BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist

, 05.08.2021


Dies ist das bislang fortschrittlichste Elektroauto von BMW: der neue BMW iX, der zeigt, was technologisch alles möglich ist. Über 600 Kilometer Reichweite, intelligente Funktionen für noch mehr Komfort an Bord und neue Technologien im Innenraum stellen nur einige Punkte dar, durch die der iX hervorsticht. Was dieses Technologie-Flaggschiff alles zu bieten hat, mit welchen Eigenschaften der Elektro-SUV beim Fahren besonders zu beeindrucken weiß und wie es um die Ladezeit steht, zeigt der BMW iX 2022 Test, genau genommen handelt es sich um den Prototypen des BMW iX xDrive50.

Keine Frage, der BMW iX 2022 zieht mit seinem unverwechselbaren Design die Blicke auf sich und besitzt in etwa die Größe eines BMW X5. An der Front des iX fällt die vermutlich größte BMW-Niere ins Auge, die jemals bei einem Serien-BMW zu sehen war. Derweil übernehmen die flachsten jemals in einem Serienmodell von BMW eingesetzten Voll-LED-Scheinwerfer die Ausleuchtung der Fahrbahn.

Allerdings ist der Kühlergrill kein Kühlergrill; denn die Macher verbauten in die nahezu vollständig geschlossene Oberfläche der BMW-Niere fugenlos die Kameratechnik, Radarfunktionen und weitere Sensorik. Sogar ein Reinigungssystem und Heizelemente zum Auftauen von Schnee im Winter integrierten die Macher in die Nierenfläche. Eine zusätzliche Polyurethan-Beschichtung beseitigt darüber hinaus durch einen Selbstheilungseffekt leichte Kratzer und Steinschläge bei Raumtemperatur innerhalb von 24 Stunden oder auch durch eine fünfminütige Warmluftzufuhr, so dass die Elektronik stets über einen ungehinderten Blick nach vorne verfügt.

Während viele Elektroautos durch den Wegfall des klassischen Motors in der Front über ein zusätzliches Ladeabteil verfügen, dem sogenannten Frunk, lässt sich die stark konturierte Fronthaube des BMW iX nur von einer Werkstatt mit Spezialwerkzeug öffnen, da sich darunter die Antriebstechnik und die Leistungselektronik befindet. Clever und zugleich komfortabel: das BMW-Logo dient nach einem leichten Druck auf die Oberfläche als Einfüllstutzen für das Wischwasser der Scheibenreinigungsanlage.

Die elektrisch per Tastendruck bedienbaren Türöffner befinden sich flächenbündig in der Außenhaut des BMW iX. Eine weitere Besonderheit: Von innen lassen sich die Türen mit einem einfachen Knopfdruck öffnen - die Zeiten eines Ziehhebels sind vorbei. Für einen sportlicheren Eindruck sorgen in der Seitenansicht die stark geneigte Windschutzscheibe, die nach hinten leicht abfallende Dachlinie und erstmals bei einem SUV von BMW rahmenlose Seitenscheiben, wie es zuvor nur bei den Coupés von BMW der Fall war.

Polarisiert das rebellische Design der Front, wirkt das Heck des BMW iX deutlich eleganter. In das Auge fallen Details wie die extrem schmalen LED-Rückleuchten und große Diffusorelemente, die zusammen mit dem flachen Unterboden die Aerodynamik-Eigenschaften optimieren, auf diese Weise für eine Verringerung des Luftwiderstandes sorgen und dadurch die Reichweite verbessern.

Antrieb BMW iX xDrive50: Mächtig Power und was beim Fahren beeindruckt

Egal, in welchem Geschwindigkeitsbereich: Ein beherzter Druck auf das Fahrpedal - und der BMW iX xDrive50 beschleunigt unmittelbar mit einer Vehemenz, die niemand von einem 2,5 Tonnen schweren SUV erwarten würde. Die Zahlen belegen den Eindruck: Dank zweier starker E-Maschinen und einer Systemleistung von 385 kW/523 PS absolviert dieser SUV den Spurt von 0 auf 100 km/h in nur 4,6 Sekunden. Dazu kommt ein Systemdrehmoment von 765 Nm. Erst bei einer elektronisch limitierten Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h endet der packende Vortrieb.

Der Elektromotor vorne generiert bereits 190 kW/258 PS und 365 Nm, die hintere E-Maschine sogar 230 kW/313 PS und 400 Nm. Durch die zwei Elektromotoren besitzt der BMW iX zudem einen elektrischen Allradantrieb, der das Antriebsmoment situationsabhängig vollvariabel auf die Vorder- und die Hinterräder verteilt. Die tief im Unterboden angeordnete Batterie senkt darüber hinaus den Fahrzeugschwerpunkt und fördert das agile Fahrverhalten ebenso wie die ausgeglichene Gewichtsverteilung.

Die Folge: Auf Straßen, die sich mit vielen Kehren durch die Landschaft schwingen und jedem passionierten Fahrer ein Grinsen in das Gesicht zaubert, kommt echter Fahrspaß auf. Der BMW iX 2022 wirkt unglaublich leichtfüßig, baut viel Grip auf und beschleunigt sehr gut aus Kurven heraus. Dazu besitzt der Elektro-SUV eine präzise Lenkung und lässt sich ausgesprochen kontrolliert fahren. Mehr noch: Der iX erweist sich trotz seiner Größe als ausgesprochen wendig, was unter anderem auf die sogenannte Integral-Aktivlenkung zurückzuführen ist. Bei niedrigen Geschwindigkeiten schlagen die Hinterräder entgegen den Vorderrädern ein, so dass sich der Wendekreis signifikant verringert. Das lässt sich insbesondere im Alltag beim Stadtverkehr oder beim Einparken sofort spüren.

Das hohe Drehmoment des BMW iX ermöglicht nicht nur starke Zwischenspurts und ein leichtes Überholen auf der Landstraße, sondern ferner ein geschmeidiges, entspanntes Fahren in der Stadt. Bei Bedarf lassen sich spontan Lücken im Verkehr nutzen, zum Beispiel beim Einfädeln in eine andere Spur. Als angenehm erweist sich darüber hinaus der leise Innenraum.

Fahrmodi: So wird der BMW iX noch dynamischer oder komfortabler

Zum hohen Genuss im BMW iX trägt ebenfalls die auf Wunsch erhältliche, adaptive Luftfederung mit elektronisch geregelten Stoßdämpfern bei, die - trotz ihrer etwas straffen Auslegung - Straßen regelrecht glättet und Unebenheiten in allen Fahrmodi bestens absorbiert. Die Fahrmodi beeinflussen unter anderem das Ansprechverhalten des Antriebs, die Gewichtung der Lenkung, die Dämpfung und die Regelsysteme der Fahrdynamik.

Im ausgewogenen „Personal“-Modus steht der Komfort im Vordergrund. Außerdem kann der Fahrer zwischen verschiedenen Licht- und Farboptionen auswählen, Layouts konfigurieren und weitere Einstellungen festlegen, um das nach seinen persönlichen Vorlieben ideale Fahrerlebnis zu schaffen.

Wer es dynamischer mag, wechselt in den „Sport“-Modus, der die Dämpfung strafft sowie das Ansprechverhalten des Antriebs und die Lenkung schärft. Hinzu kommen eine deutliche akustische Rückmeldung des Antriebssounds und enger anliegende Sitzlehnen. Klar auf ein nachhaltiges Fahren ausgelegt ist schließlich der „Efficient“-Modus mit einer entsprechenden Fahrpedalkennlinie und Hinweisen im Display für eine möglichst verbrauchsgünstige Fortbewegung.

Rekuperation BMW iX: Clever gelöst, um die Bedürfnisse aller Fahrer abzudecken

Bei der Bremsenergie-Rückgewinnung des BMW iX setzen die Macher auf einen durchdachten Weg, der die Bedürfnisse aller Fahrer abdeckt. Standardmäßig eingestellt ist die adaptive Rekuperation, welche die Intensität der Rückgewinnung von Bremsenergie mithilfe von Navigationsdaten und Verkehrssituationen anhand der Sensoren der Fahrerassistenzsysteme abstimmt. So erhöht das System die Rekuperationsleistung zum Beispiel bei der Annäherung an eine Kreuzung, an Ortsschildern sowie bei Tempolimits, langsamer vorausfahrenden Fahrzeugen oder Bergabfahren und trägt damit gezielt zur Steigerung der Reichweite bei.

Doch es gibt auch die Fahrer von Elektroautos, die das sogenannte One-Pedal-Driving bevorzugen, also das Fahren ohne Bremspedal bis zum Stillstand - und auch das kann der BMW iX. Einfach den Gangwahlschalter auf „B“ stellen und das 1-Pedal-Fahrern ist möglich. Positiv fällt dabei auf, dass das Rekuperieren nicht ruckartig erfolgt, sondern angenehm fließend eingeleitet wird. Der Fahrer hat ferner die Möglichkeit, das Rekuperationsniveau über die Stufen „niedrig“, „mittel“ und „hoch“ zu bestimmen.

Reichweite: Der BMW iX kann Langstrecke

Für die Langstrecke ist der BMW iX xDrive50 bestens gerüstet. Ausgestattet mit einer netto 105,2 kWh großen Lithium-Ionen-Batterie (Brutto-Energiegehalt 111,5 kWh), erzielt der Elektro-SUV nach dem realitätsnahen WLTP-Zyklus eine Reichweite zwischen 549 und 630 Kilometern. Sogar bei dynamischer Fahrweise sind rund 450 Kilometer machbar. Den durchschnittlichen Stromverbrauch nach WLTP gibt BMW mit 19,8 bis 23,0 kWh pro 100 Kilometer an.

Laden: Wirklich flott - so schnell ist die Batterie des BMW iX xDrive50 geladen

Ein wichtiges Kriterium beim Kauf von Elektroautos stellen die Ladezeiten dar. Wer unterwegs ist: An einer mit Gleichstrom (DC) betriebenen Schnellladestation lässt sich der BMW iX xDrive50 mit bis zu 195 kW aufladen. So erhöht sich die Reichweite innerhalb von nur 6 Minuten um bis zu 100 Kilometer. Von 0 auf 80 Prozent dauert der Ladevorgang der großen Batterie lediglich 39 Minuten. Steht nur eine 50-kW-Schnellladesdsäule (DC) zur Verfügung, gibt es in 21 Minuten immerhin 100 Kilometer Reichweite. Um rechtzeitig vor dem Stopp an einer Schnellladestation die Betriebstemperatur der Batterie für ein schnelles und effizientes Aufladen zu optimieren, stattet BMW den iX serienmäßig mit einer Wärmepumpe aus.

Wird der BMW iX xDrive50 zu Hause per Wechselstrom (AC) an einer 11-kW-Wallbox angeschlossen, erfolgt der Ladevorgang von 0 auf 100 Prozent in 10,75 Stunden. Für 100 Kilometer Reichweite sind mit 11 kW derweil 1 Stunde 41 Minuten zu veranschlagen. Erfolgt das Nachladen an einer herkömmlichen Haushaltssteckdose (2,3 kW), dauert es länger: 8 Stunden 31 Minuten für 100 Kilometer Reichweite.

Innenraum BMW iX 2022: Ganz neue Wege - wie aus einer luxuriösen Zukunftsstudie

Der Innenraum des BMW iX wirkt derart modern, dass das Interieur aus einer Zukunftsstudie stammen könnte. Alle Anzeigen und Bedienelemente sind auf das Wesentliche reduziert, auf dem Lenkrad und dem Armaturenbrett sind kaum noch Tasten vorhanden. Dennoch entsteht eine angenehme Atmosphäre, die durch zahlreiche Hightech-Elemente, hochwertige Materialien und großzügige Platzverhältnisse an eine luxuriöse Lounge erinnert. Weiche Oberflächen und Leder dominieren den Innenraum vorne als auch hinten. Harter Kunststoff ist kaum vorhanden, lediglich an einem Teil der Mittelkonsole.

Je nach Fahrmodus ändert sich automatisch die Seitenführung der bequemen Sitze: Im „Personal“-Modus erinnern die Sitze an einen gemütlichen Lounge-Sessel, während die Lehnen im „Sport“-Modus enger anliegen und bei passionierter Fahrweise für den entsprechenden Seitenhalt sorgen. Ebenso positiv hervorzuheben sind die Platzverhältnisse im Fond, so dass auch hinten rund 2,00 Meter große Erwachsene komfortabel sitzen. Selbstredend, dass der BMW iX über eine Sitzheizung, eine Sitzlüftung und eine Massagefunktion verfügt. In den integrierten Kopfstützen - auf Wunsch auch im Fond - befinden sich zudem 3D-Lautsprecher, die für einen hervorragenden Surround-Sound sorgen.

Infotainment BMW iX: Das gab es bislang in keinem anderen BMW

Im Mittelpunkt des Innenraums steht beim BMW iX als zentrales Anzeige- und Bedienelement das „Curved Display“, das erstmals in einem Serienfahrzeug von BMW zum Einsatz gelangt. Dabei verschmelzen das 12,3 Zoll beziehungsweise 31,2 Zentimeter große volldigitale Cockpit und der 14,9 Zoll beziehungsweise 37,9 Zentimeter messende Bildschirm des Infotainment-Systems zu einer einzigen, zum Fahrer gebogenen Einheit. Dazu besticht das „Curved Display“ neben seiner edlen Glasoptik durch moderne, scharfe Grafiken und eine hohe Reaktionsgeschwindigkeit. Ergänzend blendet ein Head-up-Display wichtige Informationen in die Windschutzscheibe ein, während der BMW iX bereits für die 5G-Technolgie gerüstet ist.

Keine Sorge: Obwohl im Interieur kaum Knöpfe und Schalter vorhanden sind, lässt sich das auf dem neuen „BMW Operating System 8“ basierende Infotainment-System einfach bedienen - sei es über eine exzellent funktionierende Sprachsteuerung, die Touch-Funktion des Displays oder über den beliebten iDrive-Controller in der Mittelkonsole. Zudem kann der Fahrer seine Favoriten und häufig genutzte Funktionen quasi mit einem Klick über den iDrive-Controller aufrufen, was die Handhabung nochmals vereinfacht.

Um Smartphone-Apps über den Touchscreen des Fahrzeugs bedienen zu können, steht die Konnektivität über „Android Auto“ und „Apple CarPlay“ zur Verfügung. Die induktive Ladeschale kann zudem ein Smartphone kabellos aufladen. Außerdem befinden sich im BMW iX vorne zwei USB-C-Anschlüsse und hinten sogar vier USB-C-Anschlüsse. Software-Updates und Upgrades erfolgen selbstverständlich über das Internet „over the air“, so dass sich das Fahrzeug stets auf dem aktuellsten Stand befindet.

Neue digitale Funktionen im BMW iX: Diese Features beeindrucken besonders

Als beeindruckend erweisen sich die zahlreichen neuen, digitalen Funktionen im BMW iX. Um nur einige Beispiele zu nennen: Die Funktion „Augmented Reality Video“ ergänzt die Kartendarstellung des Navigationssystems und spielt im volldigitalen Cockpit einen Live-Videostream aus der Sicht des Fahrers mit hilfreichen Zusatzinformationen ein. Wer kennt nicht die kniffligen Situationen an einem Kreisverkehr oder an Kreuzungen mit mehreren Abzweigungen? „Augmented Reality Video“ unterstützt den Fahrer in derartigen Situationen mit einem in das Videobild integrierten und animierten Richtungspfeil, der für eine präzise Orientierung sorgt.

Über die „BMW ID“ lassen sich jetzt noch mehr personalisierte Einstellungen speichern und zwischen Fahrzeugen übertragen. Eine der neuen Funktionen stellt die „Learning Navigation“ dar: Auf Basis der Gewohnheiten des Fahrers, die mit der individuellen „BMW ID“ verknüpft sind, antizipiert die Navigation, welches Ziel der Fahrer wahrscheinlich anfahren wird. Bei allen regelmäßig durchgeführten Fahrten erspart das die erneute Zieleingabe und der BMW iX kann dennoch auf Verzögerungen und Gefahren entlang der Strecke hinweisen.

Eine HDR-Innenraumkamera im Dachbereich des BMW iX ermöglicht es den Insassen, Schnappschüsse während der Fahrt zu erstellen, um besondere Momente festzuhalten. Zum Teilen der Bilder wird auf dem Bildschirm des Autos ein QR-Code angezeigt. Darüber hinaus kann der Inhaber des iX über die „My BMW“-App Aufnahmen der Innenraumkamera auf seinem Smartphone anfordern, um zum Beispiel einen Blick in das Interieur zu werfen, wenn er wissen möchte, ob eventuell Utensilien zurückgelassen wurden oder was der Nachwuchs gerade im Auto treibt.

Erstmals mit dem BMW iX verfügbar ist der „Remote Theft Recorder“, der bei seiner Auslösung die neue Innenraumkamera aktiviert. Im Falle eines Diebstahls des Fahrzeugs sendet das System eine Nachricht an das Smartphone des Fahrzeuginhabers. Dieser kann daraufhin die Aufnahmen der Innenraumkamera und von den Kameras an Front, Heck und Seitenspiegeln aufgezeichnete Videos abrufen und speichern.

Fahrerassistenzsysteme BMW iX: Umfassend und mit einigen Neuheiten bestückt

Der BMW iX 2022 besitzt einen hohen Umfang an Fahrer- und Assistenzsystemen. Einige Beispiele: Der „Driving Assistant Professional“ umfasst unter anderem einen Lenk- und Spurführungsassistenten, einen Ausweichassistenten und einen Spurhalteassistenten mit aktivem Seitenkollisionsschutz. Der „Parking Assistant Plus“ hilft derweil beim Parken sowie Rangieren und zeigt mittels einer Vielzahl von Kameras die ganze Fahrzeugumgebung auch dreidimensional an. Die Frontkollisionswarnung beinhaltet erstmals eine Erfassung des Gegenverkehrs beim Linksabbiegen sowie von Radfahrern und Fußgängern beim Rechtsabbiegen. Neu im Angebot sind eine Ausstiegswarnung, die vor dem Öffnen der Türen auf Radfahrer und Fußgänger im Fahrzeugumfeld hinweist.

Kofferraum BMW iX: Für Reisen und Sportutensilien viel Platz

Für jede Menge Platz für Einkäufe, das Unterbringen von Sport- und Freizeitutensilien sowie das Gepäck auf Reisen ist gesorgt. Der BMW iX besitzt ein ordentliches Kofferraumvolumen von 500 Litern. Werden die Rücksitzlehnen umgeklappt, entsteht eine fast ebene Ladefläche und das Gepäckraumvolumen steigt auf 1.750 Liter. Für einen SUV typisch, liegt die Ladekante hoch. Doch die flache Stufe nach innen erleichtert das Be- und Entladen. Im Innenraum des BMW iX befinden sich darüber hinaus zahlreiche große Fächer zur Aufnahme von Mitbringseln, Flaschen und vielem mehr. Optional gibt es für den BMW iX eine elektrisch aus- und einschwenkbare Anhängerkupplung. Die maximal zulässige Anhängelast beträgt 2.500 Kilogramm.

BMW iX 2022 - Fazit und Preis:

Das mutige Design des BMW iX mag polarisieren. Doch mit seiner Performance, der hohen Reichweite, den Hightech-Features und dem Komfort eines BMW 7ers, bekommen die etablierten Elektro-SUV mit dem BMW iX einen sehr starken Konkurrenten. In der Preisliste steht der BMW iX ab 77.300 Euro als BMW iX xDrive40 mit 240 kW/326 PS. Der stärkere BMW iX xDrive50 mit 385 kW/523 PS ist ab 98.000 Euro zu haben.

Technische Daten BMW iX xDrive50:

Länge x Breite x Höhe: 4,953 x 1,967 x 1,695 Meter (Breite mit Außenspiegeln 2,203 Meter)
Radstand: 3,000 Meter
Antriebsart: elektrischer Allradantrieb

Systemleistung: 385 kW/523 PS
Systemdrehmoment: 765 Nm
Leistung Elektromotor vorne: 190 kW/258 PS
Drehmoment Elektromotor vorne: 365 Nm
Leistung Elektromotor hinten: 230 kW/313 PS
Drehmoment Elektromotor hinten: 400 Nm

Getriebeart: 1-Gang-Automatik
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h (elektronisch limitiert)
Beschleunigung 0-100 km/h: 4,6 Sekunden

Batteriekapazität: 111,5 kWh brutto (105,2 kWh netto)
Maximale Ladeleistung: 195 kW
Reichweite (WLTP): 549 - 630 Kilometer
Durchschnittlicher Energieverbrauch (WLTP): 19,8 - 23,0 kWh/100 km
CO2-Emissionen: 0 g/km

Ladezeit mit Gleichstrom (DC): 195 kW Ladeleistung, 10 - 80 % in 35 Minuten
Ladezeit mit Wechselstrom (AC) an Wallbox (11 kW): 0 - 100 % in 10,75 Stunden

Leergewicht (ausstattungsabhängig nach EU): 2.585 Kilogramm
Kofferraumvolumen: 500 - 1.750 Liter
Preis: ab 98.000 Euro

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-Testberichte

510 PS und ziemlich schnell: Was der BMW M4 Competition 2021 alles drauf hat und ob sich der Fahrspaß sicher erleben lässt, testet Christian Brinkmann.

BMW M4 2021 Test: Über 500 PS pflügen den Asphalt

Ein echtes Statement stellt die kraftvolle Designsprache des BMW M4 Competition 2021 dar. Die scharf gezeichnete Front vermittelt pure Angriffslust. Sofort fällt die große Doppelniere ins Auge: In natura …

Wie es um den Fahrspaß des BMW M440i xDrive Coupé 2021 steht und welche Neuheiten sich an Bord befinden, testet Christian Brinkmann.

BMW M440i xDrive 2021 Test: 17.100 Euro günstiger als der M4

BMW zeigt Mut mit dem Design des BMW 4er Coupés 2021 . Die große Doppelniere an der Front polarisiert. Doch darüber können andere ihre Arien schreiben. Fakt ist, dass eine vertikale Doppelniere bereits 1937 …

Mit 625 PS geht der BMW X6 M Competition in die Extreme. Doch kann dieser SUV in der Praxis überzeugen? Das testet Christian Brinkmann.

BMW X6 M Competition Test: 625 PS - jetzt noch extremer

Provokant zeigt der BMW X6 M Competition , was in ihm steckt. Riesige Lufteinlässe in der noch markanter ausgeformten Frontschürze und eine spezifische BMW-Niere mit schwarzen Doppelstreben sorgen für ein …

Was der BMW M135i xDrive (F40) als sportliches Topmodell der 1er-Baureihe tatsächlich drauf hat, testet Christian Brinkmann.

BMW M135i 2020 Test: Was er besser kann als der BMW M140i

Bereits auf den ersten Blick zeigt der BMW M135i xDrive mit dem serienmäßigen M-Aerodynamikpaket seinen sportlichen Charakter. Angriffslustig zeigt sich die Front mit ihren scharfen Linien, den schräg …

Welche besonderen Vorzüge der BMW X7 bietet und wie sich der Riesen-SUV fährt, zeigt Christian Brinkmann.

BMW X7 Test: Lohnt sich der Kauf des Riesen-SUV?

Diese Präsenz ist unverwechselbar: Die massive Front des BMW X7 wird von der größten jemals gestalteten BMW-Niere dominiert, während die flachen, lang gezogenen Doppelscheinwerfer die Breite des SUV …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der Allzweckwaffe
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo