Saab Turbo X: Black Power zum Turbo-Jubiläum

, 03.10.2007

Saab feiert in diesem Jahr mit der Vorstellung des Turbo X drei Jahrzehnte seiner Führungsrolle bei der Turbo-Technologie. Mit der limitierten Auflage des konsequent sportlich ausgelegten Sondermodells auf 9-3 Basis ganz in Schwarz, will Saab „zurück in die Zukunft“, hervorgehoben durch den Erfolg des ersten schwarzen 900 Turbos, der inzwischen Kultstatus besitzt. Vor 30 Jahren, nachdem Saab die Automobilwelt mit der Enthüllung des ersten Turbo-Modells überraschte, setzten die Schweden damals einen Trend, dem andere Hersteller folgten. Jetzt lässt Saab die Turbokraft erstmals in Kombination mit dem neuen Allradantriebsystem XWD von der Leine.


Mit 280 PS und einem Drehmoment von 400 Newtonmetern zwischen 2.150 und 4.500 U/min verkörpert der 2,8 Liter große V6-Motor des Turbo X die höchste Leistungsstufe der neuen Modellreihe Saab 9-3. In 5,7 Sekunden bzw. 5,9 Sekunden spurten Limousine und Combi mit 6-Gang-Schaltgetriebe aus dem Stand auf Tempo 100. Beide Versionen erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Alternativ gibt es eine Sechsgang-Automatik. Die limitierte Auflage des Turbo X offeriert Saab als SportLimousine (46.000 Euro) und SportCombi (47.600 Euro). Die erste Auslieferung an Kunden ist für das zweite Quartal 2008 vorgesehen.

Die Wiedergeburt des schwarzen Turbos von Saab

Der Saab Turbo X unterstreicht seine Fahrleistungen durch eine Erweiterung des kühnen Designs der neuen 9-3-Modellreihe. Er ist ausschließlich in der Metallic-Farbe „Jet Black“ erhältlich und mit dem matt-grauen, an Titan erinnernden Finish des Kühlergrills und aller Außendetails eine zeitgemäße Ausgabe des glorreichen Vorläufers - des schwarzen 900 Turbo. Unverwechselbare Styling-Ergänzungen tragen sowohl zur Verbesserung der Aerodynamik bei, betonen aber zugleich den auf Leistung zielenden Schwerpunkt des Turbo X. An der Front sorgt ein breiterer Spoiler unter der Stoßfänger-Einheit mit integriertem Lufteinlass für weniger Luftwiderstand und verbessert die Luftstrom-Führung in Richtung Motor und Ladeluftkühler.


Am Heck ermöglichen neu gestaltete Stoßfänger und Verkleidungen für einen tieferen Punkt der Luftstrom-Teilung, was zur weiteren Reduzierung des Luftwiderstandes beiträgt und die Hochgeschwindigkeits-Stabilität unterstützt. SportCombi und SportLimousine sind mit einem Heckspoiler ausgestattet, der zur Reduzierung der Auftriebskräfte an der Hinterachse bei hoher Geschwindigkeit beiträgt. Der Turbo X unterscheidet sich zusätzlich durch 18-Zoll-Aluminiumräder mit Reifen im Format 235/45 (19-Zoll-Räder sind optional verfügbar) in grauem Titan-Look, die an die Optik des klassischen Drei-Speichen-Designs von Saab anknüpfen. Ein rautenförmiges Auspuff-Doppelendrohr vervollständigt den exklusiven Außenauftritt.

 

Im Inneren wird das Thema „Black Turbo“ beim kompletten Fahrgastraum aufgegriffen. Die gepolsterten Sportsitze überzog Saab vollständig mit schwarzem Leder. Das sportliche Ambiente unterstreichen die dem Turbo X vorbehaltenen Designelemente in Kohlefaser-Optik am Armaturenbrett, den Türverkleidungen, am Handschuhfach und der Kulissenabdeckung. Der Fahrer profitiert derweil von der angenehmeren Haptik des breiten Softleder-Lenkrades. Der Sitzkomfort lässt sich durch das optionale Naturleder-Interieur in Premiumqualität weiter steigern. Fein perforierte Sitzauflagen und Rückenlehnen der Vordersitze sorgen bei dieser Ausstattung für zusätzlichen Komfort.


Als Reminiszenz an das Turbo-Erbe von Saab stellt der Ladedruck-Messer eine Kopie der Anzeige aus dem ersten Saab 900 Turbo dar. Besitzer können sich zudem über persönliche Grüße freuen, wenn sie hinter dem Lenkrad Platz nehmen und die Zündung einschalten. Eine besondere „Ready for Take-Off“-Meldung erscheint dann auf dem Display des Armaturenbretts. Die Einblendung des Besitzernamens und der Seriennummer des Fahrzeuges kann der ausliefernde Händler zusätzlich programmieren.

Der Fahrer im Mittelpunkt: Das Allradantriebssystem XWD

Der Turbo X ergänzt die Erfahrung von Saab bei der Turboaufladung um eine neue Dimension der Fahrwerkskontrolle. Ein umfangreiches Entwicklungsprogramm, bei dem das Leistungspotenzial des innovativen Allrad-Antriebs von Saab und der sportlichen Abstimmung von Aufhängung, Bremsen und elektronischem Kontrollsystemen voll ausgeschöpft wurde, diente nur einem einzigen Ziel: den Fahrspaß zu optimieren.


Das aktive Allradantriebssystem XWD legten die Macher so aus, dass sich Handling und Stabilität verbessern. Die ausgeklügelte elektronische Regelung erlaubt eine punktgenaue Drehmomentverteilung zwischen den beiden Achsen und den Hinterrädern. Dies vergrößert beispielsweise die Leistungsbreite des Fahrwerks, da sich auf diese Weise die Schwelle für ESP-Eingriffe über Drosselklappe und Bremsen erhöhen lässt. Das Ergebnis der aktiven Fahrwerkskontrolle stellt eine noch bessere Einbindung des Fahrers dar.

Die Vorteile des XWD-Systems kommen am sichtbarsten auf der Landstraße zur Geltung. Die Daten der ABS/ESP-Sensoren, die Radgeschwindigkeit, Gierrate und Lenkwinkel messen, werden von der Steuereinheit des XWD genutzt. Der Heckantrieb balanciert fortwährend zwischen Über- und Untersteuerung aus, um Stabilität und Spurtreue zu gewährleisten.

 

Die Kontrolle durch den Fahrer wird beim Turbo X mit dem elektronischen Sperrdifferenzial eLSD (electronically-controlled Limited Slip Differential) weiter verbessert. Mit diesem System kommt zum ersten Mal ein elektronisches Sperrdifferenzial für die Hinterräder in diesem Marktsegment zum Einsatz. Es nutzt die Werte des Geschwindigkeitsmessers der Räder und kann bis zu 40 Prozent des Drehmoments zwischen den Antriebshalbwellen an das Rad verteilen, das mehr Grip hat. Bei starkem Lenkeinschlag hilft dieser Effekt, die Gierneigung zu unterdrücken, so dass das Wagenheck stets der Richtung der Vorderräder folgt.


Um alle Möglichkeiten des Saab XWD auszuschöpfen, legte man die Karosserie des Turbo X zehn Millimeter tiefer und versteifte die Federn und Dämpfer, um die Aufbaubewegungen zu verringern. Damit die definierte Bodenfreiheit - unabhängig von der Zuladung - konstant eingehalten wird, integrierte Saab am Heck Stoßdämpfer mit automatischer Niveauregulierung.
{ad}
Die Bremsleistung wurde durch den Einbau größerer Bremsscheiben ebenfalls gesteigert: Vorne arbeiten innenbelüftete Scheiben mit 345 Millimetern Durchmesser und 30 Millimeter Stärke, hinten belüftete Scheiben mit einem Durchmesser von 292 Millimetern und einer Stärke von 20 Millimetern.

14 Kommentare > Kommentar schreiben

13.08.2007

Da bin ich mal gespannt. Habe schon oft und gerne dem Sound dieses eher unauffälligen Fahrzeugs gelauscht. (5-Zylinder?)

14.08.2007

Die bisherige Top-Version, der 9-3 besitzt einen 2.8 Turbo V6 mit 255 PS, die Versionen darunter alle Vierzylinder. Der alte Saab 99 Turbo besaß einen 2,0 Liter großen Vierzylinder mit 145 PS und war damals ein echter Haudegen. Im Jahre 1984 gab es sogar einen S-Version, den Saab 900 Turbo S mit 175 PS; ebenfalls der Vierzylinder un dzu jener Zeit sehr prestigeträchtig. Auch James Bond, der Geheimagent 007, bekam 1981 einen Saab 900 Turbo. Nach dem Tod des James Bond-Erfinders Ian Fleming bekam 007 in den ersten drei Bond-Romamen des neuen Autoren James Gardner dieses Modell "verschrieben".

14.08.2007

Den Turbo hat BMW in Europa populär gemacht anfang der 70er mit dem 2002 ti Turbo, noch vor Porsche und Audi! Durfte mal einen Saab Aero Modell live hören, und ist nicht so mein geschmack ... stehe eben auf dicke Saugmotoren ab 3 Liter ;) :D

14.08.2007

Hmmm also meine Tante hat den besagten V6 in ihrem SAAB 9-3 Aero Cabrio. Der Sound ist mir nie besonders aufgefallen. Ich kann mich ehrlich gesagt gar nicht erinnern, wie er klingt... Die Front schaut auf dem Bild richtig gut aus. Ich freue mich schon auf das Sondermodell. Was mir nicht gefällt und was ich absolut nicht verstehe ist, dass SAAB jetzt in alle Modelle diese hässlichen Proleten-Rückleuchten einbaut:mad: :doof:.

14.08.2007

Bin ja mal gespannt wie er aussieht. Meines Wissens steckt ja viel Opel in so einem Saab.Aber das muß ja nicht schlecht sein .Also warten wir mal ab.

19.08.2007

Nach dem Facelift gefällt mir der 9-3 ja sowieso schon sehr gut. Und jetzt dann auch noch in schwarz mit so einem Motor. Na das klingt doch schonmal sehr gut. Bin mal gespannt was daraus wird. Vielleicht sollte man sich dann doch mal überlegen, ob Opel Leasing Verträge auch für Saab gelten. :D Hehe schön wärs.

03.10.2007

Ich fügte dem Artikel die aktuellen Informationen und Fotos hinzu.

03.10.2007

Die Front ist zwar nicht spektakulär, aber sieht gut aus. Das Heck gefällt mir hingegen überhaupt nicht! Diese weißen Heckleuchten gehen mal gar nicht und dann fällt mir auch noch der fette, schwülstige Stoßfänger ins Auge. Die Felgen finde ich jetzt auch keine Schönheit. Im Innenraum fallen die Lüftungsausgänge auf, die das gesamte Armaturenbrett unschön in die Höhe ziehen und alles so voll aussehen lassen. Bin ein wenig enttäuscht

03.10.2007

Also ich bin auf jeden Fall nicht enttäuscht. Gefällt mir insgesamt sehr gut. Der erste Saab, der mir auch als Limousine zusagt. Das ist wirklich Understatement pur. Dem sieht man seine 280PS nicht an. Im Gegensatz zu ///M3 Power gefallen mir auch das Cockpit und die Felgen. Ich würd den sofort kaufen wenn ich das Geld dazu hätte.

03.10.2007

V6 Turbo 2,8 Liter 280 PS 400 Nm @ 2150 U/min süß [ Saab] R6 Biturbo 3 Liter , 306 PS 400 Nm @ 1300 oder 1400 U/min also weit unter dem des Saab .... [BMW]

03.10.2007

[QUOTE][i]Original geschrieben von BMW Power [/i] [B]V6 Turbo 2,8 Liter 280 PS 400 Nm @ 2150 U/min süß [ Saab] R6 Biturbo 3 Liter , 306 PS 400 Nm @ 1300 oder 1400 U/min also weit unter dem des Saab .... [BMW] [/B][/QUOTE] Warum vergleichst du eigentlich immer alles mit BMW? Und damit meine ich wirklich alles. Kann halt nichts alles so super sein wie die Marke aus München.

03.10.2007

diese beiden Motoroen kann man eben vergleichen, beides 6 zylinder, beides Turbos, und fast den gleichen Hubraum ... Wo siehst du da das Problem?

03.10.2007

[QUOTE][i]Original geschrieben von BMW Power [/i] [B]diese beiden Motoroen kann man eben vergleichen, beides 6 zylinder, beides Turbos, und fast den gleichen Hubraum ... Wo siehst du da das Problem? [/B][/QUOTE] Es ging mir jetzt nicht direkt um diesen Vergleich. Da mag ja wirklich eine gewissen technische Vergleichbarkeit existieren. Was ich meinte ist, das du sehr sehr oft irgendwelche Vergleiche ziehst, manchmal auf ziemlich unpassende, nur um zu betonen wie super BMW in deinen Augen ist. Das versteh ich nicht so ganz. Anstatt mal was zu dem Auto selber zu sagen, vergleichst du meistens nur. Das ist jetzt nur etwas was mir aufgefallen ist. Nimms mir nicht krumm.

07.10.2007

Stimme Aston Martin zu. Kompetente Kommentare zum Fahrzeug würden mir auch sehr viel besser gefallen! Ausserdem....ist dir aufgefallen, dass der Saab einen Turbolader hat, und der Reihen 6er von BMW ein Biturbo ist? Und das soll man vergleichen können??


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Saab-News
Saab Turbo X - Die Rückkehr zum schwarzen Turbo-Modell

Saab Turbo X - Die Rückkehr zum schwarzen Turbo-Modell

Saab knüpft an den Erfolg seiner schwarzen Turbomodelle an und präsentiert erstmals den neuen Turbo X auf der Frankfurter IAA (15.09.2007 - 23.09.2007). Der Turbo X stellt ein konsequent sportlich …

Saab 9-3: Geschärftes Design gepaart mit mehr Power

Saab 9-3: Geschärftes Design gepaart mit mehr Power

Nach der Auffrischung des Innenraums zum Modelljahr 2007 erhält der Saab 9-3 jetzt ein neues Gesicht. Damit ist die optisch und technisch weiterentwickelte Neuauflage nun rundum komplett. Das neue Design …

Saab 9-3: Die geschärfte Neuauflage

Saab 9-3: Die geschärfte Neuauflage

Saab hat seine populäre Mittelklasse-Baureihe optisch und technisch überarbeitet. Die Neuauflage des Saab 9-3 kommt mit einem Design, das in wichtigen Elementen der preisgekrönten Studie Aero X nachempfunden …

Saab 9-3 Anniversary: Sondermodell zum 60-Jahre-Jubiläum

Saab 9-3 Anniversary: Sondermodell zum 60-Jahre-Jubiläum

Saab lässt sich im Jubiläumsjahr nicht zweimal bitten: Den seit Januar 2007 angebotenen Anniversary-Paketen folgt jetzt die eigenständige Designlinie „Anniversary“. Von diesem Sondermodell der schwedischen …

Saab BioPower 100 Concept: Die geballte Kraft von Bioethanol

Saab BioPower 100 Concept: Die geballte Kraft von Bioethanol

Mit der Vorstellung seiner neuesten BioPower-Entwicklung auf dem Genfer Autosalon (08.03.2007 - 18.03.2007) verpasst Saab den „grünen Autofahren“ einen Leistungsschub. Die Studie Saab BioPower 100 Concept …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo