Subaru Legacy: Der Neue als Größter aller Zeiten

, 14.04.2009

Subaru enthüllte die neue Legacy-Limousine auf der New York Auto Show (10.04.2009 - 19.04.2009), die in den USA als Modelljahr 2010 diesen Sommer auf den Markt kommen soll. Im Laufe der Modellevolution entwickelten die Japaner ihre im Jahre 1989 eingeführte Mittelklasse-Baureihe kontinuierlich weiter. Die mittlerweile fünfte, noch größere Legacy-Generation zeigt dank des permanten Allrandantriebs dynamische Fahreigenschaften und Umweltfreundlichkeit. Gleichzeitig hoben die Macher das Platzangebot und den Komfort auf ein neues Niveau. Erstmals kommen beim Legacy das neu entwickelte stufenlose Automatikgetriebe „Lineartronic CVT“ und ein neuer Vorderradträger zum Einsatz.


Präsentatives Außendesign mit großem Paket für die Insassen

Der neue Subaru Legacy Limousine verkörpert das Konzept „Präsenz“ durch einen prägnanten Stil, der Kühnheit mit einem sportlichem Look vereinigt. Scharfe Kanten und Charakterlinien akzentuieren das Karosseriedesign und unterstreichen die Vitalität der neuen Limousine. Ausgestellte Radhäuser drücken die Power des Allradantriebs aus.

Die Frontpartie mit dem Flügeldesign des Kühlergrills erinnert an die Ursprünge von Subaru als Flugzeughersteller, verleiht dem neuen Legacy einen hohen Wiedererkennungswert und stellt gleichzeitig das Kennzeichen der Marke dar. Derweil gibt die kürzere Fahrgastzelle mit ihrem dynamischen Design der Limousine einen sportlichen Appeal. Formteile an den Fenstern betonen das schlanke Design der Fahrgastzelle.


Auf der neuen Plattform bietet die neue Legacy Limousine ein Raumangebot, das vergleichbar ist mit dem amerikanischer Mittelklasselimousinen, deren Entwicklung um die Begriffe „Komfort“ und „Platz“ stattfand. Der neue Legacy ist 4,735 Meter lang, 1,820 Meter breit und 1,505 Meter hoch und somit 35 Millimeter länger, 90 Millimeter breiter und 80 Millimeter höher als der Vorgänger. Die Überhänge wurden um 45 Millimeter verkürzt, der Radstand um 80 Millimeter auf 2,750 Meter verlängert, was dem Knieraum im Fond zugute kommt. Der vergrößerte Kofferraum fasst jetzt vier 9-Zoll-Golftaschen.

Drei starke und effiziente Motoren für die USA

Die neue Legacy Limousine wird von verbesserten Boxermotoren mit herausragenden Verbrauchswerten angetrieben. Drei Motoren stehen für den US-Markt zur Wahl: Den Anfang macht der Legacy 2.5i mit 170 PS bei 5.600 U/min, der seine Kraft wahwleise über ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder die neue „Lineartronic CVT“ überträgt. Der Motor ist leichter und entwickelt mehr Drehmoment aus niedrigen Drehzahlen heraus. Die Kühlleistung im Zylinderkopf wurde verbessert, was gleichzeitig auch den Verbrauch senkt. Genaue Werte nannte Subaru noch nicht.

 

Als nächstes kommt der Legacy 2.5 GT mit 265 PS (bei 5.600 U/min) zum Einsazt, den die Japaner mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe kombinierten. Konstruktive Veränderungen am Turbolader erhöhten das Leistungsniveau und senkten Emissionen. Die Drehmomentspitze erreicht der Turbo-Motor unterhalb von 2.000 U/min und steigert sie dann nahtlos bis in die höheren Drehzahlen. Der Turbolader befindet sich direkt unter dem vorderen Teil der Kurbelwelle, um die Distanz, die das Abgas zurücklegen muss, zu verkürzen und damit das Ansprechverhalten und die Abgasreinigung zu optimieren.


Als dritte Version gibt es in den USA den Legacy 3.6R, der 256 PS bei 6.000 U/min bereitstellt und mit einer Fünfgang-Automatik gekoppelt ist. Der 3,6-Liter-DOHC-Motor weist fast die gleichen Abmessungen auf wie der ehemalige 3,0-Liter-Motor, was das neue Aggregat als kompakt und leicht auszeichnet. Das „Active Valve Control System“ (AVCS) mit variablen Steuerzeiten für Einlass- und Auslassventile verbessert die Leistungsentwicklung über das gesamte Drehzahlband und liefert mehr Leistung auf wirtschaftlichere Weise; denn es braucht nur Normalbenzin. Der 3.0-Liter-Motor brauchte Superbenzin.

Lineartronic CVT: Effizient und auf beste Fahrleistungen ausgelegt

Subaru stattet den 2.5-Liter-Saugmotor mit einem kettengetriebenen CVT (Continuously Variable Transmission) aus, dem ersten längs eingebauten CVT für Allradfahrzeuge. Ein CVT ist ein Getriebe, bei dem das Verhältnis der Drehzahlen der antreibenden und der abtreibenden Wellen, die Übersetzung, in einem bestimmten Bereich unendlich viele Werte (Stufen) einnehmen kann.


Das stufenlose Automatikgetriebe „Lineartronic CVT“ liefert hervorragende Fahrleistungen als auch exzellente Wirtschaftlichkeit. Kettengetriebene CVTs vertragen mehr Drehmoment und entwickeln geringere Reibung als riemengetriebene CVTs und tragen ihren Teil zur Wirtschaftlichkeit bei.

Mit der Balance zwischen Drehmoment und Drehzahl liefert das „Lineartronic CVT“ eine ruckfreie Beschleunigung mit einer linearen Antwort auf die Befehle des Gaspedals. Im manuellen Modus stellt die „Lineartronic CVT“ sechs vorwählbare Stufen, die der Fahrer manuell über die Schaltpaddels am Lenkrad wählen kann. Im Vergleich zu konventionellen Sport-Automatikgetrieben ist das Ansprechverhalten auch hier immer verzögerungs- und ruckfrei.

 

Verbesserte Wirtschaftlichkeit: Sechsgang-Schaltung Fünfgang-Automatik

Erstmals bietet Subaru auf dem US-Markt das Sechsgang-Schaltgetriebe für einen Legacy mit einem 2.5-Liter-Saugmotor an. Das neue Sechsgang-Schaltgetriebe sorgt für mehr Wirtschaftlichkeit, verbesserte Fahrbarkeit und mehr Laufruhe bei hohen Drehzahlen. Die Konstruktion des modifizierten Sechsgang-Getriebes ist kompakt und macht die Einheit 25 Kilogramm leichter. Auch die Fünfgang-Automatik im Legacy 3.6R verbessert durch eine reduzierte Reibung und ein geringeres Gewicht die Wirtschaftlichkeit.


Chassis: Auf Rollsteifigkeit und gesenktes Geräuschnievau ausgelegt

Im neuen Subaru Legacy wird der Motor nicht mehr am Chassis, sondern an dem Trägerrahmen montiert. Dieses System stützt den Motor an vier Lagern mit flüssigkeitsgefüllten Gummidämpfern. Durch die präzise Relation zur Rollachse des Triebwerkes vermindert das System die Vibrationen. Außerdem lässt sich der Turbolader so unter dem Motor platzieren, was zur Verminderung der Emissionen beiträgt.

Der neue Vorderradträger reduziert derweil die Geräuschentwicklung, erhöht die Laufruhe und Fahrbarkeit und verbessert ferner das Crashverhalten. Die McPherson-Vorderachse wird am neuen Vorderradträger befestigt, was wiederum das Lenkverhalten und das Handling optimiert. Die Stabilisatoren mit größerem Durchmesser steigern währenddessen die Rollsteifigkeit. Alle Lenker, das Hinterachsdifferential und die neue Doppelquerlenker-Hinterachse werden ebenfalls mit Buchsen am Hilfsrahmen befestigt, um das allgemeine Geräuschniveau signifikant zu senken.


Elektronische Helferlein für den Kontakt zur Straße

Die 2.5-Liter-Modelle des Subaru Legacy stehen serienmäßig auf 16-Zoll-Rädern (optional auf Leichtmetallrädern) mit Reifen der Dimension 205/60, während die Turbomodelle auf 18-Zoll-Leichtmetallrädern mit Reifen der Dimension 225/45 kommen. Serienmäßig auf 17-Zoll-Leichtmetallrädern mit Reifen der Dimension 225/50 steht abschließend der Legacy 3.6.

Darüber hinaus verfügen alle Modelle ab Werk über ein 4-Kanal-ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) und optional mit einem Bremsassistenten. Serienmäßig besitzt der Legacy ebenfalls die Fahrdynamikregelung „Vehicle Dynamics Control“ (VDC). Ein elektronisches Hill-Holder-System in der Handbremse wird automatisch aktiviert, wenn das Fahrzeug mehr als fünf Prozent Steigung bewältigen muss.

 

Innenraum: Sportliche Eleganz mit umfangreicher Ausstattung

Der Innenraum des Subaru Legacy wirkt hochwertig, stilvoll, elegant und sportlich. Die Mittelkonsole mit ihrer Form und den dekorativen Haarlinien in der Oberflächenstruktur strahlt eine kraftvolle Präsenz aus. Dank der elektronischen Handbremse, die einen Bremshebel überflüssig macht, gibt es mehr Platz für die Mittelkonsole, in der sich zwei Cupholder befinden. Cupholder befinden sich ebenfalls in der hinteren Armlehne. Konsolenbox und Armlehne wurden vergrößert und bieten innen mehr Stauraum.


Beide Vordersitze sind körpergerecht geformt. Optional stehen ein 10-Wege-Fahrersitz mit elektrisch verstellbarer Lendenunterstützung und ein 4-Wege-Beifahrersitz zur Verfügung. Ein neu gestyltes 3-Speichen-Lenkrad enthält die Bedienknöpfe für die Audioanlage und den Tempomat. Über Schaltpaddels am Lenkrad verfügen derweil die Automatik- und „Lineartronic CVT“-Versionen.

Die vier Instrumente in Durchlicht-Technik sind von Ringen aus aufgedampftem Aluminium umrahmt. Ein Multi-Informationsdisplay mit Anzeigen für den Durchschnittsverbrauch befindet sich in der Mitte des Armaturenbretts. Außerdem zählen zum Ausstattungsumfang eine Einschaltautomatik für die Scheinwerfer. Optional offeriert Subaru ein Audiosystem von Harman/Kardon und ein elektrisches Hub-Schiebedach mit Gleitmechanismus.


Alle Modelle verfügen serienmäßig über Seitenairbags und seitliche Vorhangairbags vorne. Zweistufig zündende Frontairbags erkennen mit ihren Sensoren das Gewicht des Beifahrers und den Abstand des Fahrers zum Lenkrad und begrenzen die Auslösekraft der Frontairbags. Die Seitenairbags und Vorhangairbags vergrößerte Subaru zur Verbesserung des Schutzes. Neu entwickelte Vordersitzrahmen und aktive Kopfstützen erhöhen zusätzlich den Schutz der Insassen bei Heckkollisionen.

3 Kommentare > Kommentar schreiben

14.04.2009

Ich mag dieses amerikanisch wirkende Design nicht. Erinnert auch irgendwie mehr an einen Lexus. Aber es wird mit Sicherheit Menschen geben, denen auch der neue Legacy gefällt. Ich persönlich bevorzuge das Vorgängermodell als Wagon.

14.04.2009

Von hinten sieht er einem Lexus sehr ähnlich und von vorne einem Jaguar

14.04.2009

Das Design kommt auch mir irgendwie bekannt vor, dennoch gefällt mir dieser Subaru. Auf der technischen Seite auch nicht schlecht.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Subaru-News
Subaru Legacy Concept: Spannender Ausblick auf die 5. Generation

Subaru Legacy Concept: Spannender Ausblick auf die …

Vor 20 Jahren kam der erste Subaru Legacy auf den Markt und stellt nach wie vor eines der Kernprodukte der japanischen Marke dar. Die Merkmale: Allradantrieb und Boxermotor. Mit dem Legacy Concept gibt …

Cobra Subaru Tribeca: Die exklusive Individualität im Detail

Cobra Subaru Tribeca: Die exklusive Individualität im Detail

Der Subaru Tribeca setzt seine Karriere mit einem Facelift fort. Für die Besitzer des japanischen Geländewagens, die sich Individualität bis ins Detail wünschen, bietet Cobra ein breit gefächertes …

H&R Subaru Impreza: Der Neue für echte Dynamiker nachgeschärft

H&R Subaru Impreza: Der Neue für echte Dynamiker …

Impreza: Diesen Namen verbinden die meisten Autokenner automatisch mit einem blauen Rallye-Auto. Ein Resultat von unzähligen Erfolgen auf den Schotterpisten dieser Welt. Für mehr Fahrspaß und Sicherheit auf …

Subaru Forester: Scharf und kühn zum echten SUV gereift

Subaru Forester: Scharf und kühn zum echten SUV gereift

Wirkte der bisherige Subaru Forester bislang eher wie eine hochgelegte Limousine, stellt die dritte Generation nun einen echten SUV dar, der seine Weltpremiere auf der North American International Auto Show …

Subaru Justy: Großer Fahrspaß mit kleinen Kosten

Subaru Justy: Großer Fahrspaß mit kleinen Kosten

Fahrspaß zu bezahlbaren Kosten ist "in" und Subaru stößt mir dem neuen Justy in genau diese Nische. Die Preise für den japanischen Kleinwagen beginnen bei 11.190 EUR. Und die Außenmaße sind tatsächlich auf …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit diesem RS
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit …
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für weniger Geld
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für …
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 Euro sparen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 …
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo