Nach DTM-Ausstieg: Mercedes schließt Privatteams aus

, 17.12.2017

Mercedes-Teamchef Ulrich Fritz schließt es aus, dass nach Mercedes' DTM-Ausstieg Fahrzeuge durch Kundenteams eingesetzt werden

Mit der Bekanntgabe des werksseitigen Ausstiegs aus der DTM hat Mercedes die Verantwortlichen und Fans der Serie überrascht. Die Stuttgarter verlassen die Serie nach dem Ende des Jahres 2018 zugunsten der Formel E. Nach dem Ende des Engagements werden Fahrzeuge mit dem Stern wohl auch nicht von privaten Teams eingesetzt werden, glaubt Mercedes-Teamchef Ulrich Fritz.

"Grundsätzlich kann man solche Autos in irgendeiner Form umrüsten", gesteht er ein. Dennoch sei der Privateinsatz der komplexen Fahrzeuge problematisch, argumentiert er. "Das heutige Konzept in der DTM und auch in Japan ermöglicht es nicht, die Autos vernünftig privat einzusetzen", ist er sich deshalb sicher.

Dabei nimmt er auch Bezug auf die Expansionspläne und die geplante Zusammenarbeit mit der japanischen Super-GT-Serie. Die Aufbruchsstimmung, die sich deshalb in den vergangenen Monaten breitgemacht hatte, ändere nichts am Entschluss der Stuttgarter. "Die Entscheidung von Mercedes ist gefallen", unterstreicht er den feststehenden Plan zum Abschied.

"Dementsprechend glaube ich nicht, dass diese Autos in irgendeiner Form umgerüstet wieder in den Umlauf kommen", ist Fritz sich deshalb sicher. Damit steht die DTM wiederum an einem Scheideweg. Trotz des Ausstiegs sieht sich Mercedes aber nach wie vor als Teil der Serie. "Wir wollen erstens nochmal ein tolles Jahr abliefern. Zweitens sind wir in allen Gesprächen mit dabei", betont Fritz die gemeinsamen Werte aller Beteiligten.

"Wahrscheinlich gibt es kein Team, das mehr Erfahrung hat in der DTM als unseres", bemüht er zum Ende der gemeinsamen Zeit noch einmal die Historie. Und unterstreicht nochmals die Bedeutung der Serie für Mercedes: "Wir kämpfen weiterhin dafür, dass die DTM Fortbestand hat, denn wir glauben, dass sie eine tolle Plattform ist."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Wer wird 2018 für BMW in der DTM an den Start gehen?

BMW-Fahrerkader 2018: Martin raus, Blomqvist auch?

Norisring-Sieger Maxime Martin und BMW gehen getrennte Wege. Der 31-jährige Belgier wird nach vier Jahren der deutschen Tourenwagenserie den Rücken kehren und in Zukunft mit Aston Martin auf der Langstrecke …

Maxime Martin verlässt nach vier Jahren die DTM

DTM-Fahrerkarrusell 2018: Maxime Martin verlässt BMW

Maxime Martin stellt sich ab der Saison 2018 einer neuen Herausforderung im Rennsport und wird nicht mehr in Diensten von BMW Motorsport auf die Strecke gehen. Der 31-Jährige absolvierte 2013 sein erstes …

Sonne, Palmen, aber nasse Strecke: Der Tracktest im Audi RS5 DTM auf Mallorca

V8-Power hautnah: So fährt sich das DTM-Meisterauto

Liebe Freunde des Heckantriebs, Weihnachten war für mich in diesem Jahr bereits Ende November! Am letzten Dienstag des Monats gab es ein Geschenk der ganz besonderen Art: Eine Fahrt im Audi RS5 DTM mit der …

Die DTM wird ab der Saison 2018 im Sender 'SAT.1' zu sehen sein

DTM startet ab 2018 live beim TV-Sender 'SAT.1'

Die DTM hat einen neuen TV-Partner: 'SAT.1' wird ab 2018 die Rennen der populären Tourenwagenserie exklusiv in Deutschland live übertragen. Damit können die Fans die DTM auch weiterhin in einem sportaffinen …

Die DTM gastierte zuletzt 2013 in Brands Hatch - damals auf dem Indy-Circuit

DTM 2018: Rückkehr nach Brands Hatch scheint sicher

Der Rennkalender der DTM 2018 wird doch nach dem traditionellen Muster aufgestellt. Hockenheim wird auch im kommenden Jahr Schauplatz des Auftakts (5./6. Mai) und des Saisonfinales (13./14. Oktober) sein. …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo