Ullrich: Audi "bei allen zehn Veranstaltungen siegfähig"

, 21.10.2014

Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich zeigt sich zufrieden mit der DTM-Bilanz 2014, wenngleich seine Marke im Saisonverlauf "nur" zwei Rennen gewonnen hat

Audi ist der große Sieger der zwei letzten DTM-Saisonrennen. Denn die Marke aus Ingolstadt hat nicht nur in Zandvoort und Hockenheim gewonnen, sondern BMW auch noch den ersten Platz in der Herstellerwertung abgejagt. Und so zieht Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich nach dem Saisonfinale ein positives Fazit zum DTM-Jahr 2014, das aus seiner Sicht jedoch nicht immer erfreulich verlaufen ist. Audi hat schließlich mehrfach um den Sieg gekämpft, aber erst beim vorletzten Rennen gewonnen.

Frage: "Herr Ullrich, kann man sagen, Hockenheim stand ganz im Zeichen von Audi?"

Wolfgang Ullrich: "Absolut. Die vier Ringe hatten in Hockenheim wirklich einen großen Auftritt - und zwar an allen drei Tagen. Am Freitag haben wir den TT-Cup präsentiert, eine neue Rennserie, die 2015 im Rahmen der DTM ausgetragen wird."

"Am Samstag hatten wir im DTM-Qualifying sechs Autos in den Top 8 und drei ganz vorn. Das gibt es in der DTM nur ganz selten. Am Sonntag hat Audi dann erst mit dem pilotierten Auto Vorsprung durch Technik gezeigt und anschließend mit einer eindrucksvollen Performance im DTM-Finale. Es war ein rundum perfektes Wochenende für Audi - vor einer tollen Kulisse."

Frage: "Was bedeutet der Gewinn des DTM-Herstellertitels für Audi?"

Ullrich: "Dass Audi in der DTM 2014 der beste Hersteller war und eine insgesamt starke Leistung gezeigt hat. Der RS 5 war vom ersten Rennen an schnell. Er stand schon beim Saisonauftakt auf der Pole-Position und war bei allen zehn Veranstaltungen siegfähig."

"Wir haben in diesem Jahr die meisten Podiums geholt. Nur mit dem Sieg wollte es lange einfach nicht klappen. Das war hart für die Mannschaft, die aber nie aufgegeben hat. In Zandvoort ist der Knoten endlich geplatzt und der Dreifachsieg beim Finale ist natürlich ein toller Saisonabschluss."

Frage: "155.000 Zuschauer haben das DTM-Wochenende in Hockenheim erlebt - eine eindrucksvolle Kulisse..."

Ullrich: "Wenn ich richtig informiert bin, waren das mehr Zuschauer als im Sommer beim Formel-1-Grand-Prix. Das spricht eindeutig für die DTM, zumal die Entscheidung in der Fahrerwertung schon gefallen war. Ich denke, die Zuschauer haben eine Menge geboten bekommen - und dürfen sich schon auf die Saison 2015 freuen."

Frage: "Dann startet im Rahmen der DTM auch der neue TT-Cup. An wen richtet sich diese neue Rennserie?"

Ullrich: "Mit dem TT-Cup ermöglichen wir den Einstieg in den Motorsport mit Audi. Wir suchen weltweit Talente, die sich in einem tollen Umfeld - der DTM - beweisen dürfen. Dem Sieger winkt eine Förderung im GT-Sport. Und wer weiß: Vielleicht entdecken wir auch neue Talente für die DTM oder die WEC?"

Frage: "Das pilotierte Fahren zieht bei Audi also noch nicht in den Motorsport ein?"

Ullrich: "Noch müssen 'Eki', 'Rocky' & Co. keine Angst vor 'AJ' und 'Bobby' haben. Aber ich denke, jeder, der den fahrerlosen Audi RS 7 auf dem Hockenheimring gesehen hat, wird beeindruckt gewesen sein, was technisch heute schon möglich ist."

"Ich finde es toll, dass Audi den Motorsport und die Rennstrecke nutzt, um den Stand der Technik einem breiten Publikum zu präsentieren. Es zeigt einmal mehr den engen Bezug zwischen Motorsport und Serie und zielt darauf ab, noch mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu generieren."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Audi hat beim Saisonfinale in Hockenheim noch die Herstellerwertung gewonnen

Audi bejubelt Dreifachsieg und DTM-Herstellertitel

Alles richtig gemacht beim Saisonfinale in Hockenheim: Audi ist es endlich gelungen, eine gute Ausgangslage im Qualifying auch in ein gutes Rennergebnis umzumünzen. Und dank des Dreifacherfolgs von …

Miguel Molina sicherte sich beim Finale in Hockenheim die letzte Pole-Position 2014

Audi: "Von einem solchen Ergebnis träumt man"

Miguel Molina vor Mattias Ekström und Edoardo Mortara: Die Qualifikation in Hockenheim war eine Audi-Show. Mit sechs Autos in den Top 10 ist die Marke aus Ingolstadt hervorragend aufgestellt - auch …

Audi will sich in Hockenheim stark aus der DTM-Saison 2014 verabschieden

Audi in Hockenheim: Die Markenwertung soll her

Für Audi ist das Saisonfinale in Hockenheim am Wochenende mehr als ein Schaulaufen vor der Winterpause: Gemeinsam wollen die acht Audi-Piloten eine starke Teamleistung zeigen und den Titel des besten …

Mike Rockenfeller startet von der Pole-Position in Zandvoort

Audi jagt den Sieg: "Man kann es nicht erzwingen"

Audi will sich auf der Lieblingsstrecke Zandvoort endlich den ersten Sieg der Saison sichern. Die Ingolstädter verschafften sich im Qualifying gute Voraussetzungen: Mike Rockenfeller fuhr auf die …

Nico Müller führte eine Audi-Armada als Führender durchs zweite Training

Zweites Zandvoort-Training: Audi macht Dampf

Wenn nicht in Zandvoort, wo denn dann? Nach diesem Motto jagt Audi den ersten Saisonsieg. Die Voraussetzung erscheinen nach den ersten beiden Sessions gut. Im zweiten Freien Training setzten sich gleich vier …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo