WRX-Champion Ekström: 2017 auch wieder DTM-Titelkandidat?

, 25.01.2017

2016 ging Mattias Ekström in der DTM leer aus, doch in der Rallycross-WM gewann der Schwede den Titel - 2017 möchte er auch in der DTM wieder vorne mitmischen

Mattias Ekström krönte sich im vergangenen Jahr zum Champion in der Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX). Um seinen Traum zu verwirklichen, ließ der Schwede - in Absprache mit Arbeitgeber Audi - 2016 sogar das DTM-Saisonfinale in Hockenheim sausen. Auf seine Leistungen in der DTM wirkte sich sein paralleles Engagement in der WRX derweil eher negativ aus. Am Saisonende belegte "Eki" nur Gesamtplatz sieben - schlechter schnitt er in der DTM zuletzt 2006 (Platz acht) ab.

"Das ist für meine Verhältnisse eine überschaubare Leistung", gesteht der zweimalige DTM-Champion im Gespräch mit dem 'Donaukurier'. Immerhin konnte er die Saison 2016 mit einem Sieg in Budapest beenden. "Mit dem neuen Reglement in der DTM hoffe ich natürlich, dass ich 2017 besser abschneide", gibt sich Ekström optimistisch. Auch 2017 wird er wieder auf zwei Hochzeiten tanzen.

"In der Rallycross-WM habe ich vergangene Saison mit dem Meistertitel gezeigt, dass man mit mir rechnen muss. Ein Jackpot wäre natürlich die Meisterschaft in beiden Rennserien", erklärt er mit einem Lächeln. Doch wie realistisch ist es, tatsächlich in beiden Meisterschaften um den Titel mitzufahren? Schließlich ist es gar nicht so einfach, ständig zwischen einem DTM-Auto und einem WRX-Boliden hin und her zu wechseln.

"Wenn ein Fahrer die Umstellung nicht so einfach schafft, wird er sich schwertun, erfolgreich zu sein. Mein Glück ist es, dass mir dies recht leicht fällt", verrät Ekström. "Aber ich muss dafür trotzdem viel trainieren und üben." Gleich beim Saisonauftakt der DTM auf dem Hockenheimring (6. und 7. Mai) ist der 38-Jährige wieder gefordert. Wie auch im Vorjahr wird er dort an einem Wochenende in beiden Serien an den Start gehen.

Seinen bis heute letzten DTM-Titel holte "Eki" 2007, doch der Schwede hat bereits mehrfach klargestellt, dass seine Zeit in der Tourenwagenserie noch nicht vorbei ist. Klar ist allerdings, dass er sich auch 2017 früher oder später wieder entscheiden muss, ob er seinen Fokus auf die DTM oder die WRX legt. Das DTM-Wochenende auf dem Norisring (1. und 2. Juli) überschneidet sich mit einem WRX-Event in seiner schwedischen Heimat .

Doch an welcher Veranstaltung wird er dann teilnehmen? "Das darf Dieter Gass entscheiden. Er ist jetzt der neue Motorsportchef bei Audi und braucht ja auch Entscheidungen auf seinem Schreibtisch", lacht Ekström. Entscheidend wird dabei vermutlich der Saisonstart sein. Sollte er zu diesem Zeitpunkt in einer der beiden Serien bereits keine realistischen Titelchancen mehr haben, würden Audi und er wohl auf das andere Event setzen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Auf die Langstrecke: Wittmann (Bathurst), Spengler (Daytona) und Glock (Bathurst)

BMW schickt DTM-Topstars nach Australien

Die traditionell lange Winterpause der DTM verschafft den Piloten reichlich Raum für andere Rennsportaktivitäten. Während zahlreiche Fahrer aus der Szene am letzten Januarwochenende die 24 …

DTM-Pilot Robert Wickens will den Klassensieg in Daytona erringen

Wickens: DTM-Pilot erstmals bei 24-Stunden-Rennen am Start

Robert Wickens steht noch weit vor dem Beginn der Saison 2017 in der DTM eine große Herausforderung bevor. Der Kanadier, in der abgelaufenen Saison als Gesamtvierter der beste aller …

Die Reifen könnten in der DTM-Saison 2017 sogar noch an Bedeutung gewinnen

Neue Reifen 2017: Darum sind die Pneus in der DTM so wichtig

Gespannt warten die DTM-Fans auf die Präsentation der neuen Autos von Audi, BMW und Mercedes für die Saison 2017. Doch nicht nur die Boliden selbst werden in diesem Jahr eine Überarbeitung …

Marco Wittmann durfte sich am Freitag offiziell seinen Glaspokal abholen

DMSB-Gala: DTM-Champion Marco Wittmann und Co. geehrt

Marco Wittmann wurde nun auch offiziell für seinen Titelgewinn in der DTM-Saison 2016 geehrt. Der BMW-Pilot durfte seine Auszeichnung am Freitag im Rahmen der DMSB-Gala im Wiesbadener Kurhaus in Empfang …

Audi erarbeitete sich seinen Vorsprung lieber durch flotte Piloten als durch Technik

Ullrich: DTM diente nie der Entwicklung von Serientechnik

Wie der ausgeschiedene Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich 'Motorsport-Total.com' erklärt, hätte seine Marke in der DTM nicht das Ziel verfolgt, potenzielle Serientechnik auf der Rennstrecke zu …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo