1,4 Sekunden Rückstand: Deshalb ging Mercedes baden

, 29.09.2017

Trainingsschock für Mercedes in Malaysia: Sowohl im Trockenen als auch im Nassen sind Hamilton und Bottas weit weg von der Spitze - Sie beklagen fehlenden Grip

Im zweiten Freien Training war die Rennstrecke in Sepang nach dem Regen vom Vormittag wieder trocken. Trotzdem ging Mercedes kräftig baden. Die Positionen sechs und sieben für Lewis Hamilton und Valtteri Bottas (Rückstand 1,416 respektive 1,459 Sekunden auf Topmann Sebastian Vettel im Ferrari!) bedeuteten einen enttäuschenden Freitag zum Auftakt des Malaysia-Grand-Prix. Bisher ist nur klar: Beide Piloten klagten die gesamte Session lang über fehlenden Grip ihres Silberpfeils.

Sportchef Toto Wolff erwähnt einen "schwierigen Tag" und ein "grundlegendes Problem", nachdem sogar Fernando Alonso im McLaren schneller war. Er ordnet Ursachenforschung an: "Wir müssen über Nacht herausfinden, was los ist. Im dem Moment, in dem Auto die Balance fehlt und es überall herumrutscht, überhitzen Vorder- und die Hinterreifen. Dann geht nichts mehr." Parallelen zu dem im Trockenen ebenfalls nicht gelungenen Singapur-Auftritt will Wolff nicht ziehen. Zu unterschiedlich seien die Strecken, zu komplex die Set-up-Thematik.

Vor zwei Wochen auch nicht gesehen: Hamilton und Bottas leisteten sich bei Qualifying-Simulationen Dreher. Der Finne havarierte das Fahrzeug auf dem Randstein und im Kiesbett so stark, dass er eine Reparaturpause einlegen musste. "Das hat uns einige Runden gekostet", ärgert sich Bottas und hadert auch mit dem Trainingsabbruch rund eine Viertelstunde vor dem regulären Ende. Wieder ging Streckenzeit flöten. "Wir haben nicht alles testen können, was wir hätten testen wollen."

Auch Hamilton bläst die Backen auf: "Ein sehr schwieriger Tag. Ich hatte Probleme mit dem Auto. Irgendetwas ist mit der Balance schiefgelaufen." Der Wetterbericht für das restliche Wochenende macht dem Briten wenig Hoffnung. Auch im Nassen am Vormittag war keine Topform zu erkennen, die Red Bull distanzierten ihn um 2,556 Sekunden. Bottas ließ sich 3,045 Sekunden aufbrummen. "Es sieht aus, als seinen die Red Bull und die Ferrari sehr stark", zieht Bottas ein besorgtes Fazit.

Mercedes räumt ein: Die Probleme kommen unerwartet. "Man kann Malaysia mit Silverstone vergleichen, wo wir sehr stark waren", wundert sich Toto Wolff, der in Großbritannien einen souveränen Auftritt mit Hamilton-Sieg erlebte. Jedoch stimmte im Juli der Topspeed noch: "Wir waren bei der Höchstgeschwindigkeit gut, aber hier nicht. Wir scheinen auf einigen Strecken außergewöhnlich gut zu sein, während uns anderen das Verständnis fehlt, wieso wir einfach keine Leistung bringen."

Dennoch: Laut Wolff kann das Entdecken eines kleines Details die Kehrtwende bringen. In der Tat ist Mercedes eine Wiederauferstehung über Nacht 2017 bereits gelungen, zum Beispiel beim Russland-Grand-Prix - zumindest mit Bottas, der mit einem kränkelnden Dienstwagen oft besser klarkam als Hamilton. "Das Auto fühlt sich nicht so übel an", relativiert der WM-Dritte. "Das Problem ist aber der allgemeine Grip. Es ist der Schlüsselbereich, auf den wir uns konzentrieren müssen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sebastian Vettel sicherte sich die Bestzeit im Freitagstraining in Malaysia

Formel 1 Malaysia: Vettel nimmt Hamilton 1,4 Sekunden ab!

Mit einer Überraschung endete das Freitagstraining zum Grand Prix von Malaysia in Sepang. Denn die favorisierten Mercedes-Piloten hatten fast eineinhalb Sekunden Rückstand, während Sebastian Vettel mit einer …

Gibt sich mit Titeln alleine offenbar nicht zufrieden: Verstappen möchte dominieren

Max Verstappens bescheidene Ziele: "Zehn Jahre Dominanz"

Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat es ins Auge gefasst, das Geschehen in der Königsklasse im Laufe seiner Karriere mindestens eine Dekade lang zu bestimmen. Auf die Frage, was er sich für seine Zukunft …

Sebastian Vettel bleibt cool: Er will Lewis Hamilton noch ein Schnippchen schlagen

Vettel trotz WM-Rückstands gelassen: "Ändert für uns nichts"

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel lässt sich von 28 Punkten Rückstand auf Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton in der WM-Gesamtwertung nicht verunsichern. Wie der Deutsche im Vorfeld des Malaysia-Grand-Prix sagt, …

Mit dem F2001 hat Michael Schumacher seinen letzten Monaco-Sieg gefeiert

Schumachers Weltmeister-Ferrari von 2001 wird versteigert

Jener Ferrari, mit dem Michael Schumacher 2001 zum vierten Mal Formel-1-Weltmeister wurde, wird versteigert. Der F2001 findet sich auf der Liste des New Yorker Auktionshauses Sotheby's für den 16. November. …

Max Verstappen glaubt, Red Bull hat die Konkurrenz unterschätzt

Max Verstappen: Konkurrenz in der Formel 1 2017 unterschätzt

Während der junge Niederländer ist der Gesamtwertung nur auf Platz sechs liegt, hat sich sein Teamkollege Daniel Ricciardo auf Rang vier festgesetzt. Verstappen verlor viele Punkte aufgrund von technischen …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo