TV-Quoten 2016: DTM verliert weiter Zuschauer

, 18.11.2016

Die TV-Quoten der DTM befinden sich weiter im Sinkflug: Erstmals schauten die einzelnen Rennen im Durchschnitt keine Million Zuschauer

Die DTM hat in der Saison 2016 mit leichtem Zuschauerrückgang zu kämpfen. Wie aus den offiziellen Zahlen hervorgeht, schauten sich im Durchschnitt 0,94 Millionen Zuschauer die einzelnen Rennen in der 'ARD' an. Das ist im Vergleich zu 2015 ein Rückschritt: Damals lag der Durchschnitt bei knapp über einer Million Fans (1,01), 2014 bei 1,09 Millionen.

Auch die einzelnen Events kamen in der Regel nicht an die Quoten aus der Vorsaison heran. Die meisten Zuschauer schalteten beim Samstagsrennen in Spielberg (Österreich) ein, nämlich 1,29 Millionen. Überhaupt war der Event auf dem Red-Bull-Ring der einzige, auf dem beide Läufe über eine Million Fans vor den Fernseher lockten.

Damit lag man sogar deutlich vor dem Saisonfinale in Hockenheim, das am Samstag gerade einmal 0,81 Millionen Zuschauer hatte. Zumindest war der Saisonabschluss am Sonntag mit 1,21 Millionen Zusehern das zweitstärkste Rennen hinter dem Spielberg-Samstag.

Am Ende des Rankings liegt etwas überraschend das Samstagsrennen auf dem Nürburgring, zu dem nur 0,58 Millionen Fans einschalteten, das schwächste Gesamtergebnis hat der Event auf dem Hungaroring in Budapest zu verzeichnen: Keines der beiden Rennen holte 0,8 Millionen Fans vor die Bildschirme.

Überraschend schwach fällt auch die Bilanz des Norisrings aus: Eigentlich ist der Lauf in Nürnberg immer das Saisonhighlight mit starken Quoten, doch die 0,76/0,93 Millionen stellen einen deutlichen Abfall gegenüber dem Vorjahr dar - wohl auch der Tatsache geschuldet, dass man parallel mit der Fußball-Europameisterschaft konkurrieren musste und bereits früh am Nachmittag startete.

Audi-DTM-Leiter Dieter Gass hatte schon zur Halbzeit-Bilanz eine Erklärung für die schwachen Quoten gefunden: "Wenn Sie mich am Samstag fragen, wann das Rennen am Sonntag ist, kann ich das nicht sagen. Mal ist es um 14:28 Uhr, mal um 15:37 Uhr und dann wieder um 11:56 Uhr", sieht er in den konfusen Startzeiten einen Grund dafür.

Die Saison 2016 (Samstag/Sonntag in Millionen):

Hockenheim: 0,74/1,01

Spielberg: 1,29/1,03

Lausitzring: 0,77/1,15

Norisring: 0,76/0,93

Zandvoort: 1,09/0,99

Moskau 0,99/0,83

Nürburgring 0,58/1,03

Budapest: 0,60/0,79

Hockenheim: 0,81/1,21

Gesamtschnitt: 0,94

Die Quoten 2015 (Samstag/Sonntag in Millionen):

Hockenheim: 0,71/1,22

Lausitzring: 1,28/0,81

Norisring: 1,35/1,25

Zandvoort: 1,06/1,13

Spielberg: 1,12/0,93

Moskau: 0,97/1,01

Oschersleben: 0,65/1,17

Nürburgring: 0,82/0,78

Hockenheim: 0,71/1,28

Gesamtschnitt: 1,01

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Antonio Giovinazzi ging in der DTM 2015 in zwei Rennen für Audi an den Start

Antonio Giovinazzi: Keine Lust auf DTM mit Mercedes 2017?

Wenn es in diesen Wochen in einer internationalen Rennserie um ein freies Cockpit geht, dann kann man sich fast sicher sein, dass früher oder später der Name Antonio Giovinazzi fällt. Der …

Die vier Ringe zeigen es an: Audi engagiert sich intensiver in der Formel E

Dieter Gass: Formel-E-Vorzüge schwer auf DTM zu übertragen

Audi hat sein Motorsportprogramm vor wenigen Tagen neu ausgerichtet. Die Ingolstädter kappen nach der Saison die Seile in der Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC und haben neben dem markeneigenen …

Kurze Freude: Timo Glock musste seinen Hockenheim-Pokal schnell wieder abgeben

Timo Glock: Ganze DTM-Saison hätte anders laufen können...

So richtig glücklich ist Timo Glock mit dem Ausgang der DTM-Saison 2016 nicht. Zwar holte der BMW-Pilot neben einem Sieg in Spielberg insgesamt auch 84 Punkte - und damit mehr als jemals zuvor in seiner …

Viel Erfahrung, viele Erfolge: Wolfgang Ullrich ist seit 1993 Sportchef bei Audi

Nach 23 Jahren: Wolfgang Ullrich nimmt seinen Hut

Die DTM wird zur Saison 2017 eines ihrer markantesten Gesichter verlieren. Der langjährige Audi-Motorsportchef Wolfgang Ullrich wird ab dem Jahreswechsel nicht mehr in der Verantwortung stehen. Der …

Der zweimalige DTM-Champion Timo Scheider wurde von Audi abserviert

Timo Scheider: "Man muss Angst um die DTM haben"

Mit einer emotionalen Pressekonferenz hat sich Timo Scheider am Finalwochenende der DTM in Hockenheim aus der Szene verabschiedet. Auf offenbar wenig stilvollem Wege hatte der zweimalige Champion kurz zuvor …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo