Peugeot 308 R HYbrid Concept: Heftig! 500 PS aus Benzin-Hybrid

, 18.04.2015


500 PS stark - und kein Traum: Peugeot weiß in jüngster Zeit immer wieder zu überraschen. Jetzt holen die Franzosen zu einem ganz großen Schlag aus: Der neue Peugeot 308 R HYbrid Concept zeigt, wozu die Franzosen fähig sind. Damit nicht genug: Der Einsatz des High-Performance-Hybridantriebs im 308 soll bereits der Vorbote für künftige sehr sportliche Fahrzeuge sein.


Höchste Performance: Peugeot kennt die Sieger-Gene

Unvergessen ist der Peugeot 205 Turbo 16, der in den 1980er-Jahren als echtes Gruppe-B-Monster galt und als Straßenversion zur Legende avancierte. Dazu kamen unter anderem große Erfolge wie der Gewinn der Rallye Dakar in den Jahren 1987 bis 1990 und der Rallye-Weltmeisterschaft von 2000 bis 2002 und im Jahr 2009 ein Doppelsieg beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. 2013 folgte mit dem 875 PS starken Peugeot 208 T16 Pikes Peak der Sieg in einer neuen Fabelzeit beim berüchtigten „Pikes Peak“-Bergrennen. Die Franzosen können es und zeigen es immer wieder. Jetzt ist es Zeit, die Emotionen mit höchster Performance auf die Straße zu bringen - insbesondere die Hybrid-Erfahrungen des Langstrecken-Rennwagens Peugeot 908.

Wozu ein 500 PS starker Plug-in-Benzin-Hybrid fähig ist

Mit einer Leistung von 500 PS und Allradantrieb spurtet der Peugeot 308 R HYbrid in knapp 4,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h und hakt den stehenden Kilometer in nur 22,0 Sekunden ab. Der Vortrieb endet bei elektronisch abgeregelten 250 km/h. Dabei stößt das kompakte Geschoss im Durchschnitt nur 70 Gramm CO2 pro Kilometer aus, was einem kombinierten Verbrauch von 3,0 Litern Benzin auf 100 Kilometern entspricht.

Der Antriebsstrang umfasst drei Kraftquellen, die das Fahrzeug jeweils unabhängig voneinander antreiben können: den Vierzylinder-Benziner 1,6 l THP 270 S&S mit 270 PS, einen 85 kW/115 PS starken Elektromotor, der mit dem Sechsgang-Getriebe gekoppelt ist, und einen Elektromotor mit ebenfalls 85 kW/115 PS an der Hinterachse. Mit dem imposanten Leistungsgewicht von kaum 3,1 kg/PS legt der Peugeot 308 R HYbrid ein stürmisches Temperament an den Tag.

Im Hinblick auf eine hervorragende Fahrdynamik tarierten die Macher das Gewicht neu aus und verlagerten dieses so weit wie möglich nach unten. Die Lithium-Ionen-Batterie positionierte Peugeot anstelle des Benzintanks unter den Fondsitzen. Der 50-Liter-Tank befindet sich dagegen im Kofferraum, wo er über der E-Maschine und den beiden Transformatoren liegt.

Vier Fahrmodi steuern die Kraftquellen

Über den auf der Mittelkonsole liegenden Wählhebel lassen sich vier Fahrmodi ansteuern. Der Hot-Lap-Modus ist der leistungsstärkste - dabei hat der Fahrer Zugriff auf das ganze Potenzial der drei Energiequellen und damit auf die Gesamtleistung von 500 PS und das maximale Drehmoment von 730 Nm. Etwas weniger Leistung bietet der Track-Modus mit 400 PS und 530 Nm, die im Wesentlichen vom Benzinmotor und dem hinteren Elektromotor abgegeben werden. Der vordere Elektromotor dient als zusätzlicher Leistungsboost beim Beschleunigen.


Der Road-Modus mit 300 PS und 400 Nm ist vor allem für den normalen Straßenverkehr geeignet. Hier stellt der Benziner seine volle Leistung zur Verfügung, während der hintere Elektromotor Unterstützung beim Beschleunigen bietet. Der vordere Elektromotor greift in diesem Modus nicht ein. Im ZEV-Modus sorgt vorzugsweise der hintere Elektromotor für den Antrieb des Peugeot 308 R HYbrid. Der vordere Elektromotor wird je nach Stellung des Gaspedals zugeschaltet.

Unglaublich dynamisch in Kurven

Der Peugeot 308 R HYbrid ist dank seines Allradantriebs unglaublich dynamisch, vor allem beim Herausbeschleunigen aus Kurven. An die hohen Fahrleistungen angepasst ist die Bremsanlage mit 380 Millimeter großen belüfteten Scheiben und 4-Kolben-Sätteln vorn sowie 290 Millimeter großen Scheiben hinten, die allerdings nicht systematisch bei jedem Bremsvorgang eingreifen.

Peugeot legte den Antriebsstrang so aus, dass im gesamten Geschwindigkeitsbereich die Elektromotoren die Verzögerung unterstützen. So werden nicht nur die Bremsbeläge geschont, denn das rekuperative Bremsen stellt zugleich eine der drei Möglichkeiten dar, die Batterie wieder aufzuladen. Eine zweite Ladestrategie besteht in der Verwendung der vorderen E-Maschine als Generator, für deren Antrieb der Benzinmotor sorgt. Die dritte Möglichkeit ist das Anfahren einer Schnellladestation, an der die Batterie in nur 45 Minuten wieder auf ihre maximale Kapazität gebracht wird.

Klare Ansage mit radikalem Design

Die Macher richteten den Peugeot 308 R HYbrid auf pure Leistung aus. Der Sportler ist kompakt, seine Räder sind weit nach außen gesetzt und er besticht durch eine perfekte Balance von 60 Prozent an der Vorderachse und 40 Prozent hinten. Mit seinen Reifen im Format 235/35 R19 und seiner um 80 Millimeter breiteren Spur klebt der Peugeot 308 R HYbrid regelrecht auf der Straße.

Mit seiner aggressiven Front, der mit Lufteinlässen versehenen Motorhaube und dem prägnanten Stoßfänger lässt der Peugeot 308 R HYbrid den vor ihm liegenden Asphalt nur so unter sich durchlaufen. Das einer Zielflagge nachempfundene Gitter des Kühlergrills versorgt derweil den 500 PS starken Antrieb mit Luft. Die seitlichen Lufteinlässe beherbergen zugleich einen dynamischen LED-Blinker, während der mittlere Lufteinlass die Modellbezeichnung des Fahrzeugs - ein aus dem Vollen gearbeitetes „308 R HYbrid“-Emblem - zur Schau trägt.


Dazu erstrahlt der Peugeot 308 R HYbrid in einem Blau, das durch eingearbeitete fluoreszierende Pigmente und Glaspartikel besonders intensiv wirkt. Diese Lackierung verweist nicht nur auf den Hybrid-Antrieb, sondern stellt auch eine Reminiszenz an den schon immer für französische Rennautos verwendeten Farbton dar. Dieses Blau verbindet sich im Bereich der hinteren Türen mit einem matten Schwarz.

Im Heckbereich bringt der Peugeot 308 R HYbrid seine Gestaltung vergleichsweise nüchtern zum Ausdruck. Während die Ausgestaltung der Frontpartie die Straßenlage visualisiert, erhält die Aerodynamik durch einen feingliedrigen Dachspoiler oben am Heckabschluss den letzten Schliff. Der Heckstoßfänger besitzt ferner zwei Luftauslässe, durch die Warmluft abgeführt und so das Thermomanagement der Batterie unterstützt wird. Auf den Blenden der Lufteinlässe und Schweller aufgebrachte keramisch weiße Farbtupfer unterstreichen die Dynamik des Fahrzeugs.

Innenraum: Ganz auf Performance ausgerichtet

Beim Öffnen der Türen fällt der Blick auf einen beeindruckenden Innenraum mit einer durchlaufenden Mittelkonsole und vier Schalensitzen. Die gewählten Materialien und Farben geben einen eindeutigen Hinweis auf die Ausrichtung des Peugeot 308 R HYbrid: Performance. So sind die Verkleidungen im oberen Bereich und der Dachhimmel anthrazitfarben. Die Schalensitze bezog Peugeot mit patiniertem rötlich braunem Leder. Derweil unterstreichen rote Farbtupfer die Sportwagen-Tradition. Insbesondere um die Instrumente sind die Farbtupfer als Markierung für die Mittelstellung des Lenkrads und auf der Mittelkonsole zu finden.

Im Peugeot 308 R HYbrid kommen erstmals in einem von der Großserie abgeleiteten Modell Werkstoffe zum Einsatz, die bisher nur für reine Concept Cars zum Einsatz gelangten. So ist die Armaturentafel mit einem in einem digitalen Webverfahren hergestellten Textil bezogen. Der innovative, sich angenehm weich anfühlende Stoff ermöglicht es, großflächige komplexe Teile ohne die üblichen Schaumstoffe herzustellen und so Gewicht zu sparen. In Verbindung mit schwarzem und patiniertem rötlich braunem Leder gelangt das Textil ebenfalls zur Bespannung der Türverkleidungen zum Einsatz.

Das mit perforiertem Leder ummantelte, kompakte Lenkrad erleichtert das präzise und direkte Einlenken in Kurven. Mit den optimal unter dem Lenkrad liegenden Schaltpaddles kann der Fahrer die sechs Gänge sozusagen mit den Fingerspitzen durchschalten. Das hochgesetzte Kombiinstrument zeigt dem Fahrer alle Informationen so an, dass er den Blick nicht von der Straße abwenden muss. Über zwei weitere Knöpfe auf der Mittelkonsole lassen sich die mechanischen Aggregate überwachen: einer erweckt den kräftigen Antrieb zum Leben, während der andere zur Auswahl der vier Fahrmodi dient.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Peugeot-News
Peugeot Foodtruck

Peugeot Foodtruck: Neuer Expert im Luxus-Imbisswagen …

Der Verstand sieht, was er sehen will: Was auf den ersten Blick wie ein stylischer Lieferwagen mit Anhänger wirkt, entpuppt sich als Luxus-Bistro auf Rädern, an dem selbst Spitzenköche ihre Freude haben. …

Peugeot 208 Facelift 2015 in Ice Grey

Peugeot 208 (2015): Cooler Look - neuer Strukturlack …

Sieht cool aus und stellt eine Weltpremiere in der Serienproduktion von Autos dar: Der Peugeot 208 wird im Rahmen des Facelifts 2015 mit zwei Strukturlackierungen erhältlich sein, die sich deutlich von …

Peugeot 108 (2015)

Peugeot 108 (2015): Frischer, sicherer und gesenkte Preise

Extrovertiert und aufgewertet wie nie brachte der aktuelle Peugeot 108 frischen Wind in das Segment der Kleinstwagen. Weniger als ein Jahr nach der Markteinführung präsentiert sich der superkompakte …

Peugeot 208 Facelift 2015

Peugeot 208 Facelift 2015: Der Wandel zum Energiebündel

Es ist der Besteller von Peugeot - und jetzt erfolgt eine sportliche Höherpositionierung: Drei Jahre nach seiner Markteinführung präsentiert sich der Peugeot 208 deutlich weiterentwickelt. Das Design noch …

Peugeot RCZ GT Line

Peugeot RCZ GT-Line: Noch athletischer zum attraktiven Preis

Auf eine noch sportlichere Linie setzt Peugeot: Aufgrund der hohen Nachfrage nach dem 270 PS starken RCZ R, verleihen die Franzosen jetzt auch dem herkömmlichen RCZ eine weitaus athletischere Optik. Ab …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo