Vuhl 05: Mexikaner greifen Ariel Atom und den KTM X-Bow an

, 10.09.2013


Das nächste Kapitel der extremen Freiluftsportler wird geschrieben. Jedoch nicht in Europa, sondern in Mexiko von den zwei Brüdern Guillermo und Iker Echeverria sowie ihrem Vater, der langjährige Erfahrungen als Rennsportingenieur mitbringt. Mit viel Power und wenig Gewicht möchten die Mittelamerikaner ihren Vuhl 05 Roadster in eine Reihe mit dem Arial Atom und dem KTM X-Bow stellen, die nicht einmal den Hauch einer Windschutzscheibe besitzen und für brachiale Beschleunigungen und pures Fahrvergnügen sorgen.

Der puristische Ariel Atom aus Großbritannien ist bereits ab Werk mit bis zu 500 PS erhältlich und wiegt nur 523 Kilogramm. So ausgerüstet, beschleunigt der Brite in nur 2,3 Sekunden von 0 auf 60 mph (96,56 km/h). Die Österreicher zogen mit dem KTM X-Bow nach, der mit lediglich 240 PS in 3,9 Sekunden auf 100 km/h stürmt und seinen Vortrieb erst bei 220 km/h beendet (mit der 300 PS-Variante bei 231 km/h).


Kompromisslos auf Rundenzeiten legten die Mexikaner den Vuhl 05 aus. Für den Vortrieb des 725 Kilogramm schweren Vuhl 05 sorgt ein 285 PS starker 2.0-Liter-Vierzylinder-Turbomotor aus dem Hause Ford, der den Sportler in nur 3,7 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt. Der Vortrieb soll erst bei knapp 245 km/h enden.

Für die Sicherheit sorgt das nur 78 Kilogramm leichte Aluminium-Monocoque, das durch einen angeflanschten Chrom-Molybdän-Rahmen mit dem Motor verbunden ist. Als weitere Besonderheit erweisen sich die Radaufhängungen: Die Macher spendierten jedem Rad einzeln einen doppelten Dreiecksquerlenker, um für eine sehr gute Straßenlage zu sorgen.


Damit das Geschoss bei Bedarf rechtzeitig zum Stehen kommt, verbauten die Macher beim Vuhl 05 vorn 310 Millimeter große innenbelüftete Scheibenbremsen und hinten Pendants in 280 Millimetern, die im Endeffekt für einen Verzögerungsweg von nur 31,6 Metern beim Bremsen von 100 km/h bis zum Stillstand sorgen.

Die Front des Vuhl 05 wirkt extrem aggressiv und scheint mit ihrem weit aufgerissenen Maul die Straße auffressen zu wollen. Die Frontscheinwerfer unterstreichen den angriffslustigen Look. Dagegen wirken die Seitenlinien eher weich und wie vom Wind geformt, was sich am Heck bis auf den martialisch wirkenden Heckflügel fortsetzt. Das Gesamtbild schließt ein großer Diffusor mit zwei mittig angebrachten Endrohren ab.

Die Fahrgastzelle ist an Purismus kaum zu überbieten. So nehmen der Fahrer und der Beifahrer in schlichten Carbon-Schalen Platz, welche die Macher lediglich mit einem extrem dünnen und wasserresistenten Überzug bezogen. Die Mittelkonsole beinhaltet ebenfalls keinerlei unnötige Knöpfe oder Schalter. Nur ein Schlüsselloch a lá Aston Martin findet hier nebst insgesamt 11 Schaltern und Knöpfen seinen Platz.


Um den Ein- und Ausstieg zu vereinfachen, nahmen sich die Mexikaner ein Beispiel an Rennfahrzeugen und installierte ein abnehmbares Lenkrad. Insgesamt zieht sich ein zweifarbiges Schema über das gesamte Fahrzeug, wobei der mittlere Teil in Schwarz gehalten ist, während oben und unten ein weißer Glanzlack dominiert.

Der Vuhl 05 soll im Frühjahr 2014 seine Markteinführung zunächst in Großbritannien und den USA feiern. Es folgen die wichtigsten europäischen Märkte und China.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere KTM-News
Noch stärker und völlig überarbeitet, feiert der KTM X-Bow R in neuester Fassung sein Debüt.

KTM X-Bow R: Pures Adrenalin in neuer Top-Fassung

Noch stärker und völlig überarbeitet, feiert der KTM X-Bow R in neuester Fassung sein Debüt. Die Kunden formulierten zuvor ihre Wünsche klar: noch extremer und noch schneller sollte er sein. So ist der „R“ …

KTM baut Sportwagen

KTM baut Sportwagen

Beim Namen KTM denken viele an Motorräder. Doch der österreichische Hersteller entwickelt derzeit sein erstes Auto, das vermutlich "Crossbow" heißen soll. Dabei handelt es sich um einen schnellen, …

MTM KTM X-Bow: Das Federgewicht mit satten 318 PS

MTM KTM X-Bow: Das Federgewicht mit satten 318 PS

Der KTM X-Bow überzeugt durch seinen konsequenten Purismus und einen aggressiven Vortrieb - wiegt der X-Bow Street doch nur 790 Kilogramm. Wahrlich brachiale Stärke zeigt jedoch bei diesem Fliegengewicht die …

KTM X-Bow Superlight: Das neue Top-Modell mit Rennsport-Technologie

KTM X-Bow Superlight: Das neue Top-Modell mit …

KTM lancierte mit dem X-Bow einen aggressiven, von Purimus geprägten Sportwagen. Jetzt schieben die Österreicher mit dem X-Bow Superlight ein neues Top-Modell für den Einsatz auf der Straße nach, das seine …

KTM X-Bow ROC: Der Straßen-Renner für Champions

KTM X-Bow ROC: Der Straßen-Renner für Champions

Das „Race of Champions“ (ROC) ist der krönende Abschluss jedes Motorsportjahres - messen sich doch die weltbesten Rennfahrer am Steuer verschiedener Fahrzeuge in packenden Kopf-an-Kopf-Rennen vor einer …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo