VW Golf GTI Edition 35: Eine neue Kraftquelle zum Geburtstag

, 02.06.2011


Niemand wird im Sommer des Jahres 1976 bei der Markteinführung des ersten VW Golf GTI geahnt haben, dass es 35 Jahre später immer noch einen Golf GTI geben würde, die Leistung auf 235 PS steigen sollte und sich bis heute nahezu zwei Millionen Golf GTI verkaufen würden - nur 5.000 Exemplare waren damals geplant. Volkswagen feiert den Geburtstag der Ikone mit dem neuen Golf GTI Edition 35, der dank seiner Power satte 247 km/h schnell ist. Einstiegspreis: 30.425 Euro.


Volkswagen präsentiert den ab sofort bestellbaren Golf GTI Edition 35 als Weltpremiere auf dem GTI-Treffen in Reifnitz am Wörthersee (1. bis 4. Juni 2011). Eine bessere Location für dieses Auto könnte es nicht geben - vor allem nicht 2011. Denn die „Autonews" in Kärnten finden 2011 zum 30. Mal statt. 35 Jahre GTI, 30 Jahre GTI-Treffen. Hintergrund: Bereits im sechsten Jahr nach dem Start des Golf GTI war die Fan-Gemeinde so groß, dass sie nach einem Event suchte, um zu fachsimpeln, um den GTI zu zeigen und zu fahren. So entstand 1982 das GTI-Treffen am Wörthersee.

Exterieur: 35 Jahre Design-Evolution

Volkswagen entwickelt die Ikone „Golf GTI“ seit 35 Jahren in behutsamen Schritten weiter, schleift den Wagen wie einen Diamanten, präzisiert seine Formen, perfektioniert das Handling und dynamisiert den Antrieb. So ist es auch diesmal: Optisch lässt sich der optional mit Bi-Xenonscheinwerfern plus Kurven- und LED-Tagfahrlicht ausgestattete Golf GTI Edition 35 vorn an seinem neu gestalteten Stoßfänger erkennen. Winglets (Luftleitflächen) unten im Außenbereich und der in Schwarz gehaltene Mittelteil des Frontspoilers verbessern die Aerodynamik.

Seitlich sind es die glänzend schwarzen Außenspiegelkappen, die in Wagenfarbe lackierten Schwellerverbreiterungen und die Edition-Schriftzüge „35" auf den vorderen Kotflügeln, die das Jubiläumsmodell kennzeichnen. Generell wird der Golf GTI Edition 35 darüber hinaus mit abgedunkelten LED-Rückleuchten, einer LED-Kennzeichenleuchte im Heck und ebenfalls abgedunkelten Scheiben im Fond ausgestattet.

Darüber hinaus entwickelte Volkswagen für den VW Golf GTI Edition 35 die neue 18-Zoll-Leichtmetallfelge „Watkins Glen" - benannt nach einer US-Rennstrecke im Bundesstaat New York. Die mit Reifen der Dimension 225/40 bestückten Felgen sind in der hellen Ausführung „Sterling-Silber“ und der dunklen Variante „Grau Metallic“ erhältlich.

Weiß, Schwarz, Rot und Silber sind seit 35 Jahren die klassischen GTI-Farben. Die - und 5 weitere Lackierungen - gibt es selbstverständlich auch für den GTI Edition 35. Im Detail bietet Volkswagen diesen Golf in den 3 Uni-Farben „Candy-Weiß", „Tornadorot" und „Schwarz", den vier Metallic-Lackierungen „Carbon Steel Grey", „Reflexsilber", „Shadow Blue" und „United Grey" sowie in den Perleffekt-Tönen „Blue-Graphit" und „Deep Black" an.

 

Antrieb: Der Motor des noch stärkeren VW Golf R

Volkswagen begnügte sich keineswegs damit, die Leistung des Serienmotors zu steigern. Vielmehr kommt im Golf GTI Edition 35 der Motor des allradgetriebenen Golf R zum Einsatz, dessen Leistung dem Frontantrieb angepasst wurde. Wenn jetzt 235 PS von 5.500 bis 6.300 U/min (+ 25 PS gegenüber dem normalen GTI) und die Kraft von 300 Nm von 2.200 bis 5.500 U/min (+ 20 Nm Maximaldrehmoment) auf 1.400 Kilogramm Leergewicht einwirken, entfesselt das eine Dynamik, die einem reinrassigen Sportler in nichts nachsteht.


Der Beschleunigungswert von 0 auf 100 km/h in 6,6 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit von 247 km/h stellen eher Werte für die Statistik dar. Viel wichtiger und typischer für diesen GTI ist der durch den neuen Motor bewirkte souveräne Schub in jedem Drehzahlbereich. Einsteigen, die wie maßgeschneidert passenden Sportsitze und das Sportlenkrad einstellen, Zündung aktivieren (per Schlüssel oder optional via Knopfdruck) und der Sturm bricht los. Auch akustisch: Über einen neu justierten Soundaktor klingt alles noch sportlicher, als es im GTI ohnehin schon anmutet.

Als Antrieb kommt im Golf GTI Edition 35 ein Turbo-Benzindirekteinspritzer der Motorenbaureihe EA113 zum Einsatz. Der 2,0 Liter große Vierzylinder baut den Schub über eine Abgasturboaufladung samt Ladeluftkühlung auf. Gesteuert wird der GTI-Motor über ein vollelektronisches Motormanagement mit E-Gas. Die Kolben des Aggregates sind mit verstärkten Bolzen ausgestattet. Stärker ausgelegt wurden zudem die Pleuel, um das hohe Drehmoment sicher auf die Kurbelwelle zu übertragen. Aufgrund der vehement einsetzenden Motorkräfte versteiften die Macher außerdem den Zylinderblock.

Bei aller Dynamik geht auch der Golf GTI Edition 35 effizient mit dem eingesetzten Treibstoff (Super, 95 ROZ) um: Auf 100 Kilometern benötigt der neue GTI mit manuellem Getriebe im Schnitt respektabel niedrige 8,1 Liter (analog 189 g/km CO2). Im Fall der DSG-Version sinken diese beiden Werte sogar auf 8,0 l/100 km respektive 185 g/km CO2.

Kraftübertragung: 2 Getriebe mit 6 Gängen

Die Kraftübertragung erfolgt serienmäßig über ein manuelles 6-Gang-Getriebe oder optional über ein 6-Gang-DSG (Doppelkupplungsgetriebe). Angetrieben wird im GTI seit 35 Jahren die Vorderachse. Dort sorgt serienmäßig die elektronische Differentialsperre XDS dafür, dass das Gummi auf dem Reifen bleibt und nicht auf der Straße landet. Mehr noch: XDS verbessert signifikant die Handling-Eigenschaften.

 

Technisch handelt es sich beim XDS um eine Funktionserweiterung der in das ESP integrierten elektronischen Differenzialsperre (EDS). Sobald die Elektronik erkennt, dass das kurveninnere Rad der Vorderachse bei schneller Fahrt zu sehr entlastet wird, baut die ESP-Hydraulik an diesem Rad gezielt einen Bremsdruck auf, um wieder die optimale Traktion herzustellen. Das XDS wirkt so als Quer-Sperrdifferenzial, mit dem das für Fronttriebler typische Untersteuern in schnell gefahrenen Kurven ausgeglichen wird. Folge: Ein deutlich präziseres und neutraleres Fahrverhalten.


Fahrwerk: 15 Millimeter tiefer

Wie alle VW Golf GTI, ist auch die Edition 35 mit einem Sportfahrwerk ausgestattet; die Karosserie liegt 15 Millimeter tiefer als beim herkömmlichen Golf. Vorne arbeitet die bekannte Federbeinachse mit Schraubenfedern und Teleskopstoßdämpfern. Hinten sorgt eine Mehrlenkerachse dafür, dass das ESP nur selten aktiv wird. Extrem standfest und leistungsfähig sind zudem die vier Scheibenbremsen: Aus 100 km/h steht der VW Golf GTI Edition 35 nach rund 35 Metern. Auch das ist typisch für diesen GTI.

Interieur: 1 legendärer Schaltknauf und 3 GTI-Sitzbezugsvarianten

Individualisiert wurde auch das Interieur. Neue GTI-Zutaten hier: Der Schaltknauf in klassischer Golfball-Optik der ersten GTI-Generation, neue Dekorleisten im Cockpitbereich und den Türverkleidungen (Typ „Black Array"), spezielle Einstiegsleisten mit eingearbeitetem Logo „35", Sicherheitsgurte mit roten Streifen und eine in die vorderen Kopfstützen der Top-Sportsitze im Dessin „Jacky" integrierte „35".

Darüber hinaus konzipierte das Interieur-Designteam für den Golf GTI Edition 35 gänzlich neue Bezüge im Dessin „Favo" / „San Remo" (optional), die wie „Jacky" (Serie) perfekt zum GTI-Charakter passen. Die Innenwangen der Sitze und Vorderteile der Kopfstützen sind im edlen Leder „Vienna" in „Titanschwarz" ausgeführt; die in atmungsaktiver Microfaser gehaltenen Sitzmittelbahnen (ebenfalls Schwarz) nehmen indes das legendäre Wabenmuster des GTI-Kühlergrills auf. Im Rückenbereich findet sich das Logo „35" wieder, während alle Ziernähte dieser Sitzausführung in „Flashrot" gehalten sind.

Zudem immer rot: die Ziernähte im Bereich des 3-Speichen-Sportlenkrades, der Handbremse und der Schaltknaufummantelung sowie die Einfassung der Fußmatten. Nicht zuletzt lässt sich auch der VW Golf GTI Edition 35 mit komplett in Leder „Vienna" ausgeführten Sitzen bestellen.

7 Kommentare > Kommentar schreiben

10.05.2011

Dafür das dass der R Motor ist, und der GTI 30 Edition 230 PS hatte, is das mager:träller:

11.05.2011

[QUOTE=VirusM54B30;150852]Dafür das dass der R Motor ist, und der GTI 30 Edition 230 PS hatte, is das mager:träller:[/QUOTE] Von dir liest man wirklich nur geistigen Dünnschiss. Was soll VW denn machen, soll der GTI mehr Leistung als der R bekommen?! Erst denken, dann posten! Und immerhin haben sie das Hintertürchen der "Entdrosselung" ja offen gelassen, also alles richtig gemacht VW! Der Edition 30 ging auch schon extrem gut und war durch die Verwendung von verstärkten Bauteilen perfekt für Tuning-Kuren!

11.05.2011

Schön, das du die Meinung anderer User als geistigen Dünnschiss bezeichnest. Vergraul schön die User

11.05.2011

[QUOTE=VirusM54B30;150932]Schön, das du die Meinung anderer User als geistigen Dünnschiss bezeichnest. Vergraul schön die User

11.05.2011

Ich meine, das man dem 35 jahre GTI im Vergleich zum 5er GTI 30Jahre ein größeres Plus an power hät geben können. In dem man den R Motor nur um 20 PS auf 250 PS gedrosselt hätte um einen Abstand zum 5er GTI 30 Jahre zu bekommen ... Mir gehts um V GTI 30 Jahre vs VI GTI 35 jahre ;)

11.05.2011

[QUOTE=VirusM54B30;150984]Ich meine, das man dem 35 jahre GTI im Vergleich zum 5er GTI 30Jahre ein größeres Plus an power hät geben können. In dem man den R Motor nur um 20 PS auf 250 PS gedrosselt hätte um einen Abstand zum 5er GTI 30 Jahre zu bekommen ... Mir gehts um V GTI 30 Jahre vs VI GTI 35 jahre ;)[/QUOTE] Ich sag dir mal ein bayerisches bzw. schwäbisches Sprichwort, das man auch als Lebensweisheit verstehen kann: "wenn der hod (hund) ned gschissa häd, dann häd'ern has (hase) derwischt"

02.06.2011

Zur Info: Nach der heutigen Weltpremiere des VW Golf GTI Edition 35 gibt es nun alle Details, die dem Artikel hinzugefügt wurden.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Volkswagen-News
Nach neuen Kräften suchend, offenbart KBR Motorsport eine Krarftkur für den VW Passat CC.

KBR VW Passat CC: Eine neue Symbiose aus Eleganz und Energie

Nicht zu Unrecht wird der elegante VW Passat CC als kleiner Phaeton bezeichnet, der mit einer Finesse an Luxus zu überzeugen weiß. Jetzt zeigt das Comfort-Coupé ein weiter geschärftes sportliches Talent. …

Der CFC VW New Beetle wirkt so, als ob dieser mit Tausenden bunter Sticker bombardiert wurde.

CFC VW New Beetle: Ein ziemlich bunter Käfer

Ein freches Comeback zu erschwinglichen Preisen soll noch 2011 der neue VW Beetle feiern. Doch vorher wird sich noch einmal der New Beetle als bunter Käfer zeigen. Der New Beetle wirkt so, als ob dieser mit …

Der neue VW Tiguan ist ein SUV mit Design-Parallelen zum großen Touareg.

VW Tiguan: Zahlreiche Neuerungen für das (urbane) Abenteuer

Der neue VW Tiguan steht in den Startlöchern und schickt sich an, ab Mitte Juni 2011 zu Preisen ab 24.175 Euro durchzustarten. Grund genug, die Neuerungen des aufgefrischten Kompakt-SUV im Detail auf den …

VW Amarok Ambulance: Der Offroad-Krankenwagen

VW Amarok Ambulance: Der Offroad-Krankenwagen

Der Volkswagen Amarok stürmt ungebremst die Beliebtheitsskala. Grund genug, den Amarok als Basisfahrzeug für eine „All Terrain Ambulance“ vorzustellen. Das neue Ambulanzfahrzeug kennt keine Grenzen; denn für …

Nach fast 10 Jahren kehrt das VW Golf Cabrio auf die Straße zurück.

VW Golf Cabrio: Alle Details der neuen Generation - …

Schon bald heißt es wieder: Golf auf, Sommer an; denn Volkswagen bringt im Juni 2011 das neue Golf Cabrio zu Preisen ab 23.625 Euro auf den Markt. Grund genug, die neue Generation des offenen Bestsellers …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit diesem RS
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit …
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für weniger Geld
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für …
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 Euro sparen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 …
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo