Porsche Cayenne Platinum Edition: Edelmetall zum heißen Preis

, 30.04.2016


Für einen Sportler ist es der größte Moment, bei den olympischen Spielen oder einer Weltmeisterschaft Edelmetall zu erhalten. Jetzt verdient der Porsche Cayenne etwas Besonderes - und wurde dafür noch einmal neu gestaltet: Der Porsche Cayenne Platinum Edition warf sich optisch mit Stil in Schale und zeigt für den starken Auftritt eine neue, innere Größe. Das Sondermodell mit der hochwertigen Ausstattung kommt im Juni 2016 ab 74.352 Euro auf den Markt.


Die Zutaten für den großen Auftritt

Der Porsche Cayenne Platinum Edition hinterlässt Eindruck. Die verbreiterten Radhäuser füllen serienmäßig 20 Zoll große „RS Spyder Design“-Räder in Platinum (Seidenglanz) aus. Darüber hinaus setzen Bi-Xenon-Hauptscheinwerfer samt dem dynamischen Kurvenlicht „Porsche Dynamic Light System“ (PDLS), eine Privacy-Verglasung und ein Exterieur-Paket mit Akzenten in hochglänzendem Schwarz den SUV in Szene.

Im Innenraum legte Porsche noch eine Schippe drauf: Die Türeinstiegsblenden aus Edelstahl mit dem Schriftzug „Platinum Edition“ und die beleuchteten Türeinstiegsblenden weisen bereits beim Einsteigen auf den Sonderstatus des Cayenne hin. Im exklusiven Interieur dominieren die in acht Wegen elektrisch verstellbaren Leder-Sportsitze mit Sitzmittelbahnen aus Alcantara und Porsche-Wappen auf den Kopfstützen.

Neue Wege eröffnet das „Porsche Communication Management“ (PCM) mit Online-Navigation. Exklusiv besitzt der Porsche Cayenne Platinum Edition serienmäßig das „Connect Plus“-Modul, das unter anderem durch „Apple CarPlay“ die Bedienung des iPhones über das Infotainment-Systems des Autos ermöglicht. Ein weiterer Bestandteil des PCM stellt „Porsche Connect App“ dar, das zum Beispiel Navigationsziele vom Smartphone an das Fahrzeug überträgt, während „Porsche Car Connect“ das Abrufen von Fahrzeugdaten über eine Smartphone-App und die Fernsteuerung bestimmter Fahrzeugfunktionen bietet. Ein „Surround Sound“-System von Bose mit 665 Watt Gesamtleistung liefert das entsprechende Klangerlebnis.

Die erweiterte Ausstattung des Porsche Cayenne Platinum Edition steigert ohne Aufpreis insbesondere den Komfort und die Sicherheit. Ein „Park Assistent“ zeigt den Abstand vor und hinter dem Fahrzeug akustisch an und bietet zudem eine grafische Darstellung des unmittelbaren Nahbereichs auf dem zentralen Bildschirm. Die automatisch abblendenden Außen- und Innenspiegel heben darüber hinaus die Blendwirkung des rückwärtigen Verkehrs auf.


Der Porsche Cayenne Platinum Edition kommt mit einem V6-Diesel und als Plug-in-Hybrid auf den Markt - und zwar mit der Dynamik, die jeder von einem Porsche erwartet.

Porsche Cayenne Diesel Platinum Edition (ab 74.352 Euro): Der 3,0 Liter große V6-Diesel kommt auf 262 PS bei 4.000 U/min und ein maximales Drehmoment von satten 580 Nm, die zwischen 1.750 und 2.500 Touren anliegen. Derart ausgerüstet, beschleunigt der Porsche Cayenne Diesel in 7,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h (7,2 Sekunden mit dem optionalen Sport-Chrono-Paket). Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 221 km/h. Dem gegenüber steht im Idealfall, abhängig von der Bereifung, ein durchschnittlicher Verbrauch von 6,8 bis 6,6 Litern Diesel auf 100 Kilometern, was einem CO2-Ausstoß zwischen 173 und 179 g/km entspricht.

Porsche Cayenne S E-Hybrid Platinum Edition (ab 90.298 Euro): Der Plug-in-Hybrid besitzt eine Lithium-Ionen-Antriebsbatterie mit einer Kapazität von 10,8 kWh, die je nach Fahrweise und Topografie ein rein elektrisches Fahren über 18 bis 38 Kilometer ermöglicht. Die Leistung der Elektromaschine beläuft sich auf 70 kW/95 PS. Die Systemleistung aus dem Dreiliter-V6-Kompressormotor mit 245 kW/333 PS und der Elektromaschine mit 70 kW/95 PS beträgt 306 kW/416 PS bei 5.500 U/min. Dazu kommt ein maximales Drehmoment von 590 Nm, das von 1.250 bis 4.000 Touren anliegt.

Mit dieser Power spurtet der Porsche Cayenne S E-Hybrid in 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 243 km/h, die rein elektrische Top-Speed 125 km/h. Den durchschnittlichen Spritverbrauch gibt Porsche zwischen 3,3 und 3,4 Litern Benzin auf 100 Kilometern an. Daraus ergibt sich ein CO2-Ausstoß von 75 bis 79 g/km.

Die Antriebsbatterie lässt sich über das Stromnetz oder während der Fahrt laden. Mit dem Universal-Ladegerät (AC) lässt sich der Plug-in-Hybride an Haushalts- und Industriesteckdosen laden. Der optional erhältliche 7,2 kW-Onboard-Lader lädt die Batterie innerhalb von ca. 1,3 Stunden voll auf. Mit einem 3,6 kW-Lader sind es etwa 2,7 Stunden. Darüber hinaus ist es möglich, die relevanten Fahrzeugdaten über das serienmäßige „Porsche Car Connect“ per Smartphone abzurufen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Porsche-News
Audi TT RS Coupé 2017

Audi TT RS 2017: Neue Fünfzylinder-Rakete lässt …

Brutal ist die Antwort von Audi auf den Porsche 718 Cayman S und den Boxster S: Der neue Audi TT RS erhält ein komplett neu entwickeltes, 400 PS starkes Fünfzylinder-Triebwerk mit einem unnachahmlichen …

TH Automobile VW Volkswagen 411 Variant (Typ 4) mit Porsche-Motor

TH VW 411 Variant (Typ 4): Ein Nasenbär mit Porsche-Motor

Damit rechnet niemand - und diese Überraschung ist brachial: Auf den ersten Blick handelt es sich um einen schön restaurierten VW 411 Variant (Typ 411), der von 1968 bis 1972 gebaut wurde und durch seine …

Porsche Macan

Porsche Macan 2016: Heißer Preis für neues Einstiegsmodell

Er ist der Sportler unter den Kompakt-SUV und dazu ein echter Bestseller: der Porsche Macan. Jetzt erhält das Basismodell einen extra dynamisch ausgerichteten Vierzylinder-Turbomotor, der den Einstieg …

G-Power BMW M3 Limousine F80

G-Power BMW M3 (F80): Explosiv! So schnell wie der …

Jetzt kann es die Familie richtig krachen lassen: G-Power zündet für die BMW M3 Limousine (F80) die nächste Leistungsstufe. Mit 600 PS und einer Top-Speed von über 320 km/h darf es der Familienvater richtig …

Porsche 911 R (991)

Porsche 911 R (991): Dieses Biest liebt das Saugen

Auf den ersten Blick sieht er aus wie ein Carrera. Aber weit gefehlt: Der neue Porsche 911 R der 991-Baureihe stellt eine bissige Kampfmaschine dar. Unter der Motorhaube das mächtige Triebwerk aus dem …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo