BMW X7 M60i 2023 Test: Neues V8-Monster für den Luxus-SUV

, 26.09.2022


Er ist riesig und einer der luxuriösesten SUV auf dem Markt: der BMW X7. Zum Modelljahr 2023 steht ein Facelift an. Viele denken, es handele sich nur um ein paar optische Maßnahmen. Doch weit gefehlt: Neben einem schärferen Design gibt es für den BMW X7 M60i ein komplett neues V8-Triebwerk, mehr Sportlichkeit und neue Technologien an Bord, die unter anderem das Ein- und Ausparken deutlich erleichtern. Darüber hinaus dürfen sich die Kunden über eine erweiterte Serienausstattung freuen. Was sich alles ändert und ob dem 530 PS starken Oberklasse-SUV der Spagat zwischen Komfort und Sportlichkeit gelingt, zeigt der BMW X7 M60i Test.

Wenn jemand behauptet, der BMW X7 sei äußerlich lediglich ein größerer BMW X5, der wird jetzt Augen machen. Der überarbeitete X7 erhält eine deutlich expressivere Front, die ebenfalls den neuen BMW 7er und den vollelektrischen BMW i7 ziert. Keine Frage, die expressiv gestaltete Front mit den zweigeteilten Scheinwerfereinheiten und dem mächtigen Kühlergrill polarisiert. Doch wer sich genau vor den BMW X7 mit dem M-Sportpaket stellt, wird erkennen, dass das modifizierte Design mit den großen Lufteinlässen modern und ziemlich angriffslustig wirkt. Das Topmodell zieren darüber hinaus exklusive Design-Elemente wie Nierenstäbe in mattem Schwarz mit hochglänzenden Frontseiten.

Zur möglichweise aufkommenden Frage, wie die neuen Scheinwerfereinheiten aufgebaut sind: Die oberen LED-Lichtelemente übernehmen das Positions- und das Tagfahrlicht sowie die Blinker. Darunter positionierte BMW die adaptiven Matrix-LED-Einheiten mit blendfreiem Fernlicht und adaptiver Lichtverteilung, die mit ihrem automatischen Schlechtwetterlicht jetzt auch die Funktion der Nebelscheinwerfer übernehmen.

Zur Serienausstattung des neuen BMW X7 M60i xDrive gehören außerdem 21 Zoll große M-Leichtmetallräder in Bicolor-Ausführung. Sogar bis zu 23-Zoll-Felgen sind bei BMW erhältlich. Als auffälligste Merkmale am Heck erweisen sich die rechts und links angeordneten, schwarzen Doppel-Endrohrblenden der Sport-Abgasanlage und die dreidimensional modellierte und besonders flachen Rückleuchten. Ein feines Detail: Die Heckleuchten verbindet eine elegante Chromspange mit einer edlen Glasummantelung.

Pure Power: So schnell ist der BMW X7 M60i mit dem komplett neuen V8-Motor

Voll auf Performance ausgerichtet, bietet der BMW X7 M60i jede Menge Fahrspaß, was viele bei der Größe nicht vermuten würden. Mit einem leidenschaftlichen Grollen erweckt der neue, jetzt noch besser klingende 4,4 Liter große V8-Biturbo-Benziner, der mächtige 530 PS und ein Maximaldrehmoment von imposanten 750 Nm generiert. Das Gaspedal durchgedrückt, sprintet der allradangetriebene BMW X7 M60i xDrive mit einem mitreißenden, kernigen V8-Sound nach vorne und erledigt den Spurt von 0 auf 100 km/h in nur 4,7 Sekunden. Für einen knapp 2,7 Tonnen schweren SUV ist das erstaunlich schnell.

Es ist beachtlich, wie lange der kräftige Schub anhält und wie weich und schnell das 8-Gang-Steptronic-Sportgetriebe schaltet. In jedem Drehzahlbereich schiebt der BMW X7 M60i mit viel Druck nach vorne, was sich insbesondere bei Überholmanövern und beim Herausbeschleunigen aus Kurven bemerkbar macht und den Spaß weiter steigert. Erst bei einer elektronisch begrenzten Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h endet der gewaltige Vortrieb.

Wer spontane Zwischenspurts noch schneller erledigen möchte, zieht das linke Schaltpaddle für mindestens eine Sekunde, um die neue Sprint-Funktion zu aktivieren. Die Folge: Der BMW X7 M60i wechselt automatisch in den niedrigsten nutzbaren Gang und stellt alle Antriebs- und Fahrwerkssysteme auf die maximale Sportlichkeit ein. Sobald die Fahrt zurückhaltender fortgesetzt wird, schaltet das System automatisch zurück - alternativ kann der Fahrer am rechten Schaltpaddle ziehen.

Verantwortlich für den mächtigen Durchzug in allen Fahrsituationen sind das über einen breiten Bereich von 1.800 bis 4.500 Touren anliegende Drehmoment von 750 Nm und eine neue Generation des 48-Volt-Mild-Hybrid-Systems. Ein kleiner Elektromotor steuert dazu beim BMW X7 M60i ein Leistungsplus von 9 kW/12 PS und ein zusätzliches Drehmoment von 200 Nm bei, um das Ansprechverhalten des Motors und die Leistungsentfaltung beim Beschleunigen zu verbessern, was sehr gut funktioniert. Darüber hinaus bietet das Mild-Hybrid-System eine verbesserte Effizienz und einen spürbaren Komfortgewinn bei der Nutzung der Auto-Start-Stop-Funktion.

Fahrkomfort BMW X7 M60i: Ein großer Vorteil im Alltag

Bei entspannten Fahrten und Reisen glättet der mit einer Luftfederung ausgestattete BMW X7 M60i jegliche Straßenunebenheiten und punktet mit seinem hohen Komfort. Im Comfort-Modus stimmten die Macher den X7 sogar softer ab als andere große SUV heutzutage, was im Alltag einen willkommenen Vorteil darstellt. Der X7 zählt zweifellos zu den komfortabelsten Autos, die BMW jemals baute. Wem das zu weich ist, wechselt bei den Fahrmodi in „Adaptive“, der die Dämpfung, die Gewichtung der Lenkung und die Schaltcharakteristik des Automatikgetriebes kontinuierlich an die Fahrsituation und die Fahrweise anpasst, was sich als sehr gelungen erweist.

Das Rangieren in der Stadt erleichtert bei dem riesigen SUV die beim BMW X7 M60i serienmäßig enthaltene Integral-Aktivlenkung, die bei niedrigen Geschwindigkeiten die Hinterräder entgegen den Vorderrädern einschlägt und den Wendekreis dadurch signifikant verringert. Das lässt sich vor allen Dingen im dichten Stadtverkehr oder beim Einparken sofort spüren.

Bei normaler Fahrweise begnügt sich der BMW X7 M60i mit einem Durchschnittsverbrauch von 12,1 bis 12,9 Litern Sprit auf 100 Kilometern nach dem realitätsnahen WLTP-Zyklus, was einem CO2-Ausstoß von 274 bis 292 g/km entspricht. Allein durch das 48-Volt-Mild-Hybrid-System ist, so BMW, eine Verbrauchsreduzierung von ca. 1 Liter auf 100 Kilometern möglich.

BMW X7 M60i: Ein Koloss, der sich tatsächlich in enge Kurven werfen lässt

Doch dann gibt es noch die andere, überraschende Seite des BMW X7 M60i, für den die Macher das Fahrwerk umfassend neu abstimmten. In den Sport-Modus geschaltet, schafft es der X7 M60i tatsächlich, in Kurven sein hohes Gewicht zu verschleiern. Mehr noch: Dieser Koloss lässt sich regelrecht in enge Kurven werfen, so unglaublich es klingen mag.

So ist die Lenkung ausgezeichnet gewichtet und präzise, während das heckbetonte Allradsystem die Antriebsmomente blitzschnell zwischen der Vorder- und der Hinterachse verteilt und ein Sportdifferential den Schlupf an der Hinterachse in Schach hält. So kann der mit Pirelli P Zero-Reifen bestückte BMW X7 M60i mit viel Grip dynamisch aus Kurven herausbeschleunigen. Minimale Karosseriebewegungen sind in Kurven vorhanden, aber nicht wie es bei diesem Koloss eigentlich sein sollte. Die aktive Wankstabilisierung und die Allradlenkung tragen ihren Teil zur Fahrdynamik bei und steigern die Agilität merklich.

Innenraum BMW X7 2023: Moderner Luxus mit erweiterter Serienausstattung

Die höchsten Erwartungen erfüllt der weiter optimierte Innenraum des BMW X7 M60i, der darüber hinaus durch eine erweiterte Serienausstattung und eine neu designte Armaturentafel besticht. Bis ins letzte Detail gelangen hochwertige Materialien zum Einsatz, die durch eine hervorragende Verarbeitung beeindrucken. Leder dominiert das modern gestaltete Interieur, ergänzt durch Carbon-Verkleidungen und Aluminium-Applikationen. Sogar die Armlehnen in der dritten Sitzreihe sind mit Leder bezogen und besitzen eine akkurat gesetzte Kontrastnaht. Harte Kunststoffflächen sind kaum vorhanden.

Serienmäßig besitzt der BMW X7 M60i drei Sitzreihen. Auf Wunsch gibt es in der zweiten Reihe zwei komfortable Einzelsitze. Fahrer und Beifahrer nehmen jetzt ohne Aufpreis auf beheizbaren Komfortsitzen Platz. Auf Wunsch stehen eine Sitzbelüftung und eine Massagefunktion zur Verfügung. Mit dem neuen Komfortpaket lassen sich außerdem die Sitze der zweiten und dritten Reihe, das Sport-Lenkrad und die Armauflagen für Fahrer und Beifahrer beheizen.

Dazu kommen die üppigen Platzverhältnisse: In der ersten und zweiten Reihe nehmen problemlos bis zu zwei Meter große Personen Platz. Sogar in der dritten Reihe sitzen noch 1,80 Meter große Insassen bequem. Zur Optimierung des Ein- und Ausstiegskomforts für Mitreisende in der dritten Reihe lassen sich die Sitze der zweiten Reihe per Tastendruck in Längsrichtung verschieben und vollständig nach vorn neigen. Selbstredend, dass die Justierung der Sitze in allen drei Reihen elektrisch betrieben wird.

Für ein Plus an Wohlbefinden sorgt die im BMW X7 nochmals erweiterte Serienausstattung, die jetzt neben der 4-Zonen-Klimaautomatik, dem riesigen, sich bis über die dritte Sitzreihe hinausziehenden Panorama-Glasdach und dem HiFi-Lautsprechersystem auch die Komfortsitze für Fahrer und Beifahrer und das Sport-Lederlenkrad mit Schaltwippen umfasst. Ebenfalls neu und moderner gestalteten die Macher den Gangwahlschalter.

Infotainment BMW X7 2023: Ein echtes Statement und neue Funktionen

Ein Highlight im BMW X7 des Modelljahres 2023 stellt das das neue BMW Operating System 8 dar, das serienmäßig enthalten ist. Dabei handelt es sich um das vielfach gelobte Infotainment-System, das bereits unter anderem im BMW iX und im BMW i4 zum Einsatz gelangt. Das hochmoderne Infotainment-System besticht neben seiner edlen Optik durch ein „Curved Display“. Im BMW X7 M60i besteht der Display-Verbund aus dem 12,3 Zoll beziehungsweise 31,2 Zentimeter großen volldigitalen Cockpit mit individualisierbaren, personalisierten Anzeigen und dem 14,9 Zoll beziehungsweise 37,9 Zentimeter messenden Bildschirm des Infotainment-Systems. Beide Screens verschmelzen dabei zu einer einzigen, zum Fahrer gebogenen Einheit.

Das Infotainment-System des BMW X7 beeindruckt durch scharfe Grafiken und eine hohe Reaktionsgeschwindigkeit. Trotz der Vielzahl an Funktionen und der Komplexität, besticht das System durch eine einfache, intuitive Bedienung über die Touch-Funktion, den iDrive-Controller auf der Mittelkonsole, die Lenkradtasten, die Sprachsteuerung und auf Wunsch über eine Gestiksteuerung mit Handbewegungen.

Im Serienumfang enthalten ist ferner ein Head-up-Display, das fahrrelevante Informationen in die Windschutzscheibe einblendet. Eine besonders präzise Orientierung im Verkehrsgeschehen ermöglicht die neue Funktion „Augmented View“ als Bestandteil des optionalen BMW Live Cockpit Professional: Ein Live-Videostream zeigt auf dem Touchscreen die Straße aus Sicht des Fahrers und ergänzt das Videobild um Zusatzinformationen wie zum Beispiel animierte Richtungspfeile, die den Fahrer bei unübersichtlichen Kreuzungssituationen unterstützen, die richtige Abzweigung zu nehmen.

Um Smartphone-Apps über den Touchscreen des Fahrzeugs steuern zu können, steht die Konnektivität über „Android Auto“ und „Apple CarPlay“ zur Verfügung. Die induktive Ladeschale kann zudem ein Smartphone kabellos aufladen. Außerdem befinden sich im BMW X7 2023 vorne und in jeder Sitzreihe jeweils zwei USB-C-Anschlüsse. Software-Updates und Upgrades erfolgen über das Internet „over the air“, so dass sich das Fahrzeug stets auf dem aktuellsten Stand befindet. Auf Wunsch wird das Smartphone sogar zum digitalen Schlüssel des BMW X7.

Fahrerassistenzsysteme: Noch mehr Komfort - die Neuheiten für den BMW X7 2023

Für ein Plus an Komfort und Sicherheit sorgt die im BMW X7 2023 deutlich ausgebaute Zahl an Systemen für das automatisierte Fahren und das Parken. Zu den Neuerungen gehört die Erweiterung des Funktionsumfangs für die Frontkollisionswarnung, die nun auch beim Abbiegen die Gefahr einer Kollision mit Radfahrern und Fußgängern sowie entgegenkommenden Fahrzeugen reduziert. Neu ist ferner die Ausstiegswarnung, die beim Öffnen der Türen auf eine Kollisionsgefahr hinweist.

Wer es aktivieren möchte: In Verbindung mit der optional verfügbaren aktiven Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go-Funktion steht jetzt der automatische Speed Limit Assist zur Verfügung, der sich bei der Temporegelung an die Geschwindigkeitsbegrenzungen entlang der befahrenen Strecke orientiert. Die Streckenverlaufsregelung berücksichtigt nun zusätzlich die jeweilige Routenführung, indem anhand der Kartendaten des Navigationssystems bei der Annäherung an eine Kurve, einen Kreisverkehr, eine Kreuzung oder eine Ausfahrt vorausschauend das Tempo reduziert wird. Ebenso passt das System die Geschwindigkeit bereits rechtzeitig vor dem Erreichen einer geschlossenen Ortschaft an.

Zum Funktionsumfang des serienmäßigen Parking Assistent gehören die Rückfahrkamera und der Rückfahrassistent. In Verbindung mit dem optionalen Parking Assistant Professional kann der Rückfahrassistent die Lenkbewegungen auf einer Strecke von bis zu 200 Metern abspeichern und den X7 zum Beispiel aus engen Einfahrten automatisch herausfahren.

Mehr noch: Der BMW X7 bietet mit allen Motorisierungen eine zulässige gebremste Anhängelast von 3.500 Kilogramm bis maximal 12 Prozent Steigung - ungebremst sind es 750 Kilogramm. Das Rückwärtsrangieren im Gespannbetrieb erleichtert ab sofort der im Parking Assistant Professional enthaltene neue Anhängerassistent. Dabei übernimmt das System die erforderlichen Lenkbewegungen in der vom Fahrer durch Drehen am iDrive-Controller ausgewählten Richtung, so dass sogar ungeübte Fahrer mit einem Anhänger rangieren können.

Kofferraum BMW X7 M60i: Der ist riesig und praktisch dazu

Jede Menge Platz für Insassen - und dann auch noch ein großer Kofferraum: Sogar wenn sich die Sitze aller drei Reihen in Position befinden, bietet der BMW X7 M60i ein Gepäckraumvolumen von 300 Litern. Werden die zweite und die dritte Sitzreihe per Knopfdruck elektrisch umgeklappt, entsteht eine komplett ebene Fläche mit einem Ladevolumen von imposanten 2.120 Litern. Bei Bedarf lassen sich Sitze auch einzeln absenken, was die Variabilität nochmals steigert.

Die Ladekante des BMW X7 fällt, typisch für einen SUV, hoch aus. Das Be- und Entladen des gut zugeschnittenen Kofferraums erleichtert allerdings die flache Ladestufe nach innen und dank der Luftfederung die Möglichkeit, das Fahrzeug per Tastendruck abzusenken. Dank einer zweigeteilten Heckklappe lassen sich kleinere Gegenstände bequem durch den oberen Teil in den Kofferraum legen - auch praktisch beim Parken in der Stadt, wenn man nicht die große Heckklappe zu öffnen braucht. Für Mitbringsel stehen im Innenraum zahlreiche große Ablagen und Getränkehalter in allen drei Sitzreihen zur Verfügung.

BMW X7 M60i - Fazit und Preis:

Noch schärfer, noch luxuriöser und sogar noch sportlicher: Der neue BMW X7 M60i des Modelljahres 2023 wurde umfassend überarbeitet und ist beeindruckend leistungsfähig. Dazu kommen im Innenraum der eindrucksvolle Komfort, die hochmodernen Technologien und das für ein Auto außergewöhnliche Platzangebot. Wer sich dazu die sportlichen Vorzüge wünscht: Der BMW X7 M60i ist zu einem Preis ab 127.200 Euro erhältlich.

Technische Daten BMW X7 M60i xDrive 2023:

Länge x Breite x Höhe: 5,181 x 2,000 x 1,835 Meter (Breite mit Außenspiegeln: 2,218 Meter)
Radstand: 3,105 Meter

Antriebsart: Allradantrieb
Hubraum V8-Biturbo-Benziner: 4.395 cm³
Leistung: 390 kW/530 PS bei 5.500 - 6.000 U/min
Drehmoment: 750 Nm bei 1.800 - 4.600 U/min
Leistung Elektromotor: 9 kW/12 PS
Drehmoment Elektromotor: 200 Nm

Getriebeart: 8-Gang-Steptronic-Sportgetriebe (Automatikgetriebe)
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h (elektronisch abgeregelt)
Beschleunigung 0-100 km/h: 4,7 Sekunden

Durchschnittsverbrauch (nach WLTP): 12,1 - 12,9 l/100 km
CO2-Emission (nach WLTP): 274 - 292 g/km
Abgasnorm: Euro 6d

Leergewicht (nach EU): 2.675 Kilogramm
Kofferraumvolumen: 300 - 2.120 Liter
Preis: ab 127.200 Euro

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-Testberichte

Welche wichtigen Vorzüge der BMW 2er Active Tourer 2022 für Familien im Alltag bietet und ob es echten Fahrspaß gibt, zeigt der Test von Christian Brinkmann.

BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß

Viele denken bei Familien-Vans an langweilige, rein praktikable Fahrzeuge ohne Emotionen. Aber wie wäre es, wenn ein kompakter Familien-Van wie der BMW 2er Active Tourer stilvoll daherkommt, einen …

Zwei E-Motoren und 400 kW/544 PS: Warum der BMW i4 M50 als Performance-Stromer derart beeindruckt, zeigt der Test von Christian Brinkmann.

BMW i4 M50 Test: Was der erste Elektro-M besonders kann

Keine Frage, der BMW i4 M50 ist sportlich gestylt, verzichtet allerdings auf einen zu expressiven Auftritt. Dieses Understatement erweist sich allerdings als sehr angenehm. Die kraftvolle Front besticht …

Mit welchen Eigenschaften der BMW iX besonders zu beeindrucken weiß und ob dieser Elektro-SUV beim Fahren überzeugt, testet Christian Brinkmann.

BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist

Keine Frage, der BMW iX 2022 zieht mit seinem unverwechselbaren Design die Blicke auf sich und besitzt in etwa die Größe eines BMW X5. An der Front des iX fällt die vermutlich größte BMW-Niere ins Auge, …

510 PS und ziemlich schnell: Was der BMW M4 Competition 2021 alles drauf hat und ob sich der Fahrspaß sicher erleben lässt, testet Christian Brinkmann.

BMW M4 2021 Test: Über 500 PS pflügen den Asphalt

Ein echtes Statement stellt die kraftvolle Designsprache des BMW M4 Competition 2021 dar. Die scharf gezeichnete Front vermittelt pure Angriffslust. Sofort fällt die große Doppelniere ins Auge: In natura …

Wie es um den Fahrspaß des BMW M440i xDrive Coupé 2021 steht und welche Neuheiten sich an Bord befinden, testet Christian Brinkmann.

BMW M440i xDrive 2021 Test: 17.100 Euro günstiger als der M4

BMW zeigt Mut mit dem Design des BMW 4er Coupés 2021 . Die große Doppelniere an der Front polarisiert. Doch darüber können andere ihre Arien schreiben. Fakt ist, dass eine vertikale Doppelniere bereits 1937 …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit diesem RS
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit …
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für weniger Geld
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für …
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 Euro sparen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 …
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo