Seat Leon Supercopa: Neuer Bolide für die Rennstrecke

, 30.11.2005

Auf der Essen Motor Show präsentiert Seat den neuen Leon Supercopa erstmals in Deutschland. Mit diesem Fahrzeug wird ab 2006 der Seat-Markenpokal „Supercopa“ bei acht Rennveranstaltungen in seiner mittlerweile dritten Saison ausgetragen. Das Rennfahrzeug basiert auf dem Seat Leon und schöpft aus dem 2.0 TFSI eine Leistungsausbeute von 280 PS, fast 100 PS mehr als das Serienmodell. Diese Leistungssteigerung wurde mit Modifikationen sowohl am Turbolader als auch durch die Weiterentwicklung der elektronischen Steuerung erreicht.


Der neue Leon Supercopa erfuhr umfangreiche Modifikationen an Fahrwerk und Antrieb - immer unter der Maßgabe, für seine Fahrer bezahlbar zu bleiben. So hat der Leon Supercopa vergrößerte Spurbreiten, speziell konstruierte Aufhängungen mit in zwei Positionen justierbaren Dämpfern und eine ganze Reihe von Verstellmöglichkeiten am Fahrwerk (z.B. Vorspur und Sturz an beiden Achsen.)
{ad}
Das Hochleistungs-Bremssystem wurde mit innenbelüfteten 360 mm großen Bremsscheiben und sechs Bremskolben an der Vorderachse sowie 256 mm dimensionierten Scheiben an der Hinterachse für die anspruchsvollsten Rennstrecken ausgelegt. Das justierbare Bremspedal fixierte man am Fahrzeugboden, was dem Fahrer ein extrem präzises Feedback gewährleistet.


Ein weiteres wichtiges Feature ist die DSG-Schaltung. Der Leon Supercopa ist der erste Seat, der einen Benzin-Motor mit dem Doppel-Schalt-Getriebe kombiniert und darüber hinaus die Gangwechsel mit Wippen am Lenkrad ermöglicht. Das Getriebe passten die Macher mit spezifischen Übersetzungen und Modifikationen an der Steuerungs-Software auf den Rennbetrieb an.

Wie beim Leon WTCC, wurden auch beim Leon Supercopa die aerodynamischen Eigenschaften in großem Umfang optimiert, um eine maximale Leistungsfähigkeit in punkto Kurvenhaftung zu erreichen. Der Leon Supercopa besitzt einen flachen und tieferen Fahrzeugboden, Frontspoiler sowie Heck-Diffusor und -Flügel, die sich auf 16 Positionen justieren lassen – ein Feature, das er mit dem Leon WTCC teilt.

Die Fahrgastzelle verfügt über eine robuste Überrollbügel-Struktur, die von der FIA homologiert wurde und zur HANS-Zertifizierung vorbereitet ist. Die Fahrerposition liegt im Vergleich zum Vorgängermodell tiefer und weiter zurück, um die Charakteristik des gesamten Konzeptes zu ergänzen.

Seat schreibt für die kommende Saison des „Leon Supercopa“ ein Preisgeld von rund 400.000 Euro aus. Der neue Leon Supercopa kostet in Deutschland 63.684 Euro.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Seat-News
Formula Racing: Seat Altea FR geht in Serie

Formula Racing: Seat Altea FR geht in Serie

Auf der Essen Motorshow feierte der neue Seat Altea FR seine Weltpremiere. Mit diesem sportlich betonten und designorientierten Modell begründet Seat auch bei der Altea-Generation die „Formula Racing“-Reihe, …

Seat Leon: Motortuning ab Werk in limitierter Auflage

Seat Leon: Motortuning ab Werk in limitierter Auflage

Zur Markteinführung des neuen Leon bietet Seat eine limitierte Sonderedition der 2.0 TDI-Motorisierung mit 123 kW/168 PS und 6-Gang-Schaltgetriebe. Das modifizierte Motormanagement des Tuningspezialisten Abt …

Formula Racing: Seat stellt Protoypen vor

Auf der bevorstehenden IAA 2005 in Frankfurt feiert der Prototyp des zukünftigen Seat Altea FR seine Weltpremiere. Er bietet einen Ausblick auf die Serienversion, die zu Beginn des Jahres 2006 auf den Markt …

Jetzt auch gestylt: Der neue Seat Leon von JE Design

Nach der ersten Leistungssteigerung spendiert JE Design dem neuen Seat Leon vor seiner Markteinführung ein umfangreiches Stylingprogramm. Neue Scheinwerferblenden und ein sportlicher Frontspoiler verschaffen …

Muskulöser Spanier: Der neue Seat Leon von JE Design

Zwei Monate vor seiner Markteinführung spendiert JE Design dem neuen Seat Leon bereits eine Leistungskur und betont die hinzugewonnene Power mit Anbauteilen, einer Tieferlegung und neuen Felgen. …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein Familien-Elektroauto
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein …
Nissan Qashqai 2021: Alle Infos und Daten - der erste Check
Nissan Qashqai 2021: Alle Infos und Daten - der …
Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit dem Stecker
Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
World Car of the Year 2021: Die Top 3 ist bereits bekannt
World Car of the Year 2021: Die Top 3 ist …
Mazda CX-5 2021 Test: Wie er noch besser und sparsamer wird
Mazda CX-5 2021 Test: Wie er noch besser und …
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein Familien-Elektroauto
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein …
Nissan Qashqai 2021: Alle Infos und Daten - der erste Check
Nissan Qashqai 2021: Alle Infos und Daten - der …
Villa mit Rennstrecke im Garten steht zum Verkauf
Villa mit Rennstrecke im Garten steht zum Verkauf


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo