Porsche Cayenne von Lumma: Vom Biedermann zum Brandstifter

, 28.04.2006

Es steht zwar Porsche drauf und es ist auch Porsche drin, aber für viele Autoenthusiasten wirkt der Cayenne optisch zu brav. Der SUV ist eben ein typischer Geländewagen: lang, breit und hochbeinig. Tuner Lumma entwickelte daher für den Cayenne einen Bodykit, der schon von weitem signalisiert, dass sich hier nicht der Oberförster auf dem Weg zur Arbeit befindet.


Über 63.000 Euro will Porsche für die S-Version des Cayenne. Dafür gibt es zwar 340 PS, 242 km/h Spitze und 420 Newtonmeter Drehmoment, aber auch ein Äußeres, das in der Masse der beliebten SUV nicht besonders heraussticht. Die günstigeren Konkurrenten von BMW, VW oder Jeep spielen optisch in der gleichen Liga.

Damit der Porsche Cayenne nicht mehr so brav aussieht und auch zeigt, was in ihm steckt, beinhaltet der Lumma-Bodykit namens „CLR 400 GT“ eine neue Frontspoilerstoßstange mit Doppelscheinwerfern, eine Heckschürze mit Diffusor, Seitenschweller, Verbreiterungen vorn und hinten, Türleisten unten, einen dreiteiligen Frontgrill und das Lumma-Emblem.


Darüber hinaus bietet der Tuner eine Sportlook-Motorhaube mit Entlüftungsschlitzen, Dachkantenspoiler mit Abrisskante, Scheinwerferblenden und Auspuffdoppelendrohre an. "Wem der Cayenne dann immer noch zu brav erscheint, für den haben wir noch technische Extras", erklärt Andreas Lumma. Dazu gehörten beispielsweise ein Tieferlegungsmodul und der Kompressorumbau. Letzterer entlockt dem 4,5-Liter-V8-Triebwerk satte 470 PS und 640 Newtonmeter.

Alle Umbauteile bestehen aus hochwertigen Faserverbundwerkstoffen beziehungsweise PU-RIM-Material, das weitgehend den Anforderungen der Serienteile entspricht. Langlebigkeit, Formstabilität und perfekte Oberflächen stünden dabei an erster Stelle. Je nach Kundenwunsch und zusätzlicher Sonderausstattung liegt der Karosserieumbau bei etwa 22.000 Euro. Das höhenverstellbare Sportfahrwerk in Verbindung mit Sonderrädern im Format 10x22 Zoll mit Reifen der Größe 295/30 kostet rund 12.000 Euro. Kommt noch der Kompressorumbau hinzu, sind weitere 20.000 Euro fällig.
{ad}

1 Kommentar > Kommentar schreiben

28.04.2006

ich finde der cayenne hat grundsätzlich einiges an potential um die kiste noch agressiver zu machen. mir gefallen die meisten angebotenen bodykits ganz gut für den cayenne - der ist auch nicht schlecht! wenn dir so ein monster im rückspiegel erscheint denkt man sicher man wird halb gefressen ;)


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Porsche-News
Sportlicher: Porsche Boxster erhält neue Optik

Sportlicher: Porsche Boxster erhält neue Optik

Porsche bietet ab sofort für die Roadster-Modelle Boxster und Boxster S ein SportDesign-Paket an. Diese neue Individualisierungsoption besteht aus aufgesetzten Spoilerlippen für die serienmäßige …

Kleine Leistungskur: TechArt Porsche Cayman S

Kleine Leistungskur: TechArt Porsche Cayman S

TechArt verhilft ab sofort dem Porsche Cayman S zu einer Leistungssteigerung auf 310 PS. Der Leistungskit besteht aus einem Sportluftfilter und einer neu programmierten Motorelektronik. Nach der Montage, die …

Jetzt richtig flott: Sportec Cayman SP 380

Jetzt richtig flott: Sportec Cayman SP 380

Die visuelle Anziehungskraft des Porsche Cayman ist unverkennbar. Jetzt kommt Porsche-Tuner Sportec mit dem SP 380 auch dem Wunsch nach noch mehr Leistung entgegen und pflanzte dem Cayman den 3,8 Liter …

Drehzahl-Weltmeister: Neuer Porsche 911 GT3

Drehzahl-Weltmeister: Neuer Porsche 911 GT3

Porsche präsentiert mit dem neuen 911 GT3 eine weitere Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon (02.03.2006 - 12.03.2006). Der europaweite Verkauf für das zweisitzige Sportwagen-Coupé beginnt bereits im …

Leistung satt: Sportec Boxster SP 370

Leistung satt: Sportec Boxster SP 370

Der Porsche Boxster (987) ist ein echter Sportwagen, der mit seinen Tugenden an den legendären Porsche 356 Speedster erinnert. Sportec aus der Schweiz entwickelte für den Boxster ein umfassendes …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo