Saab 9-4X BioPower: Satte Umwelt-Leistung für Crossover-Studie

, 17.01.2008

Mit dem Eintritt in das schnell wachsende Crossover-Segment startet Saab die größte Produktoffensive seiner bisherigen Unternehmensgeschichte. In Zukunft will die schwedische Premiummarke Fahrzeuge in allen wichtigen Marktsegmenten anbieten. Der Saab 9-4X BioPower Concept stellt jedoch mehr als einen bloßen Anspruch dar, schon bald im Crossover-Segment vertreten zu sein. Das allradangetriebene Fahrzeug ist zudem für den Betrieb von umweltfreundlichem Bioethanol (E85 ) ausgelegt.


Design: dynamisch und typisch skandinavisch

Das dynamische Design des Saab 9-4X BioPower Concept ist geprägt von klaren Linien und Flächen ohne Details, wie beispielsweise einer Dachreling, und führt die skandinavische Tradition aus puristischer Form und „Eisblock“-Design in Oberflächen und Scheinwerfern fort. Das progressive Frontstyling und das Innenraumdesign nehmen Anleihen beim preisgekrönten Saab-Konzeptfahrzeug Aero X.

BioPower: Leistung mit Verantwortung

Die Vorreiterrolle von Saab im Bereich Motoren-Rightsizing zeigt der für den Betrieb mit Bioethanol E85 optimierte 2,0-Liter-Vierzylinder-BioPower-Turbomotor. Das kompakte Vollaluminium-Triebwerk kombiniert die Vorteile von Turboaufladung, Direkteinspritzung und variabler Ventilsteuerung mit der hohen Oktanzahl des Kraftstoffs E85 (85 Prozent Bioethanol und 15 Prozent Benzin). Der Motor leistet mit Bioethanol 300 PS, ein maximales Drehmoment von 400 Nm zwischen 2.600 U/min und 5.100 U/min sowie eine hohe Literleistung von 150 PS pro Liter. Bei reinem Benzinbetrieb sind es lediglich 245 PS und 353 Nm. Den Spurt von 0 auf Tempo 100 gibt Saab mit 8,0 Sekunden an. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 235 km/h.


Durch diese Maßnahmen sind - im Vergleich zu einem für die selbe Leistung nötigen hubraumstärkeren Saugmotor im Benzinbetrieb - in der Gesamtbetrachtung der Ausstoß von CO2 und weiteren toxischen Stoffen erheblich. Hintergrund der Mehrleistung des BioPower-Motors: E85 hat im Gegensatz zu Benzin (95 RON) eine höhere Oktanzahl von 104 RON, so dass der Ladedruck bei der Turboaufladung gesteigert (Verdichtungsverhältnis beim 9-4X BioPower Concept 10,5:1 statt 9,2:1) und der Zündzeitpunkt früher gesetzt werden kann als beim Benzinbetrieb. Das wiederum erhöht die Motorleistung.

 

Zusätzlich wird die Motorleistung durch den Einsatz von Direkteinspritzung und variabler Ventilsteuerung auf Einlass- und Auslass-Seite gesteigert. Die Benzin-Direkteinspritzung leitet den Kraftstoff ohne Umwege in den Brennraum und sorgt so durch eine effizientere Verbrennung des Kraftstoff-/Luftgemisches für mehr Leistung und weniger Kraftstoffverbrauch.


Die variable Ventilsteuerung verbessert das Ansprechverhalten des Motors bei niedrigen Motordrehzahlen und sorgt für ein breiteres zur Verfügung stehendes Drehmoment-Band. Beim Betrieb mit E85 steht das maximale Drehmoment von 400 Newtonmetern konstant von 2.600 bis 5.100 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung; bereits ab 2.000 Touren liegen 85 Prozent an. Zwar können diese markanten Leistungsdaten von einem deutlich hubraumstärkeren Saugmotor übertroffen werden – die überlegene Leistungsausbeute und -entfaltung im niedrigen Drehzahlbereich ist dagegen nur mit einem Turbomotor realisierbar.

Sportlich abgestimmter Allradantrieb

Das hochmoderne Allradantriebssystem Saab XWD, das bereits im Saab 9-3 vorgestellt wurde, ermöglicht aktive Sicherheit und optimiert Handling und Fahrstabilität. Die ausgeklügelte elektronische Regelung des XWD erlaubt die punktgenaue Drehmomentverteilung nicht nur zwischen den beiden Achsen, sondern auch zwischen den Hinterrädern. Durch das elektronische Sperrdifferenzial eLSD für die Hinterräder wird die Kontrolle des Fahrverhaltens durch den Fahrer weiter verbessert. Den Kontakt zum Apshalt stellen 21 Zöller mit Reifen im Format 245/55 her.


Das System kann bis zu 40 Prozent des Drehmomentes an das Rad verteilen, das mehr Grip hat. So sorgt das elektronische Helferlein für mehr Stabilität und Spurtreue. Bei starkem Lenkeinschlag hilft das System, die Gierneigung zu unterdrücken, so dass das Wagenheck stets der Richtung der Vorderräder folgt. Die Schwelle für ESP-Eingriffe wird erhöht und das schnell ansprechende, aktive Allradsystem sorgt für eine gößere Kontrollmöglichkeit des Fahrers.

 

Durch die zusätzliche Wahlmöglichkeit zwischen „Sport“- und „Komfort“-Modus lässt sich der Fahrspaß im Vergleich zur herkömmlichen Fahrwerksabstimmung weiter steigern. Die „Sport“-Einstellung erlaubt eine dynamischere Fahrweise, passt das Fahrwerk elektronisch an und verschiebt die Schaltpunkte des Automatikgetriebes für eine sportlichere Gangart auf höhere Drehzahlen. Zusätzlich liefert das System mehr Drehmoment an die Hinterachse, intensiviert das Ansprechverhalten der elektronischen Drosselklappen-Steuerung und die Lenkung wird direkter, wodurch das Fahrzeug insgesamt an Agilität gewinnt.


[Beitragslänge prüfen]OptioneZusätzlich zu den elektronischen Stabilitäts- und Bremssystemen besitzt das Konzeptfahrzeug Saab 9?4X BioPower einen Überschlagsensor, der im Falle eines solchen Unfalls die seitlichen Kopfairbags auslöst. Die Vordersitze sind überdies mit den aktiven Kopfstützen SAHR (Saab Active Head Restraints) ausgerüstet.

Innenraum für moderne, aktive Menschen

Im sportlichen Innenraum des Viersitzers spiegelt das auf den Fahrer zugeschnittene Cockpit die vom Aero X inspirierte, klar strukturierte „Kommandozentrale“ wider, die sich über den integrierten Starterknopf und Infotainment-Kontrollinstrumente von der Mittelkonsole bis zum Hauptanzeige-Bildschirm erstreckt.


Ein Tachometer im Stil eines Höhenmessers und die einem Flugzeug ähnelnde Form des Lenkrades erinnern an das Aviatik-Erbe von Saab. Grünes Signallicht beleuchtet derweil alle Instrumente. Das Panorama-Glasdach sorgt dafür, dass sich der Outdoor-Spaß, für den das Fahrzeug steht, auch im Innern fortsetzt.

Die Designer von Saab arbeiteten außerdem mit Top-Skifahrern der von Saab und Salomon geförderten Freeride-Szene zusammen, um ein neuartiges und praktisches Gepäckladesystem für Skier sowie die entsprechende Ausrüstung im Fahrzeuginnern zu entwickeln. Der Gepäckraum besitzt einen Schiebeboden mit ausklappbarem Skihalter aus Aluminium, der bis zu drei Paar Ski und Skistöcke aufnehmen kann; Skischuhe lassen sich in einem beheizbaren Fach unter dem Ladeboden verstauen. Der gesamte Boden der Heckladefläche ist zudem mit einem wasserdichten und kratzfesten Gummibelag überzogen.

1 Kommentar > Kommentar schreiben

17.01.2008

Sieht ja sogar halbwegs erträglich aus. Das Heck ist zwar nicht so ganz mein Fall, aber der Rest ist schon ganz okay. Mich stört ein wenig der ausgeschriebene Markenname im Grill. Das Heck hat irgendwie eher was von Subaru oder irgendwas anderem asiatischen. Sieht aber alles schon ziemlich seriennah aus. Um auch mal was zum Innenraum zu sagen. Diese grünen Verkleidungen sind vollkommen unpassend. Der Rest ist ok.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Saab-News
Saab 9-3 Cabrio: Inca-Gelb bringt Farbe in den Winter

Saab 9-3 Cabrio: Inca-Gelb bringt Farbe in den Winter

Das Saab 9-3 Cabriolet lässt sich ab sofort in der frechen Außenfarbe Inca-Gelb bestellen, die an das Cabrio-Modell „900 Monte Carlo“ aus dem Jahre 1991 erinnern soll. Neben den klassischen Tönen wie …

Saab Turbo X: Black Power zum Turbo-Jubiläum

Saab Turbo X: Black Power zum Turbo-Jubiläum

Saab feiert in diesem Jahr mit der Vorstellung des Turbo X drei Jahrzehnte seiner Führungsrolle bei der Turbo-Technologie. Mit der limitierten Auflage des konsequent sportlich ausgelegten Sondermodells auf …

Saab Turbo X - Die Rückkehr zum schwarzen Turbo-Modell

Saab Turbo X - Die Rückkehr zum schwarzen Turbo-Modell

Saab knüpft an den Erfolg seiner schwarzen Turbomodelle an und präsentiert erstmals den neuen Turbo X auf der Frankfurter IAA (15.09.2007 - 23.09.2007). Der Turbo X stellt ein konsequent sportlich …

Saab 9-3: Geschärftes Design gepaart mit mehr Power

Saab 9-3: Geschärftes Design gepaart mit mehr Power

Nach der Auffrischung des Innenraums zum Modelljahr 2007 erhält der Saab 9-3 jetzt ein neues Gesicht. Damit ist die optisch und technisch weiterentwickelte Neuauflage nun rundum komplett. Das neue Design …

Saab 9-3: Die geschärfte Neuauflage

Saab 9-3: Die geschärfte Neuauflage

Saab hat seine populäre Mittelklasse-Baureihe optisch und technisch überarbeitet. Die Neuauflage des Saab 9-3 kommt mit einem Design, das in wichtigen Elementen der preisgekrönten Studie Aero X nachempfunden …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der Allzweckwaffe
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo