Zandvoort: Mercedes-Stimmen zum DTM-Sonntagsrennen

, 12.07.2015

Pascal Wehrlein ist im Sonntagsrennen der DTM von Zandvoort als Sechster bester Mercedes - HWA übernimmt die Führung in der Teamwertung

Pascal Wehrlein beendete am Sonntag den achten Saisonlauf der DTM vor 31.000 Zuschauern am Wochenende in Zandvoort auf Platz sechs. Der Sieger des Samstagsrennens auf dem Norisring machte damit wichtige Punkte in der DTM-Gesamtwertung gut. Mit 76 Punkten ist er nach acht von 18 Saisonläufen punktgleich mit dem Zweiten Mattias Ekström (Audi). Beide liegen nur fünf Zähler hinter dem Führenden Jamie Green (Audi).

Wehrleins Markenkollegen Christian Vietoris und Gary Paffett fuhren als Achter und Zehnter ebenfalls in die Top 10. Mit drei Piloten unter den ersten Zehn konnte Mercedes den Rückstand auf Audi in der Herstellerwertung verringern und den Vorsprung in der Teamwertung ausbauen.

Paul Di Resta und Maximilian Götz beendeten den zweiten Lauf des Wochenendes auf den Positionen 14 und 16. Robert Wickens und Lucas Auer belegten die Ränge 19 und 20. Daniel Juncadella fiel nach einer Berührung mit einem anderen Auto aus.

Die Mercedes-Stimmen zum Rennen:

Pascal Wehrlein (HWA-Mercedes/6.): "Mit Platz sechs bin ich einigermaßen zufrieden. Unser Speed war gut und im Rennen war denke ich mehr drin. Mein Start war leider sehr schlecht. Wir haben in diesem Jahr viele Probleme mit der Kupplung und heute hat es wieder nicht geklappt. Meine Pace war gut, bis zu dem Duell mit Molina. Dabei wurde mein Auto so stark beschädigt, dass ich mich am Ende stark verteidigen musste. Ich hatte Angst, dass ich einen Reifenschaden davontragen würde. Meine Lenkung stand total schief und mir fehlten viele Aerodynamikteile. Es war Glück, dass ich das Rennen so beenden konnte."

Christian Vietoris (HWA-Mercedes/8.): "Platz acht ist okay für mich. Vielmehr war nicht drin. Ich lag lange hinter Pascal, der glaube ich, Probleme mit der Pace hatte. Mein Auto hat sich gut angefühlt und ich hatte einen guten Speed. Ich hätte die BMW vorne bekommen können. Aber es ist klar, dass wir Pascal die meisten Punkte überlassen. So gesehen bin ich einigermaßen zufrieden."

Gary Paffett (ART-Mercedes/10.): "Von Startplatz neun war es kein einfaches Rennen. Mein Start war nicht großartig, aber ich verlor nicht allzu viel. Leider hatten wir einen relativ langsamen Boxenstopp. Dadurch haben wir viel Zeit verloren. Die Pace des Autos war gut. Ich hatte einige gute Zweikämpfe und das Rennen machte insgesamt gesehen Spaß. Aber ich wäre gerne weiter vorne ins Ziel gekommen."

Paul Di Resta (HWA-Mercedes/14.): "Leider gibt es nicht viel zu sagen. Ich möchte mich noch einmal bei meinen Jungs dafür bedanken, dass sie das Auto für heute hinbekommen haben. Aber wir hatten Schwierigkeiten, das optimale Setup für das Qualifying zu finden. Von unserem Startplatz war es im Rennen sehr schwierig zu überholen, aber unsere Pace war wirklich stark."

Maximilian Götz (Mücke-Mercedes/16.): "Startplatz 14 war mein bislang bestes Qualifying-Ergebnis. Wenn man bedenkt, wie das Wochenende verlaufen ist, war ich damit echt happy. Im Rennen habe ich am Start einen Platz an Robert verloren. Danach konnte ich den 15. Platz gut halten. Ich bin vor meinem Boxenstopp sehr lange draußen geblieben und habe so sogar meine ersten Führungskilometer in der DTM gesammelt. Wenn wir ein bisschen früher gestoppt hätten, wäre vielleicht mehr drin gewesen. Aber der Aufwärtstrend ist vorhanden - vor allem im Qualifying. Jetzt freue ich mich auf Spielberg. Dort möchte ich da weitermachen, wo wir hier aufgehört haben."

Robert Wickens (HWA-Mercedes/19.): "Es war ein schreckliches Rennen. Ich wurde innerhalb von zwei Runden von drei Audi-Fahrern berührt. So kann es meiner Meinung nach nicht gehen. Das war wirklich ein Wochenende zum Vergessen. Aber vielen Dank an das Team für die harte Arbeit an diesem Wochenende."

Lucas Auer (ART-Mercedes/20.): "Wie das gesamte Wochenende war auch das zweite Rennen sehr schwierig für mich. Wir müssen jetzt genau analysieren, was falsch gelaufen ist und uns dann verbessern. Das Gute an diesem Rennen war, dass ich viele Runden fahren und dabei viel Erfahrung sammeln konnte."

Daniel Juncadella (Mücke-Mercedes/ausgefallen): "Ein enttäuschendes Ende für das Rennen. Ich habe in der Kurve vor der Berührung mit einigen anderen Fahrern gekämpft. Als es dann in den schnellen Abschnitt ging, lag Mortara hinter mir. Ich versuchte, ihm ein wenig Platz zu lassen. Aber er hat mich berührt und mich von der Strecke geschoben. Dabei habe ich mich am Rücken verletzt."

Ulrich Fritz (Mercedes-DTM-Teamchef): "Alles in allem sind wir natürlich mit dem Ergebnis heute nicht zufrieden. Aber drei Mercedes-Piloten in den Top 10 ist kein schlechtes Ergebnis. Es wäre sicher mehr drin gewesen, aber zumindest konnten wir den Abstand zu Audi in der Fahrer- und Herstellerwertung verkürzen und unseren Vorsprung in der Teamwertung ausbauen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Mercedes spielte bei den Rennen am Norisring in Nürnberg die Hauptrolle

DTM 2015: Die Mercedes-Stimmen zu den Rennen in Zandvoort

Nach den beiden Siegen und insgesamt fünf Podestplatzierungen beim Saisonhöhepunkt auf dem Norisring setzt das Mercedes-DTM-Team die Saison am auf einer weiteren Traditionsstrecke fort: dem …

Robert Wickens sicherte sich wie auch schon 2014 den Sieg am Norisring

DTM Norisring 2015: Robert Wickens setzt Mercedes-Serie fort

Robert Wickens (HWA-Mercedes) ist zum Wiederholungstäter geworden: Wie schon im Vorjahr siegte der Kanadier auch in der DTM-Saison 2015 am Norisring in Nürnberg. Sein Markenkollege Christian …

Drei Mercedes auf dem Podium: Pascal Wehrlein (Vordergrund) gewann

Norisring: Mercedes-Stimmen zum DTM-Samstagsrennen

Mercedes-Pilot Pascal Wehrlein siegte beim DTM-Saisonhighlight auf dem Norisring. Seine Markenkollegen Robert Wickens, Gary Paffett und Christian Vietoris komplettierten auf den Plätzen zwei bis vier …

Robert Wickens (hier am Freitag) zeigte der Konkurrenz im Training nur das Heck

DTM Norisring 2015: Mercedes im Regentraining vorn

Stadtfahrt im Nassen: Am Samstagmorgen sahen sich die Fahrer und Teams der DTM am Norisring mit regnerischen Bedingungen konfrontiert. Das machte den 2,3 Kilometer kurzen Stadtkurs in Nürnberg noch …

Gary Paffett legte am Freitag im ersten Freien Training die Bestzeit vor

DTM Norisring 2015: Mercedes vor BMW und Audi

Gary Paffett (ART-Mercedes) hat beim Trainingsauftakt der DTM am Norisring die Bestzeit erzielt. Der britische Rennfahrer umrundete den 2,3 Kilometer kurzen Stadtkurs in Nürnberg in 48,553 Sekunden und …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo