VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an

, 20.06.2018

2020 ist soweit: Volkswagen bringt mit dem VW T-Roc Cabrio sein erstes SUV-Cabrio auf den Markt. Damit bekommt das Range Rover Evoque Cabrio in der Nische eine starke Konkurrenz. Der offene T-Roc sieht nicht nur cool aus, er besitzt auch modernste Technologien an Bord.

Cooler Auftritt: Das VW T-Roc Cabrio ist ein echter Hingucker

Das zweitürige VW T-Roc Cabrio setzt wie die geschlossene Variante des VW T-Roc optisch ein attraktives Statement. Markant zeigt sich die Front mit dem breiten Kühlergrill, den angriffslustig gezeichneten LED-Doppelscheinwerfern und den Leisten in Chrom. Weitere Akzente setzen die konturierte Motorhaube und die stark betonten Radhäuser. Das Stoffverdeck soll die schnittige Linie eines Coupés besitzen, damit das T-Roc Cabrio auch mit geschlossenem Dach ein echter Hingucker wird.

Motoren VW T-Roc Cabrio: Das Konzernregal bietet einiges

Bei den Antrieben können die Macher des VW T-Roc Cabrios auf das Motorenportfolio des Volkswagen-Konzerns zugreifen. Für den bereits bekannten VW T-Roc reicht die Palette von Drei- und Vierzylindermotoren über Front- und Allrandantrieb bis zu 6-Gang-Handschaltern und 7-Gang-Doppelkupplungsgetrieben (DSG). Zu den Benzinern: Neben der Basismotorisierung als 1.0 TSI-Dreizylinder (115 PS) stehen als Vierzylinder ein 1.5 TSI (150 PS) und ein 2.0 TSI (190 PS) zur Verfügung. Bei den Dieseln sind es ein 1.6 TDI mit 115 PS und ein 2.0 TDI mit 150 PS.

Moderne Technologien: Das gibt es an Bord des VW T-Roc Cabrios

Gleichzeitig präsentiert sich der VW T-Roc umfangreich digitalisiert, unter anderem durch ein volldigitales Cockpit und die Kopplung eines Smartphones via „Android Auto“, „Apple CarPlay“ und „MirrorLink“, um ausgewählte Smartphone-Apps über den Touchscreen des Fahrzeugs bedienen zu können. Durch die Verbindung ins Internet lassen sich außerdem Daten nutzen, deren Aktualität kaum zu übertreffen ist. Dazu kommen modernste Assistenz-Systeme.

80 Millionen Euro für das VW T-Roc Cabrio

Für die Fertigung des VW T-Roc Cabrios investiert Volkswagen mehr als 80 Millionen Euro in die umfassende Modernisierung der Produktionstechnologien sowie Montage- und Logistikbereiche in seinem Werk Osnabrück, wo bis 2016 das eingestellte VW Golf Cabrio hergestellt wurde. Auch für das bis 2015 angebotene Stahldach-Cabrio VW Eos gab es keinen Nachfolger.

Volkswagen plant im Anschluss an die Hochlaufphase ein Produktionsvolumen von bis zu 20.000 VW T-Roc Cabrio pro Jahr. Vom geschlossenen VW-T-Roc, den Volkswagen Ende 2017 einführte, gingen in Europa bis Ende Mai 2018 bereits über 100.000 Aufträge ein.
 

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Auto-Zukunft-Artikel

Mehr Platz und ein Plus an Kopffreiheit: Volkswagen bringt mit dem VW Arteon Shooting Brake einen stylischen Lifestyle-Kombi auf den Markt.

VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los

Cool im Design, richtig Power und dazu jede Menge Platz: Der VW Arteon Kombi ist beschlossene Sache und kommt als stylischer Shooting Brake. Doch mit dem VW Arteon Shooting Brake gab sich Volkswagen nicht …

VW Polo SUV 2016: Noch ein Bestseller mit Verzögerung?

VW Polo SUV 2016: Noch ein Bestseller mit Verzögerung?

Erneut könnte VW ein Feld gewaltig von hinten aufrollen: Wie schon bei Modellen wie dem Familien-Van Touran oder dem Kompakt-SUV Tiguan besetzen die Wolfsburger auch die boomende Marktnische der kleinen SUV …

VW Polo R: Der kleine Giftzwerg bekommt über 200 PS

VW Polo R: Der kleine Giftzwerg bekommt über 200 PS

Wer den VW Polo als zahmen Kleinwagen kennt, sollte diese Gedanken verwerfen. Im Jahre 2010 soll der VW Polo R als neues Topmodell auf den Markt kommen. Rund 210 PS dürften den Kleinen dann befeuern. In …

VW Touareg 2010: Die abgespeckte, neue Generation

VW Touareg 2010: Die abgespeckte, neue Generation

Ende 2010 soll die zweite Generation des VW Touareg auf den Markt kommen. Der neue Offroader soll bis zu 300 Kilogramm leichter werden, da die potentiellen Käufer mehr Wert auf einen geringeren Verbrauch …

Alfa Romeo 149: Wie ein VW Golf mit italienischer Eleganz

Alfa Romeo 149: Wie ein VW Golf mit italienischer Eleganz

Schon bald dürfte der neue Alfa Romeo 149 als deutlich größerer Nachfolger des 147 enthüllt werden. Optisch kommt der Alfa Romeo 149 im Stile des 8C und MiTo, während die Technik im Grunde genommen vom …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo