DTM 2017: Mercedes wollte Felix Rosenqvist behalten

, 28.01.2017

Felix Rosenqvist hätte 2017 weiter in der DTM für Mercedes fahren können, doch der Schwede gab seinem Formel-E-Engagement den Vorzug

Felix Rosenqvist war einer von vier Mercedes-Fahrern, die in dieser Woche bei der Vorstellung des Fahrerkaders für die DTM-Saison 2017 keine Berücksichtigung mehr fanden. Dabei hätte der Schwede gehabt, auch weiterhin in der DTM zu fahren. Doch Rosenqvist entschied zusammen mit dem Stuttgarter Autobauer, sich voll auf sein Engagement in der Formel E zu konzentrieren.

"Felix hat uns im vergangenen Jahr beeindruckt, und wir hätten gerne auch in der neuen DTM-Saison mit ihm zusammengearbeitet", sagt Mercedes-Teamchef Ulrich Fritz. "Nach seinen Erfolgen in den ersten Rennen der Formel E könnte er dort aber einer der Titelkandidaten sein. Daher haben wir gemeinsam entschieden, dass es nicht sinnvoll wäre, in diesem Jahr beide Serien zu fahren."

Auch Rosenqvist wäre gerne weiter in der DTM gefahren. "Es ist eine fantastische Meisterschaft, aber leider war es nicht möglich, das mit der Formel E zu kombinieren", sagt er. Zweimal kommt es in dieser Saison zu Terminüberschneidungen zwischen beiden Serien. Wenn die DTM im Mai auf dem Lausitzring fährt, tritt die Formel E parallel in Paris an. Anfang Juli finden dann am gleichen Wochenende die DTM-Rennen auf dem Norisring und der Formel-E-Lauf in Brüssel statt.

In der Formel E konnte sich Rosenqvist bei den ersten beiden Rennen der Saison 2016/2017 gut in Szene setzen und belegt aktuell Rang vier in der Meisterschaft. "Wir sind dort in einer guten Position und geben alles, um den ersten Sieg zu landen. Das erfordert momentan meine volle Aufmerksamkeit", begründet Rosenqvist die Entscheidung pro Formel E.

In der DTM war der Formel-3-Europameister des Jahres 2015 im vergangenen Jahr nach dem Wechsel von Esteban Ocon in die Formel 1 vom Ersatz- zum Stammfahrer befördert worden. Bei acht Rennstarts war Rosenqvist zweimal in die Punkteränge gefahren. "Im vergangenen Jahr in der DTM für Mercedes zu fahren, hat wirklich Spaß gemacht", blickt der Schwede auf dieses Intermezzo seiner Karriere zurück. "Ich habe dort viel darüber gelernt, wie man mit dem Druck zurecht kommt, wenn man für einen großen Hersteller fährt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Paul di Resta darf weiterfahren, für Christian Vietoris und Maxi Götz ist Schluss

Mercedes-Umbruch: Wie geht es für die Aussortierten weiter?

Bei Mercedes gibt es zur DTM-Saison 2017 einen großen Umbruch. Lediglich vier der acht Fahrer aus dem 2016er-Kader haben den Sprung ins neue Jahr "überlebt". Für Maximilian Götz, Daniel …

Maro Engel kehrt nach fünf Jahren Pause in die DTM zurück

DTM 2017: Maro Engel kehrt zu Mercedes zurück

Der Fahrerkader von Mercedes für die neue DTM-Saison steht fest: Der Stuttgarter Hersteller geht mit einem Neuzugang, vier bekannten Gesichtern und einem Rückkehrer in die DTM 2017. Neu in der …

Seinen ersten Einsatz für Mercedes hat Edoardo Mortara hinter sich

Edoardo Mortaras erster Mercedes-Test: "Sofort wie zuhause"

Zum Jahresende fand sich die DTM in dieser Woche zu Testfahrten im südspanischen Jerez de la Frontera ein. Neben Testarbeiten für die kommende DTM-Saison 2017 standen dabei auch die …

In der vergangenen Woche war unter anderem Wickens in Portimao im Auto

DTM-Test mit Mercedes: Engel im Cockpit, Günther im Himmel

Nach einem umfangreichen Test auf dem Autodromo Internacional do Algarve in Portimao, wo Robert Wockens, Lucas Auer und Gary Paffett am Steuer von modifizierten 2016er-Mercedes arbeiteten, schickt die …

Antonio Giovinazzi ging in der DTM 2015 in zwei Rennen für Audi an den Start

Antonio Giovinazzi: Keine Lust auf DTM mit Mercedes 2017?

Wenn es in diesen Wochen in einer internationalen Rennserie um ein freies Cockpit geht, dann kann man sich fast sicher sein, dass früher oder später der Name Antonio Giovinazzi fällt. Der …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo