Turbomotor ab 2017: Alles ist wieder offen

, 30.10.2015

Alle drei Hersteller der DTM könnten sich mit weiteren Jahren V8-Sound offenbar anfreunden: Vorbereitungen laufen, aber Umsetzung muss nicht 2017 kommen

Es ist eine der Grundlagen auf dem Weg zur gewünschten Internationalisierung der DTM, aber dennoch wieder in der Diskussion: Die Einführung des Klasse-1-Reglements zur Saison 2017. Im Zuge dessen sol eigentlich eine Kompatibilität zumindest mit der japanischen GT500-Serie geschaffen werden, was zukünftig gemeinsame Events der japanischen und der deutschen Serien zulassen könnte. Man träumt von Honda, Lexus und Nissan in der DTM - und von BMW, Mercedes und Audi in Japan.

Ein wichtiger Baustein des künftigen Regelwerks ist der Motor. Die DTM soll zur Saison 2017 vom bisher beliebten und bewährten Vierlieter-V8-Saugmotor Abschied nehmen. Ob dies aber wirklich so passieren wird, ist noch unklar. Die Einführung der Zweiliter-Turbos könnte auch auf 2019 verschoben werden. Damit will man die Kosten im Griff behalten und die Performance aller Fahrzeuge auf einem Niveau halten. Die Formel 1 ist Mahnung genug, was mit der Einführung neuer Antriebe passieren kann.

"Selbstverständlich gibt es bei Audi bereits Vorarbeiten in Richtung Vierzylindermotor. Die sind schon sehr weit, und das müssen sie gemäß der ursprünglichen Planung, sie 2017 fahren zu wollen, auch sein. Das heißt, wir fangen jetzt durchaus auch mit Motorenversuchen an", schildert Audi-DTM-Rennleiter Dieter Gass den aktuellen Status der Entwicklung im Werk in Neckarsulm. Unter der Leitung von Ulrich Baretzky wird seit vielen Monaten am neuen "Motörchen" gearbeitet, wie Baretzky ihn nennt.

"Ich glaube, solange es keine definitive Entscheidung gibt, wäre es eigentlich fahrlässig, das nicht zu tun. Denn dann wären wir zu spät dran", sagt Gass. Der Audi-Turbo läuft bereits auf den Prüfständen, ist aber längst noch nicht bereit für einen Renneinsatz. Bei den Ingolstädtern ist man offen. Eine Verschiebung des neuen Motoren-Regelwerks wäre durchaus denkbar. "Aber wir sollten nicht auf alle Ewigkeiten mit dem V8 arbeiten", stellt Gass klar. "Früher oder später sollte der neue Motor kommen."

"Wir müssen die Gesamtsituation betrachten", erklärt BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt mit Blick auf die angedachte Verschiebung. "Die drei engagierten Hersteller befinden sich in einem weltweiten Wettbewerbsumfeld. Beispielsweise sind die Zuwächse auf dem chinesischen Markt nicht mehr so groß wie erwartet. In Deutschland gibt es eine besondere Situation, die potenziell auch Auswirkungen auf Audi haben könnte", spielt der Schwabe auf den VW-Emissionsskandal an.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Timo Glock ist über seine Schwankungen in der Form verwundert

Glock verzweifelt: Konstanz, wie geht das?

Für Timo Glock ging 2015 bereits die dritte DTM-Saison zu Ende. Der BMW-Pilot zieht ein durchwachsenes Fazit nach einer Saison, in der ihm häufig die Konstanz fehlte, in der hart umkämpften …

Bruno Spengler war als Fünfter der Gesamtwertung der beste BMW-Pilot

"Optimum herausgeholt": BMW zieht positive Saisonbilanz

Bei allen vier Rennen zu Saisonbeginn die schlechteste Marke im DTM-Feld, am Ende noch bester Hersteller: Für BMW war das Jahr 2015 ein ständiger Aufwärtstrend. Dass sich seine Jungs von …

Audi dominierte in Hockenheim, beendet die Saison aber trotzdem ohne Titel

Das Audi-Dilemma 2015: Bestes Auto, aber kein Titel

Auf den ersten Blick dominierte Audi die DTM-Saison 2015: Die Ingolstädter gewannen zehn der 18 Rennen, brachten drei Piloten auf die ersten vier Meisterschaftsränge und krönten ihr tolles …

Timo Scheider hat die Saison 2015 gedanklich schon abgehakt

Scheider klappt 2015 zu: "Härteste Saison seit 15 Jahren"

So langsam kommt Timo Scheider wieder in den Feierrhythmus: Erst ein Sieg bei der Stock-Car-Veranstaltung von TV-Entertainer Stefan Raab, dann der erste Sieg nach fünf Jahren in der DTM in Hockenheim. …

Pascal Wehrlein konnte im Rennen am Sonntag kaum etwas ausrichten

DTM Hockenheim: Die Mercedes-Stimmen zum Sonntag

Perfekter Saisonabschluss für das Mercedes-DTM-Team in Hockenheim: Nach dem Gewinn des Fahrertitels durch Pascal Wehrlein am Samstag sicherte sich das Team Mercedes-AMG im Saisonfinale am Sonntag den …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo