Timo Glock: Ganze DTM-Saison hätte anders laufen können...

, 09.11.2016

Timo Glock ist mit seiner DTM-Saison 2016 insgesamt zwar zufrieden, ärgert sich allerdings darüber, dass er gerade zu Saisonbeginn zu viele Punkte verloren hat

So richtig glücklich ist Timo Glock mit dem Ausgang der DTM-Saison 2016 nicht. Zwar holte der BMW-Pilot neben einem Sieg in Spielberg insgesamt auch 84 Punkte - und damit mehr als jemals zuvor in seiner DTM-Karriere -, doch mit dem zehnten Platz in der Meisterschaft kann der ehemalige Formel-1-Pilot nicht wirklich gut leben. Der 34-Jährige ärgert sich vor allem deshalb, weil in diesem Jahr eigentlich viel mehr möglich gewesen wäre. Doch gleich beim Saisonauftakt ging einiges schief...

"Wenn ich so zurückdenke: Hier (in Hockenheim; Anm. d. Red.) sind wir vor ein paar Monaten mit Platz zwei in die Saison gestartet, und drei Stunden später wurden wir disqualifiziert", blickt Glock zurück. Dem Deutschen ging dadurch nicht nur der Pokal durch die Lappen, sondern auch wichtige 18 Punkte. "Dann haben wir ein Rennen in Spielberg gewonnen und sind einmal Vierter geworden", erinnert Glock.

"Wenn man das zusammenzählt, dann hätten wir Spielberg (ohne die Disqualifikation) mit einer großen Meisterschaftsführung verlassen können. Dann hätte die Saison eine ganz andere Dynamik entwickeln können", ärgert sich Glock, der nach Spielberg - trotz der Disqualifikation in Hockenheim - auf einem guten dritten Rang in der Meisterschaft lag. Doch die Ausgangslage hätte noch viel besser sein können.

"Dann hättest du gewusst: Du bist dabei, du hast eine Chance! Aber 'hätte, wäre, wenn' gibt es eben nicht. Wir hatten zu viele Rennen dabei, in denen wir einfach Pech hatten", führt Glock weiter aus. "In Zandvoort hatten wir im ersten Rennen ein technisches Problem. In Moskau hatten wir einen Unfall mit Paul di Resta. Dort hätten wir gut punkten können. Dann noch der Nürburgring mit Paul di Resta..."

"Es waren schon ein paar Rennen dabei, in denen wir echt viele Punkte haben liegenlassen", stellt Glock rückblickend fest und erklärt: "Aber so ist Racing, da muss man mit umgehen können. Wir müssen für die Zukunft daraus lernen." Letztendlich beendete Glock die Saison mit 84 Zählern, während sein RMG-Teamkollege und Meister Marco Wittmann ganze 206 Punkte sammelte. Trotzdem kann der 34-Jährige der abgelaufenen Saison auch positive Dinge abgewinnen.

"Es ist schön, dass ich dieses Jahr wenigstens 'dabei' war. Es war mit meine beste Saison, weil ich mich im Qualifying deutlich gesteigert habe", freut sich der BMW-Pilot und verrät: "Ich glaube, ich war die letzten drei Jahre im Schnitt siebtbester BMW im Qualifying - und dieses Jahr war ich dritt- oder viertbester. Das zeigt, dass wir einen guten Schritt nach vorne gemacht haben."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Viel Erfahrung, viele Erfolge: Wolfgang Ullrich ist seit 1993 Sportchef bei Audi

Nach 23 Jahren: Wolfgang Ullrich nimmt seinen Hut

Die DTM wird zur Saison 2017 eines ihrer markantesten Gesichter verlieren. Der langjährige Audi-Motorsportchef Wolfgang Ullrich wird ab dem Jahreswechsel nicht mehr in der Verantwortung stehen. Der …

Der zweimalige DTM-Champion Timo Scheider wurde von Audi abserviert

Timo Scheider: "Man muss Angst um die DTM haben"

Mit einer emotionalen Pressekonferenz hat sich Timo Scheider am Finalwochenende der DTM in Hockenheim aus der Szene verabschiedet. Auf offenbar wenig stilvollem Wege hatte der zweimalige Champion kurz zuvor …

Timo Glock und Stefan Reinhold jubeln über den Sieg in Spielberg in diesem Jahr

Aufschwung dank RMG: Glock lobt "unglaublich guten Job"

Timo Glock fuhr 2016 seine bisher beste DTM-Saison. Der ehemalige Formel-1-Pilot holte in seinem ersten Jahr bei RMG insgesamt 84 Punkte und damit mehr als in all seinen drei DTM-Jahren bei MTEK zuvor. Ein …

2015 jubelten Robert Wickens und Pascal Wehrlein noch gemeinsam in der DTM

Pascal Wehrlein: Wickens hätte den Titel verdient gehabt

Beim DTM-Saisonfinale in Hockenheim drehte sich aus sportlicher Sicht alles um den großen Titelkampf zwischen Marco Wittmann und Edoardo Mortara. Dabei vergisst man schnell, dass auch Robert Wickens in …

Edoardo Mortara musste im Regen von Moskau für Jamie Green vom Gas gehen

Mortara: Audi verteidigt Stallorder pro Green in Moskau

Edoardo Mortara verpasste den DTM-Titel 2016 um lediglich vier Punkte. Dementsprechend lassen sich nun leicht mehrere Situationen finden, in denen Mortara und Audi die entscheidenden vier Zähler …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo