DTM-Reglement 2016: So funktioniert das neue DRS

, 17.04.2016

Die DTM-Piloten müssen sich 2016 ganz genau überlegen, wann sie DRS einsetzen - Die Nutzung der polarisierenden Überholhilfe ist in diesem Jahr eingeschränkt

Die DRS-Nutzung wird in der DTM-Saison 2016 eingeschränkt. Um lange "DRS-Züge" zu verhindern, ist in diesem Jahr pro Rennen nur noch eine bestimmte Anzahl an DRS-Aktivierungen erlaubt. Diese Zahl ist dabei auf jedem Kurs unterschiedlich. Beim Auftakt in Hockenheim sind es beispielsweise 39 (Samstagsrennen) beziehungsweise 57 Aktivierungen (Sonntagsrennen). Auf der kürzesten Strecke im DTM-Kalender, dem Norisring, sind es ganze 75 beziehungsweise 111.

Ebenfalls neu: DRS darf in diesem Jahr bereits ab der zweiten Rennrunde verwendet werden. 2015 mussten die Piloten nach dem Start noch ganze vier Runden warten. Nach einer Safety-Car-Phase dürfen die Fahrer DRS 2016 bereits in der ersten Runde verwenden, nachdem das Safety-Car die Strecke verlassen hat. Auch das war im Vorjahr anders.

Gleich bleibt derweil die Messung: DRS darf in einer Runde eingesetzt werden, wenn der Abstand zum Vordermann beim Überqueren der Ziellinie weniger als eine Sekunde beträgt. DRS darf in der entsprechenden Runde dann dreimal eingesetzt werden. Sobald ein Pilot die Überholhilfe dann zum ersten Mal aktiviert, werden ihm sofort drei Aktivierungen gestrichen - übrigens auch dann, wenn er das DRS in der entsprechenden Runde gar nicht so oft einsetzt.

Mercedes-DTM-Teamchef Ulrich Fritz ist davon überzeugt, dass die Neuerungen der DTM helfen werden. "Ich denke, wir waren uns alle einig, dass wir spannenden Rennsport bieten wollen. Die Fahrzeuge sind in ihrer Performance unglaublich ausgewogen, das haben wir in der vergangenen Saison gesehen. Überholen war unter diesen Umständen teilweise sehr schwer", erinnert Fritz.

"Im vergangenen Jahr hatten wir eine unbegrenzte DRS-Nutzung. Das heißt, wenn ich eine Sekunde hinter meinem Vordermann war, konnte ich jeweils das DRS benutzen. Das hat dazu geführt, dass sich lange 'DRS-Züge' gebildet haben. Das DRS wurde hauptsächlich als Tool verwendet, um eine schnellere Rundenzeit zu fahren - und nicht als Überholtool. Jetzt schränken wir die Verwendung des DRS ein."

"Das heißt, ich kann nicht mehr in jeder Runde DRS nutzen. Auf der Basis sind wir davon überzeugt, dass DRS auch wieder mehr als Überholtool genutzt werden wird. Damit bietet es zwangsläufig auch wieder spannende Überholmanöver und Kämpfe auf der Strecke", so Fritz. Neben dem neuen DRS wurde für die DTM-Saison 2016 auch an den Performance-Gewichten gefeilt.

Ein zusätzlicher Service für die Fans: In der Saison 2016 wird eine kleine digitale Anzeige an der Seite der Fahrzeuge über die aktuelle Position des entsprechenden Fahrers informieren. Die Platzierung wird in grünen Ziffern angezeigt. Färbt sich die Zahl rot, so bedeutet das, dass der Pilot all seine DRS-Aktivierungen für das Rennen bereits verbraucht hat.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Martin Tomczyk wollte in Hockenheim eigentlich nur ein paar Aufnahmen machen

Kurios: Wie Martin Tomczyk fast für einen Testabbruch sorgte

Kuriosität bei den DTM-Testfahrten in Hockenheim in der vergangenen Woche: Weil BMW-Pilot Martin Tomczyk während des Fahrbetriebs eine private Drohne auf dem Gelände des Hockenheimrings …

Markenintern wird es 2016 keine Gewichtsunterschiede mehr geben

DTM 2016: Die neuen Performance-Gewichte unter der Lupe

Bereits am vergangenen Freitag kündigte die DTM ein neues System für die Performance-Gewichte in der Saison 2016 an. Nun wurden auch die Details bekanntgegeben. Die größte Neuerung: Die …

Mattias Ekström bescherte Audi die erste Bestzeit bei den Testfahrten

DTM-Test 2016 Hockenheim: Audi schiebt sich an die Spitze

Audi konnte am dritten Tag der offiziellen ITR-Testfahrten in Hockenheim die erste Bestzeit verzeichnen. Mattias Ekström umrundete den Hockenheimring in 1:32.964 Minuten und setzte damit die bisher …

Maximilian Götz war im Mercedes am Dienstag am meisten unterwegs

DTM-Test 2016 Hockenheim: BMW-Bestzeit am ersten Tag

Mit einer viertägigen Veranstaltung startet die DTM in ihre Saison 2016. Bei den offiziellen ITR-Probefahrten in Hockenheim, wo am 7. Mai der erste Wertungslauf des Jahres stattfinden wird, trafen die …

Timo Glock sieht es positiv, wenn junge DTM-Piloten es in die Formel 1 schaffen

Timo Glock: Ambitionierte Nachwuchspiloten helfen der DTM

Pascal Wehrlein erfüllte sich in diesem Jahr einen Traum. Der 21-Jährige wechselte als amtierender DTM-Champion in die Formel 1. Mit Esteban Ocon holt Mercedes in diesem Jahr einen weiteren jungen …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo