 1,86 Kilometer lange Bergstrecke beim Festival of Speed auf zwei Rädern.

Nissan Juke: Neuer Weltrekord auf zwei Rädern

Es war zwar nicht die schnellste Zeit an diesem Renntag in Goodwood, doch als der Nissan Juke Anfang Juli 2011 die Ziellinie beim britischen Rennspektakel „Festival of Speed" passierte, gab es trotzdem einen …

Nissan Murano 2012: Neue Akzente mit mildem Facelift

Nissan Murano 2012: Neue Akzente mit mildem Facelift

Zum Modelljahr 2012 erhält der im Crossover-Segment positionierte Nissan Murano ein mildes Facelift. Von außen lassen sich die neuen Modelle primär an den geänderten Rückleuchten erkennen - ihr Design wurde …

Der Nissan 370Z von Senner Tuning zeigt sich von einer besonders sportlichen Seite.

Senner Nissan 370Z: Der geschärfte Asphalt-Surfer

Der Nissan 370Z eroberte die Sportwagen-Welt mit einer Kombination aus Leistung, Design und insbesondere Erschwinglichkeit. Der „Asphalt Surfer“ von Senner Tuning geht einen Schritt weiter und zeigt sich von …

Nissan Leaf NISMO RC: Die Evolution zum Elektro-Rennwagen

Nissan Leaf NISMO RC: Die Evolution zum Elektro-Rennwagen

Der Nissan Leaf läutete bei den Japanern die große Elektro-Offensive ein und ist bereits in diversen Ländern erfolgreich auf der Straße unterwegs. Jetzt legt Nissan nach und schickt das vollelektrische Auto …

Ab sofort ist der Stadtflitzer Nissan Pixo als Sondermodell ''More'' erhältlich.

Nissan Pixo More: Eine Sonderedition für den …

Nissan legt den kleinen Pixo als Sonderedition auf. Ab sofort ist der Stadtflitzer als Sondermodell „More“ erhältlich. Der Kleinste im Nissan-Programm basiert auf der Ausstattungslinie „Acenta“ mit …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein Stadtauto sein
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein …
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem Elektro-RS
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist dieser Semislick?
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist …
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen eines Defekts
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo