Nissan Juke: Neuer Weltrekord auf zwei Rädern

, 17.08.2011


Es war zwar nicht die schnellste Zeit an diesem Renntag in Goodwood, doch als der Nissan Juke Anfang Juli 2011 die Ziellinie beim britischen Rennspektakel „Festival of Speed" passierte, gab es trotzdem einen Rekord zu verzeichnen, der nun offiziell bekannt gegeben wurde. Der Crossover brachte die kurvenreiche, 1,86 Kilometer lange Bergstrecke in 2:55 Minuten hinter sich - und zwar auf nur zwei Rädern. Dieses Kunststück verhalf dem Nissan Juke zu einem Eintrag in das Guinness Buch der Rekorde.


Um zu belegen, dass es sich bei der tollkühnen Aktion nicht bloß um einen Zufall handelte, absolvierte der Juke mit Stuntdriver Terry Grant hinter dem Steuer die Rennstrecke in Goodwood insgesamt fünf Mal, teilweise befanden sich dabei sogar Mitfahrer an Bord. „Es war wirklich haarig, eine verdammt harte Arbeit", sagte Grant nach seiner Rekordfahrt. „Wenn man ein Auto auf nur zwei Rädern auf einer geraden Strecke fährt, ist das vergleichsweise einfach. Aber der Kurs in Goodwood besitzt Ecken, Gefällstrecken und andere Hindernisse. Dort gibt es überall Bäume und Mauern."

Um den Nissan Juke auf die beiden Räder der rechten Fahrzeugseite zu bringen, nutzte Grant eine Rampe direkt an der Startlinie der Rennstrecke. Von da an war die gesamte Fahrt eine absolute Herausforderung, da Grant aufgrund seiner ungewöhnlichen Fahrposition in seiner Sicht stark beeinträchtigt war. Getragen von der Euphorie des Publikums, gelang es Grant, auf der gesamten Strecke die Balance zu halten.

Bei drei Runden saß Grant übrigens nicht alleine im Auto. „Ich hatte einmal die Rennkommentatorin Armanda Stretton und 12 Kameras an Bord. Auch Lewis Hamiltons Vater Anthony habe ich mitgenommen. Am schwierigsten war es allerdings mit dem australischen Motorrad-Stuntman Robbie Maddison als Beifahrer. Er saß vorne neben mir, halb aus dem Auto gelehnt, und hat die ganze Zeit über den Zuschauern zugewunken", erklärt Grant lachend.

Bei dem für die Rekordfahrt eingesetzten Nissan handelte es sich übrigens um ein ganz gewöhnliches Serienmodell. Aus Sicherheitsgründen wurden lediglich vor jeder Fahrt neue Yokohama-Reifen aufgezogen - allerdings nur jeweils zwei Stück. In der Top-Motorisierung leistet der 1,6 Liter große Turbo-Benziner des kompakten Crossovers satte 190 PS, die mit Frontantrieb für eine Top-Speed von 215 km/h gut sind (Allrad 200 km/h).

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Nissan-News
Nissan Murano 2012: Neue Akzente mit mildem Facelift

Nissan Murano 2012: Neue Akzente mit mildem Facelift

Zum Modelljahr 2012 erhält der im Crossover-Segment positionierte Nissan Murano ein mildes Facelift. Von außen lassen sich die neuen Modelle primär an den geänderten Rückleuchten erkennen - ihr Design wurde …

Der Nissan 370Z von Senner Tuning zeigt sich von einer besonders sportlichen Seite.

Senner Nissan 370Z: Der geschärfte Asphalt-Surfer

Der Nissan 370Z eroberte die Sportwagen-Welt mit einer Kombination aus Leistung, Design und insbesondere Erschwinglichkeit. Der „Asphalt Surfer“ von Senner Tuning geht einen Schritt weiter und zeigt sich von …

Nissan Leaf NISMO RC: Die Evolution zum Elektro-Rennwagen

Nissan Leaf NISMO RC: Die Evolution zum Elektro-Rennwagen

Der Nissan Leaf läutete bei den Japanern die große Elektro-Offensive ein und ist bereits in diversen Ländern erfolgreich auf der Straße unterwegs. Jetzt legt Nissan nach und schickt das vollelektrische Auto …

Ab sofort ist der Stadtflitzer Nissan Pixo als Sondermodell ''More'' erhältlich.

Nissan Pixo More: Eine Sonderedition für den …

Nissan legt den kleinen Pixo als Sonderedition auf. Ab sofort ist der Stadtflitzer als Sondermodell „More“ erhältlich. Der Kleinste im Nissan-Programm basiert auf der Ausstattungslinie „Acenta“ mit …

Einen giftigen Roadster aus Japan stellt zweifellos der 328 PS starke Nissan 370Z dar.

PFA Nissan 370Z Roadster: Der Samurai setzt auf neue Akzente

Einen giftigen Roadster aus Japan stellt zweifellos der Nissan 370Z dar, dessen 3,7 Liter großes V6-Triebwerk mit 328 PS für puren Fahrspaß unter freiem Himmel sorgt. Für den Feinschliff sorgt nun PFA …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein Stadtauto sein
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein …
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem Elektro-RS
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist dieser Semislick?
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist …
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen eines Defekts
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo