"Positive Entwicklung": BMW bekennt sich zur DTM

, 27.09.2016

Der WEC-Einstieg von BMW bedeutet nicht das Ende des DTM-Programms - Jens Marquardt: "Freuen uns auf den extrem engen Wettbewerb"

BMW wird auch weiterhin in der DTM an den Start gehen. Das hat der Münchner Automobilhersteller heute im Zuge einer strategischen Neuausrichtung des Motorsport-Programms für die nächsten Jahre offiziell bestätigt. Offen lässt BMW in der Presseaussendung allerdings, mit wie vielen Autos man in Zukunft an der überwiegend deutschen Tourenwagen-Meisterschaft teilnehmen wird.

"Es ist fantastisch, dass sich die BMW-Group im Motorsport künftig noch breiter aufstellen und in allen relevanten Bereichen vertreten sein wird", erklärt BMW-Sportdirektor Jens Marquardt. "Weiterhin sind wir in der DTM mit dem Fokus auf den europäischen Raum unterwegs und freuen uns auch in den kommenden Jahren auf den extrem engen Wettbewerb mit den anderen Premiumherstellern."

Neben der DTM hat BMW auch die Rückkehr in die Langstrecken-WM (WEC) auf GT-Ebene sowie eine Intensivierung der Partnerschaft mit dem Andretti-Team in der Formel E beschlossen. Zudem werden bestehende Programme wie etwa die Rallye Dakar oder der Kundensport und die Nachwuchsförderung fortgeführt oder sogar ausgebaut.

BMW-Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich meint: "Die strategische Neuausrichtung der Motorsport-Aktivitäten ist ein starkes Bekenntnis unseres Unternehmens zum Motorsport. Er bleibt auch in Zukunft ein wichtiger Eckpfeiler innerhalb der BMW-Group. Jeder weiß: BMW und Motorsport, das ist untrennbar miteinander verbunden."

Bezüglich der DTM erklärt BMW in der heutigen Aussendung, dass die Rennserie eine "perfekte Bühne" für spannende Rennen biete. "Insbesondere für den BMW-Vertrieb Deutschland ist die DTM auch zukünftig eine wichtige Plattform", heißt es. Und: "BMW wird aktiv daran mitwirken, dass die in diesem Jahr eingeschlagene positive Entwicklung in punkto Vermarktung fortgesetzt wird."

BMW ist 2012 in die DTM zurückgekehrt und hat damals mit Bruno Spengler am Steuer auf Anhieb den Titel erobert. 2014 sicherte Marco Wittmann den Münchnern eine weitere Fahrermeisterschaft. Zudem hat BMW seither in drei von vier Jahren die Herstellerwertung gegen Audi und Mercedes gewonnen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Augusto Farfus war bereits öfters in Ungarn unterwegs

Farfus lobt BMW: Nicht das schnellste Auto, aber gute Arbeit

Wenn die DTM an diesem Wochenende nach Budapest kommt, besitzen viele Piloten schon Vorerfahrung mit dem Hungaroring. Die Serie war nämlich bereits 2014 in Ungarn am Start und sah damals den aktuellen …

Marco Wittmann geht als Gejagter in das vorletzte DTM-Wochenende 2016

DTM Budapest 2016: Die BMW-Stimmen vor dem Rennen

Mit den Rennen 15 und 16 in Budapest startet die DTM-Saison 2016 in ihren Endspurt. Nach den zwei Läufen auf dem 4,381 Kilometer langen Hungaroring vor den Toren der ungarischen Hauptstadt erwartet die …

Marco Wittmann würde sich uneingeschränkt über den Titel freuen

"Kein fader Beigeschmack": BMW verteidigt Zugeständnisse

Ein Blick auf die Gesamtstände kurz vor Ende der DTM-Saison 2016 spricht eine deutliche Sprache: BMW hat aktuell in Hersteller-, Team- und Fahrerwertung die Nase vorne. Zuletzt konnte in der DTM im Jahr …

Marco Wittmann konnte seine Tabellenführung am Sonntag verteidigen

DTM Nürburgring: Die BMW-Stimmen zum Sonntagsrennen

BMW hat im 14. Rennen der DTM-Saison 2016 ein Jubiläum gefeiert: Marco Wittmann belegte am Sonntag den dritten Platz und erreichte damit den 250. Podestplatz für BMW in der DTM-Geschichte . Dank …

Tom Blomqvist und Marco Wittmann durften am Samstag auf dem Podium jubeln

DTM Nürburgring: Die BMW-Stimmen zum Samstagsrennen

Marco Wittmann hat das 40-minütige Samstagsrennen auf dem Nürburgring von der Pole-Position gewonnen und seinem in Andernach angesiedelten RMG-Team einen Heimsieg beschert. Es war sein dritter …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo