Porsche 911 Speedster: Extrem flach, sportlich und sehr selten

, 22.09.2010

Porsche legt einen neuen 911 Speedster als Kleinserie auf. Als Hommage an das erste Porsche-Modell mit dem Namen Speedster, dem 356 Speedster, ist das neue Modell auf 356 Exemplare limitiert. Seine Weltpremiere feiert der Porsche 911 Speedster auf dem Pariser Automobilsalon (02.10.2010 - 17.10.2010), bevor er im Dezember 2010 zum Preis von 201.682 Euro in Deutschland auf den Markt kommt.


Der neue Zweisitzer unterscheidet sich signifikant von den anderen Mitgliedern der Elfer-Familie. In bester Tradition formen die 60 Millimeter niedrigere, stärker geneigte Frontscheibe, die flache Kontur des sportlich geschnittenen manuellen Verdecks und die charakteristische Doppelhutze auf dem Verdeckkastendeckel das markante Profil des neuen 911 Speedster. Dadurch kommt die im Heckbereich 44 Millimeter breitere Karosserie des Hecktrieblers noch eindrucksvoller zur Geltung.

Die sportliche Note wird durch die exklusiv für den Speedster entwickelte Exterieurfarbe „Purblau“ betont, die einen reizvollen Kontrast zu den abgedunkelten Bugleuchten, den schwarzen Scheinwerferringen, dem schwarzen Windschutzscheibenrahmen sowie weiteren schwarzen Applikationen bildet. Auf Wunsch ist der Speedster ohne Aufpreis auch in „Carraraweiß“ erhältlich. Darüber hinaus verfügt der Sportwagen über eine spezielle Bugverkleidung, spezifische Seitenschweller und eine eigenständige Heckverkleidung.


Der neue 911 Speedster verbindet die klassischen Merkmale dieses Sportwagen-Typus von Porsche mit der nochmals verbesserten Performance der aktuellen 911-Generation: 408 PS leistet der 3,8 Liter große Sechszylinder-Boxermotor, 23 PS mehr als im 911 Carrera S. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 10,3 Litern auf 100 Kilometer (NEFZ) bleibt der neue Speedster dennoch genauso effizient wie das 911 Carrera S Cabriolet ohne Leistungssteigerung.

 

Die Kraftübertragung zur Hinterachse mit serienmäßigem Sperrdifferenzial übernimmt das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) mit sieben Gängen. Ebenso serienmäßig sind das „Porsche Active Suspension Management“ (PASM) und die Porsche-Keramik-Bremsanlage (PCCB). Speziell für dieses Modell entwickelten die Macher das in allen offenen Porsche serienmäßige Überrollschutzsystem weiter.


Für die vierte Auflage des Porsche 911 Speedster verantwortlich zeichnet Porsche Exclusive - dem unternehmenseigenen Veredeler, der auf Individualisierungen von Porsche-Fahrzeugen und Kleinserien spezialisiert ist. Der 911 Speedster leitet dabei das 25-jährige Jubiläum von Porsche Exclusive ein, das im Jahr 2011 gefeiert wird.

Dem Anspruch von Porsche Exclusive folgend, ist der 911 Speedster nicht nur mit nahezu allen Optionen der 911-Baureihe ausgestattet, sondern fasziniert auch mit seinem in Handarbeit perfektionierten Interieur in schwarzem Glattleder mit zahlreichen exklusiven Details in der jeweiligen Außenfarbe. Dazu gehören beispielsweise die Applikationen im Design einer Zielflagge in den Sitzmittelbahnen der adaptiven Sportsitze sowie die in Leder in Exterieurfarbe ausgeführten Sitzwangen.


Die Speedster-Serie startete 1953 mit einem puristischen Sportwagen auf Basis des Porsche 356, der zwei Sportschalensitze, Türen mit einsteckbaren Seitenscheiben aus Kunststoff und eine gekürzte, elegant gebogene Windschutzscheibe besaß. 1988 feierte der Speedster auf Basis des 911 Carrera eine Renaissance, ergänzt um ein weiteres Merkmal: Der Verdeckkastendeckel wies erstmals eine charakteristische Doppelhutze auf. Auch in der nächsten Evolutionsstufe des 911 Carrera gab es 1993/1994 wieder einen Speedster.

7 Kommentare > Kommentar schreiben

22.09.2010

Sieht ziemlich bucklig aus was Porsche da zusammengeschustert hat ... ich finde der Boxster Spyder sieht sehr viel filigraner und sportlicher aus! :hmpf:

22.09.2010

Ich fange jetzt keine neue Diskussion ab, aber der Speedster ist genial. Wunderschön bis auf die Heckleuchten. Im Moment ist die Auswahl an noch tolleren 911ern ja unheimlich groß. Die ganzen GT's 3/3RS/2Rs der neue GTS der Sport Classic der Turbo S Jetzt mal wieder einen richtigen Targa mit den alten Elementen, dann wäre alles perfekt.

22.09.2010

Sieht sehr bullig aus ... Der SPort Classic ist limitiert ;)

22.09.2010

Ja ich weiß. Der Speedster auch und der GT 2 RS Die vom Classic sind ja alle schon verkauft. Nur die Preise sind zu krass.

23.10.2010

nur so und nicht anderst kann/muss ein Speedster aussehen. Ich hab in vor ein paar Tagen live gesehen :applaus:

23.10.2010

Wo das denn? Hab nur schon mehrere 356 Speedster gesehen.

24.10.2010

Der ist natürlich auch ein Traum. Hängt ganz gross an meiner Wand als Poster!


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Porsche-News
Porsche 911 Carrera GTS: Breiter, stärker und noch schneller

Porsche 911 Carrera GTS: Breiter, stärker und noch schneller

Mit einem großen Plus an Sportlichkeit und 408 PS Leistung übernimmt der neue Porsche 911 Carrera GTS die Spitze der Carrera-Modellreihe. Nochmals 23 PS stärker als der Carrera S, schließt der Neue als Coupé …

Prior Design Porsche 996/997: Die stylische Spiegeleier-Metamorphose

Prior Design Porsche 996/997: Die stylische …

Wer möchte noch Spiegeleier an der Front seines Porsches haben? Der Porsche 911 der 996-Baureihe, die von 1997 bis 2006 gebaut wurde, kommt in die Jahre. Wer erinnert sich nicht bei der damals 5. Generation …

Gemballa ist zurück: Der tot geglaubte Tuner lebt wieder auf

Gemballa ist zurück: Der tot geglaubte Tuner lebt wieder auf

Uwe Gemballa, der schillernde Tuner-König, gilt seit Februar 2010 in Südafrika als vermisst. Es ging um Millionen und die Pleite eines weltbekannten Porsche-Veredelers. Jetzt ist Gemballa zurück - nicht als …

Porsche Panamera Turbo: Werks-Doping für den Schrei nach Power

Porsche Panamera Turbo: Werks-Doping für den Schrei …

Sportwagen-Feeling für vier Personen in bester Fassung bietet der Porsche Panamera Turbo. Der Schrei nach Performance und Power ist bei den Kunden anscheinend so groß, dass die Stuttgarter nachlegen: Ab …

speedArt speedHybrid 450: Scharfe Würze für Porsche Cayenne S Hybrid

speedArt speedHybrid 450: Scharfe Würze für Porsche …

Der neue Porsche Cayenne S Hybrid zeigt sich im richtigen Porsche-Look und verbindet dank des Parallel-Vollhybrid-Antriebs auf der Basis eines Sechszylinders die Leistung eines Achtzylinders mit deutlich …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo