Seat IBX Concept: Ein Crossover für die konsequente Erneuerung

, 06.03.2011


Seat entwickelt seine neue Design-DNA konsequent weiter: Als Urban Sports Utility - einem Crossover aus SUV und Sportcoupé - verbindet der Seat IBX Concept die charakterstarke und sportliche Formensprache der spanischen Marke mit markanten Proportionen. Dabei glänzt der Seat IBX mit einem hohen Nutzwert und Vielseitigkeit für den aktiven Lebensstil
ebenso wie mit nachhaltiger und ressourcenschonender Mobilität dank eines hochmodernen Hybrid-Antriebskonzeptes.


Die sportliche Alternative im SUV-Segment

Der moderne, junge Lebensstil hat viele Facetten und bietet unendliche Optionen für Job und Freizeit, für Freunde und Familie. Ebenso vielseitig muss da der Mobilitätspartner Automobil sein. Durch die Kombination aus kompakten Dimensionen, der jugendlichen Ausstrahlung und der vielseitigen Variabilität passt der IBX perfekt zum aktiven Lebensstil in den Metropolen der Welt. „Auch wenn es dazu aktuell noch keine Entscheidung gibt, könnten wir uns den IBX als künftige Erweiterung unseres Produkt-Portfolios gut vorstellen“, so Seat-Präsident James Muir.

Der Seat IBX erweitert die in Europa erfolgreiche Kategorie der Kompakt-SUV um eine dynamische Design-Alternative. Dazu beweist der IBX als Evolution einer neuen Designlinie, wie gut die Formensprache auch in Kombination mit einer völlig anderen automobilen Architektur und deutlich größeren Dimensionen funktioniert: In seinen Proportionen ist der IBX ein Sports Utility, in seinem Auftritt aber eindeutig ein Sportcoupé.

Mit einer Länge von 4,26 Metern bleibt der Seat IBX vergleichsweise kompakt, die Breite von 1,80 Meter und die Höhe von 1,62 Meter sorgen aber für durchaus kräftige Proportionen. Auch wenn der IBX die volle Variabilität und den Nutzwert eines SUV besitzt - mit seinen zwei Türen, der weit gespannten Dachlinie und den auffallenden hinteren Dachsäulen ist er ein Crossover.

Scharfer Blick durch markante LED-Scheinwerfer

Die Front des Seat IBX ist geprägt von den ebenso filigranen wie markanten Scheinwerfern in Voll-LED-Technik, die das für Seat charakteristische V- oder Pfeil-Motiv im Arrow-Design zeigen. Die gesamte Front ist gepfeilt, Kühlergrill und Motorhaube nehmen das V-Motiv auf. Dabei sind die Flächen über den Radhäusern mit ihren Linien ausgeformt wie charaktervolle Muskelstränge. Markant sind ebenfalls die Lufteinlässe im unteren Bereich der Front mit den integrierten Nebelleuchten, die mit ihrer Platzierung weit außen den Eindruck von Breite und Kraft verstärken.

 

Die Seitenlinie des IBX betont die kräftige Statur. Eine deutliche Schulter, die stark modellierte Flanke und die durch scharfe Linien geteilten Flächen unterstreichen die dynamische Erscheinung ebenso wie die großen Räder im aerodynamisch optimierten Fünf-Doppelspeichen-Design. Typisch für Seat sind die beiden Sicken, die sich vorne vom Radhaus in die Tür und hinten über das Radhaus ziehen.


Weit nach hinten gespannt ist die Dachlinie, die durch den angesetzten Heckspoiler noch verlängert wird, während die seitlichen Glasflächen eher flach gehalten sind. Eine trapezförmige Dachsäule schafft darüber hinaus den Eindruck hoher Solidität. Der scharf geschnittene Außenspiegel sitzt wie bei einem Sportwagen auf der Tür. Scharfe Präzision zeigen ferner die schmalen, versenkten Türöffner.

Das Heck nimmt die charakteristischen Formen der Front auf und interpretiert sie neu. Die Heckleuchten in LED-Lichtleiter-Technik oder die Heckscheibe mit ihrer zusätzlichen Ecke in der Mitte haben wieder den „Arrow“ zum Thema. Der angedeutete Diffusor unter der Stoßfläche orientiert sich an den vorderen Lufteinlässen.

In der Stadt emissionsfrei, über Land die volle Reichweite

Perfekt zum Mobilitätsanspruch in einer Metropolregion, aber auch zum persönlichen Anspruch hoher Freiheit passt das Antriebskonzept: Das Fahrzeug deckt mit seiner elektrischen Reichweite von 45 Kilometern viele Fahrten des Alltags ab - lokal emissionsfrei und mit nachhaltiger Verantwortung. Und doch ist die Reichweite nicht begrenzt, die persönliche Freiheit stets gesichert: Für eine große Überland-Reichweite sorgt der vorhandene Verbrennungsmotor.

Möglich sind hier die modernsten Direkteinspritzer, die TDI (Diesel) und TSI (Benziner) aus der dann aktuellen Seat-Palette. Selbstverständlich nutzt der IBX alle verfügbaren Effizienz-Technologien aus dem Ecomotive-Programm, wie zum Beispiel ein Start-Stopp-System und die Rekuperation. In seiner Basiskonfiguration ist der IBX mit Frontantrieb gedacht; ein modernes Allrad-System kann als Option für eine nochmals erweiterte Mobilität sorgen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Seat-News

JE Design Seat Exeo ST: Zum sportlichen Luxusliner …

In ein spanisches Heißblut verwandelt JE Design den Seat Exeo ST (Sport Tourer):außen sportlich und markant, innen luxuriös und elegant. Neben dem ausdrucksstarken Aerodynamik-Kit spendiert der Veredeler den …

Seat Exeo ST 2.0 TDI Multitronic: Komfortable Kraft auf der Langstrecke

Seat Exeo ST 2.0 TDI Multitronic: Komfortable Kraft …

In seiner aktuellsten Version kombinieren der Seat Exeo und der Exeo ST den dynamischen TDI-Antrieb mit dem komfortablen und effizienten Hightech-Getriebe „Multitronic“. Damit werden die Limousine und das …

Essen Motor Show: Getunter Seat Ibiza Sport ab 1 EUR

JE Design präsentiert auf der Essen Motor Show 2003 in Zusammenarbeit mit eBay Motors eine einmalige Aktion, bei der ein getunter Seat Ibiza Sport 1.9 TDI bei einem Startgebot von nur 1 EUR an den …

Seat IBE Paris: Das ultrakompakte Sport-Coupé für die Stadt

Seat IBE Paris: Das ultrakompakte Sport-Coupé für die Stadt

Seat fährt konsequent in die elektro-mobile Zukunft: Mit dem weiterentwickelten Concept Car IBE stellen die Spanier auf dem Pariser Automobilsalon (02.10.2010 - 17.10.2010) die konkrete Vision eines …

Extrasportlicher Spanier: Der Seat Leon von JE Design

JE Design bietet für den Seat Leon 1.9 TDI ein pralles Rundumpaket an, das mit einer satten Leistungssteigerung durch ein modifiziertes Motorsteuergerät beginnt. Die Serienleistung des Seat Leons von 130 PS …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Opel Zafira Life 2019 Test: Clevere Alternative zum VW Bus
Opel Zafira Life 2019 Test: Clevere Alternative …
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber kein Rekord
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber …
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie sportlich ist er wirklich?
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie …
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: Super-Boost mit 680 PS
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: …
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als der VW Golf?
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo