Wald Infiniti G37 Sports Line Black Bison: Dezentes Nippon-Tuning

, 28.01.2012


Der japanische Tuner Wald International aus Osaka nahm sich die Infiniti-Limousine G37 vor, die in Japan als Nissan Skyline V36 läuft. Wald Infitini G37 Sports Line Black Bison heißt die durchaus überzeugend auftretende Kreation der Nippon-Tuner. Beim G37 hielten sich die Japaner zurück. Das Resultat stellt einen wohltuenden Kontrast zu häufig übertriebenen Veredelungen aus der Heimat Infinitis und Nissans dar.


Trotz der schwarzen Seidenmatt-Lackierung und 20-Zoll-Felgen bleibt das Basis-Design markant erkennbar, das Original ist nicht verschandelt. In Deutschland wird der Infiniti G37 für gut 43.000 Euro mit einem 320 PS (235 kW) starken 3.7-Liter-V6 angeboten, eine gleich starke Allradversion ist für knapp 47.000 Euro erhältlich.

Für den Spurt auf Tempo 100 benötigt die heckangetriebene Limousine in Kombination mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe nur 5,8 Sekunden. Der starke Vortrieb endet bei 250 km/h. Auch eine Vierradlenkung ist gegen Aufpreis erhältlich, um im Kampf gegen Rivalen wie BMW 3er und Mercedes C-Klasse optimal gerüstet zu sein.

Passenderweise wirkt der Infiniti G37 gerade im Wald-Outfit aus verschiedenen Blickwinkeln, als könne er auch einen Stern oder das bayerische Propeller-Logo auf der Haube tragen. Zum Umfang gehört zunächst ein kompletter Aerodynamik-Kit samt Front- und Heckschürze sowie Carbon-Seitenschweller, eine schwarze Mattlackierung, eine Vierfach-Auspuffanlage, geschwärzte Grills und Logos sowie 20 Zoll große Alus mit fünf und mehr Speichen.

Ein Fahrwerks-Kit sorgt für eine Tieferlegung, was die optisch satte Straßenlage des G37 nochmals unterstreicht und die Rollneigung in scharf durchfahrenen Kurven reduziert. An der Front fallen außerdem senkrecht verlaufende Tagfahr-LEDs auf, während die Macher den Kofferraumdeckel mit einer dezenten Spoilerlippe aufwerten. Details zum Interieur und die Preise für den Sports Line Black Bison sind bislang nicht bekannt.

2 Kommentare > Kommentar schreiben

29.01.2012

Wie kann Nissan bitte 3 Modelle 1 Modell unter 3 Namen anbieten?

29.01.2012

Betrifft jetzt zwar nciht direkt die Veredelung von Wald: Nissan wollte luxuriösere Fahrzeuge in Nordamerika etablieren und dazu musste ein neuer Name her, um sich in den Köpfen der Nordamerikaner abzusetzen. Lexus als Luxus-Marke von Toyota machte es vor und war auf diese Weise ebenfalls erfolgreich damit. Unter dem Label „Datsun“ verkaufte Nissan ab 1969 außerhalb Japans seine Automobile, während Nissan im Ausland zu jener Zeit nur mit Nutzfahrzeugen in Verbindung gebracht wurde. Der Datsun 240Z feierte einen großen Siegeszug in den USA. Doch das wäre unter dem Nissan-Label damals nicht möglich gewesen: Wer würde schon von einer „Lkw-Marke“ einen Sportwagen kaufen? Erst 1983 gaben die Japaner den Namen „Datsun“ gänzlich auf. Die Märkte von Infiniti wurden außerhalb Japans ausgeweitet, während die Modelle in Japan ihren eigenen Namen behielten, welche in Japan gebräuchlich sind. Während der Nissan Skyline hierzulande eher nur mit den ab 1989 offiziell nicht in Europa erhältlichen GT-R-Versionen der Mittelklasse-Limousine "Skyline" (Typ R32, R33 und R34) in Verbindung gebracht wird, besitzt dieses Modell in Japan eine große Historie und wird bereits seit 1957 produziert. Der Skyline GT-R stelte "nur" eine Sportversion einer herkömmlichen Mittelklasse-Limousine dar. Bereits von 1969 bis 1973 produzierte Nissan ebenfalls GT-R-Versionen des Skylines her. 2001 folgte die neue Generation des Nissan Skyline als Fortführung einer langen Modellhistorie, der in den USA aus oben genannten Gründen als Infiniti G37 auf den Markt kam. Es folgte 2008 ein neuer Nissan GT-R, der nun weltweit auf den Markt kam. Dieser GT-R ist zwar der Nachfolger des bis 2002 produzierten Nissan Skyline GT-R (Typ R34), verlor aber als nun eigenständiges Modell den Zusatz "Skyline". Zusammengefasst: "Skyline" wird nur noch in Japan für die herkömmliche Limounsinen-Baureihe genutzt, hinter der sich außerhalb Japans der Infiniti G verbirgt. Der GT-R wurde eine eigenständige Modelbaureihe und trägt nicht mehr den Namen "Skyline".


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Infiniti-News
Infiniti entwickelt eine neue  Sportwagen-Studie mit Elektro-Antrieb und Range-Extender.

Infiniti: Rassiger Elektro-Sportwagen in der Mache

Infiniti entwickelt eine neue Sportwagen-Studie mit Elektro-Antrieb und Range-Extender. Das moderne Konzept wird vom japanischen Premium-Automobilhersteller im März 2012 in Genf vorgestellt und soll das …

Lorinser Infiniti FX: Ein Samurai im geschärften Sport-Dress

Lorinser Infiniti FX: Ein Samurai im geschärften Sport-Dress

Die Proportionen eines Sportwagens und den muskulösen Auftritt eines SUV vereint der Infiniti FX zu einem beeindruckenden Crossover. Lorinser, sonst primär für die Veredelung von Mercedes-Benz bekannt, sah …

Der Infiniti M35h ist der beschleunigungsstärkste Voll-Hybrid der Welt.

Infiniti M35h: Neuer Sprint-Weltrekord mit Voll-Hybrid

Einen Platz im Guinness Buch der Rekorde als beschleunigungsstärkster Voll-Hybrid der Welt hat sich jetzt der Infiniti M35h ersprintet. Gesteuert vom britischen Journalisten Tim Pollard und unter Aufsicht …

Der Infiniti FX Sebastian Vettel Version ist der ultimate Renn-Crossover.

Infiniti FX Sebastian Vettel Version: Der ultimative …

Nur sechs Monate liegen zwischen der ersten Idee und der Präsentation der Infiniti FX Sebastian Vettel Version. Was im März 2011 beim Genfer Autosalon mit einem Gespräch zwischen dem amtierenden …

Infiniti QX56: Der bullige SUV kommt als 400 PS starkes Luxus-Boot

Infiniti QX56: Der bullige SUV kommt als 400 PS …

Bei dem großen Luxus-SUV Infiniti QX56 denkt man zuerst an edles Lederinterieur oder den bärenstarken 5.6-Liter-V8-Motor mit 400 PS. Durch den kraftvollen Durchzug, die Geschmeidigkeit über das gesamte …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo