Renault Laguna Coupé: Mit Eleganz und Fahrfreude in die Zukunft

, 29.11.2007

Der neue Renault Laguna feiert derzeit seine Markteinführung als Limousine, Anfang 2008 gefolgt vom Grandtour, dem Kombi. Zusätzlich wird ein dynamisches, zweitüriges Coupé wird die Modellreihe bereichern, dessen Serienversion noch im Herbst 2008 kommen soll. Grund genug, das unlängst auf der Frankfurter IAA vorgestellte Concept Car des Coupés noch einmal näher zu beleuchten.


Das Laguna Coupé Concept demonstriert eindrucksvoll, wie sich Renault einen Grand Tourisme und ein sportliches Coupé der Oberklasse vorstellt. Es setzt mit dem „Active Drive“-Fahrwerk mit Vierradlenkung technologische Glanzlichter und besitzt einen 3,0 Liter großen V6-Turbodiesel mit Direkteinspritzung und einer Leistung von 265 PS. Das maximale Drehmoment von 550 Nm liegt von 1.700 bis 3.800 U/min an. Die Kraftübertragung an die Vorderräder erfolgt über eine proaktive 6-Stufen-Automatik mit Impulsschaltung am Lenkrad.


Das auf der Plattform des neuen Lagunas basierende Coupé Concept verkörpert mit Kraft und Eleganz das automobile Erbe der klassischen großen Coupés. Im Grundsatz erbte die Studie die Linien des Concept Cars „Fluence“ aus dem Jahr 2004. Auf einer Länge von 4,685 Metern zeichnet sich das Laguna Coupé Concept durch eine fließende, edel anmutende Silhouette mit einer langen Motorhaube und einem sehr kurzen Überhang hinten aus. Die Charakterlinie entsteht unter dem Kühlergrill, trifft wie ein kraftvoller Luftstrom auf die Seiten und unterstreicht die Form der Kotflügel. Diese markante Linie setzt sich nach hinten zum oberen Rand des Kofferraums fort und zeichnet dabei eine kräftige Schulterpartie. Der verglaste Teil der Karosserie kommt durch einen äußerst klaren Bogen besonders zur Geltung.

 

Der breite, niedrige Kühlergrill besteht aus Aluminium und lässt mit seinem originellen Stil einen leistungsstarken Motor erahnen. Dieses Gefühl der Kraft unterstreicht die lange Motorhaube mit ihrem markanten vertikalen Blechfalz aus der Welt der großen Grand Tourisme Coupés. Die Front umschließt derweil zwei Scheinwerfer, die sich mit Adlerblick entlang der Kotflügel erstrecken. Die LED-Scheinwerfer weihten die Franzosen bereits im Jahre 206 beim Concept Car „Nepta“ ein. Die zwei Nebelscheinwerfer, die ebenfalls mit LED arbeiten, integrieren sich harmonisch in die Frontpartie.


Das Heck besticht durch breite, feine Rückleuchten und das Zusammenlaufen der horizontalen und vertikalen Charakterlinien. Diese stilistische Signatur verleiht dem Laguna Coupé Kultiviertheit und Kraft. Die Leuchteinheiten werden von den Karosserielinien betont, die bis in die Mitte der Heckklappe und hinauf zum Dach reichen. Diese Gestaltung lässt die Heckpartie dreidimensional hervortreten. Währenddessen taucht die im Innenraum angebrachte dritte Bremsleuchte das Cockpit beim Bremsen in ein sanftes Licht. Damit der untere Teil der Heckpartie die gleiche Schlichtheit und Eleganz vermittelt, integrierte Renault einen Diffusor, in den die Macher zwei profilierte Auspuffrohre einfügten.

Mit seinen 20 Zoll-Leichtmetallfelgen verstärkt das Renault Laguna Coupé Concept seinen dynamischen und kraftvollen Auftritt. Das Design verdeckt geschickt die Befestigungsschrauben und kühlt gleichzeitig über große Öffnungen wirkungsvoll die Bremsen. Die Reifen in der Dimension 245/35 ZR 20 unterstützen dabei das sportliche und sichere Fahrverhalten.

Zwei rahmenlose Türen erhellen mit eigenen Leuchten den Einstiegsbereich. In den Schwellerleisten ist das Emblem „4RD“ als Referenz an das Alufahrwerk mit Vierradlenkung graviert. Der Innenraum verkörpert nachdrücklich die ideale Vision eines Coupés der Oberklasse. Die Armaturentafel übernimmt in Grundzügen das stilistische Thema des neuen Lagunas, bringt jedoch zusätzlich eine eigene Note mit mehr Exklusivität ein. Das wellenartige zentrale Band bildet die optische Richtschnur, während sich ein großer Bildschirm vom Instrumententräger bis hin zu den originell gestalteten, an Formen aus der Luftfahrt angelehnten Luftaustrittsdüsen erstreckt. Neben der Anzeige von Informationen (Navigation, Radio, Musik, Video und Bluetooth-Telefon) ermöglicht der Bildschirm eine Atmosphäre wie bei einer Lichttherapie.

Einer Blütenkrone gleich breiten sich die Lenkradspeichen aus, um den Blick des Fahrers auf die formschönen Instrumente zu lenken. Wie Messinstrumente aus der Feinmechanik brachten die Franzosen die Bedienelemente an der Lenksäule mit einer Umrandung aus massivem Aluminium an. Die Instrumente bestehen aus zwei analogen und digitalen Anzeigen, die lichtdurchlässig sind und mit Hinterleuchttechnik funktionieren. Sie symbolisieren Technologie und Feinmechanik wie in der Luxusuhren-lndustrie. Die Rundungen der Instrumente bestehen aus mattem Aluminium und wurden von den Designern wie Projektoren gestaltet.

 

Die farbliche Gestaltung des Innenraums spielt mit Kontrasten. Das Dach, die Instrumententafel, der Mitteltunnel und ein Teil der Türen bezog man mit grauem Nubukleder, während die Sitze und andere Elemente, wie zum Beispiel Türen, Instrumentenhutze und der obere Teil der Mittelarmlehnen, aus Leder mit kupfernen und metallischen Schimmern und einer sichtbaren kupfernen Naht versehen sind. Den Boden des Renault Laguna Coupé Concept bezogen die Macher mit einem metallischen, schützenden und modernen Hightech-Teppich.


Den Fahrer und Beifahrer empfangen mit viel Komfort die zwei großen, asymmetrischen Vordersitze. Drehen lassen sich die Lehnen, deren Schalen den Farbton Aluminium-Weiß der Karosserie aufnehmen, um den Einstieg nach hinten zu erleichtern. Gleichzeitig gleitet das Sitzkissen automatisch nach vorne. Im Fond befinden sich ebenfalls zwei asymmetrische Einzelsitze, die mit einer U-förmigen Gürtellinie verbunden sind. Zwischen beiden Sitzen befindet sich eine Durchladeeinrichtung, darüber brachte Renault ein Abteil mit dem Verbandkasten an.

Im Fond kommen die Passagiere in den Genuss aller Multimedia-Aktivitäten, weil ein Audio-Video-Laufwerk von Samsung in dem Rücken der Vordersitze eingebaut ist. Der lange Mitteltunnel, der vorne den Schalthebel, den Startknopf und die hinterleuchteten Bedienelemente des Navigationssystems aufnimmt, verbindet die vorderen mit dem hinteren Plätzen. Das Renault Laguna Coupé Concept ist außerdem mit einem maßgeschneiderten Audiosystem der Marke Bose ausgestattet. Die vier Passagiere erleben über insgesamt zehn Lautsprecher eine Stärke und eine Tonqualität, die sich in der Klarheit und Klangfülle der eines Konzertsaales nähern soll.
{ad}

4 Kommentare > Kommentar schreiben

29.11.2007

Nett nett! Sowas dürfte Renault auf jeden Fall mal sofort bauen! Gefällt mir! Schöne sportliche Coupéform, klare Linie und auch mal ein Motor, der dem Aussehen würdig ist. Was ja bei französischen Fabrikaten leider meistens nicht der Fall ist.

29.11.2007

Gratulation an Renault! Einfach ein geniales Design. Im Gegensatz zur Limousine eine wahre Schönheit. Auch wenn man sich teilweise an Aston Martin orientert hat. Trotzdem muss der einfach genau so in Serie gehen! Bloß kein Beispiel an der Limousine nehmen!

29.11.2007

Den sollte Renault nicht nur als Concept sondern auch als Serie rausbringen.Ich könnte mir gut vorstellen das sie damit einen Verkaufsschlager hätten.Optisch ist er schon ein Highlight,auch innen ist er überraschend cool.Jetzt noch ein guter Preis und man wird sehen.

23.05.2008

Am morgigen Samstag um 17:30Uhr werden die ersten Bilder der Serienversion online gehen. Auf [URL="http://www.laguna-coupe.com/"]dieser Seite[/URL] findet man schon erste Teaser Bilder. Das Auto auf den Teaser Bildern könnte genau so gut ein Aston Martin sein. Ich finde man erkennt da deutliche Ähnlichkeiten.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Renault-News
Renault Laguna Grandtour: Französische Eleganz mit Finesse

Renault Laguna Grandtour: Französische Eleganz mit Finesse

Mit dem lifestyleorientierten Laguna Grandtour erweitert Renault im Januar 2008 die Laguna-Familie. Der Fünftürer verbindet elegantes Design mit großzügigen Platzverhältnissen sowie sparsamen und …

Renault Grand Modus: Die neue Größe in der Van-Klasse

Renault Grand Modus: Die neue Größe in der Van-Klasse

Mit dem Grand Modus ergänzt Renault sein Angebot in der kompakten Van-Klasse um ein neues Modell. Die Langversion misst mit 4,034 Metern 16,1 Zentimeter mehr als der Modus und bietet einen um 9,3 Zentimeter …

Logan Renault eco2 Concept: Billigauto mit Öko-Touch

Logan Renault eco2 Concept: Billigauto mit Öko-Touch

Erstmalig zu sehen auf der „Challenge Bibendum” in Shanghai ist die seriennahe Fahrzeugstudie Logan Renault eco2 Concept, die lediglich 97 Gramm CO2 pro Kilometer ausstößt. Dies entspricht einem …

Renault Clio Grandtour: Der große Mini-Kombi

Renault Clio Grandtour: Der große Mini-Kombi

Der neue Renault Clio Grandtour feiert seine Weltpremiere auf der diesjährigen Internationalen Automobilausstellung IAA in Frankfurt (15.09.2007 - 23.09.2007). Das Design des kleinen Kombis orientiert sich …

Giacuzzo Renault Clio Sport: Der Kleine ganz groß

Giacuzzo Renault Clio Sport: Der Kleine ganz groß

Eigentlich müsste der Clio Sport den Zusatz „Gordini“ tragen; denn der schnelle Franzose trägt die Gene der legendären Kompaktsportler aus dem Hause Renault in sich. Für den Vortrieb des Kleinen sorgt ein …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit diesem RS
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit …
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für weniger Geld
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für …
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 Euro sparen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 …
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo