Happypille für Bruchpiloten: Loblieder auf neues DTM-Format

, 04.05.2015

Die DTM-Piloten freuen sich über mehr Zeit im Auto und eine zweite Chance am Sonntag - Ekström will am Qualifying-Modus tüfteln, Paffett beharrt auf Training

Zwei DTM-Läufe an einem Rennwochenende sind die wichtigste Neuerung im Reglement für die Saison 2015. Ob es auch eine gelungene Novelle ist, darüber waren sich die Experten und Fans im Vorfeld des Auftaktes in Hockenheim uneinig. Nach der geglückten Premiere am Wochenende sind die Piloten von dem Format überzeugt. Wie viele seiner Kollege meint Audi-Star Mattias Ekström: "Ich finde die zwei Rennen an einem Wochenende fantastisch."

Auch sein Mercedes-Kollege Gary Paffett befürwortet den Doppelschlag, schließlich fluchte er noch am Samstagabend vor den Fernsehkameras über Erzrivale Martin Tomczyk, um 24 Stunden später auf dem Siegerpodest einen Pokal zu stemmen: "Ich bin überglücklich über die zwei Rennen, denn wenn ich schon am Samstag nach Hause gefahren wäre, wäre ich total genervt gewesen", erklärt Paffett, warum sein Seelenfrieden wiederhergestellt ist.

Ex-Champion Mike Rockenfeller ist froh, dass ihm Leerlauf und Däumchen drehen erspart bleiben. "Alles geht schnell vorüber", erklärt er den gut gefüllten Zeitplan, der neben Ingenieursmeeting und Medienarbeit wieder Fahraction am Freitag vorsieht und anschließend kaum Atempausen lässt: "Man hat von Samstag auf Sonntag nicht lange Zeit zu hadern, es geht wieder bei Null los. Ich genieße es", lobt Rockenfeller den neuen Modus.

Ekström vermisst alten Qualifying-Modus

Nicht nur die Aktiven, auch die Funktionäre stellen ein gutes Zeugnis aus. BMW-Motorsportchef Jens Marquardt findet: "Das neue Format ist ein Gewinn. Ich hoffe, es ist bei den Zuschauern genau so gut angekommen wir bei uns." Von Kritik zu sprechen, wäre übertrieben, jedoch erkennt Ekström Verbesserungsbedarf: "Ich muss zugeben, dass mir das alte Qualifying gefallen hat", erinnert der Schwede an den abgeschafften K.O.-Modus nach Formel-1-Vorbild.

Trotzdem kann er sich mit den Gegebenheiten anfreunden: "Es ist wie Weihnachten: Da bekommt man auch nicht immer, was man sich wünscht. Zwei Rennen finde ich gut, aber ein richtiges Qualifying wäre mir lieber gewesen", so Ekström, der auf das Freie Training am Samstagvormittag verzichten will und stattdessen lieber am Freitag zweimal ausrücken würde. Anderer Meinung ist Paffett, der nicht im den Hockenheim-Eindrücken zufolge besten DTM-Auto 2015 sitzt.

Der Brite in Mercedes-Diensten plädiert gegen Einschnitte bei der Vorbereitung: "Ich finde, dass wir das Freie Training brauchen. Vielleicht ist der Audi perfekt, dass sie kein Training benötigen, aber wir tun es."

Der neue Wochenend-Modus in der DTM sieht so aus: Zum Wochenendauftakt am Freitagmorgen gibt es ein Rollout, bei dem die 24-DTM-Piloten in zwei Gruppen je 15 Minuten fahren. Am Nachmittag folgt das erste Freie Training über 45 Minuten. Im Anschluss werden fünf Minuten lang Startübungen durchgeführt. Stressig wird es am Samstag: Schon am Vormittag rücken die DTM-Fahrer zum zweiten 45-minütigen Freien Training aus, ehe zur Mittagszeit das 20-minütige Qualifying für das erste Rennen ansteht. Am Nachmittag folgt der erste Lauf über 40 Minuten, anschließend pausieren die Piloten bis zum Sonntagmorgen. Dann gibt das Warmup über 20 Minuten sein Comeback, es folgen ein weiteres 20-minütiges Qualifying und der 60-minütigen zweite Lauf mit Boxenstopp am Nachmittag.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Hans-Werner Aufrecht strebt zehn Events an, aber die Hersteller spielen nicht mit

Kein zehntes Rennwochenende in der DTM-Saison 2015

"Ich wäre dafür, ein zehntes Rennwochenende zu machen", sagt DTM-Serienchef Hans-Werner Aufrecht. Doch dazu wird es in der DTM-Saison 2015 nicht kommen, obwohl durch den Ausfall des Großen …

Gary Paffett mit Sieger Mattias Ekström auf dem Podium in Hockenheim 2015

Wieder Duell mit Tomczyk: Gary Paffetts tolle Aufholjagd

Gary Paffett beendete "ein Wochenende mit gemischten Gefühlen" beim DTM-Auftakt 2015 in Hockenheim doch noch auf dem Podium. Nach der Rückversetzung in die letzte Startreihe (bereits zum zweiten …

Mattias Ekström ist der Regenkönig in Hockenheim: Sieg in Rennen zwei!

DTM in Hockenheim: Ekström gewinnt zweiten Lauf im Regen

Mattias Ekström (Abt-Sportsline-Audi) hat das Sonntagsrennen in Hockenheim gewonnen. Im zweiten Lauf der DTM-Saison 2015 kam er mit den Bedingungen am besten zurecht und siegte nach 60 Minuten plus …

Mike Rockenfeller kam auf abtrocknender Strecke am besten zurecht: Pole-Position

DTM in Hockenheim: Mike Rockenfeller holt die Pole-Position

Zweite Pole-Position im zweiten Qualifying der DTM-Saison 2015: Audi hat den Saisonauftakt in Hockenheim bisher gut im Griff. Im Zeittraining zum Sonntagsrennen war die Marke aus Ingolstadt sogar gleich mit …

Pascal Wehrlein jubelt über den zweiten Platz beim DTM-Saisonauftakt 2015

Podium für Mercedes: Wehrlein und di Resta wittern …

Pascal Wehrlein und Paul di Resta sicherten sich im ersten Saisonrennen der DTM die Plätze zwei und drei und fixierten damit einen positiven Saisonauftakt für Mercedes. Der Stuttgarter Hersteller …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo