Seat Good Stuff: Shakira entflammt Ibiza, Leon und Altea

, 31.03.2010

Shakira ist heiß, hat Feuer im Blut und ist die Markenbotschafterin von Seat, um das junge, sportliche Image mit Emotionen nach außen zu tragen. Noch in diesem Jahr wird die kolumbianische Pop-Sängerin auf Europatournee gehen. Für Seat Grund genug, den Ibiza, Leon, Altea und Altea XL Kombi mit Shakira zu entflammen und als „Good Stuff“-Sondermodelle auf den Markt zu bringen.


Sportlich und umfassend ausgestattet, bietet die Sonderedition gegenüber den vergleichbaren Serienmodellen einen Preisvorteil von bis zu 1.500 Euro. Der Einstiegspreis für den Seat Ibiza SC Good Stuff liegt bei 15.190 Euro. Ein markanter, stilisierter Badge mit dem Songtitel „Good Stuff“ aus dem aktuellen Album von Shakira ziert die Heckklappe der Sondermodelle, die bis Oktober 2010 bestellbar sind.

Seat Ibiza Good Stuff:

Der als Fünftürer oder dreitüriger SC (Sport Coupé) verfügbare Seat Ibiza Good Stuff wird mit dem agilen 1.4 Benziner motorisiert, dessen 85 PS für 175 km/h (beim SC sind es 177 km/h) gut sind. Mit 6,0 Litern auf 100 Kilometern gibt sich der Verbrauch moderat

Die umfangreiche Ausstattung basiert auf der komfortablen „Style“-Version und bietet zusätzlich die 16-Zoll-Räder „Sonda“ mit Reifen der Dimension 215/45 und das Technik-Paket mit Regensensor, einem automatisch abblendenden Innenspiegel, einer Ultraschall-Einparkhilfe hinten sowie dunkel getönten Seitenscheiben ab der zweiten Sitzreihe und ebenso eine getönte Heckscheibe.


Ebenfalls im Seat Ibiza God Stuff enthalten ist die TomTom-Navigation „One IQ Routes Central Europe“, welche die Strecke nach den tatsächlichen Fahrgeschwindigkeiten errechnet, diese mit den Geschwindigkeitsbegrenzungen vergleicht und dann die schnellste Strecke ausarbeitet. Dazu kommt die Navigationsvorbereitung auf der Armaturentafel, der Adapter für das Navigationsgerät, sowie eine Bluetooth- und USB-Schnittstelle.

Der Seat Ibiza SC Good Stuff kostet 15.190 Euro, der Fünftürer 16.090 Euro. Mit dieser Ausstattung bietet der Ibiza Good Stuff einen Preisvorteil von 1.230 Euro.

Seat Leon Good Stuff:

Mit dem Sondermodell Leon Good Stuff präsentiert Seat zugleich einen neuen Ottomotor: Den 105 PS starken 1.2 TSI, der dank Turboaufladung und Direkteinspritzung äußerst dynamisch, dabei aber sehr effizient zu Werke geht. 185 km/h Top-Speed sollen möglich sein, während der kombinierte Verbrauch wahrscheinlich 5,5 l/100 km beträgt.

 

Als Alternative steht der sparsame 1.6 TDI CR mit 105 PS zur Auswahl. Hier ist es eine Höchstgeschwindigkeit von 188 km/h, der ein niedriger Durchschnittsverbrauch von gerade einmal 3,8 Litern Diesel pro 100 Kilometern gegenüber steht. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von nur 99 g/km.


Basierend auf der „Reference“-Version, besitzt der Leon Good Stuff zusätzlich ein Sportfahrwerk und vorne Sportsitze sowie 16-Zoll-Leichtmetallräder mit Reifen der Größe 205/55. Ebenfalls an Bord befinden sich ein Multifunktionslenkrad mit Radiofernbedienung, eine iPod kompatible USB-Schnittstelle, eine Geschwindigkeitsregelanlage, elektrisch beheizbare Außenspiegel, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht-Funktion sowie dunkel getönte Seitenscheiben ab der zweiten Sitzreihe und eine getönte Heckscheibe.

In der Preisliste steht der Seat Leon Good Stuff 1.2 TSI mit 17.990 Euro, der Leon Good Stuff 1.6 TDI mit 20.990 Euro. Gegenüber dem Serienmodell beträgt der Preisvorteil 1.500 Euro.

Seat Altea und Altea XL Kombi Good Stuff:

Analog zur Leon-Baureihe sind auch für den Altea und Altea XL Kombi Good Stuff der neue 1.2 TSI und der 1.6 TDI CR verfügbar. Die komfortable Ausstattung umfasst zusätzlich zur „Reference“-Serienversion das Design-Paket mit 16-Zoll-Leichtmetallrädern, Nebelscheinwerfer, beheizbare Außenspiegel und ein Multifunktionslenkrad. Darüber hinaus gibt es eine USB-Schnittstelle, dunkel getönte Seitenscheiben und eine Geschwindigkeitsregelanlage.


Mit dem 1.2 TSI soll der Altea 180 km/h und einem Durchschnittsverbrauch von 5,4 l/100 km (CO2-Ausstoß 133 g/km) erreichen. Beim Altea XL sind es voraussichtlich 180 km/h, ein Konsum von 5,6 l/100 und 138 Gramm CO2 pro Kilometer.

Bei der 183 km/h schnellen Diesel-Alternative, dem 1.6 TDI CR, begnügt sich der Altea XL in Kombination mit dem Schaltgetriebe mit 4,5 Litern Diesel auf 100 Kilomtern, was einem CO2-Ausstoß von 119 g/km entspricht.

Der Preisvorteil für die Mehrausstattung beträgt 550 Euro. Für 18.990 Euro ist der Altea Good Stuff 1.2 TSI erhältlich, beim Altea Good Stuff 1.6 TDI CR sind es 21.690 Euro. Der Altea XL Kombi kostet mit dem 1.2 TSI genau 19.690 Euro, während der Altea XL Kombi Good Stuff 1.6 TDI CR mit 22.390 Euro zu Buche schlägt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Seat-News
Seat IBE: Das neue Sport-Coupé für das Elektro-Zeitalter

Seat IBE: Das neue Sport-Coupé für das Elektro-Zeitalter

Reine Elektro-Mobilität in Symbiose mit einem emotionalen Design verinnerlicht der neue Seat IBE. Mit der Studie eines kompakten Sport-Coupés geben die Spanier auf dem Genfer Automobilsalon (04.03.2010 - …

Seat Ibiza ST: Der kleine Sport-Kombi kommt im Sommer 2010

Seat Ibiza ST: Der kleine Sport-Kombi kommt im Sommer 2010

Mit dem Seat Ibiza ST ergänzen die Spanier als drittes Modell ihre Erfolgsbaureihe. Der kompakte Kombi soll Käufer mit einem jugendlichen und sportlichen Lebensstil ansprechen, die zu einem erreichbaren …

Seat Leon: Motorsport in der Fahrschule

Seat Leon: Motorsport in der Fahrschule

Dieser Fahrschulwagen dürfte alle Blicke auf sich ziehen: Seat kreierte für den Leon eine Folierung im Design der WTCC Tourenwagen-Weltmeister-Fahrzeuge, die nicht nur rennsportaffine Fahranfänger …

Seat Exeo / Exeo ST: Neuer Top-Benziner und Einstiegs-Diesel

Seat Exeo / Exeo ST: Neuer Top-Benziner und Einstiegs-Diesel

Nach der Markteinführung des Seat Exeo erweitern die Spanier ihr Angebot in der Mittelklasse jetzt mit zwei neuen Motorisierungen: dem 2.0 TSI mit 200 PS in Verbindung mit sequenziellem …

JE Design Seat Leon FR: Heißes Race-Feeling für den wilden Spanier

JE Design Seat Leon FR: Heißes Race-Feeling für den …

Formula Racing - dafür steht das FR bei Seat. JE Design sind dynamisch betonte FR-Modelle allerdings zu nüchtern und verwandeln daher den Seat Leon FR in einen echten Sportler, der mit bis zu 270 PS klar an …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber kein Rekord
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber …
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie sportlich ist er wirklich?
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie …
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: Super-Boost mit 680 PS
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: …
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als der VW Golf?
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo