Wittmann wittert Titelchance: "Ich muss regelmäßig punkten"

, 20.06.2016

Marco Wittmann peilt in der Saison 2016 seinen zweiten DTM-Titel an - Bei seinem Heimspiel auf dem Norisring hat der BMW-Pilot allerdings nur Außenseiterchancen

Marco Wittmann ist in der DTM-Saison 2016 das heißeste BMW-Eisen im Feuer. Der Champion von 2014 gewann in Spielberg bereits ein Rennen und liegt in der Meisterschaft auf Rang zwei. Lediglich drei Zähler fehlen dem 26-Jährigen auf Spitzenreiter Robert Wickens. "Bisher habe ich gemerkt, dass wir uns auf allen Ebenen etwas verbessern konnten. Die harte Arbeit und die vielen Analysen über den Winter scheinen sich auszuzahlen", verrät Wittmann im Gespräch mit 'DTM.com'.

"Wir müssen jetzt so weitermachen - weiter konstant punkten. Bisher ist es die am härtesten umkämpfte Saison, die ich erlebt habe. So viele Fahrer haben Chancen, Champion zu werden. In jedem Lauf hat bisher ein anderer gewonnen. Ich glaube, dass der Titelkampf 2016 erst im allerletzten Rennen entschieden wird. Um dann noch dabei zu sein, muss ich regelmäßig punkten - am Besten auch am Norisring", weiß Wittmann.

Tatsächlich profitiert der BMW-Pilot in dieser Saison bisher vor allem von seiner Konstanz. Lediglich beim Saisonauftakt in Hockenheim verpasste er die Punkte als 16., anschließend schaffte er es immer in die Top 10. Allerdings könnte es schwierig werden, diese Serie am Norisring fortzusetzen, denn in seiner DTM-Karriere kam der gebürtige Fürther dort noch nie über Rang sechs hinaus.

"Es ist schon so, dass uns die Strecke nicht so liegt", gesteht der BMW-Pilot und erklärt mit einem Lachen: "Ich habe schon mal angefragt, ob die Veranstalter nicht noch ein paar Kurven mehr in den Kurs setzten können! Nein, Scherz beiseite. Der Norisring gehört wie der Lausitzring zu den Strecken, die der Konkurrenz mehr entgegenkommen. Dafür haben wir an anderen Orten Vorteile."

"Aber wir haben am Lausitzring bewiesen, dass trotzdem was möglich ist. Mit dem dritten Startplatz und dem anschließenden vierten Rang haben wir nicht gerechnet. Wir müssen einfach zusehen, dass wir gerade auf diesen Strecken möglichst viele Punkte mitnehmen. Ein Podestrang bei meinem Heimrennen wäre natürlich der absolute Hammer", so Wittmann, der im "fränkischen Monaco" durchaus auch schon Erfolge feiern konnte.

"Mein erstes wirkliches Highlight habe ich als Aktiver erlebt, als ich 2007 in der Formel BMW erstmals selbst auf dem Kurs fahren durfte", berichtet er. "Später bin ich dann auch dort in der Formel 3 gefahren und habe nach zwei zweiten Plätzen im Jahr 2010 in der Saison 2011 meinen ersten Heimsieg - gleich einen Doppelsieg - gefeiert. Nach einem dritten Platz im ersten Rennen habe ich die beiden weiteren gewonnen - das war schon ein umwerfendes Gefühl!"

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Lucas Auer will sich mit konstant guten Leistungen für höhere Aufgaben empfehlen

Lucas Auer: "Die Formel 1 wird immer mein Ziel bleiben"

Mercedes-Pilot Lucas Auer sieht die DTM nur als Zwischenstation in seiner Karriere an. Der 21-jährige Österreicher hofft, sich mit guten Leistungen für höhere Aufgaben zu empfehlen, …

Mercedes-Rookie Esteban Ocon hat in der DTM noch eine Menge zu lernen

Rookie Esteban Ocon überrascht: DTM viel härter als erwartet

Esteban Ocons DTM-Karriere hätte durchaus besser starten können: Nach den ersten sechs Saisonrennen ist der Rookie einer von nur drei Piloten, die noch ohne einen einzigen Zähler in der …

Die DTM ist in diesem Jahr teilweise unglaublich eng zusammengerückt

Zwischenfazit: Neue Performance-Gewichte in der DTM 2016

Die DTM führte zur Saison 2016 ein neues System für die Performance-Gewichte ein. So werden die Gewichte nun direkt nach dem Qualifying vergeben und bereits für das entsprechende Rennen …

Die meisten Überholmanöver werden heutzutage mit DRS vorbereitet

Norbert Haug kritisiert DRS: "Sorgt nicht für hartes Racing"

Die Formel 1 führte das "Drag Reduction System" - kurz DRS - in der Saison 2011 ein, die DTM zog zwei Jahre später nach. Seitdem gehen die Meinungen zu der künstlichen Überholhilfe stark …

Am Sonntag wurde noch gefeiert, doch ab Montag ging der Alltag wieder los

Lucas Auer: Kaum Zeit für den "Partymodus" nach erstem Sieg

Lucas Auer sicherte sich mit dem Sieg am Lausitzring am Sonntag seinen Platz in den Geschichtsbüchern der DTM. Der Neffe von Ex-Formel-1-Pilot Gerhard Berger konnte als erster Österreicher …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo