Spannend: AC Schnitzer Tension auf Basis des BMW M6

, 20.09.2005

Mit seinem Concept Car „Tension“ zeigt AC Schnitzer die Verkörperung des Begriffs „Spannung“ in einem Automobil. Ob emotionale, physikalische oder mechanische Spannung, all das vereint der Tension auf Basis des 507 PS starken BMW M6, der im ersten Schritt der Entwicklungen leistungsgesteigert wurde. Die Optimierung des gesamten Motormanagements und der Verbau einer neuen Fächerkrümmer-Auspuffanlage mit Spezial-Katalysator, Sportnachschalldämpfern inklusive verchromten Auspuffendblenden in rechts/links Kombination im "Sports Trim Design", verhelfen dem Tension zu sagenhaften 406 kW / 552 PS.


Noch imposanter als die reine Motorleistung ist das maximale Drehmoment von 540 Nm bei 6.200 U/min, das den Fahrer in die Sitze drückt und den Tension explosionsartig in nur 4,5 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h katapultiert. Durch die Vmax-Aufhebung endet der Beschleunigungsschub erst bei 325 km/h. Es versteht sich von selbst, dass enorme Kräfte notwendig sind, um den Tension zurück in den Stand zu manövrieren. Um gute Verzögerungswerte zu realisieren, war die Entwicklung einer Hochleistungsbremsanlage notwendig. Diese packt an der Vorderachse als 8-Kolben-Festsattel mit gelochten, belüfteten Bremsscheiben in 374 mm Durchmesser und mit 36 mm starken Bremsscheiben erbarmungslos zu. An der Hinterachse kommt ein 4-Kolben-Festsattel in Verbindung mit den Serien-Bremsscheiben zum Einsatz.
{ad}
Ob Beschleunigung oder Verzögerung, die Räder stehen permanent unter Volllast. Um dem Sicherheitsaspekt gerecht zu werden, entwickelten die Macher neue Felgen. Entstanden ist das "Forged Wheel", eine Leichtbau-Schmiedefelge mit Bi-Colour-Finish, d. h. sie weist eine teils polierte, teils lackierte Oberfläche auf. Das „Forged Wheel“ realisiert die Reduktion des Gewichts bei gleichzeitig möglichst großen Raddurchmessern und -breiten. Der Tension wurde rundum mit Felgen der Größe 10,0J x 20" ausgestattet. Die Einpresstiefen mit -12 an der Vorderachse und -2 an der Hinterachse lassen Reifengrößen der Dimension 285/30 ZR 20 zu. Das Gewicht der Vorderachsfelge beträgt ca. 10 kg und das Pendant der Hinterachsfelge 10,8 kg.


Im Motorsport entscheidet das richtige Set Up oft über Sieg oder Platzierung. AC Schnitzer legte darüber hinaus besonders großen Wert auf die optimale Fahrwerksabstimmung. Beim Tension wurde die Fahrdynamik durch die Einzelentwicklung eines verstellbaren Rennsportfahrwerks maßgeblich gesteigert. Neben einer Tieferlegung von 30 mm, gegenüber dem Serienbruder M6, modifizierten die Ingenieure die Federdämpferraten hinsichtlich Sportlichkeit. Um der seitlichen Rollbewegung entgegenzuwirken, montierte man Stabilisatorsätze an Vorder- und Hinterachse. Weiteres Fahrwerkshighlight ist die eigens entwickelte Federbeinbrücke als Aluminium-Carbon-Kombination, welche optimal Verwindungen im Vorderwagen entgegenwirkt.

Der Karosserieumbau des Tensions wurde konsequent auf die Optimierung der Aerodynamik ausgelegt. Weiterer Entwicklungsschwerpunkt war darüber hinaus die Verbesserung der Zu- und Abluftsituation des Triebwerks sowie der Bremsanlage. Die neu gestaltete Motorhaube des AC Schnitzer Tensions lässt schon auf den ersten Blick durch ihren markanten Power-Dom und den großen Luftauslass erahnen, dass sich hinter ihr ein besonders kraftvolles Triebwerk verbirgt, welches vor allem unter Volllast möglichst viel Kühlluftdurchfluss benötigt. Ebenfalls eine vollständige Neuentwicklung ist die Frontschürze, die den Tension noch tiefer erscheinen lässt und die Abtriebswerte an der Vorderachse bei hohem Tempo steigert. Ihr großer Lufteinlass sorgt für zusätzliche Kühlung des Motors sowie der vorderen Bremsen und verleiht dem Tension einen unverwechselbaren Gesichtsausdruck. Um der Entlüftung des V10-Triebwerks weitergehend Rechnung zu tragen, wurden auch in den vorderen Kotflügeln große Luftauslass-Öffnungen integriert, die mit ihren drei Chromrippen und den Blinkern in Diodentechnik an die Kiemen eines Hais erinnern.


Nicht nur im vorderen Fahrzeugbereich ist beim Tension ein ausreichender Luftaustausch erforderlich, um das volle Potential entfalten zu können. Dieses Prinzip gilt selbstverständlich auch für das Heck. Entsprechend arbeitete AC Schnitzer in die markanten Seitenschweller Luftschächte zu den hinteren Bremsen ein. Die Seitenschweller, die den Tension gleichzeitig gestreckter erscheinen lassen, bilden den homogenen Übergang zum monströsen Heck. Die Heckschürze beheimatet, neben der vollständig aus Edelstahl gefertigten Doppel-Auspuffanlage, eine Unterflurflügel-Konstruktion mit Diffusor.

Je nach Bedarf hat der Fahrer des AC Schnitzer Tensions die Möglichkeit, die Aerodynamik des Fahrzeugs aktiv zu verändern. Dies ermöglichen u. a. zwei gegeneinander austauschbare Diffusoren aus Carbon, die den unterschiedlichen Anforderungen hinsichtlich der Abtriebswerte auf einer Rennstrecke oder beim Fahren auf einer Landstraße gerecht werden. Durch eine Schnellverschlussarretierung aus Aluminium ist diese Umrüstung ohne Aufwand vom Fahrer vorzunehmen. Da der jeweils nicht benötigte Diffusor in einer speziellen Halterung im Kofferraum "mitfährt", kann die Umrüstung spontan erfolgen. Gleiches gilt für den Heckflügel des Tensions. Dieser wurde ebenfalls als mobile Option für die Rennstrecke konzipiert und findet seinen Platz entweder im Kofferraum oder über Schnellverschlüsse auf der eigens neu konstruierten Kofferraumklappe .


Die Kofferraumklappe des Tension ist auch ohne Heckflügel ein echter Hingucker. Im Gegensatz zum Serienpendant kommt sie ohne integrierten Heckspoiler aus, so dass die Linienführung des Fahrzeughecks deutlich homogener erscheint. Vervollständigt wird das Karosseriekonzept, das den Tension auf jeder Seite um 25 mm breiter werden lässt, durch Sportspiegel sowie eine extravagante Zwei-Farben-Lackierung in Magic Orange Metallic und Carbon Grey.

Der Innenraum des AC Schnitzer Tensions ist eine Kombination aus Einzelanfertigungen und Entwicklungen des AC Schnitzer-Programms, welche für viele BMW-Modelle lieferbar sind. Rennschalensitze in Leder mit AC Schnitzer-Schriftzug sowie die Carbon-Innenausstattung in Magic Orange fertigten die Macher extra für das Konzeptfahrzeug an. Weiterhin verbauten die Macher ein 3-Speichen-Airbag-Sportlenkrad in Leder. Die Armauflagen in den Türen sowie auf der Mittelkonsole gestaltete man - passend zur Lackierung - in Magic Orange-farbigem Leder. Velours-Fußmatten mit gesticktem Tension-Logo runden das Interieur ab. Die eingesetzten Aluminium-Accessoires, bestehend aus Pedalerie, Fußstütze, Handbremsgriff und ein Cover für den Controller des "i-Drive Systems", sind hingegen fester Bestandteil des AC Schnitzer-Programms.

Der AC Schnitzer Tension wurde als Technologieträger entwickelt. Dieses Concept Car würde ca. 260.000 EUR kosten. Eine Serienproduktion ist leider nicht geplant.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-News

BMW 5er jetzt auch schusssicher

Nachdem der BMW 5er zu einer der führenden Limousinen in seinem Segment avancierte, führt BMW nun den 5er Security ein. Damit rundet der deutsche Hersteller das Portfolio seiner Sicherheitsfahrzeuge, das bis …

BMW plant Einführung eines Baby-Rolls-Royce

BMW plant für 2010 die Einführung eines "Baby-Rolls-Royce" zum Preis von rund 250.000 Euro als neues Einstiegsmodell für seine 1998 übernommene Luxusmarke. In einem Interview mit der Zeitung "Welt am …

BMW baut Kultauto der 70er Jahre nach

Das Etikett "Kultauto" wird gerne und häufig vergeben. Doch der BMW 2002 spiegelt dabei wie wenige Automobile den Geist der frühen 70er Jahre wider. Genau dieses Zeitgeistobjekt baut BMW nun aus Neuteilen …

Starke Fakten: BMW-Offensive im Modelljahr 2006

BMW setzt auch im kommenden Modelljahr 2006 seine breit angelegte Modelloffensive unvermindert fort. In fast allen Modellreihen werden neue leistungsstarke und zugleich sehr effiziente Motoren eingeführt. …

Rundum getunt: Der BMW X3 3.0d CLR X von Lumma

Der BMW X3 ist für viele ein begehrenswertes Auto. Allradantrieb, bedingt geländetauglich, aber dennoch so sportlich zu fahren wie eine BMW-Limousine. Tuner Lumma verhilft dem SAV (Sports Activity Vehicle) …

AUCH INTERESSANT
BYD Blade-Batterie: Das Geheimnis der Blade-Klinge

AUTO-SPECIAL

BYD Blade-Batterie: Das Geheimnis der Blade-Klinge

Es ist die beeindruckende Kombination aus großer Reichweite, langer Lebenszeit, geringen Abmessungen und hoher Sicherheit, welche die Blade-Batterie von BYD so einzigartig macht. Die BYD …


TOP ARTIKEL
VW ID.7 GTX Tourer: Alle Infos - der erste Check
VW ID.7 GTX Tourer: Alle Infos - der erste Check
VW Golf R 2024: Power-Spritze zum 50sten
VW Golf R 2024: Power-Spritze zum 50sten
BYD Seal U Test: Kampfpreis - das macht den Unterschied
BYD Seal U Test: Kampfpreis - das macht den …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BYD Blade-Batterie: Das Geheimnis der Blade-Klinge
BYD Blade-Batterie: Das Geheimnis der Blade-Klinge
Dacia Duster 2024 Test: Der Neue für unter 20.000 Euro
Dacia Duster 2024 Test: Der Neue für unter …
Mazda2 Hybrid 2024 Test: Der Kleine mit dem Mini-Verbrauch
Mazda2 Hybrid 2024 Test: Der Kleine mit dem …
BYD: Der echte Preis - Europa-Seagull kommt 2025
BYD: Der echte Preis - Europa-Seagull kommt 2025
World Car of the Year 2024: Die 5 besten Autos der Welt
World Car of the Year 2024: Die 5 besten Autos …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • World Car Awards Logo
  • Motorsport Total Logo