Hyundai Genesis Coupé Test - Der sportliche Zweitürer für Jung und Alt

, 25.01.2011


Mit ein bisschen Fußspitzengefühl hält man das Heck konstant am Ausbrechen

Erste Testfahrten auf einem verschneiten Militärflughafen im schwedischen Arvidsjaur bestätigten die vielversprechende Ankündigung von Hyundai-Geschäftsführer Werner H. Frey: „Unsere Ingenieure haben alles daran gesetzt, Fahrvergnügen zu bereiten.“ Beide Motoren treiben das Genesis Coupé souverän voran, das Heck bewegt sich bei ausgeschaltetem ESP berechenbar in den Drift, die sportlich-direkte Lenkung ermöglicht gefühlvolles Gegenlenken, um ungewollte 360-Grad-Pirouetten zu verhindern.

Die Handschaltung ist knackig, alleine der 3. Gang hakelt manchmal bei schnellen Gangwechseln. Erstaunlich: Die Kombination 2.0 T und Handschaltung bereitet dank des hohen und früh anliegenden Drehmomentes fast so viel Spaß wie der 3.8-Liter-V6 mit 303 PS.

Das Zusammenspiel von Lenkung, Gaspedal, Kupplung und Schaltknüppel gerät in langgezogenen Drifts auf geschlossener Schneedecke besonders harmonisch und fahrspaßig. Angenehm: Man muss gar keine Ausgeburt an Fußspitzengefühl und Routine sein, um das Genesis-Heck allmählich zum Ausbrechen zu bringen und mit gezielter Gaspedal-Stellung den so begehrten, instabilen Fahrzustand in die Länge zu dehnen.

Mit günstigen Preisen in beiden Varianten und einer ausgewogenen Mixtur aus Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit beschert das Genesis Coupé der Marke Hyundai nicht nur eine bislang fehlende Emotionalität, sondern verkörpert überzeugend den Aufbruch in neue Premium-Regionen. Die Spannung steigt, was sich Hyundai in den kommenden Jahren so alles einfallen lässt. Und die Spannung steigt ebenfalls, wie sich das Genesis Coupé wohl auf rauem Asphalt fährt. Bis es soweit sein wird, ist im Frühjahr 2011 auch die Zeit reif für die Genesis Limousine - Fortsetzung folgt.

Technische Daten Hyundai Genesis Coupé 2.0 T (in Klammern die Werte für den 3.8 V6):

Antriebsart: Heckantrieb | Hubraum: 1.998 (3.778) cm³ | Leistung: 157 kW/214 PS (223 kW/303 PS) | Drehmoment: 302 (361) Nm | Vmax: 222 (240) km/h | CO2-Emission: 220 (246) g/km | Beschleunigung 0-100 km/h: 8,0 Sekunden (6,4 Sekunden, mit Automatik 6,3 Sekunden) | Durchschnittsverbrauch: 9,5 (10,3) l/100 km | Preis: 29.990 (34.990) EUR

Lesen Sie hier weiter:

Seite 3 von 3 1 2 3

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Hyundai-Testberichte

Hyundai i30 CW: Kompakter Kombi für Familienzuwachs

Zur Markteinführung in Deutschland kommt der knapp 4,50 Meter lange Hyundai i30cw Anfang April mit vier aus der Schrägheck-Limousine bereits bekannten Motoren: Zwei Selbstzünderantrieben mit 85 kW/116 PS und …

Dauertest: Hyundai Terracan 2,9 CRDi

[strong]Juni 2004 - Dauertest-Beginn, Km-Stand: 2303[/strong] Der Hyundai Terracan kommt zu Motorvision und macht auf Anhieb Freude. In der GLS Ausstattung für 33.000 Euro bekommt man den Koreaner mit …

Hyundai Santa Fe - Premium-Produkte im Visier

Ganz offenkundig ist der Neubau des Santa Fe seinem Vorgänger in Komfort und Dimension deutlich über den Kopf gewachsen und schafft so den gebotenen Abstand zum kleinen Bruder, dem Tucson. Doch er soll mehr …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo