BMW X6 M Competition Test: 625 PS - jetzt noch extremer

, 25.08.2020


Ein mächtiges V8-Triebwerk mit brachialen 625 PS, eine atemberaubende Kraftentfaltung und dazu ein auffälliges Design: Der neue BMW X6 M Competition ist mehr ein Biest als eine Schönheit. Er ist laut, er ist stark und der am schnellsten beschleunigende Serien-SUV von BMW. All das klingt gut. Doch ob dieser große Performance-SUV auch Fahrspaß auf kurvigen Straßen bietet und wie es um Qualitäten im Alltag und im Innenraum steht, zeigt erst der BMW X6 M 2020 Test.

Provokant zeigt der BMW X6 M Competition, was in ihm steckt. Riesige Lufteinlässe in der noch markanter ausgeformten Frontschürze und eine spezifische BMW-Niere mit schwarzen Doppelstreben sorgen für ein Plus an Kühlluft, aber auch eine weiter optimierte Aerodynamik. Muskulös ausgestellte Radhäuser, schwarze Kiemen an der Seite, ein scharfer Heckspoiler und die in die Heckschürze integrierten, schwarzen Doppelendrohr-Paare der Abgasanlage schärfen den Look weiter.

In Schwarz hielten die Macher ebenso die Außenspiegelkappen und den oberen Abschnitt der Diffusorblende, was den aggressiven Look weiter betont. Optional gibt es den Heckspoiler in Carbon. Und die massiven Felgen in 21 Zoll vorne und 22 Zoll hinten? Die sehen einfach großartig aus. Keine Frage, der BMW X6 M Competition wirkt bedrohlich, aber dennoch zurückhaltender als andere Performance-SUV.

Antrieb BMW X6 M Competition 2020: Das kann der stärkste Serien-Motor von BMW 

Was nach dem Start des 4,4 Liter großen V8-Biturbo-Triebwerks folgt, ist brutal: Die 625 PS katapultieren den BMW X6 M Competition 2020 regelrecht nach vorne. Der Performance-SUV wiegt fast 2,4 Tonnen. Doch der Spurt von 0 auf 100 km/h dauert nur 3,8 Sekunden. Die 200 km/h-Marke fällt bereits nach 13,2 Sekunden. Damit erzielt kein anderer Serien-SUV von BMW eine bessere Beschleunigung. Der BMW X5 M Competition spurtet zwar genau so schnell auf 100 km/h, ist bis Tempo 200 mit 13,4 Sekunden allerdings den entscheidenden Wimpernschlag langsamer. Wen es nervt, bei 250 km/h in den elektronischen Begrenzer zu fahren, wählt das optionale „M Driver’s Package“, das die Höchstgeschwindigkeit des BMW X6 M Competition auf 290 km/h anhebt.

Mehr noch: Das maximale Drehmoment von mächtigen 750 Nm liegt bereits ab frühen 1.800 Touren an und steht bis 5.800 U/min zur Verfügung, während bei 6.000 Touren die Leistungsspitze erzielt wird und bis 7.200 U/min anhält. Das bedeutet: Der BMW X6 M bietet von unten heraus bis in den hohen Drehzahlbereich in allen Fahrsituationen einen immensen Schub, der bei jedem Druck auf das Gaspedal von einem tiefen, gewaltigen Motor-Sound begleitet wird. Passionierte Fahrer werden sich ebenfalls darüber freuen, dass der Motor sehr spontan auf kleinste Bewegungen des Gaspedals reagiert und die 8-Gang-Automatik so schnell schaltet, dass sich die Gangwechsel kaum spüren lassen.

Fahrdynamik: Der BMW X6 M Competition trotzt den physikalischen Gesetzen

Der BMW X6 M Competition ist auf Fahrdynamik ausgerichtet und beschleunigt trotz seiner schweren Masse auf Geraden brutal nach vorne. Aber in Kurven? Die Entwickler haben sich ein dickes Lob verdient: Dieser Performance-SUV scheint den physikalischen Gesetzen zu trotzen und lässt sich regelrecht in Kurven schmeißen.

Das xDrive-Allradsystem des BMW X6 M legten die Macher für eine sportliche Gangart heckbetont aus, so dass bedarfsgerecht viel Kraft auf die großen Hinterräder übertragen wird. Darüber hinaus verteilt eine elektronisch gesteuerte Differenzialsperre die Antriebsmomente zwischen den Hinterrädern. Die Folge: immens viel Grip, eine unglaubliche Agilität und ein präzises Handling, wozu ebenfalls die reaktionsschnelle Lenkung beiträgt. Den dynamischen Fahrspaß steigert darüber hinaus die Wankstabilisierung, die in Kurven die Seitenneigung merklich reduziert.

Am Kurvenausgang braucht der Fahrer nur kräftig Gas zu geben und die nächste Kehre anzuvisieren - der BMW X6 M liegt so stabil auf der Straße, wie es kaum einer vermuten würde. Dennoch: Der BMW X6 M Competition bleibt ein großer, schwerer SUV, fühlt sich jedoch erheblich leichter an als die 2.370 Kilogramm Fahrzeuggewicht suggerieren. Da hat BMW einen beeindruckenden Job vollbracht.

Fahrmodi: Geschaffen für den extremen Fahrspaß des BMW X6 M Competition

Ohne langes Suchen lassen sich beim BMW X6 M Competition die Antriebs- und Fahrwerkssysteme schnell konfigurieren. Voreingestellt sind die Modi „Road“, „Sport“ und „Track“ über die „M Mode“-Taste auf der Mittelkonsole. Sogar der „Road“-Modus fällt straff aus, während „Sport“ die Systeme spürbar schärft. Ein längerer Druck auf die „M Mode“-Taste aktiviert den „Track“-Modus, der die Eingriffe der Fahrerassistenzsysteme wie aktive Bremseingriffe oder Lenkimpulse auf ein Minimum reduziert beziehungsweise vollständig deaktiviert.

Eine weitere Taste auf der Mittelkonsole ermöglicht den direkten Zugriff auf die Einstellungen des Motors, des Fahrwerks, die Lenkung, das Allradsystem und das Bremssystem, die sich allesamt individuell konfigurieren lassen. Für die Motorcharakteristik stehen die Einstellungen „Efficient“, „Sport“ und „Sport Plus“ zur Auswahl und für das Fahrwerk die Modi „Comfort“, „Sport“ und „Sport Plus“. Bei der Lenkung und dem Bremssystem kann der Fahrer jeweils die Kennlinien „Comfort“ und „Sport“ wählen, während das xDrive-Allradsystem die Modi „4WD“ und „4WD Sport“ bietet. Keine Sorge: So vielfältig die Konfiguration ist, kann der Fahrer diese selbstverständlich dauerhaft speichern und direkt über eine der beiden roten M-Tasten am Lenkrad jederzeit abrufen.

Innenraum: Die exklusiven Extras für den BMW X6 M Competition

Luxuriöse Materialien, sportliche Akzente und eine hochwertige Verarbeitung setzen den Innenraum des BMW X6 M Competition in Szene. Das Interieur der Competition-Modelle umfasst eine Volllederausstattung in Bicolor-Ausführung mit einer hexagonalen Steppung und Alcantara-Applikationen. Sogar im unteren Bereich der Instrumententafel, an den Rückseiten der Vordersitzlehnen, in den Türverkleidungen und den Türtaschen gelangt Leder zum Einsatz.

Auch im Detail unterscheidet sich der BMW X6 M Competition vom herkömmlichen X6: Rote Farbakzente wie am Lederlenkrad und am Start/Stopp-Knopf, ein neu gestalteter Gangwahlschalter mit einer Lederoberfläche und eingeprägtem M-Logo sowie Nähten in den Farben der M GmbH, Dekorleisten aus Carbon und spezifischen Anzeigen für die Instrumentenkombi werten den Innenraum weiter auf.

Die sehr gut ausgeformten und zugleich bequemen Multifunktionssitze mit integrierten Kopfstützen bieten bei passionierter Kurvenfahrt einen hervorragenden Seitenhalt. Den sportlichen Charakter im Fond betonen die Plätze durch einen ausgeprägten Einzelsitzcharakter samt integrierter Kopfstützen. Dazu gibt es vorne als auch auf den Rücksitzen selbst für Erwachsene jede Menge Platz.

Infotainment BMW X6 M: Das Superhirn im Muskelpaket

Komplett digital zeigt sich beim BMW X6 M Competition der gesamte Anzeigenverbund vom Cockpit bis zum Bildschirm des Infotainment-Systems, das durch gestochen scharfe Grafiken besticht. Trotz der zahlreichen Features und umfassenden Online-Funktionen ist die Bedienung einfach und intuitiv wie bei einem Smartphone. Selbst Software-Aktualisierungen und Fahrzeug-Upgrades finden wie bei Smartphones dank Internet „over the air“ statt - Besuche beim BMW-Servicepartner sind dafür nicht erforderlich.

Je nach Vorliebe des Fahrers, erfolgt die Steuerung des Infotainment-Systems über einen 12,3 Zoll beziehungsweise 31,2 Zentimeter großen Touchscreen, den iDrive-Controller in der Mittelkonsole oder über Sprache mit frei formulierten Anweisungen, die bei BMW im Vergleich zu anderen Autoherstellern ein deutlich umfassenderes Spektrum ermöglichen. Für ausgewählte Funktionen steht darüber hinaus eine Steuerung mit einfachen Bewegungen der Hand oder der Finger in der Luft zur Verfügung. Das volldigitale Cockpit besteht ebenfalls aus einem 12,3 Zoll beziehungsweise 31,2 Zentimeter Display, das durch individualisierbare, personalisierte Anzeigen überzeugt.

Routen lassen sich vor dem Einsteigen planen und an das Navigationssystem senden. Das System findet zudem freie Parkplätze. Den Parkplatz in der Nähe des Ziels erreicht, übernimmt das Smartphone automatisch das Ziel und ermöglicht die weitere Navigation für die restlichen Meter des Fußwegs. Möchte der Fahrer nicht dem süchtig machenden Motorsound genießen, lassen sich Songs aus einer großen Auswahl an Musik-Apps hören. Aktuelle Nachrichten, das Wetter und vieles mehr gibt es dazu.

Ein herkömmlicher Autoschlüssel ist beim BMW X6 M nicht mehr erforderlich: Ein NFC-fähiges Smartphone (NFC steht für Near Field Communication) fungiert als sogenannter „Digital Key“. Es reicht aus, das Smartphone an den Türgriff zu halten, um den X6 zu öffnen. Selbstverständlich lässt sich per Smartphone auch der Motor starten und das Fahrzeug schließen. Der Inhaber eines BMW X6 kann den digitalen Schlüssel mit bis zu fünf weiteren Personen teilen, was zum Beispiel in der Familie oder unter Kollegen eine hohe Flexibilität ermöglicht.

Smartphones werden praktisch über eine induktive Ladeschale ohne Kabel aufgeladen. Darüber hinaus gibt es vorne zwei USB-Anschlüsse. Für die Unterhaltung im Fond sorgen derweil auf Wunsch zwei neigungsverstellbare, hochauflösende Touch-Bildschirme in 10,2 Zoll beziehungsweise 25,9 Zentimeter und diverse Anschlussmöglichkeiten: zweimal USB, einmal HDMI und zwei Klinkenstecker.

Assistenzsysteme: Verzwickte Parksituationen gehören der Vergangenheit an

Enge, kurvige Einfahrten oder verzwickte Parkplatzsituationen, aus denen es nur noch rückwärts herausgeht, stellen für den BMW X6 M Competition kein Problem dar: Der Rückfahrassistent speichert in Vorwärtsfahrt die letzten 50 Meter des Einfahrtsweges ab und fährt diesen bei Bedarf beim Zurücksetzen automatisch wieder ab. Der Parkassistent unterstützt zudem beim Auswählen von passenden Parklücken und übernimmt neben dem Lenken auch das Beschleunigen und Bremsen.

Zur großen Auswahl an Fahrerassistenzsystemen, die den Alltag erleichtern und die Sicherheit erhöhen, zählen außerdem unter anderem eine aktive Geschwindigkeitsregelung mit „Stop & Go“-Funktion, ein Lenk- und Spurführungsassistent, eine Spurwechsel- und Spurverlassenwarnung, ein Spurwechselassistent, ein Spurhalteassistent mit Seitenkollisionsschutz und Ausweichhilfe sowie eine Querverkehrs-, Vorfahrts- und Falschfahrwarnung.

Kofferraum BMW X6 M 2020: Großes Ladevolumen mit einem Nachteil

Der Kofferraum des BMW X6 M 2020 bietet zwar durchaus großzügige 580 Liter Ladevolumen, das mit umgeklappten Rücksitzlehnen und einer nahezu ebenen Ladefläche sogar auf 1.530 Liter steigt. Allerdings schränkt die stylisch nach hinten abfallende Dachlinie das volle Ladepotential deutlich ein, so dass sperrige Gegenstände in der Praxis nicht in den Kofferraum passen. Reisegepäck wie Koffer lassen sich allerdings problemlos verstauen.

Die Ladekante ist für einen SUV typisch hoch, doch die Ladestufe nach innen nur etwa eine Handbreit flach, so dass Gegenstände nicht umständlich angehoben werden müssen. Ebenfalls an Bord befinden sich unter anderem stabile Metallösen und Taschenhaken. Für kleine Mitbringsel, Flaschen und Becher stehen im Innenraum zahlreiche, große Ablagen sowie Cupholder zur Verfügung. Die Türfächer vorne und hinten nehmen, was bei etlichen Autos nicht selbstverständlich ist, mindestens ein Liter große Flaschen auf.

BMW X6 M Competition 2020 - Fazit und Preis:

Um es direkt auf den Punkt zu bringen: Der BMW X6 M Competition 2020 haut einen mit seinem 625 PS starken V8-Biturbo-Triebwerk, seiner Speed und seiner unglaublichen Agilität um. BMW zeigt, was heutzutage technisch möglich ist und wie ein großes, schweres SUV-Coupé mit luxuriösem Innenraum extremen Fahrspaß in Kurvenrevieren bieten kann. Keine Frage, der BMW X6 M Competition macht süchtig und steht mit einer umfangreichen Serienausstattung ab 140.564,71 Euro (16 % Mehrwertsteuer) in der Preisliste.

Technische Daten BMW X6 M Competition 2020:

Länge x Breite x Höhe: 4,941 x 2,019 x 1,693 Meter (Breite mit Außenspiegeln: 2,212 Meter)
Radstand: 2,972 Meter
Antriebsart: Allradantrieb
Hubraum V8-Biturbo-Benziner: 4.395 cm³
Leistung: 460 kW/625 PS bei 6.000 U/min
Drehmoment: 750 Nm bei 1.800 - 5.800 U/min
Getriebeart: 8-Gang-M-Steptronic (Automatikgetriebe)
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h, optional 290 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 3,8 Sekunden
Leergewicht (nach EU): 2.370 Kilogramm
Durchschnittsverbrauch: 12,7 l/100 km
CO2-Emission: 289 g/km
Emissionsklasse (Abgasnorm): Euro-6d-TEMP
CO2-Effizienzklasse: F
Kofferraumvolumen: 580 - 1.530 Liter
Preis: ab 140.564,71 Euro (16 % Mehrwertsteuer)

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-Testberichte

Was der BMW M135i xDrive (F40) als sportliches Topmodell der 1er-Baureihe tatsächlich drauf hat, testet Christian Brinkmann.

BMW M135i 2020 Test: Was er besser kann als der BMW M140i

Bereits auf den ersten Blick zeigt der BMW M135i xDrive mit dem serienmäßigen M-Aerodynamikpaket seinen sportlichen Charakter. Angriffslustig zeigt sich die Front mit ihren scharfen Linien, den schräg …

Welche besonderen Vorzüge der BMW X7 bietet und wie sich der Riesen-SUV fährt, zeigt Christian Brinkmann.

BMW X7 Test: Lohnt sich der Kauf des Riesen-SUV?

Diese Präsenz ist unverwechselbar: Die massive Front des BMW X7 wird von der größten jemals gestalteten BMW-Niere dominiert, während die flachen, lang gezogenen Doppelscheinwerfer die Breite des SUV …

Schnell, leise und effizient: Was der neue BMW 7er Plug-in-Hybrid 2019 mit einem Reihensechszylinder reißt, testet Christian Brinkmann.

BMW 7er Hybrid 2019 Test: So hängt er die S-Klasse ab

Mit seinem neuen Design zeigt der BMW 7er 2019 eine neue Ausdrucksstärke. Zweifellos, die Änderungen sind radikal. Am prägnantesten und zugleich polarisierend wirkt an der Front die riesige BMW-Nier e, …

Ob es der BMW 3er 2019 schafft, seiner Konkurrenz wie dem Audi A4 einen gehörigen Dämpfer zu verpassen, testet Christian Brinkmann.

BMW 3er M Sport 2019 Test: Ein Dämpfer für den Audi A4?

Das bewährte Außendesign schärften die Macher des neuen BMW 3ers (G20) nur behutsam, aber dafür effektiv mit einer dynamischeren und moderneren Ausdrucksstärke. Besonders sportliche Akzente setzt das …

Kann der Fahrspaß des neuen BMW M850i Coupés tatsächlich mit seinem faszinierenden Look mithalten? Wir testeten den neuen BMW 8er (G15).

BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!

Wo das neue BMW 8er Coupé zu sehen ist: Dieser Sportwagen zieht die Blicke auf sich. Das zeichnete sich bereits vor der Markteinführung ab und lässt sich nach wie vor beobachten: In den Terminals der …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo