VW Golf R Cabrio: Jetzt wird es stürmisch

, 08.02.2013


Ein neues Kraftpaket in stürmischer Bewegung - dieses Vergnügen unter freiem Himmel bietet ab Frühjahr 2013 das VW Golf R Cabrio. Nicht weniger als 265 PS und ein früh anliegendes Drehmoment von 350 Nm sorgen für puren Durchzug im bislang stärksten serienmäßigen Golf Cabrio aller Zeiten. Neben der Fahrfeude definiert sich der offene Golf R über ein komplett modifiziertes Design und eine gezielte Veredelung im Innenraum. Den neuen Sturm entfacht Volkswagen zu Preisen ab 43.325 Euro.


Design: Die Kraft ins Gesicht geschrieben

Vorne kennzeichnen den Power-Golf im Stoßfänger drei sehr große Lufteinlässe, in die zwei äußeren integrierten die Macher eine serienmäßige LED-Leiste als Tagfahrlicht. Das „R“-Logo auf dem schwarz glänzenden Kühlergrill zeigt sich durch die serienmäßig abgedunkelten Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenfahrlicht besonders markant. Seitlich setzen Schwellerverbreiterungen in Wagenfarbe weitere dynamische Akzente.

Den Kontakt zur Straße stellt das Golf R Cabriolet über die in Sterling-Silber lackierten 18-Zoll-Leichtmetallfelgen des Typs „Talladega“ her. Beim optionalen Format in 19 Zoll hat der Kunde die Wahl zwischen den Farben „Sterling-Silber“ und „Schwarz“.

Dem breiten Heckstoßfänger schließt sich ein in schwarz gehaltener Diffusor an, der für ein Plus an Abtrieb an der Hinterachse sorgt. Außen ist links und rechts jeweils ein R-spezifisches Chrom-Endrohr der Abgasanlage integriert. Ein in die Kofferraumklappe integrierter Heckspoiler sorgt für zusätzlichen Abtrieb und optimiert so die Straßenlage.

Das Stoffverdeck übernimmt das Golf R Cabrio vom herkömmlichen Golf Cabrio, bei dem sich das Stoffverdeck durch eine ausgeklügelte Konstruktion selbst bei höheren Geschwindigkeiten nicht aufblähen soll, was sich positiv auf die Aerodynamik auswirkt. Die Oberseite des Frontspriegels deckt bei geöffnetem Dach den Bereich des Verdeckkastens großflächig ab, so dass Volkswagen auf einen zusätzlichen Verdeckkastendeckel verzichtet.

Das vollautomatische, elektrohydraulische Verdeck dürfte sich beim Golf R Cabrio in 9,0 Sekunden öffnen und in 11,0 Sekunden schließen. Das Öffnen und Schließen funktioniert beim Serien-Cabrio bis 30 km/h auch während der Fahrt. Ent- und verriegelt wird das Softtop ebenfalls vollautomatisch. Für eine gute Übersicht nach hinten sorgt die für ein Cabrio groß ausgeführte und heizbare Glasheckscheibe.


Für Sicherheit sorgt ein hinter den Rücksitzen ausfahrbarer Überschlagschutz, der im Golf Cabrio binnen 0,25 Sekunden nach dem Überschreiten einer definierten Querbeschleunigung oder Fahrzeugneigung im Bereich der Fondkopfstützen nach oben schnellt.

Antrieb: Erhöhte Pulsfrequenz beim Fahrer

Der Antriebsstrang des VW Golf R Cabrios kommt ebenfalls im Scirocco R zum Einsatz. Wie alle TSI-Motoren, verbindet auch die R-Version die Effizienz der Direkteinspritzung mit der Kraft der Aufladung. Trotz des Hubraum- und Zylinder-Downsizings, entwickelt der 1.984 cm³ große Vierventil-Vierzylinder satte 265 PS und 350 Nm Drehmoment, die bereits ab 2.500 U/min anliegen und für puren Durchzug sorgen.

In nur 6,4 Sekunden sprintet das VW Golf R mit dem 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) aus dem Stand auf 100 km/h. Bei elektronisch abgeregelten 250 km/h endet der Vortrieb. Dem gegenüber steht ein Durchschnittsverbrauch von 8,2 Litern pro 100 Kilometer, was einem Durchschnittsverbrauch von 190 g/km entspricht.

Statt Allradantrieb wie im geschlossenen Golf R gibt es im Cabrio nur einen Frontantrieb, der im Gegenzug zum Verdeck samt Mechanismus das Gewicht auf der anderen Seite senkt. Für Traktion sorgt das Vorderachs-Quersperrdifferential XDS. Dahinter verbirgt sich eine Funktionserweiterung der in das elektronische Stabilisierungsprogramm ESP integrierten elektronischen Differentialsperre, die jegliche Traktionsverluste wirkungsvoll eliminieren soll.

Sobald die Elektronik erkennt, dass das kurveninnere Rad der Vorderachse bei schneller Fahrt zu sehr entlastet wird, baut die ESP-Hydraulik an diesem Rad gezielt einen Bremsdruck auf, um erneut die optimale Traktion herzustellen. Das XDS wirkt so als Quersperrdifferential, um das für Fronttriebler typische Untersteuern in schnell gefahrenen Kurven auszugleichen.


Darüber hinaus stattet Volkswagen das Golf R Cabrio mit der adaptiven Fahrwerksregelung DCC aus. Das System stellt die Dämpfung permanent und radindividuell anhand der Signale von je drei Aufbau- und Radwegsensoren auf die jeweilige Fahrbahn ein. Bei Beschleunigungs-, Brems- oder Lenkvorgängen wird die Dämpfung jedoch in Sekundenbruchteilen verhärtet, um die fahrdynamischen Erfordernisse optimal zu erfüllen.

Durch diese automatische Verstellung ermöglicht DCC in fahrdynamisch weniger anspruchsvollen Situationen eine deutliche Steigerung des Komforts, und das löst den Zielkonflikt zwischen einer sportlich-straffen und komfortablen Auslegung. Neben dem „Normal"-Programm bietet DCC zusätzlich die vom Fahrer wählbaren Modi „Sport" und „Comfort". Wie straff oder komfortabel das 25 Millimeter tiefergelegte Fahrwerk reagieren soll, liegt beim Fahrer.

Interieur: Gezielte Veredelung unterstreicht Top-Positionierung

Der Innenraum des Golf R Cabriolet bietet Sportlichkeit, wohin das Auge schaut. Die Einstiegsleisten in Aluminium mit „R“-Logo setzen bereits im Einstiegsbereich ein optisches Highlight. Die Leder-Oberfläche der Sportsitze in „Cool Leather“ bleibt selbst bei sommerlichen Temperaturen angenehm kühl. Dank der Seitenwangen und Lendenwirbelstützen bieten die Sportsitze einen sicheren, komfortablen Halt. Bei kühlen Temperaturen sorgen die beheizbaren Sitze für einen wärmenden Komfort. Die Ziernähte in „Art Grey“ (Grau) und das gestickte „R“-Logo auf den Kopfstützen setzen derweil Akzente.

Als weiterer Blickfang erweisen sich die blauen Zeiger des R-spezifischen Kombiinstrumentes. Besonders griffig in der Hand liegt das Multifunktions-Lederlenkrad mit einer schwarzen Lenkradspange und grauen Kontrastnähten. Oben und unten ist das Leder des Volants perforiert und ermöglicht so ein Höchstmaß an Griffigkeit. Seitlich umschließt ein unperforiertes Leder das mit ergonomischen Attributen des Rennsports gestaltete Lenkrad.

Die grauen Kontrastnähte finden sich ebenfalls bei der Mittelarmlehne, dem Handbremshebelgriff und dem Schalthebelknauf mit Akzenten in Aluminium-Optik wieder. Den sportlichen Auftritt runden die Aluminium-Dekoreinlagen mit „R“-Logo über dem Handschuhfach ab. Mit den Pedalkappen aus gebürstetem Edelstahl erhalten das Gas- und das Bremspedal einen glanzvollen Rahmen. Serienmäßig an Bord des Golf R Cabrios befindet sich ferner die Klimaautomatik „Climatronic“, das Radio-CD-System „RCD 310“ (4 x 20 Watt) samt MP3-Player plus Doppeltuner.

8 Kommentare > Kommentar schreiben

08.02.2013

Die elektronische Differentialsperre heisst XDS;)

08.02.2013

Ich verstehe Deinen Kommentar nicht. So steht es doch auch nicht nur an einer Stelle im Artikel, dass die XDS heißt und wie diese funktioniert.

09.02.2013

Als ich den Artikel gelesen habe, stand dort EDS ;)

09.02.2013

Die drei Buchstaben EDS standen in einem erläuternden Zusammenhang dort, um was es sich bei XDS handelt, nämlich eine Funktionserweiterung der in das elektronische Stabilisierungsprogramm ESP integrierten elektronischen Differentialsperre, die Volkswagen EDS nennt. Damit war aber keineswegs das Vorderachs-Quersperrdifferential XDS an sich gemeint. Um Missverständnisse zu vermeiden, nahm ich die drei Buchstaben an der genannten Stelle heraus.

09.02.2013

Ah ok ..........

13.02.2013

Irgendwie falsches Heckfoto oder? [url]http://img3.sportauto.de/VW-Golf-R-Cabrio-19-fotoshowImageNew-29422917-501744.jpg[/url]

14.02.2013

Es handelt sich in dem Artikel um Original-Bilder von Volkswagen, die das neue Golf R Cabrio zeigen. Warum sollte es das falsche Heck sein? Auch in natura sieht das Golf R Cabrio so aus. Auf Deinem Foto ist ein Concept abgebildet, nicht die Serienversion!

15.02.2013

ok .................


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Volkswagen-News
Bereits seit 1949 versprüht das Käfer Cabrio Glück und Lebensfreude unter der strahlenden Sonne.

VW Beetle Cabrio 2013: Flotter Käfer für den großen Spaß

Bereits seit 1949 versprüht das Käfer Cabrio Glück und Lebensfreude unter der strahlenden Sonne. Das soll sich auch nicht mit dem neuen VW Beetle Cabrio ändern, das stärker, sportlicher und dynamischer denn …

VW Volkswagen CrossBlue Midsize SUV Concept

VW CrossBlue: XL-Tiguan mit blauem Diesel-Plug-In-Hybrid

Bislang kannten wir den VW Tiguan als kompakten SUV. Doch es geht noch deutlich mehr, um sogar den großen Touareg zu übertrumpfen. Die neue SUV-Studie CrossBlue bietet das Platzangebot eines Vans, 306 PS bei …

VW Volkswagen Golf Plus Life

VW Golf Plus Life: Dicke Ausstattung mit großem Spareffekt

Um das Leben noch schöner zu machen, bringt Volkswagen ab sofort seine neuen „Life“-Sondermodelle an den Start, darunter der neue VW Golf Plus Life, der bis zu 3.400 Euro Preisvorteil bietet und kaum Wünsche …

VW Volkswagen Polo R WRC Street

VW Polo R WRC: Die Serienversion - Ready to Rumble

Volkswagen startet ab 2013 in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Die Einsatzwaffe: ein 315 PS starker Rallye-Polo. Doch es wird nicht nur beim Einsatz im Motorsport bleiben; denn ein Ableger des …

VW Volkswagen Beetle Remix

VW Beetle Remix: Jetzt kommt Farbe ins Spiel

Mit einem farblich individualisierten Interieur und einer deutlich erweiterten Serienausstattung setzt sich der neue VW Beetle Remix in Szene. Kennzeichnend für das ab 20.250 Euro erhältliche Sondermodell …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo