Porsche Panamera 4S Diesel Test: Das Monster schlägt zu

, 21.11.2016


Porsche legt noch einen drauf: Dank der ebenfalls neuen Hinterachslenkung - adaptiert vom Porsche 918 Spyder und Porsche 911 Turbo - bringen die Macher die Lenkpräzision und das Handling von Sportwagen in die Limousine. Der Panamera zeigt sich tatsächlich als waschechter Porsche, mit dem es der Fahrer sogar im Kurvengeläuf richtig krachen lassen kann.

Porsche Panamera Innenraum: Höchster Komfort und voll digitalisiert

Im neuen Porsche Panamera Platz genommen, fällt im Innenraum sofort das aufgeräumte, digitalisierte Cockpit auf. Den Wohlfühlfaktor steigert der umfangreiche Einsatz von Leder, während Aluminium sportliche Akzente setzt. Alles wirkt edel, hochwertig und präzise verarbeitet. Unvergessen ist beim alten Panamera die schreckliche Flut an unzähligen Knöpfen und Schaltern. Berührungssensitive Flächen lösen jetzt in vielen Bereichen die klassischen Hardkeys ab, ergänzt durch drei große, hochauflösende und individuell konfigurierbare Displays.

porsche panamera 4s diesel 2017 test gran turismo luxus limousine allradantrieb 4wd achtzylinder sport chrono paket pdk doppelkupplungsgetriebe innodrive pcm porsche connect wlan internet smartphone app kofferraum gepäckraum laderaum probefahrt fahrbericht review verdict interieur innenraum cockpit

Der Fahrer blickt aus seiner für einen Sportwagen typisch tiefen Sitzposition auf zwei 7 Zoll beziehungsweise 17,8 Zentimeter große Displays hinter dem Lenkrad. Auf den Displays kann der Fahrer je nach Bedarf unterschiedliche Informationen darstellen, wie zum Beispiel die Navigation oder einen Nachtsicht-Assistenten. Einen Kontrast dazu bildet der nach wie vor analoge Drehzahlmesser in der Mitte als Hommage an den Porsche 356 A des Jahres 1955, in dem die Macher die digitale Geschwindigkeitsanzeige integrierten.

Die Schalttafel zwischen Fahrer und Beifahrer wird indes durch den riesigen 12,3 Zoll beziehungsweise 31,2 Zentimeter großen Touchscreen des „Porsche Communication Management“ (PCM) dominiert. Fahrer und Beifahrer vermögen dieses Display individuell zu konfigurieren.

In das PCM, das sich so einfach wie Smartphones und Tablets bedienen lässt, integrierte Porsche Features wie eine Online-Navigation, die Online-Funktionen von „Porsche Connect“ mit Echtzeit-Verkehrsinformationen, „Google Street View“ und "Google Earth“. Dazu kommen die Smartphone-Integration via Apple CarPlay und eine neue, auf natürliche Ansagen reagierende Sprachsteuerung. Selbstverständlich lassen sich WLAN-fähige Endgeräte, wie zum Beispiel Laptops, Tablets oder Smartphones, mit dem Internet verbinden.

Der PCM-Bereich mit seinem hochauflösenden Display geht harmonisch in das Blackpanel-Konzept der Mittelkonsole über. In der Mittelkonsole sorgt ein neues Bedienfeld mit berührungssensitiven Tasten für die intuitive Steuerung verschiedener Funktionen. Selbst die Lamellen der zentralen Lüftungsdüse werden über sensitive Slider elektrisch variiert. Den Fond-Gästen steht in Verbindung mit einer optionalen Vierzonen-Klimaautomatik ein 7 Zoll beziehungsweise 17,8 Zentimeter großes Blackpanel für die Bedienung der Klima- und Infotainment-Funktionen zur Verfügung. Selbstredend, dass sich im großen Ablagefach zwischen den Rücksitzen neben den Becherhaltern noch zwei USB-Anschlüsse befinden.

porsche panamera 4s diesel 2017 test gran turismo luxus limousine allradantrieb 4wd achtzylinder sport chrono paket pdk doppelkupplungsgetriebe innodrive pcm porsche connect wlan internet smartphone app kofferraum gepäckraum laderaum probefahrt fahrbericht review verdict interieur innenraum rücksitze fond

Die vielfach elektrisch einstellbaren, beheizbaren und belüfteten Vordersitze besitzen eine Massagefunktion, erweisen sich als komfortabel und bieten viel Halt bei dynamischer Kurvenfahrt. Nicht nur auf den Vordersitzen, auch im Fond können es sich locker zwei Meter große Personen bequem machen. Hinten stehen zwei einzelne Sitze mit viel Bein- und Kopffreiheit und sehr gutem Seitenhalt bei flotter Kurvenfahrt zur Verfügung. Auf Wunsch lässt sich der Beifahrersitz vom Fond aus verstellen, um für noch mehr Beinfreiheit zu sorgen.

So geht es: Optimal beschleunigen und gleichzeitig sparen

Der Panamera ist mit einer Vielzahl von serienmäßigen oder optionalen Assistenzsystemen ausgestattet. Zu den wichtigsten neuen Systemen gehört ein Nachtsichtassistent, der eine Wärmebildkamera nutzt, die Menschen und größere Tiere erkennt und als Warnhinweis farblich markiert im Cockpit anzeigt.

porsche panamera 4s diesel 2017 test gran turismo luxus limousine allradantrieb 4wd achtzylinder sport chrono paket pdk doppelkupplungsgetriebe innodrive pcm porsche connect wlan internet smartphone app kofferraum gepäckraum laderaum probefahrt fahrbericht review verdict interieur innenraum cockpit lenkrad

Besonders weit vorausschauend ist das neue „Porsche InnoDrive“, inklusive Abstandsregeltempostat: Basierend auf den Navigationsdaten sowie der Radar- und Video-Sensorik werden für die nächsten drei Kilometer die optimalen Beschleunigungs- und Verzögerungswerte sowie Gang- und Segelvorgaben errechnet und aktiviert. Dabei berücksichtigt dieser elektronische Co-Pilot Kurven, Steigungen und zulässige Geschwindigkeiten automatisch. Je nach Fahrmodus wählt das System die optimalen Parameter für Motormanagement, Gangwahl und Verzögerung, ergo wird im „Sport“-Modus auch eine sportliche Gangart unterstützt.

Ein weiterer Bestandteil von „Porsche InnoDrive“ ist der Stauassistent, der den Fahrer in Stausituationen auf gut ausgebauten Landstraßen und Autobahnen unterstützt. Das System hält dabei das Fahrzeug bei Geschwindigkeiten bis ca. 60 km/h durch sanfte Lenkunterstützung mittig im Fahrstreifen, regelt den Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen und folgt der vorausfahrenden Kolonne innerhalb der Systemgrenzen. Dabei orientiert sich der Stauassistent an Fahrbahnmarkierungen und an anderen Fahrzeugen auf der Fahrbahn - eine spürbare Entlastung und mehr Komfort bei langen Fahrten.

Porsche Panamera Kofferraum: Echte Größe - untypisch für einen Sportwagen

Der große Kofferraum des Porsche Panamera bietet 495 Liter Ladevolumen. Werden die im Verhältnis von 40:20:40 umklappbaren Rücksitzlehnen umgelegt, bietet der Panamera 1.304 Liter Gepäckvolumen. Für zusätzlichen Komfort sorgt die serienmäßig elektrisch sich öffnende und schließende Heckklappe.

Porsche Panamera Diesel Fazit:

porsche panamera 4s diesel 2017 test gran turismo luxus limousine allradantrieb 4wd achtzylinder sport chrono paket pdk doppelkupplungsgetriebe innodrive pcm porsche connect wlan internet smartphone app kofferraum gepäckraum laderaum probefahrt fahrbericht review verdict interieur innenraum cockpit christian brinkmann

Der neue Porsche Panamera 4S Diesel bietet eine imposante Spreizung: Auf der einen Seite erweist sich der Panamera als extrem komfortable Reise-Limousine. Aber auf Knopfdruck verwandelt sich der Viertürer in einen scharfen Sportler, der dazu effizient unterwegs ist - sofern es der Fahrer schafft, sich bei den die Dynamik steigernden Zutaten zurückhalten zu können. Der nächste Schritt folgt bereits ab 2017: Der Porsche Panamera Sport Turismo wird als Lifestyle-Kombi gegen den Mercedes-Benz CLS Shooting Brake antreten.

Technische Daten Porsche Panamera 4S Diesel:

Antriebsart: Allradantrieb
Hubraum Achtzylinder-Twinturbo-Motor: 3.956 cm³
Leistung: 257 kW/350 PS bei 3.500-5.000 U/min
Drehmoment: 850 Nm bei 1.000-3.250 U/min
Getriebeart: 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (PDK)
Vmax: 285 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 4,5 Sekunden (4,3 Sekunden mit Sport Chrono Paket)
Leergewicht: 2.125 Kilogramm
Durchschnittsverbrauch: 6,7-6,8 l/100 km
CO2-Emission: 176-178 g/km
Preis: ab 116.954 EUR

Lesen Sie hier weiter:

Seite 2 von 2 1 2

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Porsche-Testberichte

Der Porsche 718 Cayman S bietet extremen Spaß in Kurvenrevieren.

Porsche 718 Cayman S Test: Ohne Gnade ums Eck

Alles dreht sich um Kurven: Auf der Straße, bei Frauen und selbstverständlich auch beim Porsche 718 Cayman S. Tief, breit und flach liegt der Porsche auf der Straße. In Innenstädten fällt sofort auf, wie …

Der Porsche 718 Boxster S geht mit sportlicher Härte grandios ums Eck.

Porsche 718 Boxster S 2016 Test: Ein Ritt auf der …

Tief, breit und flach: Nie sah der Porsche Boxster in seiner bereits 20-jährigen Laufbahn angriffslustiger und begehrenswerter aus. Zusammen mit der Bezeichnung „718“, die sich auf den Wegbereiter des …

Der neue Mazda MX-5 Skyactiv-G 160 ND bietet puren Roadster-Spaß mit einem hohen Sucht-Faktor.

Mazda MX-5 Skyactiv-G 160 ND Test: Wie ein kleiner …

Bereits der erste Blick zieht einen in den Bann: Das Design des Mazda MX-5 ND entfacht ein Feuer im Herzen und sticht aus der Masse heraus. Der angriffslustig gezeichnete Roadster scheint sich geradezu in …

Der 3,6-Liter-V6-Biturbo-Motor im Macan Turbo schafft eine Höchstgeschwindigkeit von 266 km/h.

Porsche Macan Turbo Test: Ist das die Eier legende …

Der Macan nimmt dabei eine besondere Rolle ein: Er soll sowohl im Gelände als auch im urbanen Großstadtdschungel für exzellente Fahreigenschaften und Spaß sorgen. Ob man ihn wirklich als „Eier legende …

Sein wahres Potential zeigt der Porsche 911 Turbo S auf der Rennstrecke.

Porsche 911 Turbo S 2016 Test: Der Killer im Maßanzug

Das Gaspedal durchgedrückt, macht der Porsche 911 Turbo S kurzen Prozess und beschleunigt, begleitet von einem emotional rauen Sound, brutal nach vorne - ohne jeglichen Durchhänger über das komplette …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo