Audi A3 Limousine S line 1.8 TFSI quattro Test: Die nächste starke Stufe

, 11.11.2013


Ganz neue Wege geht Audi: Erstmals in seiner Geschichte gibt es den Audi A3 als kompakte Stufenheck-Limousine, um gegen die Mercedes-Benz CLA-Klasse anzutreten. Muskulös gespannte Flächen und eine faszinierende Schönheit - die neue Audi A3 Limousine wartet nur darauf, gestartet zu werden. Wir sind neugierig, ob der Neue mehr kann, als nur gut auszusehen. Wie steht es um die sportlichen Qualitäten und die Platzverhältnisse im Innen- und im Kofferraum? Wir nahmen die 180 PS starke, allradangetriebene Audi A3 Limousine 1.8 TFSI quattro unter die Fittiche.

Der erste Augenblick: Das Design der Audi A3 Limousine zieht einen Autoenthusiasten mit Sinn für Ästhetik in den Bann - stärker als die anderen A3-Modelle. Kein Wunder: Mit ihren Schwestermodellen A3 und A3 Sportback hat die A3 Limousine kein einziges Blechteil gemeinsam. In jedem Detail zeigt die 4,46 Meter lange, 1,80 Meter breite und 1,42 Meter hohe Limousine dynamische Ausdrucksstärke. Zum Vergleich: Der Audi A3 Sportback ist 15 Zentimeter kürzer, die Audi A4 Limousine nur 24 Zentimeter länger.

Die Audi A3 Limousine besticht gegenüber den anderen Modellen der A3-Familie durch eine schärfer gestaltete Frontschürze, eine stärker konturierte Motorhaube, besonders markante Seitenlinien und kräftig herausgezogene Radhäuser. Die flache Dachlinie verläuft derweil fließend in das breite Stufenheck, das ein in den Kofferraumdeckel integrierter Spoiler elegant in Szene setzt.

Das Fahrzeug steht optisch unter Spannung. Doch mit dem bei unserem Testwagen verbauten „S line“-Sportpaket geht Audi noch einen Schritt weiter: Der sportlich-markante Stoßfänger, die dynamisch gezeichneten Seitenschwellerleisten und der in Platinumgrau lackierte Diffusoreinsatz mit Wabenstruktur sorgen für die passende Würze. Durch die Tieferlegung des Sportfahrwerkes und die 19 Zoll großen Felgen im charaktervollen 5-Arm-Wing-Design steht die Audi A3 Limousine richtig satt auf dem Asphalt.

Antrieb: Verteilt die Kraft dahin, wo sie gebracht wird

Pure Dynamik ausstrahlend, steigt die Neugierde, wie sich die Audi A3 Limousine mit Allradantrieb und dem 180 PS starken 1.8 TFSI in Verbindung mit dem 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe „S tronic“ fährt. Per Startknopf wird der Turbo-Vierzylinder zum Leben erweckt. 180 PS und ein maximales Drehmoment von 250 Nm, die über ein breites Drehzahlband von 1.250 bis 5.000 U/min zur Verfügung stehen, klingen vielversprechend. Demgegenüber steht, abhängig von der Fahrweise, ein durchschnittlicher Verbrauch von 6,6 Litern auf 100 Kilometern.

Der Motor fügt sich bestens in das sportliche Gesamtbild ein. Richtig zur Geltung kommen die 180 PS jedoch erst bei höheren Drehzahlen - dann aber richtig. Dank des früh anliegenden maximalen Drehmomentes weiß die Audi A3 Limousine mit dem 1.8 TFSI durchaus von unten heraus zu beschleunigen. In nur 7,2 Sekunden spurtet die A3 Limousine 1.8 TFSI quattro mit dem Doppelkupplungsgetriebe aus dem Stand auf Tempo 100 und beendet ihren Vortrieb erst bei 235 km/h.

Stets hält die „S tronic“ den richtigen Gang bereit und führt die Gangwechsel ohne spürbare Zugkraftunterbrechung durch. Dazu kommt das lang anhaltende maximale Drehmoment, so dass die A3 Limousine spontane Überholvorgänge und Zwischenspurts souverän erledigt und den Fahrspaß steigert. Wer möchte, kann die Schaltvorgänge auf Wunsch mit Wippen am Lenkrad bedienen.

Ihrer Leidenschaft und der Gier nach Kurven freien Lauf lässt die Audi A3 Limousine mit dem Allradantrieb, der binnen weniger Millisekunden die im normalen Fahrbetrieb stärker vorne anliegenden Motorkräfte an die hintere Achse schicken kann, um die Traktion zu erhöhen. Spürbar besser als der Frontantrieb beschleunigt der Allradler aus Kurven heraus und weiß zudem mit einer erstklassigen Kurven- und Fahrstabilität ebenso zu überzeugen wie durch ein leichtes Beherrschen des Fahrzeuges.

Sportfahrwerk: Die Straße sollst Du spüren

Das „S line“-Sportfahrwerk ist ziemlich straff ausgelegt und besitzt eine dynamischere Feder/Dämpfer-Abstimmung für den direkteren Fahrbahnkontakt und ein sportliches Handling. Dank des in der Ausstattungslinie „Ambition“ serienmäßig enthaltenen Fahrdynamiksystem „Audi Drive Select“ lässt sich der Fahrspaß zusätzlich steigern. Per Tastendruck kann der Fahrer bei „Audi Drive Select“ entscheiden, ob die Systeme der Audi A3 Limousine im Modus „Comfort“, „Auto“, „Dynamic“, „Individual“ oder „Efficiency“ arbeiten sollen. Letzterer bietet sich insbesondere für lange, entspannte Autobahnetappen an.

Sportlich ambitionierte Fahrer wählen den Modus „Dynamic“, der spürbar agiler zu Werke geht als der „Comfort“-Modus. Die Schaltcharakteristik ist auf höhere Drehzahlen ausgelegt und die Gasannahme sportlicher. Bestechen einige Straßen durch schönsten glatten Asphalt, ziehen sich durch die Landschaften teilweise recht holprige Fahrverbindungen, die das „S line“-Sportfahrwerk im „Dynamic“-Modus spüren lässt.

Zur Verbesserung des Handlings im Kurvengrenzbereich verbaute Audi die Stabilisierungskontrolle ESC, die im Kurvengrenzbereich das Handling und die Fahrsicherheit durch minimale Bremseingriffe optimiert. Standfest und exakt dosierbar trägt die Bremsanlage mit einer guten Spurtreue zum Fahrvergnügen bei.

Das griffige, unten abgeflachte Sportlederlenkrad im 3-Speichen-Design liegt bei den dynamischen Fahrten über Land gut in der Hand und setzt die Befehle mit der ausgesprochen direkten Lenkung bestens um, während die Sportsitze einen idealen Halt in scharf durchfahrenen Kurven bieten. Idealerweise sind bei hohen Geschwindigkeiten im „Dynamic“-Modus mehr Lenkkräfte erforderlich, während die Lenkung in der „Comfort“-Einstellung leichtgängiger ausfällt, was sich insbesondere im Großstadtdschungel als vorteilhaft erweist, wenn die Audi A3 Limousine abends mit Stil bei angesagten Clubs oder populären Restaurants vorfährt - diese Limousine macht überall eine gute Figur und liebt es, das zu zeigen.

Innenraum: Wie weit das Verwöhnen reicht

Das Interieur der neuen A3 Limousine zeigt sich sportlich-elegant, klar gestaltet und aufgeräumt. Die großen Rundinstrumente lassen sich schnell und sicher ablesen. Elegante Akzente setzen die Dekorblenden in feiner Aluminium-Optik, Klavierlack-Applikationen und Ledereinsätze. Mit feinem Leder bezogen die Macher die elektrisch verstellbaren, komfortablen Sportsitze, die darüber hinaus eine Sitzheizung besitzen. Man fühlt sich einfach wohl.

Die zum Einsatz gelangenden Materialen erweisen sich als qualitativ hochwertig und bestechen durch ihre gute Verarbeitung. Von diesem Anblick verwöhnt, stört ein wenig das im unteren Bereich des Armaturenbrettes und bei den Türverkleidungen genutzte Hartplastik, das aber ebenso gut verarbeitet ist.

Die Audi A3 Limousine wurde allerdings nicht nur für Fahrer gebaut, sondern soll auch Mitreisenden Komfort bieten. Vier vollwertige Sitze bietet die kompakte Limousine - der Mittelsitz im Fond eignet sich nur für Kurzstrecken. Fühlen sich problemlos bis zu zwei Meter lange Menschen vorne wohl, geht es im Fond enger zu. Die flache, dynamisch abfallende Dachlinie sieht gut aus, schränkt jedoch die Kopffreiheit auf den Rücksitzen ein. Im Fond finden eher Mitfahrer bis zu einer Größe von ca. 1,75 Meter ausreichend Platz.

Kofferraum: Mehr Ladevolumen als der A3 Sportback

Jetzt kommt es zu einer Überraschung: Wer auf Reisen geht, muss Gepäck mitnehmen. Die Kofferraumöffnung fällt konzeptbedingt klein und flach aus. Dahinter verbirgt sich jedoch eine große und gut zugeschnittene Fläche. Mit 425 Litern Ladevolumen besitzt die herkömmliche A3 Limousine sogar 60 Liter mehr Fassungsvermögen als der A3 Dreitürer und 45 Liter mehr als der A3 Sportback. Beim quattro-Antrieb (Allrad) reduziert sich das Volumen auf 390 Liter und übertrifft damit noch immer den A3 Dreitürer und den Sportback.

Darüber hinaus lassen sich die Rücksitze leicht umklappen, um größere Gegenstände transportieren zu können, die jedoch nicht zu sperrig bzw. zu hoch sein dürfen. Leider entsteht beim Zurückklappen keine ebene Ladefläche. Störend wirkt ferner die etwas hohe Ladekante. Dafür besitzt der Kofferraum unseres Testwagens neben einem großen Gepäcknetz außerdem Verzurrösen am Boden und Netze an den Seiten, um Gegenstände ohne Verrutschen unterbringen zu können. Zahlreiche Ablagen im Innenraum (vorne wie hinten) bieten Stauraum für kleine Mitbringsel. Ebenso praktisch: Getränkehalter im Cockpit und im Fond in der herausklappbaren Mittelarmlehne.

Infotainment: Hotspot für Internet und Sound

Beim Start der Audi A3 Limousine fährt der nur 11 Millimeter flache Monitor des MMI-Bediensystems elektrisch aus der Instrumententafel und befindet sich ideal im Blickfeld des Fahrers. Den Testwagen stattete Audi mit der Topversion „MMI Navigation plus mit „MMI Touch“ aus, so dass der große Dreh-/Drück-Steller auf der Mittelkonsole ein berührungssensitives Feld aufweist, wo der Fahrer Buchstaben und Zahlen mit dem Finger eingeben kann - eine Technologie aus der Audi-Oberklasse.

Die Topversion entpuppt sich als echte, intuitiv zu bedienende Medienzentrale mit 60 GB-Speicherkapazität, DVD-Laufwerk und einer bestens funktionierenden Ganzwort-Sprachbedienung. Der hochauflösende 7-Zoll-Monitor zeigt das Kartenbild der Navigation mit detaillierten „Google Earth“-Bildern und führt uns problemlos mit klaren Ansagen zu den Zielen. Die integrierte Bluetooth-Schnittstelle ermöglicht es ferner, Handys bzw. Smartphones und mobile Player an das System anzukoppeln. Für ein wahres Sound-Vergnügen sorgt in unserem Testwagen das „Bang & Olufsen Sound System“, dessen 705-Watt-Verstärker mit 5.1 Sound ganze 12 Kanäle und 14 Lautsprecher ansteuert.

Ebenfalls möglich in der neuen A3 Limousine dank „Audi Connect“: Über den integrierten WLAN-Hotspot können die Beifahrer frei surfen und mailen. Darüber hinaus zeigt das System übersichtlich die günstigsten Tankstellen in der Nähe samt Preisangabe an. Dazu kommen Wetter, Flug- und Zuginformationen und Zugriff auf Facebook und Twitter, um mit seinen Freunden aus dem Fahrzeug heraus Kontakt zu halten. Die Generation „Internet“ dürfte dieser Umfang in der Kompaktklasse und die, wo immer möglich, superschnelle Internet-Anbindung per LTE-Standard erfreuen.

Einen neuen Dienst von „Audi Connect“, der in der A3 Limousine debütiert, stellt die Parkplatzinformation dar. Das System zeigt Parkplätze, Parkhäuser und Tiefgaragen an einem vom Fahrer ausgewählten Ziel an. Wo immer möglich, nennt der Service die Anzahl der freien Plätze und die Gebühren. Die Adresse des Parkplatzes lässt sich praktisch als Navigationsziel übernehmen.

Fahrerassistenz-Systeme: Hightech für Komfort und Sicherheit

Die Assistenz-Systeme in der Audi A3 Limousine kommen direkt aus der Oberklasse. Die Palette beginnt mit der automatischen Distanzregelung „Adaptive Cruise Control“, die sogar unter 30 km/h autonom vollverzögert, und reicht über eine kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung bis zum Parkassistenten, der dem Fahrer in Quer- und Längsparklücken die Lenkarbeit abnimmt. Wenn nötig, steuert das System sogar in mehreren Zügen. Die herkömmliche Einparkhilfe lässt sich alternativ um eine Rückfahrkamera erweitern.

Der „Audi Side Assist“ überwacht darüber hinaus den Bereich hinter dem Fahrzeug und hilft beim sicheren Spurwechsel, was sich besonders im hitzigen Stadtverkehr als hilfreich erweist und zur Sicherheit beiträgt. Derweil erleichtert der „Audi Active Lane Assist“ das Halten der Spur, indem das System gegebenenfalls die Lenkung leicht korrigiert. Dabei lässt sich wählen, ob das System kontinuierlich oder erst kurz vor Überfahren der Spurmarkierung zur Unterstützung eingreifen soll. Der kamerabasierte „Audi Active Lane Assist“ greift ein, wenn der Fahrer den Blinker nicht setzt und lässt sich bei Bedarf deaktivieren.

Fazit:

Vorbei sind die Zeiten biederer Stufenheck-Limousinen: Die Audi A3 Limousine setzt in puncto Stil und Emotionen neue Akzente. Doch die A3 Limousine 1.8 TFSI quattro gibt sich nicht nur als Schönling beim Flanieren in der City, sie kann auch mit dynamischen Qualitäten und Fahrspaß außerhalb der Stadt überzeugen.

Der aktuelle Basispreis von 24.300 Euro für die 125 PS starke A3 Limousine 1.4 TFSI ist nicht gering. Aber ebenso gering fällt die Konkurrenz aus: Die Kombination aus kleiner Limousine und Premium-Segment bietet sonst nur der Mercedes-Benz CLA, der jedoch als CLA 180 mit 122 PS erst ab 28.976,50 Euro erhältlich ist.

Sicherlich befinden sich auf dem Markt günstige Stufenheck-Limousinen im Kompaktformat, wie zum Beispiel der Skoda Rapid mit 75 PS ab 13.990 Euro, die jedoch nicht das gehobene Ambiente, das stilvolle Äußere und die große Palette an optionalen Komfort- sowie Assistenzsystemen bieten. Im direkten Vergleich kostet der Skoda Rapid 1.4 TSI mit 122 PS sogar 20.850 Euro - einen stärkeren Motor gibt es für den Tschechen nicht.

Während in Deutschland kompakte Stufenheck-Limousinen eher selten anzutreffen sind, bilden diese Fahrzeuge weltweit das größte Fahrzeugsegment, das insbesondere in den USA und in China floriert. Auch hierzulande befindet sich dieses Segment auf dem Vormarsch, so dass Audi davon ausgeht, etwa 13 Prozent aller A3-Verkäufe über die Limousine zu generieren.


Technische Daten Audi A3 Limousine S line 1.8 TFSI quattro:

Antriebsart: Allradantrieb | Hubraum: 1.798 cm³ | Leistung: 132 kW/180 PS | Drehmoment: 250 Nm bei 1.250-5.000 U/min | Vmax: 235 km/h | Beschleunigung 0-100 km/h: 7,2 Sekunden | Durchschnittsverbrauch: 6,6 l/100 km | CO2-Emission g/km: 152 | Preis: ab 35.350 Euro

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-Testberichte

Der Audi S3 wurde zum Verschlingen der Straße gebaut.

Audi S3 (2013) Test: Wenn der Wolf seinen Schafspelz …

Während andere Kompaktsportler zur Demonstration ihrer Kraft auf eine besonders extrovertierte, auffällige Optik setzen, liebt es der Audi S3, unterschätzt zu werden. Zugegeben, der Audi S3 besitzt durchaus …

Der neue Skoda Octavia Combi entpuppte sich als echtes Raumwunder.

Skoda Octavia III Combi Test: Der übertrifft sogar …

So groß war zuvor noch kein Skoda Octavia Combi zuvor, der sich dazu mit einem zeitlos-eleganten Design schick in Schale warf. Dabei verzichtet der Octavia auf dekorativen Schnickschnack und besticht durch …

Mit purem Fahrspaß bringt der Audi R8 V10 plus das Blut zum Kochen.

Audi R8 V10 plus Test: Die ganze Wahrheit

Mit gezielten Materialeinsparungen in Form leichter Carbon-Elemente zeigt der Audi R8 V10 plus nach außen seine Leichtigkeit. Der Audi R8 V10 plus S tronic wiegt leer nur 1.570 Kilogramm. Das herkömmliche …

Der Audi R8 e-tron bietet ein immens hohes Spaßpotential beim Kurvenräubern.

Audi R8 e-tron Test: Unter Hochspannung im Elektro-Drift

Ich soll den Audi R8 e-tron richtig erleben und erhalte nach einer Einführung das Go, meinen dynamischen Vorlieben auf einem Handlingkurs mit schnellen Geraden, langgezogenen Kurven und engen Kehren freien …

Sportlich, vielseitig und funktional zeigt sich der kraftvolle Audi A3 Sportback 2.0 TDI quattro.

Audi A3 Sportback 2.0 TDI quattro Test: Der Schuss …

Die nackten Zahlen des stärksten Diesel-Aggregates der A3-Baureihe vorweg: Der 2.0 TDI bietet neben 184 PS Leistung ein maximales Drehmoment von 380 Nm , das von 1.750 bis 3.000 U/min anliegt. In …

AUCH INTERESSANT
GWM: Bezahlbare Wasserstoffautos aus China

AUTO-SPECIAL

GWM: Bezahlbare Wasserstoffautos aus China

Während sich in Deutschland die Mobilität noch im Umbruch zum Elektroauto befindet, wird in China bereits an der nächsten großen Offensive gearbeitet: der Wasserstoffantrieb für Autos - und das …


TOP ARTIKEL
VW Golf R 2024: Power-Spritze zum 50sten
VW Golf R 2024: Power-Spritze zum 50sten
BYD Seal U Test: Kampfpreis - das macht den Unterschied
BYD Seal U Test: Kampfpreis - das macht den …
GWM WEY 03 Test: Plug-in-Hybrid mit Mega-Reichweite
GWM WEY 03 Test: Plug-in-Hybrid mit …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BYD: Der echte Preis - Europa-Seagull kommt 2025
BYD: Der echte Preis - Europa-Seagull kommt 2025
World Car of the Year 2024: Die 5 besten Autos der Welt
World Car of the Year 2024: Die 5 besten Autos …
Bridgestone Turanza 6: Sommerreifen für weniger Verbrauch
Bridgestone Turanza 6: Sommerreifen für weniger …
VW ID.7 GTX Tourer: Alle Infos - der erste Check
VW ID.7 GTX Tourer: Alle Infos - der erste Check
VW Golf R 2024: Power-Spritze zum 50sten
VW Golf R 2024: Power-Spritze zum 50sten


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • World Car Awards Logo
  • Motorsport Total Logo