Mazda CX-5 Skyactiv-G 192 AWD Sports-Line: Der Top-Motor im Test

, 05.07.2015


Der vollgeladene Kondensator kann die elektrischen Fahrzeugsysteme, wie zum Beispiel die Klimaanlage oder das Audiosystem, rund eine Minute lang betreiben. Diese Aufgabe übernimmt üblicherweise ein vom Motor angetriebener Generator. So wirkt sich i-Eloop vor allen Dingen auf die Verringerung des Realverbrauches aus, da bei der Ermittlung des Norm-Verbrauches die üblichen elektrischen Fahrzeugsysteme ausgeschaltet sind. Der Fahrer spürt von dem Vorgang nichts. Nur Symbole im Display weisen den Fahrer auf den Vorgang hin.

Innenraum: Noch feiner mit zahlreichen Internet-Funktionen

Der sauber verarbeitete Innenraum beeindruckt mit einer neuen Wohlfühlatmosphäre auf gehobenem Niveau. Akzente setzen die weiße Lederausstattung „Pure White“, Chrom- und Aluminium-Applikationen und angenehme Softtouch-Oberflächen auf dem Armaturenbrett. Selbst die Innenseiten der Türen bezog Mazda mit Leder. Die über einen weiten Bereich elektrisch einstellbaren Sitze mit zweifacher Memory-Funktion sind gut geformt, bieten echten Langstreckenkomfort und bei schneller Kurvenfahrt einen guten Seitenhalt. Es wirkt alles sehr wertig.

Hinzu kommen beim Mazda CX-5 des Modelljahres 2015 neue Ausstattungsmerkmale, die das Komfortniveau an Bord weiter anheben, wie zum Beispiel das in der „Sports-Line“ serienmäßige Konnektivitätssystem „MZD Connect“, mit dem sich neben der 3D-Navigation über die Smartphone-Einbindung zahlreiche Internet-Funktionen über das Fahrzeugsystem nutzen lassen, unter anderem Internet-Radio mit Tausenden von Sendern sowie Podcasts, Hörbücher und Nachrichten.

Dazu gibt es den Zugang zu sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter, die Sprachausgabe von empfangenen Nachrichten, das Posten von Audio-Botschaften und vieles mehr. Über Mazda-eigene Apps lassen sich ferner weitere Informationen wie etwa Wartungserinnerungen und Angaben zur Effizienz der Fahrweise abrufen. Die Steuerung und die Anzeige erfolgt über einen gut im Sichtfeld oben auf der Mittelkonsole positionierten 7-Zoll-Touchscreen (17,8 Zentimeter Bildschirmdiagonale).

Weitere Pluspunkte verdienen die Funktionen im Cockpit, die sich ohne große Einarbeitungszeit leicht und verständlich bedienen lassen, und das Platzangebot. Vorne finden locker 1,95 Meter große Personen Platz, während es sich sogar im Fond noch 1,95 Meter große Mitfahrer bequem machen können.

Kofferraum: Auf Knopfdruck noch größer

Die geöffnete Kofferraumklappe offenbart einen 503 Liter großen, praktisch zugeschnittenen Kofferraum, der beispielsweise vier Golf-Bags aufnimmt. Die Rücksitzlehnen lassen sich bequem entweder über die Hebel an den Seiten des Gepäckabteils oder über Knöpfe an den Oberseiten der hinteren Sitzlehnen umklappen, so dass ein 1.620 Liter großer Laderaum entsteht - leider mit einer kleinen Stufe.

Typisch für einen SUV, liegt die Ladekante etwas hoch, so dass Gepäckstücke entsprechend angehoben werden müssen. Dafür fällt beim Mazda CX-5 die Ladekante nach innen schön niedrig aus. Mit einer elektrischen Heckklappe, einem Plus an Ösen und Haken könnte der CX-5 weiter punkten.

Für kleinere Gegenstände befindet sich Platz unter dem Kofferraumboden. Im Innenraum gibt es vorne ebenfalls genügend Ablagen, wobei die Ablagefächer in den Türen etwas schmal gehalten sind. Im Fond stehen leider nur Lehnen-Taschen an den Vordersitzen und je eine Ablage in den Türen zur Verfügung.

Sicherheit: Eingreifen, bevor es zu spät ist

Im Zuge der Modellpflege verbesserten die Macher die Assistenzsysteme für den Mazda CX-5, von denen mehrere leider nur für die Top-Ausstattungslinie „Sports-Line“ erhältlich sind. Bei drohendem Verlassen der Fahrspur tritt der neue aktive Spurhalteassistent mit Lenkunterstützung in Aktion. Als erstes Mazda-Modell verfügt der CX-5 zudem über eine Müdigkeitserkennung, die das Verhalten des Fahrers überwacht und bei Anzeichen für Unaufmerksamkeit oder Müdigkeit warnt.

Ferner erfasst der erweiterte City-Notbremsassistent, der Auffahrunfälle im Stadtverkehr verhindert oder deren Folgen verringert, nun beim Parken und Rangieren auch Fahrzeuge hinter dem eigenen Fahrzeug und bremst das Fahrzeug bei zu schneller Annäherung automatisch ab. Die neue Ausparkhilfe warnt zudem beim Rückwärtsfahren vor kreuzendem Verkehr. Darüber hinaus erhält der Kompakt-SUV eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit radargestützter Distanzregelung und einen aktiven Bremseingriff, die sogar Kollisionen bei Autobahntempo verhindern können.

Fazit und Preise:

Die Kraft der Schönheit ist neu entflammt. Mit seinem attraktiven Look fällt der Mazda CX-5 in der Masse der SUV sofort positiv auf. Den neuen Top-Motor des Mazda CX-5 Skyactiv-G 192 AWD legten die Japaner im Zusammenspiel mit dem Automatik-Getriebe auf sportliches Gleiten aus - und nicht auf Volllastfahrten oder sogar Spaß in Kurvenrevieren, obwohl das gelungene Fahrwerk und das präzise Handling dazu prädestiniert wären.

Zu überzeugen weiß der Mazda CX-5 in seinem Segment mit hohen Sicherheitsstandards und einem geräumigen Innenraum, der insbesondere in der edlen „Sports-Line“ mit der optionalen Lederausstattung Akzente auf Premium-Niveau setzt.

Punkten kann der japanische SUV beim Preis/Leistungsverhältnis. In der Preisliste steht der Mazda CX-5 Skyactiv-G 192 AWD, den es nur in der hohen „Sports-Line“ gibt, ab 36.790 Euro. Doch zu diesem Preis ist der Mazda CX-5 nahezu vollausgestattet. Sogar das Infotainment-System samt Navigation, das Surround-Sound-System von Bose und ein umfangreiches Sicherheitspaket sind Serie.

Doch aufgepasst: Die „Sports-Line“ gibt es unter anderem auch für den Mazda CX-5 Skyactiv-D 175 AWD, der mit einem 175 PS starken Diesel-Antrieb, Allrad und einer Automatik, die schnell die Herzen leidenschaftlicher Fahrer erobert, in der „Sports-Line“ ab 38.690 Euro erhältlich ist (Handschalter ab 36.890 Euro).


Technische Daten Mazda CX-5 Skyactiv-G 192 AWD Sports-Line:

Antriebsart: Allradantrieb
Hubraum: 2.488 cm³
Leistung: 141 kW/192 PS bei 5.700 U/min
Drehmoment: 256 Nm bei 4.000 U/min
Getriebeart: 6-Stufen-Automatik
Vmax: 194 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 8,0 Sekunden
Durchschnittsverbrauch: 7,2 l/100 km
CO2-Emission: 165 g/km
Leergewicht (ohne Fahrer): 1.440 Kilogramm
Preis: ab 36.790 EUR

Lesen Sie hier weiter:

Seite 2 von 2 1 2

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mazda-Testberichte

Der Mazda3 Skyactiv-G 165 gehört zu den fahraktivsten Autos in der Golf-Klasse.

Mazda3 Skyactiv-G 165 Test: Der mischt die Golf-Klasse auf

Das ist echte Leidenschaft im Design, mit der sich der Mazda3 als Stufenheck von seinen Mitbewerbern in der Kompaktklasse absetzt. Der Japaner zieht mit der weit nach hinten versetzten Fahrerkabine und dem …

Der neue Mazda6 Kombi will anders sein und damit zu neuer Höchstform auflaufen.

Mazda6 Kombi 2.5 l Sports-Line Test: Das ist kein …

Die moderne Designsprache des Mazda6 Kombis zieht den Betrachter in ihren Bann. Schick und durchgestylt gibt der 4,800 Meter lange, 1,840 Meter breite und samt Dachreling 1,480 Meter hohe Mazda6 Kombi mit …

260 PS für weit unter 30.000 Euro stellen ein überzeugendes Sonderangebot dar.

Mazda3 MPS Test: „Mazda mach Platz da“ - aber nicht …

Leistung satt und ein Turbo-Motor der alten Schule Der Mazda3 MPS wird von einem 2.3 MZR DISI Turbo-Motor mit Benzindirekteinspritzung befeuert. Die aus dem 4-Zylinder mit der unaussprechlichen …

So bissig und brachial war noch kein Mazda MX-5 zuvor.

Mazda MX-5 Yusho Prototyp Test: So bissig wie nie zuvor

Der Schrei nach Leistung ist in der Fangemeinde des Mazda MX-5 groß. Ein Kompressor-Kit des amerikanischen MX-5-Tuning-Spezialisten „Flyin‘ Miata“ steigert die Leistung des drehfreudigen …

Mazda RX-8 - der Wankelkandidat im Fahrbericht

Menschen sind nie zufrieden mit dem Erreichten. Stetige Weiterentwicklung ist das Streben. Zufriedenheit zu erlangen in dem, was wir tun. Vollendung spüren. Mit diesem Vorgehen haben wir Unmögliches möglich …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo