Cadillac CT6 Test: 417 PS und fetter Luxus zum heißen Preis

, 23.07.2016


Die Lenkung selbst ist genau, könnte allerdings mehr Feedback bieten. Um den Wendekreis zu verkürzen und die Agilität in Kurven zu steigern, besitzt der Cadillac CT6 eine aktive Hinterachslenkung, welche die Hinterräder bei geringen Geschwindigkeiten in entgegengesetzter Richtung zu den Vorderrädern einschlägt. Bei Autobahngeschwindigkeiten steuern die Hinterräder in ein und dieselbe Richtung, um noch stabilere Spurwechsel zu ermöglichen.

Innenraum: Dieses Feature brachte noch kein anderer Autohersteller in Serie

Besonders cool ist der Rückspiegel, den noch kein anderer Hersteller in Serie besitzt. Audi testete den digitalen Rückspiegel, bei dem eine nur wenige Millimeter große Kamera nach hinten filmt, bereits vor einigen Jahren im Rennwagen Audi R18 und kündigte an, diesen in Serie zu bringen. Doch Cadillac kommt Audi zuvor und bringt bereits jetzt den modernen Rückspiegel in Serie.

Per Knopfdruck lässt sich der Bereich hinter dem Fahrzeug als gestochen scharfer HD-Videostream in den Rückspiegel übertragen - das sorgt für ein 300 Prozent größeres Sichtfeld als bei einem gewöhnlichen Spiegel. Die Unterschiede sind beim Wechsel der Ansichten sofort erkennbar. Allerdings muss sich das menschliche Auge erst einmal an dieses Bild gewöhnen. Hinter dem Lenkrad befinden sich außerdem voll digitale, individuell konfigurierbare Instrumente, während ein farbiges Head-up-Display mit einem scharfen Bild wichtige Informationen in das Sichtfeld des Fahrers einblendet.

Darüber hinaus besticht der Cadillac CT6 durch erlesene, bestens verarbeitete Materialien, wie zum Beispiel gebeizte Edelhölzer, Karbon, Chrom und Leder, das besonders umfangreich zum Einsatz gelangt. All das, was das Auge sieht, was der Insasse anfasst, ist das, wonach es aussieht - ein moderner, luxuriöser Charakter, wie es jeder von einem neuen Cadillac erwartet.

Die mit Leder bezogenen, beheiz- und kühlbaren Sitze sorgen für einen hohen Komfort auf der Langstrecke und zugleich für einen sicheren Halt in flott durchfahrenen Kurven. Für maximalen Komfort lassen sich die Vordersitze 20-fach verstellen, so dass sogar rund zwei Meter große Personen vorne ihre ideale Sitzposition finden. Die Massage-Funktion ist selbstverständlich.

Im Fond geht es noch opulenter zu: Die bis zu 1,90 Meter großen Mitfahrer genießen neben einer großen Beinfreiheit bei Bedarf sogar eine Liegeposition, ein Ganzkörperheizsystem und fünf unterschiedliche Massageprogramme. Damit nicht genug: Über eine Fernbedienung fahren die 10 Zoll beziehungsweise 25,4 Zentimeter großen Bildschirme des Rear-Seat-Infotainment-Systems aus den Lehnen der Vordersitze aus. Das erstmals in einem Cadillac zum Einsatz kommende „Bose Panaray“-Audiosystem verfügt über 34 strategisch positionierte Lautsprecher für eine klare Soundwiedergabe

Ein Quadzone-Klimasystem, das über ein sekundäres komplettes Heizungs-, Lüftungs- und Klimasystem verfügt, ermöglicht den Passagieren, die Temperatur und die Lüftungsanlage für jede Sitzposition zu personalisieren und bietet zudem noch eine ionisierte Luftreinigung.

Konnektivität: Der heiße Punkt mit Vibrationen

Die Smartphone-Konnektivität mit „Apple CarPlay“ und „Android Auto“ sind ebenso selbstverständlich wie eine drahtlose Aufladefunktion und OnStar 4G mit einem WLAN-Hotspot, damit die Insassen bei der Fahrt ein schnelles Internet nutzen können.

Steuern lässt sich das Infotainment-System mit der Navigation und zahlreichen weiteren Funktionen über einen 10,2 Zoll beziehungsweise 25,9 Zentimeter großen LCD-Touchscreen mit einem sehr scharfen Bild, den Cadillac sehr elegant in die Mittelkonsole integrierte. Die Bedienung erfolgt selbsterklärend und intuitiv. Der Bildschirm reagiert auf natürliche Handbewegungen, lässt sich mit Smartphone-typischen Finger- und Handbewegungen steuern und sendet, ähnlich einem Smartphone, Vibrations-Feedback. Alternativ erfolgt die Bedienung der Bildschirmfunktionen über ein Touchpad in der Mittelkonsole. Das System erkennt sogar handschriftliche Eingaben bei der Suche nach Adressen und Sehenswürdigkeiten.

Ein 360-Grad-Rundumblick um das Fahrzeug mit Hilfe der Darstellung auf dem Display, unterstützt die Reduzierung von toten Winkeln in der Umgebung des Fahrzeugs, um das Ein- und Ausparken auf engem Raum zu erleichtern. Derweil zeigt der Nachsicht-Assistent Personen und große Tiere über Wärmesignaturen auf dem mittleren Instrumenten-Display an.

Kofferraum: Einkaufen und Reisen leicht gemacht

Der große Kofferraum des Cadillac CT6 bietet einen guten Zuschnitt und besitzt ein Ladevolumen von 433 Litern. Per Fußkick unterhalb des Fahrzeugs lässt sich die Kofferraumklappe automatisch öffnen - ideal mit Getränkekisten in der Hand oder Kartons im Arm, um diese nicht erst umständlich absetzen zu müssen. Ebenso positiv: Die Ladekante besitzt eine angenehme Höhe und die Ladestufe nach innen ist ebenfalls niedrig, so dass niemand das Gepäck über eine hohe Stufe zu hieven braucht. Dazu kommen stabile Metallösen, um Dinge zu befestigen. Selbstredend, dass sich die Kofferraumklappe per Knopfdruck schließt.

Für kleine Mitbringsel steht im Innenraum vorne ein durchschnittliches Angebot an Ablagen und Fächer zur Verfügung, ebenso zwei Getränkehalter in der Mittelkonsole. In der Mittelarmlehne der Rücksitze befinden sich weitere Getränkehalter und ein 2,2 Liter großes Fach, in das viele Dinge hineinpassen, wie zum Beispiel Kopfhörer für das Entertainment-System und mehr.

Fazit:

Cadillac schaffte das, was sich viele Autohersteller wünschen: Die US-Amerikaner schufen mit dem CT6 ein großes Auto, das sich agil wie eine kleinere Sport-Limousine fährt. Dazu ist der Cadillac CT6 extrem geräumig, luxuriös und besitzt einen sehr hohen Coolness-Faktor.

Der Kunde hat beim Cadillac CT6 die Wahl zwischen zwei Varianten, die sich nur durch die Ausstattung an Bord unterscheiden: Luxury oder Platinum. Optionen gibt es keine. Der von uns getestete Cadillac CT6 Platinum ist serienmäßig voll ausgestattet und für 94.500 Euro erhältlich. Auch der etwas weniger Features bietende Luxury ist bereits sehr attraktiv und steht für 73.500 Euro in der Preisliste.


Technische Daten Cadillac CT6 3.0TT AWD Platinum:

Antriebsart: Allradantrieb
Hubraum Sechszylinder-TwinTurbo-Benzinmotor: 2.997 cm³
Leistung: 307 kW/417 PS bei 5.700 U/min
Drehmoment: 555 Nm bei 5.100 U/min
Getriebeart: 8-Gang-Automatik
Vmax: 240 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 5,7 Sekunden
Leergewicht: 1.950 Kilogramm
Durchschnittsverbrauch: 9,8 l/100 km
CO2-Emission: 223 g/km
Preis: 94.500 EUR

Lesen Sie hier weiter:

Seite 2 von 2 1 2

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Cadillac-Testberichte

Mit viel Spaß lässt sich das Cadillac ATS Coupé die Sporen geben.

Cadillac ATS Coupé Test: Der große Kantensprung

Das ist ein starker Auftritt, der die Aura eines Athleten versprüht: Die Front besticht geradezu durch kantige, echte Kraft ausstrahlende Linien, während der Aggressivität versprühende Chrom-Kühlergrill und …

Der Cadillac ATS weiß nicht nur durch seine schnittige Optik zu bestechen.

Cadillac ATS 2.0 Turbo AWD Test: Der fordert die …

Entschlossen zeigt sich der Cadillac ATS, der die Blicke mit seinem ausdrucksstarken Erscheinungsbild regelrecht auf sich zieht und eines auf markante Weise verkörpert: Präsenz und Dynamik. Der Aggressivität …

Cadillac CTS 3,6 V6 Test - Von Grund auf Ehrlich

Die hochkant angebrachten Frontleuchten geben dem Cadi ein eigenes Gesicht. Zusammen mit dem monströsen schwarzen Kühlergrill deutet er schlicht und einfach an: „Weg da, Du störst!“ Die Seitenlinie gibt …

Cadillac BLS Wagon 1,9 TiD - Der Ami aus Schweden im Test

Na gut, was soll der amerikanische Edelhersteller auch machen? Einen perfekten Ami SUV besitzen sie ja schon seit einem guten Jahrzehnt. Der Escalade ist nach wie vor der König in den USA. Doch auch in …

Cadillac CTS: Der kantige Charakterkopf

Es gibt sie also doch noch: Die Automarken, die ihren eigenen Weg gehen, sich nicht am allgemeinen Geschmack orientieren und gerade deshalb so sympathisch sind. Eine dieser Marken ist Cadillac. Geigercars.de …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo