DTM Norisring 2015: Robert Wickens setzt Mercedes-Serie fort

, 28.06.2015

Mercedes bleibt ungeschlagen am Norisring: Robert Wickens siegt vor Christian Vietoris und BMW-Fahrer Bruno Spengler - DTM-Dominator Jamie Green ohne Punkte

Robert Wickens (HWA-Mercedes) ist zum Wiederholungstäter geworden: Wie schon im Vorjahr siegte der Kanadier auch in der DTM-Saison 2015 am Norisring in Nürnberg. Sein Markenkollege Christian Vietoris (HWA-Mercedes) machte 7,2 Sekunden zurück als Zweiter den Doppelerfolg für die Marke aus Stuttgart perfekt. Mercedes bleibt damit ungeschlagen auf dem DTM-Stadtkurs - schon seit 2003.

"Einfach großartig", sagt Wickens über seinen bereits zweiten Sieg am Dutzendteich. "Ich liebe den Kurs und die Stadt. Und aus irgendwelchen Gründen bin ich hier immer schnell. Warum, das weiß ich nicht. Es passt einfach mit mir und dem Mercedes auf diesem Kurs." Darauf, so der Mercedes-Fahrer, werde er am Sonntagabend noch "ein, zwei Bierchen" trinken. Verdientermaßen: Wickens hat sich den neuerlichen Norisring-Sieg auf der Strecke erkämpft.

Die Entscheidung fiel in Runde 14: Wickens ging in der Grundig-Kehre an Pole-Mann Bruno Spengler (MTEK-BMW) vorbei und holte sich die Führung. Danach gab es kein Halten mehr und Wickens stürmte regelrecht davon. Nach 74 Runden holte er sich souverän seinen dritten DTM-Laufsieg vor Vietoris ("Ich hatte am Ende ein langes Bremspedal.") und Spengler, der nach dem Überholmanöver binnen einer Runde fünf Positionen verloren hatte (!), sich am Ende aber wieder sehenswert nach vorn durchkämpfte.

Höhepunkt von Spenglers Aufholjagd war das Duell mit Mattias Ekström (Abt-Sportsline-Audi) um den dritten Platz. In den Schlussrunden fasste sich BMW-Fahrer Spengler ein Herz und setzte sich in der ersten Kurve neben Audi-Pilot Ekström. Gleich mehrfach berührten sich die Fahrzeuge - und plötzlich war Spengler durch. "Am Ende habe ich die Lücke gefunden", meint der Kanadier. "Ich bin nur halb enttäuscht, weil ich nicht gewonnen habe." Und wie sieht es Ekström? Der Schwede sagt: "Bruno war schneller. Ich gab ihm eine Chance, er hat sie genutzt. Ich hatte erwartet, dass er vorbeigehen würde."

Damit waren die Positionen an der Spitze bezogen. Hinter Wickens, Vietoris, Spengler und Ekström fegte Samstagssieger Pascal Wehrlein (HWA-Mercedes) als Fünfter ins Ziel, nachdem er aufgrund eines Fahrfehlers zwischendurch hinter Paul di Resta (HWA-Mercedes/6.) zurückgefallen war. Ein Manöver kurz vor Rennende brachte Wehrlein jedoch den fünften Rang wieder. Mit Gary Paffett (ART-Mercedes), Daniel Juncadella (Mücke-Mercedes) und Lucas Auer (ART-Mercedes) brachte Silber weitere drei Fahrzeuge in die Top 10, wo insgesamt sieben Mercedes vertreten waren. Maxime Martin (RMG-BMW) holte den zehnten Platz und damit noch einen Punkt.

Glücklos agierte Jamie Green (Rosberg-Audi): Mit einem der schwersten Autos im Feld kämpfte er lange Zeit am Ende der Top 10, wurde dann aber überholt und fing sich offenbar einen Reifenschaden ein, sodass er endgültig aus dem Kampf um die Punktepositionen raus war. Green beschloss das Rennen auf Position 19 und holte keine Punkte, bleibt aber DTM-Gesamtführender.

Einen rabenschwarzen Tag erwischte Timo Glock (MTEK-BMW): Er wurde schon in der ersten Runde bei der Anfahrt zu Grundig-Kehre von hinten angeschoben und in diverse Konkurrenten hineingedrückt. Sein zerrupftes Auto löste sich danach in einzelne Bestandteile auf. Unter anderem verabschiedete sich die Motorhaube. Während Glock das Rennen an der Box aufgab, schickte die Rennleitung das Safety-Car auf die Strecke. Nach dem Restart in Runde acht blieben bis zur Zieldurchfahrt weitere größere Zwischenfälle aus.

Weiter geht's für die DTM in zwei Wochen in Zandvoort (Niederlande).

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Drei Mercedes auf dem Podium: Pascal Wehrlein (Vordergrund) gewann

Norisring: Mercedes-Stimmen zum DTM-Samstagsrennen

Mercedes-Pilot Pascal Wehrlein siegte beim DTM-Saisonhighlight auf dem Norisring. Seine Markenkollegen Robert Wickens, Gary Paffett und Christian Vietoris komplettierten auf den Plätzen zwei bis vier …

Robert Wickens (hier am Freitag) zeigte der Konkurrenz im Training nur das Heck

DTM Norisring 2015: Mercedes im Regentraining vorn

Stadtfahrt im Nassen: Am Samstagmorgen sahen sich die Fahrer und Teams der DTM am Norisring mit regnerischen Bedingungen konfrontiert. Das machte den 2,3 Kilometer kurzen Stadtkurs in Nürnberg noch …

Gary Paffett legte am Freitag im ersten Freien Training die Bestzeit vor

DTM Norisring 2015: Mercedes vor BMW und Audi

Gary Paffett (ART-Mercedes) hat beim Trainingsauftakt der DTM am Norisring die Bestzeit erzielt. Der britische Rennfahrer umrundete den 2,3 Kilometer kurzen Stadtkurs in Nürnberg in 48,553 Sekunden und …

Mercedes will am Norisring die Dominanz der Audis brechen

DTM 2015: Die Mercedes-Stimmen zum Rennen am Norisring

Bei der zweiten Saisonstation der DTM am Lausitzring konnte Mercedes der Audi-Übermacht wenig entgegensetzen. Doch am nächsten Wochenende soll sich das auf dem Norisring ändern, denn immerhin …

Der Eindruck täuscht: Daniel Juncadella und Mercedes waren langsamer als Audi

Lausitzring: Mercedes-Stimmen zum DTM-Sonntagsrennen

Zweite Kraft im Sonntagsrennen, aber ohne Chance gegen Audi: Mercedes hatte im "Mercedes-Land" am Lausitzring nicht viel zu melden. Beim zweiten Rennwochenende der DTM-Saison 2015 waren einzelne Punkte das …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo