Opel Zafira OPC: Der weltweit schnellste Serien-Van

, 04.11.2005

Mit dem neuen Zafira OPC gibt Opel seinem Erfolgsmodell noch mehr Power. Den dynamischen Part des weltweit schnellsten Serienvans übernimmt ein 2,0-Liter-Benzinmotor mit Turboaufladung und einer Höchstleistung von 177 kW/240 PS, der über ein Sechsgang-Schaltgetriebe die Vorderräder antreibt. Das Triebwerk stellt ab 2.400 U/min sein maximales Drehmoment von 320 Newtonmetern zur Verfügung und beschleunigt den Sportvan binnen 7,8 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 231 km/h.


Sein sportliches Potenzial drückt der Zafira OPC auch im Design aus. Ein typisches Merkmal ist die tief heruntergezogene Frontschürze mit dem großen, zentralen Motor-Kühllufteinlass, an dessen Seiten Nebelscheinwerfer in Punktstrahler-Optik in markant ausgeformten Schächten untergebracht sind. Seitenansicht des kompakten Sportvans bestimmen die gegenüber der Großserie um 15 Millimeter abgesenkte Karosserie, 18-Zoll-Räder in OPC-Sechsspeichenoptik und deutlicher akzentuierte Türschweller. Ebenfalls typisch für den Auftritt der OPC-Fahrzeuge - und durch den Felgenstern deutlich erkennbar - sind die blau lackierten Bremssättel. Den optischen Abschluss bildet ein kraftvolles Heck mit markanter Schürze, zweiflutiger Abgasanlage mit trapezförmigen Auspuffmündungen und einem aerodynamischen Zusatzprofil an der Dachkante. Wie für die übrigen OPC-Modelle stehen auch hier die Außenfarben Ardenblau, Starsilber, Saphirschwarz und Magmarot zur Wahl.
{ad}
Passend zum äußeren Erscheinungsbild präsentiert sich das Interieur des Zafira OPC hochwertig und sportlich-funktional. Einstiegsleisten im OPC-Design und eine Pedalerie aus Aluminium setzen ebenso optische Akzente wie die in Matt-Chrom eingefassten Instrumente mit einer speziellen Grafik und roten Zeigern. Bei der Individualisierung des Innenraums stehen für die Dekorleisten in den Türverkleidungen und im Instrumententräger die Farben Blau, Silber oder Schwarz zur Wahl, woraus sich insgesamt elf mögliche Kombinationen aus Karosserie- und Interieurfarbe ergeben. Das griffige Dreispeichen-Sportlenkrad und der kurze Sportschalthebel wurden mit Leder bezogen. Für optimalen Halt und ermüdungsfreie Langstreckenfahrten sorgen ergonomisch optimierte Sportsitze von Recaro, die in zwei Stoff-Leder-Kombinationen - blau/schwarz oder silber/schwarz - erhältlich sind. Optional steht eine schwarze Volllederausführung zur Verfügung, die Anfang 2006 durch eine weitere Variante in Blau/Schwarz ergänzt wird.


Eine 17-Zoll-Bremsanlage mit innenbelüfteten Scheiben vorn (Durchmesser 321 x 28 mm) sowie Vollscheiben an der Hinterachse (278 x 10 mm) gewährleistet sportwagengemäße Verzögerungswerte, gepaart mit hoher Standfestigkeit und feiner Dosierbarkeit. Die elektrohydraulische Servolenkung stimmten die OPC-Ingenieure auf maximalen Fahrbahnkontakt und präzise Rückmeldung ab. Für die Umsetzung auf die Straße sorgen Räder der Größe 8 J x 18 im exklusiven OPC-Sechsspeichen-Design, die serienmäßig mit der Reifendimension 225/40 ZR18 Y bestückt wurden. Darüber hinaus steht als Option ein 19 Zoll großer, mit der Reifengröße 225/35 ZR19 XL kombinierter, Radsatz zur Wahl.

Auf Basis dieser präzisen Fahrwerksbalance kommt im Zafira OPC die jüngste Evolutionsstufe eines elektronischen Regelsystems zum Einsatz, das gewöhnlich in Kleinserie gefertigten Luxus- und Sportwagen vorbehalten ist und im Kompakt- beziehungsweise Kompaktvan-Segment den Stand der Technik definiert. Unter der Regelhoheit dieses IDSPlus2-Systems (Interaktives Dynamisches FahrSystem) sind alle elektronischen Fahrdynamik-Funktionen über so genannte CAN-Hochgeschwindigkeits-Datenbusse (Controller Area Network) zu einem interaktiven Gesamtsystem miteinander vernetzt. Zu diesem Funktionsverbund gehören die Fahrstabilitätsregelung ESPPlus, die Traktionskontrolle TCPlus, die Untersteuer-Kontroll-Logik UCL (Understeer Control Logic), außerdem das ABS-Bremssystem, der Bremsassistent und die elektronische Stoßdämpferregelung CDC (Continuous Damping Control).


Abgerundet wird das Hightech-System durch eine „SportSwitch“-Schaltung. Mit ihr kann der Fahrer ein noch sportlicheres Fahrwerks-Setup abrufen, das neben der Dämpferstraffheit auch das Ansprechverhalten von Lenkung und Gaspedal noch direkter regelt. Für den Fall, dass der Fahrer in bestimmten Situationen ganz auf die Unterstützung von ESPPlus2 verzichten möchte, ist dieses abschaltbar.

Neben einer herausragenden Kombination aus Dynamik und Variabilität bietet der Zafira OPC - mit einem Grundpreis von 32.500 Euro - ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis, zumal eine hochwertige Serienausstattung und das umfangreiche Sicherheits-Equipment kaum Wünsche offen lassen. Die Serienausstattung beinhaltet unter anderem eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, eine Dachreling, elektrische Scheibenheber, außerdem eine zweifach justierbare Lenksäule, ein Klimasystem sowie das Stereo-Audiosystem CD 30 mit MP3-fähigem CD-Laufwerk und sechs Lautsprechern.

Als Produktionsziel für den Zafira OPC sind rund 2.200 Einheiten jährlich geplant, von denen etwa 2.000 für die Hauptmärkte Deutschland (750), Großbritannien (750) und die Schweiz (500) vorgesehen wurden.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Opel-News
Opel Antara GTC: Sportliche Neuinterpretation des SUV

Opel Antara GTC: Sportliche Neuinterpretation des SUV

Wie dynamisch und athletisch ein SUV (Sport Utility Vehicle) aussehen kann, zeigt Opel mit dem allradgetriebenen Konzeptfahrzeug Antara GTC (Gran Turismo Crossover). Der charakterstarke Dreitürer …

Neuer Opel Vectra OPC 260 km/h schnell

Die stärkste und schnellste IAA-Weltpremiere auf dem Opel-Stand heißt Vectra OPC und wird noch im Herbst diesen Jahres auf dem Markt debütieren. Der auf der Internationalen Automobilausstellung in …

Opel Astra TwinTop: Sportlich-elegantes Cabrio-Coupé

Mit dem Astra TwinTop präsentiert Opel auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt im September 2005 das Cabrio-Coupé des Astras. Zu den Händlern kommt der - offen wie geschlossen - elegante …

Aus für den Opel Speedster

Nach knapp fünfjähriger Bauzeit lief am 21. Juli 2005 das letzte Exemplar des Opel Speedster vom Band. Seinen Besitzern schenkte der Mittelmotor-Sportwagen mit dem aus dem Rennwagenbau entlehnten Chassis …

Nur 48 Stunden: Opel Astra GTC ab 179 EUR monatlich

Nach dem großen Erfolg der beiden vorangegangenen 48-Stunden-Angebote können Opel-Kunden jetzt erneut von besonders attraktiven Leasing-Konditionen profitieren. Im Mittelpunkt der dritten 48-Stunden-Aktion …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo