Seat Leon und Altea: Mit neuer Optik und technischer Veredelung

, 07.02.2009

Seat überarbeitete den Leon und den Altea. Beide Modelle präsentieren sich erstmals auf dem Genfer Automobilsalon (05.03.2009 - 15.03.2009) mit einem modifizierten Design, aktualisierten Motoren sowie neuen technischen Features, wie zum Beispiel das Fahrdynamiksystem XDS für ein Plus an Fahrdynamik und aktiver Sicherheit. Auch die Common-Rail-Einspritzung kommt nun bei den TDI-Motoren zum Einsatz.



Seat Leon

Neue Design-Elemente

Prägendes optisches Element der neuen Seat Leon- und Altea-Modelle ist das typische „Arrow“-Frontdesign, das die spanische Marke mit der vierten Generation des Ibiza einführte. So treten der Leon und der Altea mit großzügig dimensioniertem Kühlergrill, markant ausgeführten Markenlogos und schlanken, weit in die Kotflügel gestreckten größeren Scheinwerfern noch souveräner auf.

Ebenfalls neu gestaltet wurden die Außenspiegelgehäuse und die Räder, das größere Heckfenster als auch die Rückleuchten-Komponenten. Der Innenraum präsentiert sich derweil mit neuen Materialien, optischen Modifikationen im Bereich des Instrumententrägers und der Mittelkonsole sowie mit neu gestalteten Türverkleidungen.



Seat Leon

Aktualisiertes Motorenspektrum

Die Motorenpalette für Leon, Altea und Altea XL Kombi umfasst insgesamt 10 Optionen. Die 5 Benziner und 5 Diesel modifizierten die Spanier alle im Detail. Das Ziel: Optimierung der Leistung bei gleichzeitig verringertem Verbrauch und Schadstoffausstoß. Erreicht wurde diese Zielsetzung unter anderem durch den Einsatz neuer Common-Rail-Diesel, wie dem 170 PS starken 2.0 TDI.

Als stärkster Benzinmotor fungiert fortan der neue 2.0 TSI mit 211 PS. Weitere Informationen über die Fahrleistungen und den Verbrauch gab Seat noch nicht bekannt. Als weitere Neuerung gibt es die Varianten nun auch mit Doppelkupplungsgetriebe (DSG), das sich mit Schaltwippen am Lenkrad bedienen lässt.

 

Neues Fahrdynamiksystem XDS

Die dynamischen und sicheren Fahreigenschaften des Leon und des Altea verbessert Seat durch das neue Fahrdynamiksystem XDS - eine Funktionserweiterung der in das ESP integrierten elektronischen Differentialsperre. Sobald die Elektronik erkennt, dass das kurveninnere Rad der angetriebenen Vorderachse bei schneller Fahrt zu sehr entlastet wird, baut das XDS an diesem Rad gezielt einen Bremsdruck auf, um wieder die optimale Traktion herzustellen.



Seat Altea XL Kombi

Das XDS wirkt so als Quersperrdifferential, um das für Fronttriebler typische Untersteuern in schnell gefahrenen Kurven auszugleichen. Das Fahrverhalten wird so deutlich präziser und neutraler. Neben dem serienmäßigen ESP, inklusive Traktionskontrolle (TCS) und ABS, verfügen sämtliche Modellvarianten des Leon und des Altea ab Werk über eine elektronische Bremskraftverteilung (EBV), eine Antriebsschlupfregelung (ASR) und einen hydraulischen Bremsassistenten (HBA).



Seat Leon

Vereinheitlichte Ausstattungsniveaus

In der neuen Modellgeneration vereinheitlichen die Spanier ferner die Ausstattungsniveaus. Der Leon und der Altea sind nun in den Versionen „Reference“, „Style“ und „Sport“ erhältlich. Für den Leon steht darüber hinaus nach wie vor das sportliche Topmodell „FR“ zur Verfügung. Zu den optionalen Highlights zählen neben XDS ein Berganfahrassistent (Hill Hold Control), Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Tagfahr- und dynamischem Kurvenlicht, neue Klima- und Audioanlagen sowie optische und akustische Einparkhilfen.

2 Kommentare > Kommentar schreiben

07.02.2009

Stimme zu. Für die sportliche Modellvariante schaut er ziemlich harmlos aus. Mir hat die übliche Front mit den geschwungenen Elementen sehr gut gefallen. Und stand dem Leon ein Stück besser. Aber gut, schlecht schauts auch nicht aus, aber ein Schrittt in die falsche Richtung ist es doch. Und sportliche Bodykits von Tunern gibt´s ja auch noch. Unter der Haube und sonstiges gehts dafür in die richtige Richtung

07.02.2009

[QUOTE=speedheads;60862]

[IMG=Seat Leon XDS Reference Style Sport FR]https://www.speedheads.de/artikelbilder/2009/Seat_Leon_1.jpg[/IMG]
[/QUOTE] Das ist also der neue Seat Leon FR. Wo ist die Front mit den großen Lufteinlässen geblieben, die sich deutlich von den normalen Leon Varianten abgehoben hat? Wirklich schade, dass man das Design so verhamlost hat. Angeblich will der Volkswagen Konzern Seat retten und behalten. Nach der zu sichtbaren Wiederverwertung des alten A4 geht man hier wieder ein Schritt in die falsche Richtung. Noch weniger Eigenständigkeit und Sportlichkeit. Und noch mal: Schade!


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Seat-News
Seat Ibiza SC Color Edition: Der feurige Dreitürer bekennt Farbe

Seat Ibiza SC Color Edition: Der feurige Dreitürer …

Ab sofort gibt es den dynamisch gestylten Seat Ibiza SC als neu konzipierte „Color Edition“. Zur Auswahl stehen die Versionen „Lumina Orange“ und „Galia Blau“, die den Grundton der jeweils serienmäßigen …

Seat Leon TwinDrive Ecomotive: Vom Plug-In-Hybriden zum Elektroauto

Seat Leon TwinDrive Ecomotive: Vom Plug-In-Hybriden …

Seat setzt mit dem Leon TwinDrive Ecomotive auf emissionsfreies Fahren. Der Prototyp mit Plug-In-Hybridantrieb wird von einem Diesel-Direkteinspritzer und einem zusätzlichen E-Motor angetrieben. Dank …

Seat Ibiza von RDX Racedesign: Das sportliche Facelift für den Vorgänger

Seat Ibiza von RDX Racedesign: Das sportliche …

Die neue Generation des Seat Ibiza ist bereits auf den Straßen unterwegs, doch viele Fans der spanischen Automarke fahren noch die dritte Generation des emotionalen Kleinwagens. RDX Racedesign nahm den …

Seat Driver’s Edition: Neues Label lädt zum Sparen ein

Seat Driver’s Edition: Neues Label lädt zum Sparen ein

Seat bietet seine Sondermodelle jetzt unter dem Label „Driver’s Edition“ an. Dabei werden die Konditionen nochmals attraktiver: Für den Altea bedeutet dies zum Beispiel eine Preisreduzierung der umfangreich …

JE Design Seat Ibiza SC: Das Sportcoupé mit Feuer unterm Hintern

JE Design Seat Ibiza SC: Das Sportcoupé mit Feuer …

Gerade erst kam der neue Seat Ibiza SC auf den Markt, schon nahm JE Design das Sportcoupé unter seine Fittiche und vepasste dem Dreitürer eine sportlichere Optik sowie eine Leistungs-Steigerung für den …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Opel Zafira Life 2019 Test: Clevere Alternative zum VW Bus
Opel Zafira Life 2019 Test: Clevere Alternative …
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber kein Rekord
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber …
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie sportlich ist er wirklich?
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie …
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: Super-Boost mit 680 PS
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: …
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als der VW Golf?
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo